Käse-Apfel-Kuchen

Vor dem Servieren wird noch Puderzucker aufgestreut und der Kuchen kann sodann - gern auch noch mit Sahne - zum Kaffee gereicht werden.
9
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Für das kommende Wochenende hatte ich mir noch mal vorgenommen, einen leckeren Käsekuchen zu backen. Aber diesmal sollte es nicht nur der normale Käsekuchen sein, sondern es sollten leckere, süßsaure Äpfel zur Käsemasse hinzukommen. Also hab ich mich ans Werk gemacht und zuerst den Mürbeteig vorgerichtet, der ja ein wenig kühlen sollte vor seiner Verwendung.

Die weiteren Schritte für diesen leckeren Kuchen gehen schnell von der Hand, sodass sich alsbald ein leckerer Kuchenduft aus der Küche im ganzen Haus ausbreitet. Ich kann diesen frischen Käsekuchen sehr empfehlen. Backt ihn einfach mal nach, er ist wirklich sehr lecker.

Zutaten

(Für eine 26er-Form)

Für den Mürbeteig:

  • 200 g Mehl
  • 75 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Butter zum Einfetten der Form

Für den Belag:

  • 750 g süßsaure Äpfel
  • 30 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 50 g Rosinen

Für die Quarkmasse:

  • 250 g Quark 20 %
  • 3 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 Vanillezucker

Zubereitung

  1. Zuerst wird der Mürbeteig vorbereitet, er muss ja nach der Zubereitung ein wenig kühlen. Dazu wird das Mehl mit der kalten Butter, dem Zucker und dem Ei gut verknetet, bis keine Butterstückchen mehr spürbar sind. Der Teig wird in eine Frischhaltefolie gewickelt und sollte nun eine halbe bis eine Stunde in den .
  2. Jetzt werden die Äpfel geschält, geviertelt und die Viertel werden in Scheibchen geschnitten und zusammen mit dem Zitronensaft, dem Zucker und den Rosinen in einer Schüssel gut durchgemischt.
  3. Eine Springform wird am Boden mit Backpapier ausgelegt und zwei Drittel des Mürbeteiges werden zu einem Boden geformt. Die Form kommt nun für 10 Minuten zum Vorbacken bei 200 Grad O-U/Hitze in den Backofen. Danach sollte die Form auskühlen. Nach dieser Zeit wird der Rand der Form eingefettet und vom Rest des Teiges wird ein Rand geformt.
  4. Die Apfelmischung wird nochmals durchgerührt, auf den Mürbeteigboden gegeben und etwas glatt gestrichen. 
  5. Von den Eiern werden nun zwei getrennt. Das dritte Ei wird komplett zusammen mit den beiden Eigelben in den Quark gerührt, dazu kommen der Zucker und der Vanillezucker. Alles wird gut miteinander vermischt. Die Eiweiße werden zu festem Schnee geschlagen und dann ebenfalls unter die Quarkmasse gerührt. Diese wird nun auf die Äpfel gegossen und glatt gestrichen. 
  6. Die Backofenhitze wird heruntergeschaltet auf 180 Grad O-U/Hitze und der Kuchen muss nun 1 Stunde backen. Damit er nicht zu dunkel wird, sollte er für die letzte Viertelstunde der Backzeit abgedeckt werden mit einem Back- oder Butterbrotpapier.
  7. Ist die Backzeit beendet, kommt die Form aus dem Ofen und der Kuchen kann ein wenig abkühlen. Nach 15 Minuten löst man die Springform und der Kuchen kommt nun auf ein Rost bis zum endgültigen Auskühlen.
  8. Vor dem Servieren wird noch Puderzucker aufgestreut und der Kuchen kann sodann - gern auch noch mit Sahne - zum Kaffee gereicht werden.
Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

6 Kommentare

Kostenloser Newsletter