Kichererbsen-Bratlinge (Falafel)

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Zutaten für Kichererbsen-Bratlinge (Falafel):

150 g Kichererbsen
200 g Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1-2 TL Cumin (Kreuzkümmel)
1 Bund Petersilie
1-2 TL Salz oder Kräutersalz
frisch gemahlener Pfeffer + frisch gemahlene Senfkörner

Gewürzauswahl: Curry, Koriander, Kurkuma, Zitronensaft nach persönlichem Geschmack.

Bratfett

Die Kichererbsen in einem großen Gurkenglas oder einer Schüssel 1 Nacht in reichlich Wasser einweichen und quellen lassen, morgens und abends die Kichererbsen mit frischen Wasser spülen und abgießen. Am 3. Tag können sie weiter verarbeitet werden.

Es sind jetzt über 300 g Kichererbsen. Diese ungekocht (!) mit allen Zutaten im oder mit dem Mixer gut zu Mus verarbeiten. Die Teigmasse soll gut binden, dann Frikadellen formen und im heißem Fett von beiden Seiten knusprig braten.

Zum Schluss lege ich gerne auf jede Frikadelle eine dicke Tomatenscheibe, darauf eine Käsescheibe, kurz grillen oder überbacken.

Natürlich können die Kichererbsen auch gekocht werden, bzw. gleich Dosen-Kichererbsen verwenden, dann 300 g nehmen.

Oder die Bratlinge mit Öl einpinseln und im Ofen backen, spart Fett.

Von
Eingestellt am
Themen: Kichererbsen

4 Kommentare


3
#1
6.8.12, 16:53
Ich liebe Falafel und überhaupt alles aus Kichererbsen. Vielen Dank für den Tipp! Habe ihn gleich ausgedruckt.
4
#2
6.8.12, 17:47
Jetzt noch Tahina dazu und ich bin glücklich...
1
#3
6.8.12, 22:06
auch ich liebe Falafal ... frittiert schmecken sie aber echt am besten
2
#4 kirschtomate
18.4.13, 11:38
*yammie* wird am WE ausprobiert :o) Alle Daumen hoch!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen