Hefeteig Zubereitung

Keine Angst vor Hefeteig - Grundtipps für die Zubereitung

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
24×
Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Du bist ein Backneuling und traust Dich nicht an Hefeteig Rezepte? Das ist schade! Hefeteig Rezepte sind toll, lecker und nicht kompliziert. Ich werde Dir hier ein paar Grundtipps geben, und dann kannst Du Dich auch an die Hefe heranmachen.

Verwende nur frische Hefe, die hell aussieht und einen angenehmen, weinähnlichen Geruch hat.

Denke daran, Hefe lebt! Meine Lehrerin an der Puddingakademie hat uns gesagt, wir sollen mit der Hefe umgehen, wie mit einem Baby. Ein Baby benötigt Wärme, Nahrung und Ruhe. Wenn Du daran beim Umgang mit Deiner Hefe denkst, kann nichts mehr schief gehen.

Und jetzt fange an

  1. Gebe Dein Mehl in eine Rührschüssel und drücke in die Mitte eine faustgroße Mulde. Die Hefe wird in das Mehlbett gebröselt.
  2. Von der gesammten Zuckermenge streust Du einen Teelöffel über die Hefe (Nahrung für's Baby), der Rest wird auf dem Mehlrand verteilt.
  3. Gebe noch einen Schwupp lauwarme Flüssigkeit zu Deinem Hefebaby und decke es mit Mehl vom Rande schön zu.
  4. Du kannst jetzt Deine restlichen Zutaten (außer der Flüssigket und Eier) für den Teig wie zum Beispiel Salz, Geschmackszutaten, Fett, am Schüsselrand verteilen. Achte darauf, dass diese Zutaten nicht an Deine Hefe kommen, die würden sie stören.
  5. Heize den auf 50 Grad vor. Mache ihn wieder aus, wenn Du Deinen Vorteig für 10 Minuten auf der unteren Einschubleiste gehen lässt. Die Hefe quillt nun in der Mitte aus dem Mehl heraus.
  6. Gebe Deine restlichen Zutaten (Eier/Flüssigkeit) hinzu. Die Zutaten werden nun so lange miteinander verknetet (Knethaken), bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Das ist wichtig, die Schüssel muss dabei "sauber" werden.
  7. Decke das Hefebaby mit einem sauberen Geschirrtuch über der Schüssel zu und lasse es erneut in dem noch leicht warmen Ofen für 30 Minuten ruhen.
  8. Der Teig sollte sich nun verdoppelt haben und poorig aussehen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wird der Teig mit den Händen nochmals geknetet. Wenn es Dir lieber ist, kannst Du ihn auch in der Schüssel mit dem Haken kneten, aber per Hand ist schöner.
  9. Nun ist der Teig fertig und Du kannst ihn nach Herzenslust weiter verarbeiten.  
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

32 Kommentare

Emojis einfĂŒgen