Chilli con carne

Jo's Männer Chilli - scharf

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein paar Anmerkungen vorweg:

Das Rezept sieht kompliziert aus ist es aber NICHT.

Es ist für Männer geschrieben und nicht für Gourmetköche (obwohl das eine das andere nicht ausschließt).

Lies das Rezept einmal komplett durch, denn es sind auch alle "Gerätschaften" aufgeführt, die man(n) braucht.

Also alles aufschreiben, was man braucht und dann einkaufen, Ihr kennt bestimmt den Spruch: Einmal hin, Alles drin! (Das soll keine Werbung sein und ich krieg' auch nix dafür, aber in einer großen "Mall" kriegt man alles was man hierfür braucht).

Wer es nicht so würzig mag, nimmt die halbe Menge Salz und Sambal Olek. Das Rezept läßt sich auch wunderbar mit 1,5 Liter Brühe verlängern, dann hat man eine klasse Suppe.
        
Und jetzt ran an den Speck. Du schaffst das!!!

Zubereitungszeit: 1 Stunde, Schwierigkeit: einfach

Zutaten

  • 500 g Schweinegullasch (fertig abgepackt oder an der Theke)
  • 1000 g Gehacktes halb und halb (gibts auch fertig abgepackt)
  • 125 g Schinkenspeck, gewürfelt (gibt's fertig abgepackt)
  • 1 Gemüsezwiebel (wegen der Größe)
  • 4 mittelgroße Tomaten (Rispentomaten, schön fest)
  • 1 Dose (ca. 400 g) Tomaten, gewürfelt
  • 2 Dosen (ca. 410 g) Kidney Bohnen
  • 1 EL Schnittlauch (getrocknet aus dem Glas)
  • 1 EL Petersilie (getrocknet aus dem Glas)
  • 2 normale Möhren (so ca. 15 cm)
  • 3 EL Sambal Olek (oder mehr, je nach Geschmack)
  • 1/2 Tube Tomatenmark (oder mehr, wird dann ein bisschen roter und "tomatiger")
  • 250 ml Rindsbullion (instant)
  • 1 EL Salz (insgesamt)
  • 2 Zehen Knoblauch (kein Muss)
  • jede Menge Rosenpaprika (edelsüß)
  • Öl (Sonnenblumenöl)

Utensilien

  • Gemüseschäler
  • Abtropfsieb, klein
  • Abtropfsieb, groß
  • scharfes, großes Messer
  • scharfes, kleines Messer
  • Küchenbrett
  • Kochlöffel
  • Suppenkelle
  • Gemüsehobel
  • Großer Topf (mind. 5 L Fassungsvermögen)

Beilage: 2 große Fladenbrote oder 500 g Nudeln (Spirellis)


Für die Nudeln

  • 500 g Spirelli Nudeln
  • 1 TL Salz
  • Mittelgroßer Topf (mind. 3 L Fassungsvermögen)

Vorbereitung

Die Tomaten kalt abwaschen.

125 ml heißes Wasser (aus dem Wasserhahn reicht) um die Brühe nach Anweisung vorzubereiten.

Die Bohnen zum Abtropfen in das kleine Sieb in die Spüle stellen.

Die Möhren mit einem Gemüseschäler schälen und beide Enden abschneiden. Die Möhren in Scheiben (2 mm) schneiden (entweder mit dem Gemüsehobel oder mit dem großen Messer).

Die Zwiebel mit dem kleinen Messer schälen und mit dem großen Messer in grobe Würfel schneiden (Kantenlänge 1 cm).

Wer kein Knoblauch will braucht, diesen Abschnitt nicht lesen: Aus der Knoblauchknolle zwei Zehen rausbrechen.

Auf das Küchenbrett legen und mit der flachen Seite des großen Messern jede Zehe einmal von oben, mit der flachen Hand drücken bis sie knacken.

Das "harte Stücken" der Zehe abschneiden und schälen. Die Zehen in 4 Teile schneiden.

Zubereitung

In einen großen Topf (da sollten mind. 5 L reinpassen) Öl rein, bis der Boden komplett bedeckt ist. Topf auf den Ofen, Platte auf Vollgas.

Wenn das Fett heiß ist (Tropfen Wasser rein, wenn's knallt ist es richtig), Zwiebeln und Speck rein (wer möchte, kann jetzt den Knoblauch dazu tun). 1-2 Minuten brutzeln lassen und ab und zu umrühren. 

Gulasch rein und 1 EL Paprika und 1/3 EL Salz darüber verteilen.

*** WICHTIG: Ab jetzt bis auf Widerruf ständig umrühren. ***

500 g Gehacktes rein, ein bisschen "aufdröseln" und wieder mit 1 EL Paprika und 1/3 EL Salz bestreuen.

Und rühren und rühren und rühren.

Die nächsten 500 g Gehacktes rein, wieder ein bisschen "aufdröseln" und wieder mit 1 EL Paprika und 1/3 EL Salz bestreuen. Rühren nicht vergessen (das ist echt wichtig, damit das Gehackte "bröselig" wird).

Schnittlauch und Petersilie rein und? Richtig, Rühren! Solange bis das Gehackte "grau" ist. Jetzt ist so ca. 1/2 Stunde rum.

Die Dosentomaten, die gewürfelten Tomaten, die Möhrenscheiben und Sambal Olek rein und gut durchrühren. Die Brühe rein und umrühren.

Den Herd auf Halbgas und Deckel auf den Topf. Was so viel heißt wie: Rühren einstellen. Für 20 Minuten auf dem Herd lassen (innerhalb dieser 20 Minuten kann man die Nudeln kochen, Anleitung unten). 

Sind die 20 Minuten rum, das Tomatenmark einrühren und die Bohnen rein. Gut umrühren, Deckel drauf und weitere 10 Minuten auf dem Herd lassen.


Wer keine Nudeln nimmt kann den nächsten Absatz weg lassen:

Die Nudeln kann man innerhalb der o. a. 20 Minutenphase kochen.

Den mittelgroßen Topf mit ca. 2 L Wasser füllen und unter Vollgas zum Kochen bringen. Das Salz rein (erst wenn es kocht, sonst brennen sich Ablagerungen in den Topfboden). Nudeln rein.

Umrühren bis es wieder kocht. Herdplatte auf 1/3 zurückstellen. Deckel ablassen und immer mal wieder umrühren.

Nach ca. 8 Minuten (bissfest) bis 10 Minuten (weich) die Nudeln in das große Sieb und abtropfen lassen. NICHT mit kaltem Wasser abschrecken.

Nach dem Abtropfen zurück in den Topf und einem guten Schuss Öl übergießen und durchrühren (dadurch kleben die Nudeln nicht so schnell aneinander).

Anrichten

Ohne Nudeln: Chilli mit der Suppenkelle in einen tiefen Teller oder eine Suppenschüssel geben. Eine Priese Petersilie in die Mitte und ein wenig auf den Rand (beim Teller). Dazu 1/4 Fladenbrot.

Mit Nudeln: Nudeln auf den Teller oder die Schüssel. In die Mitte mit der Kelle eine Kuhle drücken und das Chilli rein. Darauf dann eine Priese Petersilie.


So, das war's.

Guten Appetit und schreibt mir, ob es gelungen ist.

Von
Eingestellt am

56 Kommentare


#1
4.11.10, 02:11
Hammergeile Beschreibung! :-)
Muss ich Morgen erstmal meinem Mann vorlegen!
Dann kann er sich sein Chili auch mal selbst zubereiten.
Vielen lieben Dank für die ausführliche männerfreundliche
Beschreibung! :-)
#2
4.11.10, 02:25
Wenn das keiner versteht,ist er/sie zu Dumm oder zu Faul zum lesen.Irgend jemand findet etwas das Ihm/Ihr nicht passt,ich finds klasse.
#3 lupinchen16
4.11.10, 07:40
also echt klasse deine beschreibung... mein kompliment an dich!
und tolles rezept, schon gespeichert :-)
DANKE !
#4
4.11.10, 08:03
Du solltest Kochbücher schreiben. Hab echt lachen müssen über Deinen Anweisungen. Total witzig. Weiter so.
Das Rezept werde ich mir Speichern.
Ach ja, ich verteile etwas saure Sahne darauf. Schmeckt auch gut dazu.
#5
4.11.10, 08:50
Ich würde die Möhren weglassen und dafür 1-2 Dosen Mais reintun. Schmeckt mexikanischer.
Ansonsten: klingt lecker!
#6 LaMirola
4.11.10, 09:04
Wenn das klappt, dann kan ichdie 2-letzte Fix-Tüte weglassen! Das ist mir bis jetzt noch nie ohne Tüte gelungen!

Danke für die Anleitung, das werde ich auf jeden Fall nächste Woche in den Essensplan einbauen!

MacGyver, Mais ist gut!!!

JoSchmi, für wie viele Personen ist das Rezept gedacht? Daumen hoch!!!
#7 Rumpumpel
4.11.10, 09:38
Wunderschöne Beschreibung! Daumenhoch!
Ich liebe Chili und mache es auch häufig, aber etwas anders. Probier doch mal statt den normalen Kidneybohnen die Chilibohnen zu nehmen, und zwar nicht abgetropft, so musst du nicht ganz so viel Sambal Olek nehmen.
Ich finde jedoch deinen Fleischeinsatz etwas übertrieben - aber das kann natürlich jeder ganz nach seinem Geschmack machen.
2
#8
4.11.10, 13:27
Als Mann liest man nicht, gibt es das Rezept auch als Hörbuch? :)

Spaß beiseite. Super geschrieben. Ich lasse zudem mein Chili 4x abkühlen und neu aufkochen, macht es noch viel Schärfer :)
#9
4.11.10, 16:28
Da dauert ja das Lesen länger als die Zubereitung. Aber trotz allem,das ist der pure Wahnsinn.
#10
4.11.10, 16:33
@LaMirola:
Das kommt darauf an wie Du es magst, denke ich.
- Mit Nudeln so ca. 6-8 Portionen,
- mit Fladenbrot ist man mehr Chili so ca. 4-6

... und dann ist da ja noch Frage nach der Größe des Hungers ;-)
#11
4.11.10, 16:45
@ alle Kommentatoren:
Vielen Dank für die netten Worte und die Verbesserungsvorschläge. Genau dafür ist dieses Seite gemacht: austauschen von Informationen und Tipps. Ich werde die verschieden Variationen auch testen.
Vielen Dank nochmal.
#12
4.11.10, 18:07
Ich lach mich grad weg. Echt super, Dein Rezept und die AUSFÜHRLICHKEIT!!!! Das bekommt mein Mann morgen vorgelegt. Mehr davon. Ich habe Pipi in den Augen...
-1
#13
4.11.10, 18:16
Nicht uninteressantes Rezept, ist mir aber zu künstlichglutamatverseucht. Die Kunst liegt im Weglassen der Instantbrühe (Zutaten 250 ml, im Rezept nur noch 125 ml) und ihre Ersetzung durch Wasser. Bei den ganzen Aromaten, die sonst noch so drin sind, ist der Effekt sowieso fragwürdig. Spätestens die Ergänzung der Gemüse mit feingehackter Sellerie/Petersilienwurzel sollten einen vollwertigen Ersatz darstellen.

Ich empfehle außerdem, die Öltemperatur nicht mit Wasser zu testen. Wenn das Öl zu heiß und das Wasser zu viel ist, besteht Explosionsgefahr. Außerdem gibt man das Öl immer erst in den heißen Topf, dann kann es auch nicht verbrennen, wenn man gleich das Fleisch hinterher reintut.
2
#14
4.11.10, 18:24
@DirkNB: Also ich persönlich liebe Instantbrühe. Mach sie fast überall ran. Mein Verbrauch an Instantbrühen ist wirklich enorm.....

Und es geht uns allen gut...
#15
4.11.10, 19:40
:-))) Wunderbare Anleitung. Vielen Dank für das Lesevergnügen. Das Rezept klingt wirklich sehr einfach - so ganz ohne Fix-Tüten - wird am Wochenende gleich ausprobiert.
2
#16 torture
4.11.10, 19:46
Ein tolles Rezept. Trotzdem ein paar kleine Anmerkungen: Knoblauch ist eine sehr empfindliche Gemüsesorte und sollte keinesfalls mit den Zwiebeln zusammen "angebraten" werden, gerade weil erst danach das Fleisch mit recht langer Garzeit zugefügt wird. Danach ist der Knoblauch regelrecht "verbraten".
In ein Chilli gehört kein Sambal Oelek, sondern frische Chillis ( gibt´s in jedem Supermarkt ) oder Eingelegte ( Jalapenos oder Habeneros sind klasse ). Sambal ist eine asiatische Gewürzpaste und hat in einem mexikanische Gericht Nichts zu suchen.
Die Kritik an der Instandbrühe halte ich für übertrieben. Es gibt genug Anbieter guter, also chemiefreier Produkte ( z. B. www.gefro.de ). Bekomme ich keine Prämie dafür, ist einfach nur gut, was die haben.
Statt mit Nudeln esse ich mein Chilli mit Reis. Das harmoniert von der Konsistenz hervorragend mit dem Hack.
Zum Nachwürzen habe ich für meine Gäste immer ein paar leckere Anpepper auf dem Tisch ( zwischen 40.000 und 260.000 Scoville, die ganz scharfen meide ich ).
Und zur Deko: Bitte keine Petersilie auf den Tellerrand. Das hat man in den 70er Jahren gemacht. Der Tellerrand gehört dem Esser, nicht dem Koch.
Liebe Grüße
torture
-1
#17
4.11.10, 21:40
@dani7744 Wieso tust Du Dir den Chemiekram an?
-1
#18
4.11.10, 23:05
@torture Bei allem Respekt. "Hefeextrakt" in der Zutatenliste der von Dir erwähnten Brühe ist nur der augenwischende Name für Glutamat und hat mit einem natürlichen hochqualitativen Produkt so viel zu tun wie Gelantine mit dem Bunten Bentheimer Schwein oder Highland Rindern.
1
#19 torture
5.11.10, 07:39
@DirkNB: Habe gerade noch einmal auf die Zutatenliste der Dose gesehen. Hefeextrakt steht leider garnicht drauf. Also bitte den Ball flach halten und nicht einfach nur was schreiben.
#20
5.11.10, 10:15
@torture: Da sind wir wohl in die Falle gefallen, dass die Firma mehrere Produkte herstellt. Ich sah auf deren Webseite bei klarer Brühe nach. Dort wird der glutamatverschleiernde Begriff Hefeextrakt als zweites nach Meersalz aufgeführt.
Welche Pulverbrühe hattest Du als Referenzobjekt?
1
#21
5.11.10, 10:31
@DirkNB: weil´s mir schmeckt.... ;-))
#22
5.11.10, 12:36
Hört sich lecker an. Heute ist Billard abend wird heute gleich gemacht.
#23 Marielle1
5.11.10, 13:49
@MacGyver: an ein original mexikanisches Chili kommt KEIN Mais! Des mit Mais ist Texas!
#24 Marielle1
5.11.10, 14:02
Also-wollte das ja nie preisgeben:





Chili



ca. ( für 4 Personen)

500 g Rindfleisch
1-2 Paprika (egal welche Farbe)
Knoblauch ( 1 - 2 Zehen)
Viel Rosenpaprika
frischer Rosmarin gehackt
Tomatenmark

Fleisch in ganz feine Würfel schneiden, mit dem feinhackten Rosmarin anschwitzen, anbraten lassen, dann die Zwiebeln dazu. Wenn Alles ne schöne Farbe hat, Kidney- und im Verrhältnis 2:1 Chilli-BeANS dazu. Noch 1 - 2 getrocknete oder Frische Chilis dazu... SaLZ, Pfeffer... gut is
#25 Die_Nachtelfe
5.11.10, 14:57
Ach, ist das herrlich :D

Gibs zu, du bist in Wahrheit einer dieser Kochbuch-Schreiber für Männer.
1
#26 torture
5.11.10, 19:13
@DirkNB: Hier mal die Zutatenliste der sogenannten Gefro-Suppe:

je 100 ml = 2 g Pulver
Kalorien 4 kcal
Eiweiß 0,1 g
Kohlenhydrate 0,7 g
Fett 0,1 g
Ballaststoffe 0,02g
Natrium 0,4 g
Cholesterin 0,0 g
Hefe 0 %
Hefeextrakt 0 %
Broteinheiten 0,1 BE

Man findet sicher bei jeder Lebensmittel erzeugenden Firma Artikel, in der Hefeextrakt vorhanden ist. Darum geht es aber nicht. Die von mir angesprochene Brühe enthält weder Hefe, noch Hefeextrakt. Wer bewusst einkauft, bekommt genau die Artikel, die er haben möchte. Auch ohne Farbstoffe, Konservierungsmittel und künstliche Geschmacksverstärker. Da hilft es auch nicht, auf andere Artikel zu zeigen und zu sagen, "da ist aber was drin". Keiner zwingt mich, diesen Mist zu kaufen.
Deinen Kommentar über die Gelatine halte ich übrigens auch für recht fragwürdig, weil lediglich 2% der in Europa produzierten Gelatine nicht aus Schweineschwarten oder Rinderknochen hergestellt werden. Die werden aus Fisch gewonnen, um die Moslems zu beliefern. Warum das dann ausgerechnet Bentheimer Schweine sein müssen, bleibt uns wohl ewig vorenthalten....
Lieben Gruß
torture
p.s. Vielen Dank an Merielle1. Manchmal kann einfach einfach einfach sein.
#27
5.11.10, 20:04
@ Marielle1: Hier geht's ja auch um ein Chilli und nicht um ein Chili! ;-D

Das Gericht Chili (con Carne) hat seinen Ursprung aber anscheinend in den USA und nicht in Mexiko... also nix mit "original mexikanisches Chili" :D

...laut wiki....
-1
#28
5.11.10, 23:28
@torture Aber welche Suppe des Herstellers ist das jetzt? Der Name! Ich habe auf der Webseite alle Suppen durchgeklickt und überall entweder Hefeextrakt oder Monanatriumglutamat in der Zutatenliste gefunden.
Du hast übrigens nicht die Zutatenliste angegeben sondern die Nährwertangaben, aber egal.

@dani7744 Probier mal was natürliches. Is(s)t besser.
#29
6.11.10, 11:29
@DirkNB: Wofür ist das besser?????????????
#30
6.11.10, 14:12
Das ist ja wie in der Witzewiki, wo einem Pointen erklärt werden. ;-)
Der Gelatine ist es egal, ob sie aus Fisch, Schwein oder Rind gemacht wird. Letztendlich hat sie nicht mehr viel vom Ursprung enthalten. Da müssen eben kein Bentheimer Schwein, keine Highlandrinder oder kein echter Wildlachs benutzt werden. Ähnlich verhält es sich mit dem Hefeextrakt, der hat mit Hefe auch nur noch den Namen gemeinsam und ist so hoch verarbeitet, dass von Natur keine Rede mehr sein kann.
#31
6.11.10, 14:16
@dani7744 Letztendlich für Dich. Aber ich bin der guten Hoffnung, dass Du da noch selber drauf kommst, wenn Dir mal das Licht aufgeht, was Du geschmacklich alles verpasst, weil Deine Zunge völlig verbildet ist. Dann setzt erst die Entwöhnungsphase ein und später erschließt Du Dir ein völlig neues Geschmacksuniversum. ;-)
1
#32
6.11.10, 14:24
@DirkNB: Alles gut, ich habe sehr gute Geschmacksnerven. Brauchst Dir keine Sorgen machen. Ich mach nur nicht so viel TRARA um "gesundes" Essen. Ess halt alles, was mir schmeckt, auch sehr gern Fastfood. Solange der Doc sagt, alle Werte super, LEBE ich halt... (wenn auch nicht nach Ernährungsexperten)
1
#33
6.11.10, 16:04
@dani7744 Was ich bisher von Ernährungsexperten gelernt habe, sind die beiden einzig bewiesenen Erkenntnisse der Ernährungswissenschaft.
Die erste stammt sogar schon von Mark Twain: Wasser, in Maßen genossen, ist unschädlich. Die andere: Jeder Mensch hat sein eigenes Verdauungssystem, das sich von allen anderen unterscheidet. Insofern kann es keine pauschalen Ernährungsempfehlungen geben.
Deswegen ist der gesundheitliche Aspekt hier nicht unbedingt mein Gegenargument. Lass mich vielleicht einen anderen bildlichen Vergleich bauen: Mit dem Glutamat/Hefeextrakt und der Zunge ist es ähnlich wie mit Krach/Lärm und den Ohren. Irgendwann haben sich Zunge/Gehör langsam und schleichend so verändert, dass man die Feinheit der Genüsse (kulinarisch oder akustisch) nicht mehr wahrnimmt, was doch irgendwie schade wäre.
1
#34
7.11.10, 11:43
Hallo Leute, habe mich köstlich amüsiert über die tolle Beschreibung, ganz abgesehen einmal von dem Rezept überhaupt.
Warum muß eigentlich fast immer am Anfang a l l e s infrage
gestellt werden?? Wer das Rezept nicht mag, wird es wohl sowieso
nicht nachkochen. Reicht es nicht, sich allein über die tolle
Anleitung (und natürlich auch über das Rezept, selbst, wenn es
nicht Alle mögen) zu freuen? Muß denn heute erst mal grundsätzlich Alles infrage gestellt werden?? Was sind wir doch
für eine komische Gesellschaft.
Stefanola
1
#35
7.11.10, 12:46
Hallo an alle Köche, ich muss Stefanola Recht geben. Das Rezept hört sich prima an. Ich werde das schnellstmöglich nachkochen. Wer welche Brühe dazu nimmt, bleibt letztendlich doch jedem selbst überlassen. Ich ändere auch bei Lafer & Co. manchmal die Zutaten, würde aber niemals alles in Frage stellen, was diese Herrschaften kochen. Freuen wir uns an diesem schönen Rezept und kochen es nach wie es uns beliebt.
#36 Marielle1
8.11.10, 06:54
Auf jeden Fall liest sich das Rezept klasse und scheint auch ziemlich "idiotensicher" zu sein :-) ( soll keine Beleidung sein, sondern finde es einfach auch für sehr ungeübte Köche gut beschrieben - so nach dem Motto: Nur wer nix macht, kann auch nichts falsch machen).

Also: weiter so und mehr davon (Frauen lieben Männer, die kochen können!)
1
#37 Marielle1
8.11.10, 07:16
@Serafinaa: des mit Mais ist aus Texas. Bohnen aus der Dose gibt es schon ziemlich lange - vorher hat man sie in Gläsern eingekocht. War und ist lange haltbar. "Backed beans", Chili und Variationen waren halt schnell abends auf dem Feuer gekocht. Denke, des ist wie mit Rouladen-Rezepten: jeder hat eins, alle schmecken anders, fast jedes ziemlich gut!

Bin auch kein Knorr sei Dank- Fan ( Ausdruck für das ganze Tüten-Zeug). Vertrage es auch gar nicht ( bzw. habe ne Glutamat-Allergie - seit die fest gestellt wurde, kann ich auch kochen- grins!).

Aber besser mit dem Zeug gekocht als nur Pizza-Dienst! Und wer damit anfängt , hat ja immer noch die Chance, besser zu werden, weil er (sie) dann vielleicht auch Bestätigung bekommt, dass kochen Spass macht. Ein Freund von mir hat selbst das Wasser im Topf anbrennen lassen. Dann hat er für seine Kids mal Spaghetti Bolognese lt. Anleitung gemacht ( natürlich mit Knorr sei Dank) gemacht. Die waren total hin und weg! Ist schon ein, zwei Tage her! Inzwischen gibt es bei ihm überbackenen Ziegenkäse als Vorspeise, Saltimboca und als Nachtisch Parfait von frischen Feigen!

Also net immer alles "verteufeln"!
2
#38
8.11.10, 17:07
ich wäre zu gern dabei, wenn Männer ohne ein Lineal zur Hand zu nehmen, einkaufen gehen und abschätzen, ob eine Möhre 15cm lang ist ... schenkelklopf
#39 Die_Nachtelfe
11.11.10, 13:59
ach Leute, hört doch mal mit dem genörgel auf - für Chili con Carne gibt es verschiedene Rezepte, die übrigens alle nicht original Mexikanisch sind - denn in Mexiko selbst gab/gibt es dieses Gericht ursprünglich nicht. Aber das ist doch gerade egal, hauptzweck des Rezeptes ist es doch hier Männer zum kochen zu animieren und ein wenig witzig dabei zu sein.
1
#40 pennianne
11.11.10, 16:44
Hallo in die Runde, also die vier Männer in unserer WG haben sich gleich
eine Einkaufsliste ausgedruckt, zuerst heimlich, dann aber eine Küchenbesetzung angekündigt. Alle längst im Rentenalter und mit wenig Küchenerfahrung, aber bei so einer Anleitung. wir Frauen freuen uns schon.
Viele Grüé und vorweg ein Dankeschön aus der pennianneWG
1
#41
14.11.10, 21:14
Ich finde das Rezept super und werde es gelegentlich ausprobieren. Das viele unqualifizierte Gemecker der kann einem ja auf den Geist gehen. Ich bin leidenschaftlicher Koch (von mir aus auch Hobbykoch) und habe schon eine Reihe Rezepte kreiert. Die ohne Zweifel leckeren Speisen von Lafer, Mälzer und Co, haben eine gehörige Schwachstelle: Der Normalverbraucher, insbesondere der Harz IV- Empfänger kann sich die Zutaten – wenn überhaupt – vom Preis her nicht auf Dauer leisten. So ist hier ein Kompromiss angesagt.
Mit Gewürzen stehe ich auf Du und Du. In meinem Bekanntenkreis habe ich den Ruf, lecker zu kochen. Und so glaub ich, dass doch mal jemand eine Lanze für das allseits so geschmähte Glutamat brechen sollte, das ich seit einigen Jahrzehnten als Gewürz verwende. Da während der verschiedenen Kochvorgänge die Eigenaromen der Speisen leiden können, halte ich es für legal, dem mit etwas Glutamat entgegenzuwirken. Niemals habe ich oder einer meiner Freunde eine der so genussvoll breitgetretenen „Nebenwirkungen“ erlebt, was nicht unbedingt heißen muss, dass dies Anderen nicht widerfahren sein könnte. Doch ist es ja leider so, dass dem, was man heutzutage kauft, sehr oft Stoffe zugesetzt worden sind, die jede Menge Nebenwirkungen erzeugen. Da kommt Glutamat als Sündenbock grade recht. Von diversen sogenannten wissenschaftlichen „Erkenntnissen“ lasse ich mich nicht beeinflussen und werde auch zukünftig Glutamat verwenden, wenn ich es für nötig bzw. richtig halte.
Was uns so als „wissenschaftlich fundiert“ verkauft wird, entpuppt sich oft bei genauerem Hinsehen lobbyistisch gesteuerte Zwecklüge.
Übrigens wird Glutamat aus natürlichen Grundstoffen hergestellt.
#42
14.11.10, 21:43
super ausführliche Beschreibung, dazu ... lecker schmecker
#43 Die_Nachtelfe
15.11.10, 19:35
@Askanas: und ich dachte ich wäre alleine, was meine stellung zum glutamat betrifft
#44 Pumukel77
15.11.10, 21:15
Etz geb ich auch meinen Senf/ ach ne Brühe dazu: für alle Glutamat-Ablehner (egal wie es definiert wird) gebt mal lebe gesund ein und schaut nach der Würzfee. Und wer mit Glutamat kein Problem hat verwendet es halt weiter. (und Punkt am Schluß mein ich wörtlich :-) )
1
#45
21.11.10, 20:30
Wir haben das Rezept ausprobiert....jetzt esse ich auch Chilli.

Saulecker!!! Vielen Dank für das tolle Rezept.
1
#46
22.11.10, 10:39
@agnetha:für wie dumm hälst du denn die männer??...selbstverständlich geht meiner niemals ohne zollstock einkaufen....
1
#47
7.12.10, 10:45
Es gibt und wird es immer geben diese "Besserwisser" und "Meckerer". Das Rezept ist super geschrieben, ganz ehrlich. Übrigens, die Geschmäcker sind halt verschieden und jeder soll es so machen (abändern) wie er es für gut oder richtig oder auch besser empfindet. Punkt.
#48
7.12.10, 12:13
ich habe mir dasRezept mal für Silvester vorgemerkt. Da kommen immer viele Leute zu uns mit viel Hunger. Ich koche trotzdem lieber selbst, denn mein Mann könnte trotz der Superbeschreibung auch noch einen Wirrwar reinbringen. Ich lasse ihn lieber hinterher abspülen..... (-D
Immer wieder lustig, was man auf dieser Seite alles erfährt. Z.B. das von @Übivis, dass Rezepte für Männer doch besser als Hörbuch erscheinen sollten. (Jetzt weiss ich endlich, was ich meinem Mann zu Weihnachten schenke :-D )
Und @Agnetha gebe ich voll recht, wenn sie meint, dass ein Mann ohne Lineal im Supermarkt hilflos ist. Eine Möhre muss schon ausgemessen werden, denn sonst kommt man evtl. mit einer zu großen oder zu kleinen heim und dann gibts von Frauchen Ärger......

Ich wollte eigentlich nur den Tipp des Tages lesen und mir das Rezept ausdrucken
und jetzt habe ich soviele Tränen gelacht, dass ich neue Taschentücher kaufen muss. LG Uli
-1
#49
7.12.10, 20:14
Hat er/sie schon mal reingestellt. Woher ich das weiss ?
Nur "echte Männer können dies wohl verrichten" und ich hab`s übernommen.
Wahrscheinlich hat der Absender keine Übersicht über ihre/seine Mitteilungsbedürfnisse.
#50
9.12.10, 19:51
Für wie viel Personen ist das Gericht, Mir läuft gerade das Wasser aus dem Mund .

Danke !!!!!!
#51 Valentine
31.1.11, 00:51
Interessantes Rezept, besonders die Anleitung ;-) Nur... Rosenpaprika ist scharf, nicht edelsüß...
#52 Marielle1
31.1.11, 08:33
Witzig - lustig geschrieben - und danke für den Tipp: MÄNNER; traut EUCH! Nur wer nichts macht, kann nichts falsch machen...

... aber es gibt nichts schöneres als einen Mann, der den Tisch gedeckt hat ( egal wie) und sagt:" Liebling, ich habe gekocht!" Frau ist mit Sicherheit erst misstrauisch und vermutet A: Fremdgehen - B: neues Auto gekauft - C: neues PC-Spiel!

Sollte sich rausstellen, dass dem allem nicht so ist, isst sie mit Sicherheit dieses Chili :-)

(Schärfe liegt immer im Auge des Betrachters:-)
#53 Marielle1
31.1.11, 08:46
@Serafinaa: Du hast RECHT! Das landläufige "Chili con carne" ist tatsächlich eine "Erfindung" der Cowboys. Aber in Mexico gab und gibt es das schon viel länger - deshalb auch in manchen Regionen mit Mais, in manchen ohne. Bohnen waren so ziemlich das erste, dass man ( erst in Gläsern, dann in Dosen) eingekocht hat. War halt einfache Vorratshaltung).

Mit Chili ist es wie mit Kartoffelsalat oder Rouladen... jede Familie hat ihr eigenes Rezept; jeder kocht es anders - und (fast) alle haben eins gemeinsam: nur lecker!
#54 Marielle1
31.1.11, 08:57
@Askanas: Habe Glutamat als Zusatzstoff lange ignoriert! Habe zwar wenig mit Hilfsmitteln gekocht, da ich ein "hyperaktives" Kind habe und die Ärzte mir immer sagten, dass die Ernährung das beeinflusst. Habe zeitweise sehr teure Fertigprodukte gekauft, bis ich feststellen musste, dass diese auch Geschmacksverstärker usw. enthalten.

War und bin ein Fan von "Aromat"! Gibt es auch: Weihnachten, Ostern und am Geburtstagen - da gibt es dann "ungesundes" :-)

Restliches Jahr koche ich mit Sicherheit net schlecht - aber halt "gesund"
#55 Marielle1
31.1.11, 09:17
@Die_Nachtelfe: Muss Dir widersprechen . sorry! "Chili con Carne" - ist selbst in Deutschland ein Gericht, welches es schon immer gab! Bohnen wachsen wie Unkraut, aber des "Chili" hatte den Ursprung, Fleisch zu konservieren.

Wenn man Rind mit Salz und Gewürzen einreibt, bleibt es lange haltbar. Auch ohne Kühlung! Im Deutschen ist das ungefähr Kraut mit Pökelfleisch. Der Kohl wurde eingelegt, das Fleisch gesalzen. So hat es "über den Winter" gehalten. Und "Chili" sprich - scharf - war früher dazu gedacht, den "Geschmack" von "überlagertem" Fleisch zu "überdecken"....
#56 Die_Nachtelfe
15.3.11, 14:34
@Marielle1: ich verstehe jetzt nicht wirklich, was das mit meinem Kommentar zu tun hat. Wollte eigentlich nur sagen, dass "Chili con Carne" bzw. das, was dadrunter verstanden wird, kein original mexikanisches Gericht ist. Deine Erklaerung ist zwar interessant, hat aber mit meinem nichts zu tun. Denn wenn du einmal mit jemandem aus Mexiko redest, dann wird dir schnell klar gemacht, dass es einfach (typisch amerikanisches) Tex-Mex-Food ist - und das hat mit mexikanisch in etwa so viel zu tun wie das, was die meisten in Deutschland als "Chinesisch" kennen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen