Herzhafte, saftige Gemüse-Quiche
2

Herzhafte, saftige Gemüse-Quiche (glutenfrei)

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Die Basis für diese Gemüse-Quiche bildet ein leicht, salziger Mürbeteig mit Kräutern.

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g glutenfreies Mehl (z. B. Mix it v. Schär)
  • 30 g Quark
  • 1 Ei Größe M
  • 1 EL Essig
  • 60 g weiche Butter
  • ca. 4 EL Wasser
  • Salz - nach Geschmack - der Teig sollte später leicht salzig schmecken
  • TK - Kräuter oder frische Kräuter (Mengenverhältnis war bei mir ca. 1/4 TK Kräuter)

Außerdem:

  • bei Bedarf etwas Öl
  • zusätzlich benötigt Ihr noch für die Form: (Mürbteigform ca. 26cm Durchmesser)
  • etwas Butter oder Magazine (zum einfetten) und ca. 1 - 2 El glutenfreies Paniermehl (z. B. von Schär oder Hammermühle) zum anschließenden bestäuben der eingefetten Form
  • + etwas Mehl für das Teig ausrollen

Für die Füllung:

  • 2 Paprika (bei mir waren es nur rote)
  • 2 normal große Zwiebeln (in grobe Stücke verteilt)
  • 2 normal große Tomaten
  • 2 Stangen Lauchzwiebeln
  • 1 mittlere Zucchini
  • den Rest der TK- Kräuter-Packung
  • 1/2 Pck. Mager Speck in Würfeln
  • 1 Schuss Soja und Worchestersoße (als Geschmackliche Unterstützung)
  • 1 Prise Zucker
  • 3 Eier
  • etwas Muskat
  • Salz und Pfeffer
  • Parmesan oder Gratin-Käse (zum Überbacken)

Wenn ihr etwas nicht mögt, so könnt ihr es ja auch gerne austauschen. Generell empfiehlt es sich immer Saison Gemüse zu verwenden.

Zubereitung

  1. Alles mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine mit Knethaken zu einem weichen Teig verarbeiten. Der Teig sollte die Konsistenz von Plätzchenteig haben. Zuletzt die Kräuter und das Salz hinzugeben. Vorsichtig dosieren ... (Der Teig sollte nur leicht salzig zum Schluss sein.)
  2. Jetzt könnt ihr euch erst einmal anderen Dingen widmen, denn der Teig muss in Folie gewickelt, Minimum 30 Minuten gut im Kühlschrank durchgekühlt werden. Besser sind 60 - 90 Minuten.
  3. In der Zwischenzeit könnt ihr aber auch schon mal gerne alles zum Ausrollen des Teiges vorbereiten. Hierfür habe ich einfach eine größere Bahn Alufolie auf der Arbeitsplatz ausgebreitet, diese mit Mehl bestäubt und die Teigrolle / saubere Wasserflasche ebenfalls leicht bemehlen. Dies dient dem Kleben des Teigs (zusätzlich zur vorherigen Kühlung) entgegenzuwirken. Je besser der Teig durchgekühlt ist, umso weniger Mehl werdet ihr im Anschluss benötigen. (Bei rascher Weiterverarbeitung!)
  4. Die Füllung kann super vorbereitet werden, und schmeckt etwas durchgezogen, umso besser: Hierfür wird erst einmal alles Gemüse gewaschen, die Zwiebeln und die Lauchzwiebeln geschält. Dann wird alles klein geschnitten. Paprika entkernen, in Streifen schneiden und dann noch mal mehrmals in sich teilen. Dasselbe gilt für die Tomaten.
  5. Die Zucchini teilen, vierteln und nochmals in Scheiben schneiden. Dann die Zwiebeln grob hacken. Speck hinzugeben.
  6. Alles in eine Schüssel geben, restliche TK Kräuter dazu, Schuss Soja Soße und Worcestersoße dazu. 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer nach Geschmack.
  7. Es empfiehlt, sich zum Schluss, noch mal alles Gemüse gut über einem Sieb abtropfen lassen. (Ihr solltet so wenig Flüssigkeit, wie möglich, später mit eurem Gemüse-Speck-Mix zurückbehalten.
  8. Die letzten 3 Eier aufschlagen, (Riechprobe nicht vergessen, - falls sich mal ein Verdorbenes darunter verirrt hat), das Ei mit einer Gabel verquirlen, Hauch Muskatnuss gerieben hinzugeben, etwas Salz und Pfeffer (ganz wenig nur - ihr habt ja schon den Rest gewürzt!) - und das wars. -> Das wird euer Aufguss/Binde-Soße später sein.
  9. Nun zurück zum Teig: Ich habe den Teig einfach grob ausgerollt und ihn im Anschluss in die zuvor gefettete und mit Paniermehl leicht bestäubte Form bedrückt. Zieht den Teig dabei möglichst gleichmäßig an der Form und den Rädern hoch. Danach stecht mit einer Gabel gleichmäßig kleine Löcher in den Teig, auf Boden und Rand.
  10. Jetzt gebt ihr ca. 1 Ei von euren 3 verquirlen Eiern auf den Boden eurer teigbedeckten Form. (Der Rest der Eier wird zum Schluss oben drübergegossen. Ihr braucht sie also noch später ...)
  11. Jetzt gehts ans Einfüllen: Das flüssigkeistreduzierte Gemüse-Speck-Mix-Gemisch füllt ihr jetzt bis knapp zum Ende des Teig - Randes, auf. Die letzten Eier darübergießen und im Anschluss mit Parmesankäse oder leichten Gratin-Käse überbacken.
  12. Die Backzeit beträgt ca. 30 Minuten bei 160° - 180° Grad. Ich habe erst auf 160° Grad - 20 Minuten lang gebacken und zum Schluss, wo der Käse dann drauf kam, habe ich noch einmal etwas hochgedreht auf 180° Grad.- Zum anschließenden Bräunen.
  13. Beim Backen solltet ihr ab und an mal, in den Backofen schauen, und wenn nötig, die Form einfach mal drehen - damit es gleichmäßig bräunt.
  14. Nach der Backzeit habe ich kurz mit einem scharfen Messer entlang der Form geschnitten, dann noch im heißen Zustand die Gemüse-Quiche mit zwei Pfannenwendern aus der Form gehoben und danach direkt noch heiß serviert.

Selbstverständlich kann dieses Rezept auch nach Herzenslust abgewandelt werden. Mit normalem Mehl können es auch nicht glutenintolerante Menschen gerne einmal nachkochen.

Viel Spaß beim anschließenden Schlemmen. Alle Pizza-Liebhaber werden es sicherlich lieben ...

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


1
#1 bernd-kr
10.11.15, 19:26
Einfach richtig gut- nein- SUPER ist Werde ich machen in der kommenden Woche, Danke Chaos_Queen!
#2
11.11.15, 11:56
@All:Bitte vergesst in den Mürbeteig nicht noch den Quark. Ich hatte den selbst vergessen und als Verbesserung mit hinterher geschickt. Es kommen noch 30g Quark mit in den Mürb-Teig hinein.
1
#3
28.11.15, 06:33
Danke für das gute Rezept. Mit Mürbteig habe ich Probleme (ich mache am liebsten Rührteig) und habe mir einne Fertigteig geholt. Ansonsten alles so wie im Rezept. Ganz toll, super geworden, hat sehr gut geschmeckt.
1
#4
9.1.16, 10:26
Schön ausführlich beschrieben!
Macht so richtig Appetit und Lust zum Nachkochen.
Danke!
#5
10.1.16, 20:28
Hoert sich echt gut an, tolle Beschreibung, wird demnaechst ausprobiert. Danke fuer Deinen Tipp. :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen