Schneller Kuchen - Heidelbeerwähe

Heidelbeerwähe - ein leckerer, schneller Kuchen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Kuchen ist schnell gemacht, wenn mittags die Freunde anrufen und sagen, dass sie Lust hätten, so um Vier vorbeizukommen. "Und macht euch bloß keine Umstände... Tasse Kaffee reicht!"

Das weckt bei manchen Menschen sofort den Back-Ehrgeiz. Wenn man Blaubeeren im Haus hat und ein paar einfache Zutaten, steht der Kuchen in 45 Minuten auf dem Tisch. Keine Blaubeeren? Man kann jedes Obst nehmen, zur Not getrocknete Aprikosen, kurz eingeweicht, oder zwei geraspelte Apfel und ein paar Rosinen.

Zutaten für den Teig

  • 100 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 1/2 EL Essig ( dadurch geht der Teig schön auf )
  • 1 Eigelb
  • 1/2 TL Salz
  • 120 ml kaltes Wasser

Zubereitung

  1. Zuerst raspelt man die kalte Butter auf das Mehl und verreibt es, bis man Krümel hat. Danach fügt man Wasser, Essig und das Salz hinzu und verknetet alles.
  2. Man bemehlt ein großes Brett und rollt den Teig aus.
  3. Man legt eine Springform mit dreiviertel des Teiges aus. Aus dem restlichen Teig formt man eine Rolle und drückt sie als Rand in die Springform.
  4. Mit dem verrührten Eigelb bestreicht man den Teig.
  5. Im auf 200 Grad vorgeheizten Herd, backt man die Wähe10 Minuten vor.
  6. Der Teig wird mit einer Gabel mehrmals angepiekt.

Während des Vorbackens vermischt man:

  1. Man nimmt den vorgebackenen Boden heraus aus dem Ofen, verteilt 300 g Blaubeeren darauf.
  2. Jetzt gießt man die Ei-Sahne-Zucker-Mischung darüber und backt 25 Minuten, dann ist die Wähe goldbraun.

Info

Ja, ihr habt richtig gelesen, in die Teigmischung kommt kein Zucker und keine Eier - erst obenauf in den Guss.

Das Wort "Wähe" ist schweizerischen Ursprungs. Ursprünglich war es eine Resteverwertung. Der Teig, der bei der Brotherstellung übrig blieb wurde flach gedrückt, der Rand verhinderte das Auslaufen des feuchten Belags.

Und dann belegte man die Wähe mit den Resten, die man so hatte. Ein wenig Obst, manchmal Kartoffeln, Zwiebeln oder Lauch.

 

 

 

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1
19.8.13, 16:32
Tolles Rezept. Danke. Backe ich demnächst.

ABER, kommt an den Teig kein Backpulver?
#2
19.8.13, 20:20
nein. es ist eben wähe und kein kuchen. ich als echte schweizerin nehm noch nicht mal essig. dafür kann - nicht muss - man auch ca. 200 g gemahlene haselnüsse oder mandeln auf den boden legen, damit der guss gut aufgesaugt wird. 15 min. backen mit - ev. gezuckerten - früchten obenauf und dann nochmals ca. 15 min. mit guss. mittlere schiene bei 180 grad. guten appetit¨oder 'en guete' wie der schweizer sagt.
#3
19.8.13, 21:30
lecker ... Kuchen mit Keksteigboden mag ich am liebsten ... ausserdem gelingt der mir immer (was ich von Hefeteig nicht behaupten kann)

Essig mache ich in den Teig, wenn ich welchen dahabe ... Apfelessig ... geht aber auch ohne
1
#4
20.8.13, 10:19
für Kalorienbewusste:

man kann gut die Sahne im Guss durch Milch ersetzen, ohne grosse Geschmackseinbusse.

Ach ja, und eine kleine Prise Salz tu ich immer den Guss. Man schmeckt kein Salz, aber der Geschmack ist eindeutig besser. Warum das so ist, weiss ich nicht, ist aber so. ;-)

En Guete
#5
21.8.13, 12:13
Hallo,

welchen Durchmesser sollte die Form haben, und wieviel Heidelbeeren passen drauf?
#6
21.8.13, 12:56
Hallo Zitronenjette - wie im Rezept beschrieben - 300 Gramm Beeren. Wenn dir das zu wenig erscheint, nimm 400 Gramm.
Die Springform hat 30 cm im Durchmesser.
#7
21.8.13, 12:57
Hallo Saxenmädel - nein, es kommt kein Backpulver in den Teig.
#8
21.8.13, 13:16
Oh, Entschuldigung. Hatte ich wohl übersehen. Danke für Info!
1
#9
23.8.13, 11:36
Salz wirkt m. E. in geringen Mengen geschmacksverstärkend und wird von mir auch bei vielen Süßspeisen verwendet. Da es auch das Wasser weicher macht, gebe ich auch immer eine kleine Prise in das Kaffeepulver, wenn ich in einer Kaffeemaschine Kaffee zubereiten soll.

Bei Pads oder Kapseln geht das natürlich schlecht ... :)
1
#10
26.8.13, 22:44
Super-Rezept, auch für recht erfahrungsfreie Bäckerinnen wie mich! Feedback vom fachkundigen Verspeiser: "Schmeckt wie in Zürich im Café!" ;-) Nur war meine Wähe nach 25 Minuten noch nicht "goldbraun". Da habe ich noch ca. 10 Minuten zugegeben. Danke!
1
#11 Internette
28.8.13, 12:27
Das liest sich auch superlecker!
Damit versüße ich mir das Wochenende. ;-)

Danke und *****
#12
23.9.13, 12:25
Wieviel Obst denn?
#13
23.9.13, 17:27
rotgartenigel - wie im Rezept angegeben - 300 Gramm Heidelbeeren - man kann auch weniger oder mehr nehmen! Kommt darauf an, wie fruchtig man die Wähe möchte.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen