Kohleintopf mit Hackfleisch

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich habe ein tolles Rezept für einen leckeren Eintopf mit Kohl und Hackfleisch. Das Rezept stammt von meiner ostpreußischen Oma, und die wiederum hat es im Internat gelernt ("Puddingabitur" nannte man das damals, wenn die sogenannten "hoheren Töchter" nach dem Schulabschluss noch eine Hauswirtschaftsschule besuchten.

Da hat man nicht nur die "feine" Küche erlernt, die man ja später eh' nicht selber kochen musste, sondern auch das "Arme-Leute-Essen". Und das war der Kohl, nun eben Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts.) Es kann mit jeder Kohlart zubereitet werden, auch mit Kohlrabi und Rosenkohl.

Das Rezept ist natürlich abgewandelt für "moderne" Hausfrauen, denn Instantbrühe beispielsweise hat man damals noch nicht gehabt. So, nun genug der langen Rede, jetzt geht's los. 

Zubereitung

  1. 300 g Hackfleisch (ich nehme meistens Rind, sehr gut schmeckt es auch mit Lamm) krümelig anbraten.
  2. Zwei Zwiebeln  hacken, auch Knoblauch - wenn ihr wollt - und 1 rote gehackte Paprika zum Hack geben und mit andünsten.
  3. Den Hack-Gemüse-Mix aus dem Topf nehmen. Den vorbereiteten Kohl (außer Rosenkohl und Kohlrabi - der kommt gleichzeitig mit den Kartoffeln rein) kräftig anbraten - er darf ruhig braun werden, so schmeckt er noch besser!
  4. 600 g Kartoffel schälen und würfeln, mit andünsten. 2-3 EL Tomatenmark mit anschwitzen, das Hack-Mix wieder in den Topf geben, mit 700 ml Wasser ablöschen.
  5. Kräftig würzen mit Kümmel, Rosmarin, Instantbrühe, Salz, Pfeffer und Paprika.
  6. Etwa 30 Minuten köcheln lassen. Nochmals abschmecken, Sauerrahm nach Geschmack unterrühren.
  7. Ihr könnt auch die Kartoffeln im Eintopf weglassen -  dann aber bitte nur mit 300 ml Wasser aufgießen und nach Bedarf mit etwas Kartoffelmehl binden und Salz- oder Pellkartoffeln dazu servieren.
Von
Eingestellt am

24 Kommentare


#1
12.1.12, 06:44
Hmmhm, lecker. Das Gericht wird bei uns als "Jägerkohl" bezeichnet. Geht schnell und einfach und schmeckt auch super lecker.
Ich mache das schon mal mit Weißkohlgemüse, dann aber die Kartoffeln separat.
Koche es demnächst mal zusammen, so wie du es vorgeschlagen hast. ;-))
#2
12.1.12, 08:07
Ja genau, dass ist das Jägerkohlrezept.
Aber interessant wäre es wie deine ostpreußische Oma
es ohne Instandbrühe gemacht hat.
5
#3 Pumukel77
12.1.12, 08:10
@mamamutti: Ich würde mal sagen etwas mehr Salz, bisschen Maggi-Kraut (Liebstöckel) etwas Petersilie...dann kann man die Brühe getrost auch heute weglassen.
3
#4
12.1.12, 08:31
@mamamutti: Keine Ahnung. Aber ich nehme mal an, dass sie direkt mit Brühe aufgegossen hat. So eine Brühe wurde ja für viele Gerichte gebraucht, und Suppen wurden damals täglich gegessen. Und ich stimme mit Pumukel77 überein, dass man mit mehr Salz, Kräutlein und Gewürzen die Brühe auch weglassen kann. Meine Tante z. B. hat in ihrem ganzen Leben noch keinen Brühwürfel benutzt und ihre Brühen sind wirklich lecker. Und falls bei mir von einer selbstgemachten Brühe etwas übrigbleibt, lasse ich diese stark einkochen und friere das Brühe-Konzentrat in Eiswürfel-Formen ein, deshalb brauche ich auch wenig Instantbrühe.
1
#5
12.1.12, 11:21
Wir machen dein Rezept auch gerne. Wir verwenden entweder Wirsing oder Weißkohl. Lecker ist es immer.
Danke euch anderen für das Wort Jägerkohl und Puddingabitur. Das kannte ich noch nicht.
#6
12.1.12, 13:32
hobbala? hab ich jetzt was verpasst oder sind Beiträge verschwunden? ich finde hier den Zusammenhang mit dem Puddingabitur nicht?
ist mir schon ein paar mal aufgefallen, dass sich eine Bemerkung auf etwas bezieht, das sich mir rätselhafterweise nicht erschließt... oder bin ich nur zu doof zum richtig lesen? sorry für das off topic!

was den Kohleintopf betrifft - hmmm jaaa, das muss ich wieder mal machen!
und auf die Idee mit dem Rosenkohl bin ich ja noch gar nicht gekommen, das wird auprobiert, den lieben wir sehr.
ich frag mich jetzt nur, kann man den ganz lassen oder sollte der besser halbiert werden?
#7
12.1.12, 13:58
Das mit dem Puddingabitur steht im Tipp selbst.
Ich fand das Wort toll und brachte das in einem Satz. Rationell eben :-)

ich würde den Rosenkohl ganz normal einkreuzen und in den Topf geben.
Es köchelt ja noch ne Zeit vor sich her. Teilen würde ich ihn nicht. Nö, Auge ißt ja schließlich mit.
#8
12.1.12, 14:10
Nö, den Rosenkohl lass' ich im Ganzen. Soll ja eine halbe Stunde köcheln, der Eintopf. Sonst werden die 'Rosenköhler' zu matschig.
#9
12.1.12, 16:04
Hört sich sehr lecker an, werd ich nachkochen.

Wieviel Kohl braucht man denn ca für die Zutaten oben, damit das Verhältnis nicht zuuu ungleich wird?

Son Kohlkopf kann ja arg unterschiedlich groß bzw klein sein ;-)
#10
12.1.12, 16:26
@Bierle: Kommt darauf an. Ist im Originalrezept meiner Omi mit "Man nehme: Einen nicht zu kleiner Kohlkopf" usw. beschrieben. Die haben auch "ein schönes Stück nicht zu fettes Rindfleisch durch den Wolf" gedreht. Ich nehme für 4 Personen ca 800 g Kohl.
2
#11
12.1.12, 23:30
gier geifer - morgen fahr ich einkaufen...

danke für die schnelle Auflösung!
... und jetzt hätt ich gern noch ein leckeres Rezeptchen für die Tomaten, die ich auf den Augen hatte...grins...
#12
13.1.12, 07:20
Ich habe dieses Rezept gestern gleich ausprobiert und für super lecker empfunden. Ich habe 500 g Faschiertes genommen und einen ganzen Weißkohl-Kopf und ich muss sagen wurde ganz schön viel, können wir auch heute (3 Personen) noch essen.
#13
13.1.12, 07:29
@sonnenblume2709: Was ist bitte Faschiertes?
#14
13.1.12, 08:47
@Eifelgold: Hackfleisch aus Österreich oder dem bayrischstem Teil Bayerns.
#15
17.1.12, 14:44
@mops: Ah, danke
#16 pennianne
17.1.12, 18:38
Und was sagen die penniannes? Kocht gleich eine größere Menge ,bei uns aber ohne Kartoffeln, und friert gleich davon portionsweise ein. Ohne Kartoffeln weil wir gefrostete Kartoffeln nicht mögen. Es gibt doch immer mal einen Moment, an dem man ein schnelles Essen auf den Tisch kriegen muß oder etwas für eine einzelne Person. Zwei unserer Männer lieben das Gericht mit Pellkartoffeln, das ist dann auch schnell gemacht.
Ein wirklich tolles Rezept,kocht das mal nach, vielleicht kriegt die eine oder andere Person ein besserer Verhältnis zum "ach soooo gesunden" Kohl.Noch was zur Brühe: Wir haben von Maggi eine Bio Gemüsebrühe entdeckt, die unsere Zustimmung gefunden hat und preiswerter ist als die Produkte im Naturkostladen. Vielleicht ein Tioo für eure Geldbörse?
Grüße von den penniannes, die mit dem Wetter höchst unzufrieden sind.
#17
18.1.12, 15:29
@pennianne: Danke für den Tipp mit Maggi-Bio-Brühe. Meistens habe ich ja einreduzierte eingefrorene echte Brühe, aber nicht immer. Werde ich ausprobieren.
#18 pennianne
20.1.12, 17:07
@mops: Hallo Mops, auch wir gehören zu den Brühekochern und frosten den reduzierten Sud dann, aber manchmal haben wir die Übersicht verloren oder brauchen nur eine geringe Menge. Dann tauen wir keinen Block auf. Wir penniannes sind eine "Großfamilie" mit dem Ehrgeiz, das meiste selbst zu fabrizieren. Was die Lebenshaltungskosten angeht, sparsam sind wir schon, von Geiz und Knickerigkeit aber weit entfernt.
Grüße aus dem zur Zeit ungemütlichem Holstein von den penniannes
#19
20.1.12, 17:44
@pennianne: Ich froste nicht nur in Blöcken, sondern auch in Eiswürfelformen. Wenn ich nur eine kleine Menge Brauche, ist das ideal! Übrigens findet die Bio-Brühe von Maggi meine Zustimmung, die schmeckt ganz gut, und es gibt sie auch als Hühnerbrühe. Was das Wetter angeht. hier bei uns hat's geschneit. Zwar nicht viel, aber immerhin. Viele Grüße aus Mittelfranken!
1
#20 Muttilein11
25.1.12, 20:06
@ane: kenn ich auch von mir selber, wenn man mal Kritik anbringt, verschwindet der Komentar manchmal spurlos...sehr eigenartig!! Vielleicht ist das hier nun auch passiert?
1
#21 pennianne
30.1.12, 10:25
@Muttilein11: Da seid ihr nicht alleine. Unsere Männer ziehen schon eine Schnute, wenn sie ihre Meinungen zu einem Tipp eingeben sollen. mit
Produktnamen versehen
könnten wir das verstehen, aber wenn es selbstgemachte Erfahrungen sind und keinesfalls Beleidigungen oder Anmaßungen, dann wissen wir auch nicht. Vieleicht ein Loch im Netz und jemand hat uns "auf'n Kieker" ??
Wir haben das Thema "Verschwinden" früher mal eingestellt, aber das war auch verschwunden. Ärgern ?? Nee, ist nicht, bloß wundern.
Grüße von den penniannes
#22
23.4.12, 23:05
Geilo .. ! *sabber* Ich liebe Kohlgerichte, dieser Eintopf klingt großartig!
#23
14.10.12, 12:17
hab das repet gestern ausprobiert - super mega lecker!!! danke!
#24
14.10.12, 12:57
kenne das Rezept auch von meiner Mutti mit "Puddingsabitur". *lach*

danke für die Erinnerung, es ist jetzt die Zeit für Kohl und Eintöpfe, da werde ich es wieder öfter machen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen