Irische Plätzchen
3

Irische Plätzchen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Rezept: Irische Plätzchen

Sehr einfach und schnell zubereitet - schmecken super knusprig und lecker!

Zutaten: (für ca. 50-60 Stck.)
250 g weiche Butter, 210 g brauner Zucker, 330 g Mehl

Zubereitung:

Alle Zutaten gut vermischen und zu einem Teig verkneten. Daraus 3-4 Rollen formen und diese über Nacht in den Kühlschrank legen. Am nächsten Tag ca. 5-6 mm dünne Scheiben davon abschneiden und in genügend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Backzeit: ca. 8-10 Minuten bei 160-170 °C Umluft im vorgeheizten Ofen.

Von
Eingestellt am

48 Kommentare


-6
#1
12.12.11, 23:07
Hmhhh .. Unter "schnell zubereitet" versteh ich was anderes als eine Nacht in den Kühlschrank legen .. Aber klingt trotzdem gut! :-)
13
#2
12.12.11, 23:14
@Schwester_Uschi: Die Kühlung über Nacht hatte ich eigentlich nicht zur Zubereitung gerechnet . . . - alles andere geht wirklich schnell!
2
#3
13.12.11, 00:41
Bei Irisch wurde ich schon `mal stutzig. Meine Überlegung ist, könnte man die
Plätzchen nicht noch durch Vanille o. ä. verfeinern?. Ansonsten gefällt mir die
Ansicht schon einmal sehr gut und der Appetit hat sich auch schon gemeldet.
Ich werde es ausprobieren!
LG
3
#4
13.12.11, 00:59
@trixi48: Die brauchen keine Verfeinerung mehr, sie schmecken wirklich lecker ohne weitere Zutaten! Probier's einfach mal aus, sie werden Dir bestimmt schmecken! ;-)
5
#5 hungerhaken
13.12.11, 01:54
Es sind gebackene Streusel. Nur Zucker, Mehl, Fett, kein Ei.
1
#6
13.12.11, 09:43
werd ich gleich heute anfangen zu machen, werd euch dann morgen/ übermorgen berichten :D
1
#7
13.12.11, 11:06
Klingt ja ein Bisschen wie schottisches Shortbread, nur dass brauner statt weißer Zucker und Weizen- statt Hafermehl verwendet wird. Sicher sehr lecker und in der Tat schnell gemacht. Schaff ich vielleicht noch trotz Unistress :)
6
#8
13.12.11, 12:16
Klingt wirklich easy und sind ja auch nur gute Zutaten drin. Eine gute Prise Salz würde ich allerdings noch empfehlen, das hebt den Geschmack noch etwas. Ansonsten: Wird ausprobiert und Daumen hoch!
1
#9
13.12.11, 12:35
klingt lecker und wirklich einfach und die Zutaten hab ich immer im Haus. Als "Geschmackerl" probiere ich mit weniger braunem Zucker und nehme die entsprechende Menge Zitronen -oder Orangenzucker.
#10
13.12.11, 12:37
@backfee44: wieso heissen die Plätzchen "Irische Plätzchen"?
#11
13.12.11, 19:01
@Saxenmaedel: Das kann ich Dir leider nicht beantworten, ich habe das Rezept von einer Bekannten meiner Freundin bekommen?
1
#12
13.12.11, 19:11
@Saxenmaedel: Das ist eine gute Idee - wird sicherlich auch gut schmecken, denke ich!
4
#13 pennianne
13.12.11, 19:14
Hallo ihr BackerInnen. in einem alten Backbuch steht noch geschrieben, dass diese Kekse mit Puderzuckerguss bestrichen werden, und zwar angerührt mit Whisky und nur ganz dünn. Gebacken haben wir die Plätzchen noch nie. Sollte nur eine Ergänzug zu dem Tipp sein.
Grüße von den penniannes, besonders von Paola, die hier für das Backen zuständig ist.
2
#14
14.12.11, 15:17
genauso liebe ich Kekse ... nur Butter, Mehl und Zucker ... kein Ei, keine Gewürze oder anderes Gedöns ... ich glaube, da back ich mir morgen ein paar (aus einem Drittel der Teigmenge) ... lieben Dank für die Anregung
#15
14.12.11, 19:56
@pennianne: Noch mit Zuckerguss bestreichen würde ich nicht raten, sie würden dann bestimmt viel zu süß werden!!!
2
#16
14.12.11, 19:58
@Agnetha: Nimm lieber gleich die ganze Menge, Du wirst es nicht bereuen! ;-)
2
#17
14.12.11, 20:28
Hab die Plätzchen gerade aus dem Ofen genommen (bei mir haben sie etwas länger als 10 mins gebraucht) ............. DIE SIND SUPER LECKER!!!!!!!

@Agnetha mach ruhig mehr, die haben Suchtfaktor <3
4
#18
14.12.11, 20:47
Habe die Plätzchen auch schon gebacken. Beim zweiten Mal gab ich Ingwer dazu und beim nächsten Mal wird es Cardamom.
Mit Ingwer sehr gut.
Wenn die Butter kalt ist und schnell gearbeitet wird, kann man sich den Kühlschrank sparen!
1
#19
15.12.11, 09:50
kommt genau richtig, zum auffüllen,
fast alle anderen Plätzchen verschwanden so fix ...habe bestimmt kleine oder große Wichteln mit großem Hunger hier:-))
#20
15.12.11, 10:44
Hallo,

kann man statt braunem Zucker auch weißen Zucker nehmen?
1
#21
15.12.11, 12:52
@Mamamia1307: Habe ich noch nicht ausprobiert, versuch's doch einfach mal, es müsste auch klappen. Vielleicht berichtest Du dann mal, wie sie geworden sind! ;-)
1
#22
15.12.11, 13:02
@backfee44: Hallo backfee44,
lieben Dank für deine schnelle Antwort. Werde es mal ausprobieren und dann berichten.
Danke für den tollen Tipp!
1
#23
15.12.11, 13:06
890 g Kekse, Buttercookies ist ja nicht wenig , denke ich. Aber mein Enkel und meine Enkel schaffen das schon!!!
#24
16.12.11, 17:18
also irgendwas hab ich wohl falsch gemacht, wobei man bei einem so einfachen Rezept doch eigentlich nix falsche machen kann... ?!?
jedenfalls kann ich aus meinem Teig keine Rollen formen, der ist total bröckelig - hab ihn dann jetzt mal so in den Kühlschrank gestellt und werde ihn mir morgen früh nochmal anschauen...
#25
16.12.11, 17:36
@lucedelsole: Hast Du richtig weiche Butter genommen (zimmerwarm!)?
1
#26
16.12.11, 19:46
habe diese Kekse gestern gebacken ... erstmal mit einer kleinen Menge ... war ein Fehler ... Kekse seit gestern Abend alle ... am Sonntag mache ich Neue ... aber meeeehr
#27
17.12.11, 12:21
@backfee44: ja, die Butter war zimmerwarm... heute morgen sieht der Teig immer noch nicht besser aus - ich werde wohl einfach kleine Kugeln draus machen und die dann mal backen...
Kann es nur echt nicht begreifen, dass es bei allen klappt und woran es bei mir liegen könnte????
#28
18.12.11, 13:39
So, jetzt habe ich auch diese tollen Plätzchen endlich fertig :-) Hab den Teig dann mal auf die Heizung gestellt, danach ließ er sich auch rollen ;-) Also ich habe echt selten ein so genial einfaches Rezept gesehen, dessen Ergebnis so superlecker schmeckt! Davon werde ich sicher noch viele Exemplare backen...
#29
18.12.11, 17:06
Liebe backfee,
ich hab die Plätzchen heute nachgebacken und bin begeistert! So lecker und so einfach. Alle Daumen hoch und viiieeelen Dank für das Rezept!
2
#30
18.12.11, 18:20
Irgendetwas läßt mich nach dem Genuss einer solchen Leckerei ahnen, dass heutenacht bestimmt wieder diese komischen kleinen Kobolde kommen. Die nähen immer meinen Klamotten enger und behaupten hinterher, es waren die Kalorien. *lach*
Ohmannohmann, was soll's...
1
#31 Pumukel77
18.12.11, 19:27
@Frau-Lich: das geht gar nicht: komische kleine Kobolde haben damit nix zu tun...beleidigtwegdreh!!!
:-) lachanfall....nene das sind schon die Kalorien...Kobolde essen höchstens die Kekse auf.
1
#32
18.12.11, 22:38
@Pumukel77: bist du etwa so'n Kobold? *grins* ich will die Kalorien doch gar nicht! Wie schützt man sich vor denen beim Naschen solcher Leckereien? Haha!!
Nee, im Ernst jetzt mal, ich glaub ab Januar muss ich unbedingt mit diesen schrecklich vielen Leckereien aufhören und gesung und mager und wenig und nix Süßes und ... Welch' düstere Aussichten!
#33 Pumukel77
18.12.11, 22:50
@Frau-Lich: Stell die Keksdose raus...ich hol sie schon ;-)
Dann ist das Leben doch ab Januar nicht mehr lebenswert...am besten immer in Maßen genießen, Verzicht macht nur grießgrämig.
#34
19.12.11, 00:42
@lucedelsole: Freut mich sehr, dass es bei Dir doch noch geklappt hat! :-) Hätte mich auch sehr gewundert, wenn es nicht so wäre.
1
#35 hungerhaken
19.12.11, 02:59
@Frau-Lich: Nach Weihnachten ist vor Ostern. Und nach Ostern ist vor Weihnachten. So geht das seit Jahren. Teuflisch.
1
#36
19.12.11, 09:04
@hungerhaken: Da liegt der Hund begraben! So isses, nun wundert's mich auch nicht mehr. ;-))
Nichtsdestotrotz - diese Kekse sind der Hammer!!!
1
#37
19.12.11, 10:00
lecker lecker!

geht auch gut mit "normalem" Zucker - braunen Zucker hatte/abe ich nie im Haus ;-)
1
#38
19.12.11, 12:02
@lucedelsole
Den Teig richtig durchkneten mit den Händen, dann wird der geschmeidiger - und dann nicht AUSrollen, sondern sondern Rollen - also in Wurstform ;-)
1
#39 alsterperle
19.12.11, 22:23
Ich habe die Kekse heute gebacken: Wirklich schnell und einfach! Nach dem Abkühlen habe ich eine Glasur aus Puderzucker und Irish-Cream Liqueur aufgepinselt: Total lecker! Baileys geht natürlich auch. Einfach super;) Danke für das Rezept.
1
#40
20.12.11, 14:59
Danke fürs Rezept :-)
Ich hab die Kekse grade gebacken... nachdem ich noch so einige andere Sorten nachbacken musste ;-)
Hab sie nur 2 Stunden ca. im Kühlschrank gehabt. Hat gereicht und es hat alles gut geklappt.
Ich find die Plätzchen einfach und gut!!
Mal sehen was die Familie sagt.
1
#41
20.12.11, 19:49
ich habe sie heute auch bereits zum zweiten (und sicher nicht zum letzten) Mal gebacken ... sind meine neuen Lieblingskekse

zum Jahreswechsel möchte ich welche in Schweinchenform backen ... die verziere ich dann mit der rosafarbigen HelloKitty Zuckerglasur
#42
21.12.11, 16:54
Wier lange lässt ihr die Kekse drinnen? bei mir reichen die 8-10 minuten niemals aus, die sind da noch super weich und kann man noch zerdrücken...
1
#43
21.12.11, 17:24
@Laurii: Also, ich hab meine (inzwischen 3x gemacht) nur 10 Min (max 12Min) im Ofen. Sie fühlen sich noch "nachgiebig" an, das verschwindet aber beim Abkühlen. Da musst Du ein bißchen Fingerspitzengefühl haben, wann sie gut sind und wann noch richtig weich.
Die ersten hatte ich auch länger im Ofen, dadurch wurden sie mir zu dunkel und trocken.
#44 essgern
22.12.11, 12:28
Bei mir reichen die 12 Minuten. Wenn sie aus dem Ofen kommen sind sie noch ganz weich. Sobald sie kalt sind hart. Hat super geklappt und sind lecker. War meine Premiere, das erste mal Plätzchen gebacken. Meinem Enkel schmecken sie gut.
#45
18.11.12, 14:40
Ich habe 110 g Rohrzucker und 100 g normalen Zucker genommen. 13 Min. brauchten sie. Jetzt muss ich sie hüten, sonst sind sie gleich weg:))))
Supertipp! Danke!
Hab den Teig auch nur 2 Stunden im Kühlschrank gehabt. Reicht vollkommen.
2
#46
14.12.12, 20:15
Danke für dieses wunderbare Rezept
(Ich habe nach einem schnellen, einfachen Rezept ohne Ausrollen gesucht.) hatte den Teig drei Stunden im Kühlschrank, das war bei Weitem ausreichend.
Die Plätzchen schmecken wirklich superlecker!
Ich fürchte nur, dass ich sie nicht allzu oft backen sollte, denn sie haben sicher wahnsinnig viele Kalorien...
Aber, wenn schon, denn schon: ich bestreiche sie noch zur Hälfte mit Zartbitterkuvertüre. Der helle Wahn;-))
Und einen neuen Namen haben sie bei mir auch schon:
Frag Mutti-Kekse
#47
18.12.12, 14:47
Grade gebacken. Super gut geklappt. auch wenn der Zucker sich einfach nicht richtig untermischen lässt. Ich knete und knete aber beim probieren kaue ich immer noch auf purem Zucker. Naja schmeckt aber trotzdem super. Danke für so ein gutes und "schnell mal eben gemacht, unerwarteter Besuch, mit Hunger auf Kekse" Rezept :-)
#48
10.12.14, 09:56
Oberleckere kleine Knabberei, ich hab die Kekse grade gebacken. Wie jedes Jahr.
Liebe Backfee, im Dezember denke ich immer an dich :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen