Kartoffelgemüse - einfach & billig als Hauptgericht oder Beilage

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für mich ist das ein leckeres Hauptgericht, schmeckt aber auch gut als Beilage mit z.B. Frikadellen:

Zutaten

  • Festkochende Pellkartoffeln (frisch gekocht oder vom Vortag)
  • 1 großer Becher saure Sahne oder Schmand
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Brühwürfel
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskat (wer's mag)

Zubereitung

Pellkartoffeln schälen, halbieren, und Hälften in nicht zu dicke Scheiben schneiden. Etwa 1 Kaffeetasse Wasser in einen Topf geben, Brühwürfel dazugeben und auflösen, Kartoffelscheiben dazugeben, saure Sahne unterheben, und alles kurz köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell einer Prise Muskat abschmecken, und ganz zum Schluss die feingehackten Petersilie unterrühren.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1 Ida
23.5.05, 10:24
Weshalb kochen, aufbewahren, kochen? Ahnlichen Geschmack erreichst Du auch, indem Du rohe Kartoffeln in Scheibchen schneidest, ziegelartig übereinander legst.
Idas vitaminschonende Meinung mit Tschü üs.
#2
23.5.05, 12:03
du sagst es Ida, ähnlicher geschmack.

das rezept ist gut mit pellkartoffeln, werde ich probieren!
#3 Henne
18.9.05, 15:37
mach das das ist sooooo geil
#4 squebles
1.10.05, 19:13
Hab es gestern probiert und es hat jedem geschmeckt. Hatte vom Vortag Kartoffeln übrig und die für das Kartoffelgemüse genommen. Ich koche immer mehr Kartoffeln, da kann ich am nächsten Tag noch was von machen und muß nicht schon wieder mit schälen und kochen anfangen.
#5 Anne
30.1.08, 12:54
hier kommt keine meinung aber eine FRAGE..kennt zufällig jemand das gericht POLIZEIFINGER??? ist was mit karotten,leberwurst und kartoffeln..ich habs mal in pheinland-pfalz gegessen und muss sagen mir hat es super geschmeckt...leider weiß ich nicht mehr genau wie es zubereitet wurde und wäre für jeden tipp dankbar...
#6
18.10.10, 07:17
werde es ausprobieren, liest sich gut.
#7
18.10.10, 07:19
@Anne: Möhren und Kartoffeln schälen und in Scheiben oder Stücke schneiden. Petersilie hacken.
2 Rippchen waschen, zerteilen und im eigenen Fett bräunen. Möhren und Kartoffeln hinzugeben, salzen und mit ca. 1/4 l Wasser angießen. Ganz kurz aufkochen lassen. 30 Minuten fortgaren. Evtl zwischendurch nochmal Wasser oder je nach Geschmack Gemüsebrühe angießen, wenn es zu trocken wird. Mit Salz und evtl. Pfeffer abschmecken und mit der Petersilie bestreuen.
3 Meine "Omma" nannte dieses Gericht immer "Polizeifinger", Fragt mich nicht, warum. Vielleicht kennt noch jemand von Euch diesen Ausdruck.

gefunden durch googlen:-)
#8
18.10.10, 07:42
Anne, das Rezept "Polizeifinger" kenn ich leider nicht. Ich werde aber meine Arbeitskolleginnen befragen, vielleicht kennen die das zufällig.
Fledersil, und Dein Rezept klingt mir etwas zu fad. Vielleicht könnte man noch eine kleingeschnittene Zwiebel und Wurstreste gewürfelt dazu tun. Salami-, Schinken-, Bierwurst-, Bockwurstwürfel o.ä. Und diese zuvor angebraten - hmmmm, das kann ich mir richtig vorstellen, wie gut das schmeckt und ist auch nicht ein all zu großer Aufwand. - Übrigens probiere ich das aus, nehme aber gekochte Kartoffeln vom Vortag. Das ist doch viel einfacher und geht schneller.
#9 Surfina48
18.10.10, 08:57
Ich kenne es als Bechamelkartoffeln, indem man eine weisse Soße mit Mehl und Milch bereitet. Ist noch billiger und wer hat immer Schmand im Haus??
#10
18.10.10, 10:05
Hört sich gut an und ich mag Kartoffeln eh so gern. Probiere ich heute gleich. Hab noch Kartoffeln über und die müssen auch weg.
#11
18.10.10, 12:50
Na das werde ich auf jeden Fall ausprobuieren. Kartoffeln bleiben mesit über und ist mal was anderes als Bratkartoffeln
#12
18.10.10, 20:44
Ich liebe schnelle Küche, danke. :)
#13
19.10.10, 14:22
geht fix und es ist lecker!!
#14
20.10.10, 12:09
@Ida: etwas genauer bitte mit zeit- und temperaturangabe, umluft oder keine...
#15 Die_Nachtelfe
17.11.10, 13:45
@Surfina48: Du klingst irgendwie, als sei Schmand etwas exotisches. Ich habe zwar nicht immer welchen im Haus, aber meist schon, und Notfalls kauf ich einfach welchen. Ist nichts teueres und lässt sich auch für andere Dinge gut nutzen.
#16 brigitte030
25.11.10, 23:31
Brigitte030, Fledersil, ich danke dir für dein Rezept, ich habe es nach gekocht und es hat mir sehr gut geschmeckt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen