Mal ein etwas anderer Kartoffelsalat - mit Tomaten - dazu Hähnchenmedaillons.

Kartoffelsalat mit Tomaten und Hähnchenmedaillons

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit: 10 Min.
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 5 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
  • 3 frische Hähnchenmedaillons
  • 1 große rote Zwiebel
  • 3 Fleischtomaten
  • 1/8 L Hühnerbrühe
  • 2-3 gehäufte TL mittelscharfer Senf
  • 2 gehäufte TL Gemüsemeerrettich (kein Sahnemeerrettich)
  • 1 EL Olivenöl (für den Kartoffelsalat)
  • etwas Olivenöl zum Bepinseln der Medaillons
  • 2 EL roter Balsamico Essig
  • Salz, schwarzer Pfeffer, Chilipulver

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser ca. 30 Minuten kochen.
  2. Die Zwiebel häuten und klein hacken.
  3. Die Tomaten waschen und würfeln.
  4. Tomaten- und Zwiebelwürfel in eine Schüssel geben, salzen und pfeffern, einen Esslöffel Olivenöl und zwei Esslöffel Balsamico Essig hinzugeben und alles gut vermischen, dann beiseitestellen.
  5. Die Kartoffeln vom Herd nehmen, das Wasser abschütten, in einem Sieb abtropfen und etwas abkühlen lassen.
  6. Die Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden und zu den Tomaten-/Zwiebelwürfeln in die Schüssel geben. Gegebenenfalls etwas nachsalzen und pfeffern.
  7. 1/8 Liter kaltes Wasser im Messbecher mit einem Teelöffel Instant-Hühnerbrühe und mit dem Senf und dem Meerrettich gut verrühren. Anschließend alles kurz aufkochen lassen.
  8. Das noch warme Hühnerbrühe-Senf-Meerettichgemisch über die Kartoffelscheiben gießen, eventuell noch einmal etwas nachsalzen und pfeffern. Alles gut miteinander vermischen.
  9. Die Hähnchenmedaillons mit etwas Olivenöl von beiden Seiten einpinseln und Ober- sowie Unterseiten leicht salzen, die Oberseiten mit schwarzem Pfeffer und etwas Chilipulver bestreuen. Auf einem Backpapier im Backofen mittlere Schiene) bei 220 °C 25 Minuten braten.
  10. Alles auf einem Teller anrichten.

Tipp

Der Kartoffelsalat schmeckt am nächsten Tag noch besser, wenn alles gut durchgezogen ist.

Von
Eingestellt am

39 Kommentare


1
#1
6.7.16, 20:31
Das Rezept hört sich sehr lecker an aber das Chilipulver lass ich diesmal weg. Und was ich auch nicht machen würde: Für 3 Medaillons den Backofen anstellen. Die brate ich in einer Pfanne und wenn die rundrum fertig gebraten sind dann stelle ich den Herd auf eine niedrigere Stufe und mache einen Deckel drauf. Dann werden die auch schön durch gar.
2
#2
6.7.16, 21:16
Für mich hört sich das auch lecker an! Kartoffelsalat mit Tomate ist für mich neu. Am Sonntag werde ich den Salat ausprobieren und zu einem BBQ mitbringen.
1
#3
6.7.16, 21:25
@henrike: Tomaten kommen bei mir fast immer in den Kartoffelsalat. Es sei denn ich probiere mal ein Rezept aus wo keine Tomaten rein kommen. Mein Standartkartoffelsalat den ich sehr oft zubereite besteht aus Kartoffeln, Tomaten, Fleischwurst, Gewürzgurken und hartgekochte Eier. Die Soße mache ich aus Majo, Gurkensud, Senf, Salz und Pfeffer. 😋
1
#4
7.7.16, 00:23
Ja, hört sich sehr lecker an.
Und ist auch für einen Junggesellen wie mich geeignet. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. :-)
1
#5
7.7.16, 03:29
@NFischedick: Ich koche ja nun auch schon ein paar Jährchen, aber für mich ist das tatsächlich neu. Deine Zutaten klingen auch sehr gut - nun muss ich mal sehen, welche Variante ich am Sonntag mache 😜
1
#6
7.7.16, 08:45
@NFischedick: Ich versuche so wenig wie möglich in der Pfanne zu braten und das braten im Backofen ist nicht nur schonender, sondern auch gesünder. Olivenöl könnte ich außerdem in der Pfanne nicht nehmen, weil es nicht so heiß werden darf (höchstens bis 180°C). Hinsichtlich des Energievervrauchs kann es sein, dass die Herdplatte übrigens ebenso viel verbraucht, wie der Backofen, zudem ich nie vorheize. Außerdem sind dann bei mir nicht nur drei Hähnchenmedaillons im Backofen. Da ich nur frische verwende und keine tiefgefrorenen, brauchen sie im Backofen nicht lande. Und nur bei Ober-und Unterhitze aber nicht mit Umluft. Das ginge zwar schneller und ich käme sicher mit 180°C im Backofen hin, jedoch kostest Umluft auch mehr Strom. Natürlich kannst Du das Chilipulver weglassen. Ich mag es eben, wenn es etwas schäfer ist. Wenn man beide Seiten leicht salzt (die medaillons), wirds das Fleisch nicht so trocken. Ich verwende keine Mayo, was gesünder ist mir persönlich besser schmeckt, dafür Senf und Gemüsemeerrettich. Als Diabetiker (Typ II) muss ich schon etwas aufpassen und verzichte lieber auf Mayo oder zu viel Fett generell. 
3
#7
7.7.16, 08:50
@henrike: Ja, unbedingt ausprobieren! Übrigens hält sich mein Kartoffelsalat bis zu 3-4 Tage im Kühlschrank. Gerade wenn man BBQ im Freien macht, ist meine Version besser, als wenn man ihn mit Mayo zubereitet. Manchmal nehme ich für den Kartoffelsalat anstelle von Tomaten auch Salatgurke (in Scheiben), die ich dann unter den Kartoffelsalat mische, dann verwende ich aber weißen Balsamico und keinen roten. Guten Appetit!
1
#8
7.7.16, 08:54
@SchlottiP: Ja, gerade für einen Junggesellen ist dieser Kartoffelsalat sehr geeignet, da man ihn auch länger im Kühlschrank aufbewahren kann. Dazu schmecken übrigens auch Wiener-/Frankfurter Würstchen, Schnitzel oder Fisch etc. Man hat also an verschiedenen Tagen ein anderes Essen. Ich selbst lebe auch alleine und koche - außer wenn ich Besuch habe - nur für mich. 
1
#9
7.7.16, 09:05
Und ich stelle für eine kleine Menge nicht den großen Backofen an. Das braten im Ofen mag zwar gesünder sein aber bei einer kleinen Menge im großen Ofen ist doch der Energieverbrauch viel größer. Wenn ich den Ofen anstelle dann ist da aber ein großes Stück Braten oder ein großer Kuchen oder ein ganzes Blech voll Teilchen drin. Das ist für mich energiebewusst. Wenn du natürlich gleich mehrere Medaillons auf einmal zubereitest (ein ganzes Blech voll) dann würde ich auch den Ofen anstellen. Natürlich ist Majo nicht gerade gesund aber mir schmeckts. Man kann statt Majo aber auch sehr gut Naturjoghurt nehmen. Das habe ich auch schon des öfteren gemacht.
2
#10
7.7.16, 10:21
@NFischedick: Ja, natürlich kannst Du anstatt Majo auch Naturjoghurt nehmen. Mir schmeckt aber mein Kartoffelsalat mit etwas Hühner- oder auch Gemüsebrühe besser, ist ja alles Geschmakssache. Jedenfalls ist dann für Dich sicher Naturjoghurt besser als Mayo. Wenn ich Mayo für etwas brauche, so mache ich mir die selbst mit Eigelb und Olivenöl. Das ist zwar mehr Aufwand, als die fertige, aber man weiß dann wenigstens was drin ist. OK, Bio-Mayonnaise kann man natürlich verwenden. Für die selbstgemachte Mayonnaise, die auch viel besser schmeckt, als die fertige, braucht man nicht viele Zutaten und anstatt Essig nehme ich etwas Zitronensaft und Senf, etwas Salz und eine Prise Zucker.
Im Mixer geht das recht schnell, habe leider keinen und nehme dann den Schneebesen. Wichtig ist beim Selbermachen mit dem Schneebesen, dass man das Öl am besten nur Tropfenweise zum Eigelb gibt und dabei immer mit dem Schneebesen schlagen. Übrigens ist der Energieverbrauch z.B. bei einem Glaskeramikherd auch groß, da etwa 45% der Wärme verloren geht und wenn man einen Herd mit Kochplatten hat, kommt es erstens auf den Tof (material) an und der Topf darf nicht kleiner als die Herdplatte sein, weil dann viel Hitze verloren geht.
#11
7.7.16, 10:46
@GertK: nur zur Info. Mit dem Brat-Olive von byodo kannst Du auch hochgradig erhitzt in der Pfanne braten.
#12
7.7.16, 11:00
@GertK: Ich habe ein Glaskeramikkochfeld.Da geht aber nur Wärme verloren wenn man einen zu kleinen Topf auf die Platten stellt. Natürlich kann man auch Majo selber machen. Das habe ich auch schon gemacht wenn ich gerade keine Majo oder keinen Naturjoghurt im Haus hatte.
Das bleibt aber doch jedem selbst überlassen.
6
#13
7.7.16, 16:25
Tipp bezüglich des Kartoffelpellens: direkt nach den Kochen die kartoffeln in kaltes Wasser legen. Wenige Minuten reichen aus, dann löst sich die Svhale fast von selbst.
4
#14
7.8.16, 09:19
Ich finde hier sind einige,meist immer die selben,ziemlich  militant.Hier geht's doch um freundlichen Austausch..oder?Um Tipp und Anregungen? Ist doch wohl jedem selbst überlassen wann er zu was den Ofen anstellt.@NFischedick..oder?
2
#15
7.8.16, 09:30
@katjalein1987: Ja, das hast Du völlig recht! Wer so militant  hier antwortet, sollte es bleiben lassen, wenn er/sie dazu nichts beitragen kann! Pöbeleien gehören hier einfach nicht her. 
Solche Kommentare werde ich in Zukunft melden! Noch einen schönen Sonntag aus der Oberlausitz.
1
#16
7.8.16, 09:59
@GertK: Guten Morgen. Aha, ein Oberlausitzer ! Hätte ich es mir doch denken können. Da stammt nämlich ein guter Freund < von den fünfen an einer Hand  > her. Auch ein Super Koch und obwohl er nun schon seit Jahrzehnten in Portugal lebt haben wir einen regen Kontakt. Erst neulich haben wir uns das Rolladenrezept unserer Mütter ausgetauscht und ich schicke ihm regelmäßig, was er dort nicht bekommt - wie Bohnenkraut beispielsweise und auch mal unser Münchner Pfisterbrot sowie Harzer Roller. Ich finde auch, daß auf diesem Forum ein wenig persönliche " Plauderei " gestattet sein muß. Das ist doch erst das " Salz in der Suppe ". Ich freue mich immer, wenn ich einen Beitrag von dir lese. Einen recht schönen Sonntag wünsche ich aus der Weltstadt mit Herz.
#17
7.8.16, 11:01
@katjalein1987: Natürlich bleibt das jedem selbst überlassen ob er den Ofen anstellt oder nicht. Das streite ich ja auch gar nicht ab, nur ich persönlich würde es nicht tun. 
Schönen Sonntag  aus dem wunderschönen Münsterland wünscht NFischedick.😄
2
#18
7.8.16, 12:37
Das Rezept hört sich sehr gut an, darum wollte aus den Kommentaren wissen, wie es denn anderen geschmeckt hat. Da wurde ich aber bitter enttäuscht, es wurden nur hitzige Diskussionen über Pfanne oder Ofen geführt. Bei 17 Kommentaren ist nicht ein einziger dabei, der etwas über den Geschmack des Gerichtes aussagt. Das finde ich schade.
Übrigens: der Backofen alleine benötigt nur eine einfache Steckdose, während das Kochfeld einen Starkstromanschluss braucht!!
1
#19
7.8.16, 12:48
@cahumi: Viele Grüße nach München! Danke Dir für Deinen lieben Kommentar! In Portugal war ich auch vor Jahren (Algarve) und habe nur gute Erinnerungen daran - leider nicht so sehr von Spanien. Ich finde es toll, dass Du Deinen Freund von Münschen aus versorgst! Ja, Bohnenkraut nutze ich oft. Was ist eigentlich 'Pfisterbrot'? Ja, ich finde auch, dass es doch hier im Forum auch Sinn der Sache ist, sich persönlich auszutauschen. Ich lebe hier im Dreiländereck, zu Fuß in 20 Minuten in Polen und in 45 Minuten im Tschechischen. Wie schön, dass man sich hier wieder auf die 'Ostprodukte' besinnt! Seit einiger Zeit übrigens kaufe ich nur noch Dinkelbrot frisch von meinem Bäcker. Auch noch von mir einen schönen Sonntag! 
1
#20
7.8.16, 12:51
@waltraudomi: Ja, richtig, daher nutze ich auch den Backofen!! Ich vermute, was die Kommentare angeht, dass man erst in der 'Ausprobierphase' ist und mein Rezept noch nicht 
nachgekocht wurde. Kann es aber nur empfehlen! Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag! 
#21
7.8.16, 12:54
Das Rezept hört sich sehr lecker an, werde ich ausprobieren . Nur sollte weder Senf noch Meerretisch gekocht werden. Dabei geht komplett der Geschmack verloren. Besser in den abgekühlten Sud einrühren.
#22
7.8.16, 13:15
@evaelisa: Nein, durch das kurze Aufkochen geht weder der Senfgeschmack, noch der des Meerettichs verloren! Im Gegenteil, würde man beides in den Kartoffelsalat so einrühren, würde er zu sehr nach Senf schmecken. So hat er aber genau den richtigen Geschmack. Senf würde auch sonst den Meerrettich übertönen. Übrigens mein Tipp für eine Senfsauce: mit Meerrettich aufkochen, dann wird die Sauce sämig und man braucht weder eine Mehlschwitze, noch Stärke zum Andicken.
#23
7.8.16, 13:30
Das stimmt leider so nicht ganz. In allen Rezepten, z. B. Bei kochbar.de kommen Senf oder Meerretisch nach dem kochen dazu. Da Senf und auch Meerretisch ihr Aroma den ätherischen Ölen verdanken verflüchtigen diese beim Aufkochen bzw werden dadurch zerstört . Wer weniger intensiven Geschmack möchte nimmt einfach weniger davon. 
1
#24
7.8.16, 13:40
@GertK: Ja , was ist Pfister Brot !??? Kann man natürlich nicht wissen, daß die angesagteste Bäckerei - leider mittlerweile eine Brotmanufaktur - P F I S T E R  heißt. Gibt überall in der Stadt Filialen. Selbst am Viktualienmarkt, das ein Original in München ist, stehen die Münchner in Zweierreihen an, da das Brot dort relativ günstig zu haben ist und auch die Münchner NICHT alle reich sind !!! In allen anderen Filialen kostet alles ab ca. 17 h den halben Preis. Wir haben aber auch noch kleine Bäcker und die muß man erst mal finden. Dort bevorzuge ich auch ein Super Dinkelbrot. Leider haben wie überall die Großen die ganz Kleinen  < geschluckt >. Selbst im Osten, wo ich vor einem halben Jahrhundert gelebt habe,ist es mittlerweile wie im Westen. Ausgenommen vielleicht die Thüringer Rostbratwürste und den Bautzener Senf, eine Pflaumenmus Firma hat auch überlebt und die Thüringer Klösse sind natürlich unübertroffen. Ich habe mir gerade diese Kartoffelpresse und die dazugehörigen Säckchen von zu hause mitgebracht. Ohne diese " Werkzeuge " nämlich KEINE Thüringer Klösse !!! Nochmal einen recht schönen Rest Sonntag zum Dreiländereck.
1
#25
7.8.16, 14:52
Kartoffelsalat, egal mit was, ob mit Hähnchen, Schnitzel, Bouletten oder mit Kartoffelsalat, dafür bin ich immer zu haben. Dieses Rezept hört sich verdammt lecker an und ich werde es genau so zubereiten. Irgendwann in dieser Woche noch wird mein Bratofen brummen.
#26
7.8.16, 15:02
Warum leider eine Brotmanifaktur? Ist doch toll wenn Fister alles per Hand herstellt und die Preise trotzdem stimmen 😋
#27
7.8.16, 15:04
Manufaktur
1
#28
7.8.16, 15:06
@cahumi: Danke für den Hinweis! Ja, ich kaufe mein Dinkelbrot jede Woche bei einem 'kleinen' Bäcker aus Hirschfelde. Inzwischen ist es leider so, dass die Großbäckereien die kleinen schlucken und da ist dann noch die Konkurrenz der Supermärkte/Dicounter! Bei 'meinem' Bäcker weiß ich, dass er keine Backmischungen verwendet, wie z.B. die Großbäckereien und was dann alles im Brot ist, weiß man nicht, da es ja nicht deklariert werden muss!! Inzwischen besinnt man sich auch wieder auf die guten alten 'Ostprodukte' und hier bei den Discountern ist in den Prospekten meist eine Extraseite damit. Einige sind eben unübertroffen. Nach der Wende musste man alles vergeblich suchen (statt gutem Brot Toastbrot und abgepackte 'Bayerland-Butter' in den Gaststätten etc. Aber die knackigen kleinen Brötchen gibt es leider nicht mehr! Der Bautz'ner Senf schmeckt jetzt auch anders! Nun ja, nur gut, dass es noch zu einem fairen Preis die gute alte Thäüringer Rostbratwurst gibt! Und Broiler hat frisch noch REWE. Unübertroffen ist nach wie vor der gute Mühlhäuser Thüringer Pflaumenmus! Ich muss noch viele E-mails beantworten und würde lieber beim herrlichen Sonnenschein vor die Tür gehen. Wenn es leider auch nicht sehr warm ist! LG nach München! 
1
#29
7.8.16, 15:08
@Upsi: Ja, Upsi, ich wünsche Dir guten Appetit! Das Rezept lohnt sich! Noch einen schönen Sonntag!
#30
7.8.16, 15:13
@evaelisa: Ja, man muss sich aber nicht immer nach 'kochbar.de' etc. richten, sonder auch eigene Wege gehen können. Ich weiß aus Erfahrung, dass das kurze Aufkochen keinesfalls den Geschmack nimmt. Ansonsten würen z.B. meine Senfsaucen nach dem Aufkochen und Andicken nicht mehr so intensiv schmecken. Aber das ist, wie bei allem, Geschmacksache. 
#31
7.8.16, 15:25
Ich habe es nur bei kochbar.de nachgeschlagen damit ich nichts falsches schreibe. Ja schade dass du dann nie diesen tollen frischen Senf- Meerrettischgeschmack erleben wirst. 
#32
7.8.16, 16:12
@evaelisa: Nein, nicht schade, ich kenne den frischen Senf-Meerettichgeschmack nur zu gut! Aber er ist eben nicht immer notwendig oder auch angebracht, zumal man noch andere Gewürze verwendet! Für Salat - nicht den Kartoffelsalat - nehe ich natürlich frischen Senf und Meerrettich. 
1
#33
7.8.16, 17:05
@GertK: ja,selbst gemachte Mayonaise schmeckt einfach besser,sie sieht noch wie richtige aus und nicht so weiß.Fur Fleischstücke,die man scharf anbraten möchte,ist Palmin oder ganz einfach Fritierfett super.
2
#34
7.8.16, 17:16
Ich habe Deinen Salat heute gleich gemacht, da meine Tomaten unheimlich gut gedeihen und ich mir da immer mal wieder etwas einfallen lassen muss. Also kam Dein Rezept heute morgen gerade recht.
Mit Gurken, Kresse oder Endiviensalat gemischt kenne und liebe ich Kartoffelsalat und so war ich auf diese Mischung gespannt.
Der Salat hat richtig lecker geschmeckt und bin nun gespannt ob der Rest morgen tatsächlich noch besser schmecken wird.
Allerdings werde ich und das ist die einzige Einschränkung in Zukunft keinen "roten" Balsamico mehr nehmen, irgendwie gefällt mir die Optik des Salates nicht so ganz. Mit normalem Essig  ist einfach die Farbe schöner. Werde ihn aber mit Sicherheit noch häufig machen.
Kann das Rezept also nur allen empfehlen.
1
#35
7.8.16, 17:38
@GertK: Auch auf die Gefahr hin, daß gleich wieder mal gerügt wird, fahre ich im Plauderton fort.
Nun beantwortest Du ja in der Tat jede noch so winzige Frage oder Bemerkung. Das ist ja sehr lobenswert, aber wenn ich mir vorstelle,mir könnte es ähnlich ergehen, wenn ich mal hier meinen privaten  > Koch Fundus  > öffnen sollte, nein  DANKE.............! Das ist mir zu anstrengend und so laß ich es besser. Das ist zwar insofern schade, da ich über Jahre eine österreischiche Wirtschafterin hatte und die von uns allen geliebte Tante Friedl hatte wirklich was drauf !...Ob Strudel, Braten etc.- na, wer die österreischiche  Küche kennt, weiß wovon ich spreche. So ist mein Kochbuch fast schon etwas "  heiliges ", und nicht weil ich es zur Verlobung bekam,, mit schönem  - Wilhelm -  Busch - Zitat,....ich schaue ja auch selbst noch gelegentlich rein. Na, vielleicht überlege ich es mir doch noch und gebe 1 / 2 von meinen Lieblingsrezepten zum besten...................!?
Der Nächste Winter kommt ja ganz bestimmt...................!! Und servus
#36
7.8.16, 18:05
@Schnuff: Ja, nichts geht über selbstgemachte Mayonnaise! Und man weiß, was drin ist! Ich hasse diese blasse künstliche! Erdnussöl, Sojaöl aber auch nicht kaltgepresstes (natives) Olivenöl kann bis zu 200°C erhitzt werden. 
Hier einige 'Rauchpunkte' in °C (bis hier kann erhitzt werden):
Arganöl
250
Sojaöl234Erdnussöl230Sesamöl230Olivenöl, raffiniert230Palmöl220Palmkernfett220Sonnenblumenöl220Kokosöl200Butterschmalz200Traubenkernöl190Butter175Margarine170Rapsöl160
#37
7.8.16, 18:10
@waage191045: Danke Dir für Deinen positiven Kommentar! Wegen der Tomaten und roten Zwiebeln hatte ich roten Balsamico genommen. Ja, morgen ist der Kartoffelsalat noch besser durchgezogen. Wenn ich Gurken anstatt Tomaten und weiße Zwiebeln nehme, verwende ich übrigens weißen Balsamico Essig. Auch guten Appetit für morgen! 
#38
7.8.16, 18:14
@cahumi: Ja ich kann Dich gut verstehen, dass es Dir zu anstrengend wird, immer alles zu kommentieren! Aber wenn Du Dein 'Kochrezeptschätze' weitergeben möchtest, ich würde mich freuen. Die Österreichische Küche kenne ich auch. Freue mich schon auf 1/2 Deiner Lieblingsrezepte!  LG aus dem sonnigen Osten!
#39
7.8.16, 19:02
@GertK: ok, das ist eine Erklärung, ich hatte keine rote Zwiebeln zu Hause, war ja nur normaler Kartoffelsalat geplant, deshalb hab ich den Salat mit normalen Speisezwiebeln gemacht.
Aber ob für morgen viel Überbleibt, dafür kann ich nicht garantieren, ich schleich immer wieder zur Schüssel.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen