Hefeteig mit Wärmflasche ins Bett

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Hefeteig ist auch nur ein Mensch und daher "geht" er am besten, wenn man ihn zum "gehen-lassen" mit Heizkissen oder Wärmflasche ins Bett steckt und gut zu deckt. Vorher natürlich mit Küchentuch abdecken ;-). Funktioniert sicher.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1
10.4.05, 18:31
Vielen Dank für den Tipp. Das werde ich bestimmt beim nächsten Mal probieren. Habe nämlich mit Hefeteig auch immer
Probleme gehabt. Mal ist er aufgegangen, und dann auch mal wieder nicht!
#2 Schnök
10.4.05, 18:55
Nicht schlecht die Idee :)
Ich wärme die Teigschüssel in der Mikrowelle ein paar Sekunden vor und dann mit einem warmen Handtuch umschlungen packe ich sie dann ins Bett. Hat immer gereicht von der Wärme.
Genauso wichtig ist, daß alle Zutaten Zimmerwärme haben, die Hefe super frisch ist und mit Zucker genährt wird :)
#3
10.4.05, 19:40
Ich schalte dazu immer den Backofen auf die kleinste Temperatur (50° glaub ich) und stelle die Schüssel mit dem Teig dahinein. Der Ofen wird ja eh später zum Backen benötigt, dann heizt er auch nicht mehr so lange vor.
1
#4 Biene
10.4.05, 19:48
Rühre den Hefeteig immer mit kalter Flüssigkeit an und stelle ihn dann abgedeckt mit der Schüssel über Nacht in den Kühlschrank. Geht problemlos auf !
#5 EULE
10.4.05, 21:31
ich backe mein Brot immer selber in diversen Varianten dazu nehme ich nur noch
TROCKENHEFE (weil immer zur Hand) dann stecke ich den gekneteten Teig (leicht mit Oel eingeschmiert) in einen dünnen Plasticsack und nach ca 1 Stunde ist er aufgegangen! An einer Vorführung wurde mal so der Teig verschenkt - keiner wollte ihn, also nahm ich diesen Sack - und bis ich zu Hause war - war auch der Teig OK. So kam ich dazu und es hat sich problemslos bewährt.
#6 Küchenperle
20.7.05, 13:05
Am einfachsten ist es den Teig nach dem Kneten in der Schüssel mit nem Geschirrtuch zuzudecken (damit er besser schlafen kann) und dann die Spüle mit warmen Wasser zu füllen und die Schüssel reinstellen - Teig geht wunderbar auf. Hat meine Oma schon so gemacht.
#7
3.6.06, 15:35
Ich decke meinen Hefeteig mit Plastikfolie ab, dann wird er oben nicht trocken. Hat mir mal eine Bäckerin gesagt. Je wärmer desto besser, aber in der Nähe von der Heizung genügt evtl. auch. Zu heiß ist auch nicht gutl
#8 backenkel
3.7.06, 15:39
Wenn man auf den angesetzten Hefeteig etwas Mehl drüber stäubt, trocknet er nicht aus. Damit er schneller "geht, mache ich immer etwas heißes Wasser in einen großen Topf und stelle die Schüssel drauf. Mit der Bettwärme gehts natürlich auch.
#9 Doro
25.8.06, 22:22
Also, ich weiß ja nicht, ob man auch anders Hefeteig machen kann, aber ich erwärme die Butter ein wenig (damit sie nicht ganz eiskalt aus dem Kühlschrank bzw. Tiefkühlfach kommt), verrühre einen Hefewürfel mit 1 - 2 TL Zucker in einer Tasse mit einer Gabel (geht am Anfang relativ schwer, und ich konnte am Anfang auch überhaupt nicht glauben, dass diese Mischung jemals flüssig wird - aber tatsächlich wird es bald flüssig-cremig wie Sahne) und erwärme die Milch ein wenig (nicht ganz heiß!).

Den ungegangenen Teig fülle ich dann, je nachdem, was ich backen möchte, bereits in die entsprechende Form (Kuchen, Muffins...) bzw. auf ein Backpapierblech, wickle ein Küchenhandtuch drumrum und stelle ihn in den Ofen, den ich vorher kurz auf 50 Grad gestellt und dann wieder ausgeschaltet hab. Der Teig geht wunderbar auf und anschließend kann man ihn belegen, mit was man will (Rosinen bei Stuten muss aber vorher rein).
#10
4.4.07, 23:27
hat wunderbar funktioniert. - Dass ich da nicht selber draufgekommen bin!
Mercie
Tabida
#11 Mrs Bean
6.4.07, 08:55
Das hat wunderbar funktioniert! Juhu!
Danke für den tollen Tipp!
#12
3.1.12, 10:46
Hallo,
Habe bisher meinen Hefeteig immer auf die Heizung oder in ein warmes Wasserbad gestellt! Doch auch dies ist eine super Idee werde mein Hefeteig auch mal mit der Wärmflasche ins kuschelische Bett stellen..............mal sehen ob er sich da auch wohl fühlt!
#13
27.7.14, 19:33
...ich mache das ohne Wärmflasche,funktioniert auch super!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen