Den Fasching ohne Kater, Erkältung und anderen negative Folgen überstehen.

Karneval feiern ohne Kater

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es ist wieder so weit: Mit dem Höhepunkt der fünften Jahreszeit herrscht Ausnahmezustand in den Hochburgen des Karnevals. Es wird geschunkelt, gesungen und reichlich gebechert. Es gilt, den Alltag zu vergessen und unbeschwert miteinander zu feiern. Wir geben Tipps, wie Sie die tollen Tage ohne Kater, Erkältung und andere negative Folgen überstehen.

An Weiberfastnacht fängt es an und dann wird durchgefeiert bis Aschermittwoch – für viele Narren im Rheinland und im Süden Deutschlands ist jetzt die schönste Zeit im Jahr. Für unseren Körper sind die närrischen Tage allerdings eine echte Herausforderung: Jede Menge Alkohol, zu wenig Schlaf, eventuell auch noch Kälte stellen unser Immunsystem auf eine harte Probe.

Spätestens an Aschermittwoch rächt sich das ausgelassene Feiern bei vielen mit einem Brummschädel, Übelkeit und dem klassischen Kater. Was aber kann man tun, um die schlimmsten Folgen zu vermeiden? Hier einige Tipps, die den Totalabsturz und den fiesen Kater danach vermeiden helfen.

Vor der Party: Schaffen Sie sich eine Grundlage

Essen Sie etwas, bevor Sie sich ins Getümmel stürzen. Und dabei darf es dann ausnahmsweise auch gerne mal etwas fetter sein. Gut sind fetter Fisch wie Lachs oder Matjes, aber auch die Pizza oder ein Teller Nudeln mit Sahnesauce. Denn das Fett verzögert die Aufnahme des Alkohols ins Blut und sorgt dafür, dass uns nicht gleich das erste Glas zu Kopf steigt.

Ebenfalls günstig ist es, während des Feierns immer mal Oliven oder gesalzenen Nüsse zu knabbern und auch mal ein Glas Wasser zu trinken. Das beugt dem alkoholbedingten Salz- und Flüssigkeitsverlust vor. Weniger günstig sind dagegen Süßigkeiten wie die beliebten Fastnachtskrapfen. Denn der Zucker bringt den Alkohol noch schneller ins Blut und fördert zudem den Kater danach. Auch Likör oder heißer Glühwein mit Schuss ist eher kontraproduktiv.

Vor dem ins Bett gehen: Wasser, Magnesium und Aspirin

Apropos Kater: Was hilft denn nun wirklich gegen die Kopfschmerzen, die Benommenheit und die Übelkeit am Morgen danach? Einiges kann man schon vor dem Zubettgehen tun. So hilft es erwiesenermaßen, noch möglichst viel Wasser zu trinken. Das spült durch und verringert den alkoholbedingten Flüssigkeitsmangel. Ebenfalls empfehlenswert ist es, dazu direkt eine Magnesium-Brausetablette zu nehmen – auch das beugt dem Kater vor.

Viele Jecken schwören zudem auf die Aspirin vor dem Schlafengehen. Tatsächlich zeigen Studien, dass der Entzündungshemmer auch schon im Vorhinein positiv wirkt – oft lassen sich dadurch die schlimmsten Kopfschmerzen umgehen. Damit das klappt, sollten es schon 500 Milligramm Acetylsalicylsäure (ASS) sein, so der Rat von Experten. Schmerzmittel wie Paracetamol machen es dagegen unsrem Körper nur noch schwerer, denn sie werden über die Leber abgebaut – und die hat mit dem Alkohol schon genug zu tun.

Was hilft, wenn der Kater da ist?

Der Morgen danach graut - und wir fühlen uns mies. Jetzt bloß kein "Konterbier" trinken! Denn Alkohol ist das Letzte, das unser Körper jetzt braucht. Am schnellsten wieder auf den Damm bringt uns stattdessen jede Menge Flüssigkeit -Wasser, Tee oder ein Kaffee mit einem Stückchen Zitrone. Das lindert die Kopfschmerzen. Wenn Sie ein Schmerzmittel nehmen, dann auch hier wieder nicht Paracetamol, sondern lieber ASS.

Das Katerfrühstück mit saurem Hering, Matjes oder Lachs sorgt dafür, dass unser Mineralhaushalt wieder ins Lot gerät. Salz und Säure unterstützen den Körper zudem beim Abbau des Restalkohols. Wem übel ist, der kann eine warme Brühe trinken, das liefert Salz und Mineralstoffe, schont aber den Magen. Wichtig ist es jetzt, den Kreislauf in Schwung zu bringen. Gehen Sie an die frische Luft und machen Sie einen Spaziergang. Das kostet vielleicht Überwindung, trägt aber ebenfalls dazu bei, die Folgen des Alkohols schneller verfliegen zu lassen.

In diesem Sinne: Gesundes Alaaf und Helau allen Narren und Jecken.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


5
#1
4.2.16, 10:49
Ich bin dann mal jeckemässig krank im Kopf, muss vorsorgen und nachsorgen. Nee, ich kann auch ohne Alkohol sehr lustig sein. Wie schon mehrmals mein Tipp: alkoholfreies Bier oder Sekt trinken oder leichte Winschorle, Das ist eine sanfte Möglichkeit, den Kater zu vertreiben- miau!
2
#2
4.2.16, 13:55
Und wenn man abnehmen will dann ist Alkohol sowieso Gift für den Körper also lass ich es lieber dann habe ich auch kein Problem mit dem Kater. Ich kann auch gut ohne Alkohol feiern gehen. Und da ich sowieso nicht in einer der Hochburgen lebe habe ich da kein großes Problem mit.

In diesem Sinne! HELLAU UND ALLAF!!!
4
#3
4.2.16, 14:27
Wir Nordlichter haben mit dem Karneval auch meistens nicht so viel am Hut.
Aber für die, die ihn unbedingt brauchen, sind die Tips gut!
5
#4 comandchero
4.2.16, 15:26
Apropos: "Karneval feiern ohne Kater." Ich würde nie ohne meinen Kater feiern! 8-D
2
#5
4.2.16, 20:06
Die meisten Tipps sind wirklich wirksam - für den, der sie braucht. :-)

Aber eine Warnung möchte ich vertiefen: Paracetamol macht es der Leber nicht nur schwerer, den Alkohol zu bewältigen.
Paracetamol in Kombination mit Alkohol -auch nur ein einziges Mal- kann in Einzelfällen zum Leberinfarkt führen und die Leber damit irreparabel schädigen.
Muss nicht zwangsläufig passieren, aber dieses Risiko sollte niemand eingehen!
2
#6
4.2.16, 21:11
Es ist nur schade, dass all die guten und gut gemeinten Tipps nicht diejenigen erreichen, für die sie gedacht sind
Die Partymäuse, die sich im Straßenkarneval befinden, werden eher feiern und Party machen, als sich die Tipps zu Herzen zu nehmen.
Die meisten leben / feiern eh frei nach dem rheinischem Grundgesetz § 3: Et hätt noch immer joot jejange
5
#7
4.2.16, 21:36
Ich brauch auch kein Alkohol zum feiern ,aber es wird doch immer was getrunken ,aber wenn man es (trinken )in maßen tut und alles im Rahmen bleibt und derjenige der feiert seinem Körper nicht zuviel zumutet und zwischendurch was kräftiges isst ,dann geht das alles in Ordnung mit dem feiern ,finde ich und darum rufe ich auch allen zu.......ein dreifaches und lautes "ALLAF und HELLAU zu!!!!"
Aber der Tippgeberin ein großes Dankeschön für die hilfreichen Tipps .
13
#8
4.2.16, 21:47
also ich kann auch ohne Spass Alkohol haben :o)
1
#9
4.2.16, 21:54
@Agnetha: Das meinst du doch wohl eher umgekehrt oder?
6
#10
4.2.16, 21:57
* kicher *
8
#11
4.2.16, 22:33
Sie hat es bestimmt so gemeint, wie sie es geschrieben hat! Das war ja gerade der Witz.
Man muß solche Sätze nicht immer so bierernst auf ihren Sinn untersuchen!
1
#12
4.2.16, 22:38
@Maeusel: Das habe ich doch gar nicht. Das war doch nur eine ganz normale Frage. Und fragen wird man ja wohl noch dürfen. Ha! Ha! Ha
2
#13
5.2.16, 00:20
#8 Agnetha:

Genial!!!!!

Ich schließe mich an!
3
#14
5.2.16, 08:54
@Agnetha: genau, immer schön bierernst bleiben, ;-)
aber Alkohol beiseite, es ist schon traurig, dass man eine Anleitung braucht, wie man zünftig einen über den Durst trinkt. Man kann auch ordentlich feiern und Spaß haben --während und nach dem Feiern --, wenn man sein PERSÖNLICHES Limit beim Essen und Trinken kennt und respektiert.
5
#15
6.2.16, 20:21
also ich freue mich über die tipps! scheinbar fast als einzige, denn alle anderen, die sich hier anti-kater-tipps durchlesen, scheinen eh keinen alkohol zu trinken... und es scheint auch wichtig zu sein, dies mitzuteilen!
ich finds nicht schlimm, fühle mich nicht weniger wert oder assi... aber wenn ne geile party ist (egal ob fasching, hochzeit, einweihung, geburtstag,...,... etc) dann trinke ich gerne was.. wieso auch nicht? drogenkonsum gehört seit menschengedenken dazu... für die, die lust dazu haben. alle anderen lassen es einfach!
aber "ich hab auch ohne spaß" find ich überflüssig!!! ach nee hat man auch ohne spaß! hab ich auch... ich bin ja nicht standard schlecht gelaunt und nur mit stimmungsaufhellern lustig! also sowas?!

ich bin gerne manchmal bertunken... und damit meine ich nicht rotzevoll und kotzend rumzuliegen, sondern nen kleinen schwips...

und nu asche über mein haupt, schönes wochenende, feiert schön und prost!
1
#16
6.2.16, 20:41
@nnelmn:

Da halte ich es ganz mit dem Dschungelkönig Menderes:

You are not alone!

;o)))
1
#17
6.2.16, 20:46
@xl deluxe reloaded

c' mon... never give up
1
#18
6.2.16, 20:53
hahahahahha 5 Sterne dafür und PROST!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen