Rezept für einen Hefe-Osterzopf - mal ohne Rosinen: Der fertig gebackene Zopf.
9

Hefe-Osterzopf - mal ohne Rosinen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Ruhezeit

Gesamt

In diesem Jahr habe ich mal diesen tollen Osterzopf statt mit Rosinen mit Choco-Chunks gebacken, und er ist ganz wunderbar geworden. Das Rezept ist durch die langen Ruhezeiten des Hefeteiges ziemlich zeitaufwendig, aber es lohnt sich auf alle Fälle. Das Ergebnis - ein lockerer, sehr leckerer Osterzopf!   

Zwar ist er ein wenig dunkel geworden, aber trotzdem nicht trocken, was ich eigentlich befürchtet hatte. Beim nächsten Mal werde ich ihn aber trotzdem kurz vor Ende der Backzeit mit Backpapier abdecken.  

Für alle, die diesen Zopf gern nachbacken möchten, denn er schmeckt nicht nur an Ostern, und außerdem ist ja nächste Woche auch noch „Kleinostern“, falls ihr das kennt? 

Zutaten

Für den Hefeteig

  • ½ Würfel Hefe
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL warmes Wasser
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 200 ml warme Milch
  • 1 Eigelb
  • 100 g flüssige Butter
  • 100 g Choco-Chunks (oder Schoko-Tröpfchen)

Zum Bestreichen und Bestreuen

  • 1 Eiweiß und 1 EL brauner Zucker (besser Hagelzucker, aber den hatte ich nicht)

Zubereitung

  1. In einer Schüssel wird zuerst die Hefe mit etwas Zucker und 2 EL warmem Wasser verrührt, dann siebt man etwas Mehl darüber und lässt diesen Vorteig etwa 15 Minuten gehen.
  2. Danach gibt man das restliche Mehl, den Zucker und Vanillezucker, das Salz, die warme Milch, das Eigelb und zum Schluss die flüssige Butter dazu und verknetet alles zu einem Hefeteig, bis er sich vom Schüsselrand löst.
  3. Dann formt man daraus eine Kugel, legt diese abgedeckt in eine gefettete Schüssel und lässt diese ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen.
  4. Danach wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig durchgeknetet und dabei werden die Schokotröpfchen eingeknetet.
  5. Der Teig wird nun in 3 gleiche Portionen geteilt, diese werden zu gleichlangen Strängen geformt und zu einem Zopf geflochten.
  6. Den Zopf legt man auf ein mit Backfolie oder Backpapier belegtes Blech, deckt ihn mit Frischhaltefolie ab und lässt ihn nochmals ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen.
  7. Der wird auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt.
  8. Nach der Gehzeit wird der Hefezopf dann mit dem Eiweiß bestrichen und mit Zucker bestreut in den Ofen geschoben (durch das Eiweiß bekommt er einen schönen Glanz).
  9. Die Backzeit beträgt etwa 30 Minuten im vorgeheizten Ofen.

Danach auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen, bevor er angeschnitten wird.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Das Rezept gelingt garantiert, der Hefeteig geht ganz wunderbar auf, wenn man die Ruhezeiten und Zutaten genau einhält!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

11 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter