Hackfleisch auf Paprika-Gemüse

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten (4 Personen):

1 kg Rindergehacktes (geht auch halb und halb)

6 grüne Paprikaschoten
3 gelbe Paprikaschoten
3 rote Paprikaschoten

1 große Gemüsezwiebel

6 große Fleischtomaten (geht auch eine Dose)

Pfeffer, Salz, Cayenne-Pfeffer, Paprika-Gewürz, Tabasco

1 Becher Creme Fraiche Classic

Zubereitung:

Paprikaschoten waschen und in nicht zu kleine Stücke schneiden.

Das Hackfleisch gut anbraten, die Gemüsezwiebel nicht zu klein schneiden und dazugeben. Danach die grünen, gelben und roten Paprikaschoten dazugeben und gut vermengen. Die Tomaten blanchieren, dann die Schale entfernen und sie in kleinen Stücken unterheben.

Das Ganze ca. 3/4 Std. köcheln lassen (kein Wasser zugeben, gart im eigenen Saft).

Abschmecken mit den Gewürzen. Tabasco nur ein paar Tropfen dazugeben. Ganz zum Schluss den Becher Creme Fraiche unterrühren.

Dazu Reis servieren.

Anstatt Reis kann man auch Baguette dazu reichen. Besonders an heißen Tagen.

Dieses Gericht kann man sehr gut einfrieren.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
7.7.09, 07:37
Der Name ist aber nicht passend. Ich kenne das nur als Paprika-Gemüse. Kann ich aber trotzdem uneingeschränkt empfehlen. Ist nämlich saulecker. Großen Topf machen und viele kleine Portionen einfrieren. Dann hat man länger was davon. Schmeckt übrigens auch mit Spaghetti super.
#2
7.7.09, 18:51
Dieses Gericht schmeckt einfach wunderbar.Ich habe noch 1Glas Pilze mit darunter gemengt(ohne Sud) .Einfach herrlich.
#3 phaedra
12.7.09, 07:59
Ich mach seit Jahren den etwas schon vorgekochten Reis direkt mit rein, natürlich entsprechend Wasser und obendreif ein paar Butterflöckchen. Würze aber nicht mit Cayenne sondern mit Oregano.
#4 wiesele
12.7.09, 09:55
Schmeckt superlecker! Die Bezeichnung irritiert etwas. Warum "Hackfleisch auf Paprikagemüse"? Müßte es nicht "Paprikagemüse mit Hackfleisch" heißen? Trotzdem, nachkochen lohnt sich!!
#5
12.7.09, 10:13
Super lecker! Volle Punktzahl! Ich würze das Hackfleisch vor dem Braten, so ist es herzhafter und statt frischer Tomaten nehme ich die aus der Dose (weil sie einfach aromatischer sind).
#6
12.7.09, 18:58
Das ist ein Superrezept. Hab es nachgekocht und allen hat es geschmeckt. Als ich es am 2. Tag aufwärmte war es noch leckerer. Danke dafür.
#7
13.7.09, 00:51
Na endlich mal wieder ein Rezept ohne Chemie. Von mir allein schon für den Tip die vollen Sterne! Nur so lernen unsere Leser, die Lebensmittelchemiker arbeitslos zu machen, denn es geht auch ohne Maggi-Tüten.
#8 Tante Paula
13.7.09, 12:45
Gutes Rezept, wenn auch die Mengen für Singles oder kleine Haushalte a bissl übertrieben sind. Aber man kann ja einfrieren.
Einige kleine Einwände hätte ich allerdings: Ich halte die eine Kochzeit von 45 Minuten für zu lang, 25 Minuten reichen völlig, das Paprika bleibt dann noch ein wenig "al dente". Auch halte ich Cayennepfeffer UND Tabasco für übertrieben, und die Creme fraiche könnte man auch weglassen. Aber ist alles Geschmacksache!
#9
15.7.09, 19:21
das esse ich sehr oft,ist total lecker,hat wenig kalorien. meistens gebe ich noch champignons dazu. sehr lecker. wünsche guten appetit.
#10
27.1.13, 21:39
Hört sich gut an; Hack mit Paprika und Tomaten schmeckt immer gut.

Nur kommt mir ein ganzes Kilo Hackfleisch und insgesamt 12 Paprika ein bisschen viel vor für vier Personen...
Aber es steht ja im Tipp, dass man die Reste gut einfrieren kann! :o))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen