Eingelegte Kürbiswürfel

Kürbis einlegen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

2 kg geschälten und in Würfel geschnittenen Kürbis mit 100 g Salz abgedeckt stehen lassen.

Die Kürbiswürfel abtropfen lassen und mit

2 Zwiebeln (in Scheiben geschnitten),
2 EL Meerrettichwürfel und
2 EL Senfkörner,
wenn vorhanden: Estragon, Dill, Thymian
(so ähnlich gibt es auch Fertigmischungen im Kaufregal)

alles in einen Tontopf schichten. Einen Sud aus

1 L Wasser
500 ml Essig (10%)
2 Lorbeerblätter
paar Gewürzkörner
Zucker und Salz nach Geschmack

aufkochen, abschmecken und über die Kürbiswürfel geben. Abkühlen lassen, Geschirrtuch o.ä. darüber und kühl stellen.

So haben die Leute früher die Sachen haltbar gemacht.
Man kann ihn auch einkochen. Einfach den Kürbis (ohne in Salz einlegen) in Gläser geben, den Sud darüber und 25 Minuten bei 90 °C sterilisieren.

Ich war früher nicht so der Kürbisfreak, aber die Geschmäcker können halt sich ändern.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 compensare
23.9.10, 23:59
das hört sich mächtig gut an :-) @Rumburak: wie lang etwa soll der Kürbis im Salz liegen?
#2
24.9.10, 00:46
Compensare, ungefähr 24 Stunden.

Und bei Kürbiskompott kocht man die 2kg Kürbiswürfel in einem Sud aus 1l Wasser, 24 EL 10% Essig,400g Zucker, 5 Nelken, bischen Zimtrinde, Ingwer und Zitronenschale auf kleiner Flamme glasig.
Sud erstmal aufkochen lassen und abschmecken, ehe man den Kürbis reingibt.
Manche lieben es weniger süß oder sauer.
#3 compensare
24.9.10, 09:50
Rumburak, danke :-) das Kompott hört sich ja auch voll lecker an, so eine Art süß-saures Chutney oder? das wäre ja auch mal ne schöne Selbermach-Verschenk-Idee statt immer nur (süße) Marmelade ;-) Wenn man ganz "normalen" Standardessig verwendet, müsste man die Essigmenge einfach verdoppeln oder?
#4
24.9.10, 13:52
compensare, ja kannst Du so machen.
Einfach den Sud abschmecken, ehe Du die Kürbiswürfel darin glasig(nicht zu weich) garziehen läßt.
#5
5.1.12, 15:31
Oh, wie lecker!! Kürbis süss-sauer hat meine Oma früher immer gemacht, das habe ich geliebt!! DAS werde ich nachmachen, sobald es wieder Kürbis gibt!!
#6
4.8.12, 16:47
es gibt schon Kürbis!

Rumburak, werde Dein Rezept probieren, lieber ist mir die Einleg-Methode ohne Einkochen, habe aber keinen kühlen Keller, ich versuche es in Schraubgläsern, spricht etwas dagegen?
#7
4.8.12, 18:22
@Lichtfeder: Der Kürbis sollte reif sein, also hohl klingen, wenn man draufklopft.
Glasig kochen und in (nicht zu alte) Schraubgläser füllen. Diese sofort auf ein Handtuch auf den Kopf stellen und noch ein Handtuch drüber legen. Nächsten Tag wieder normal hinstellen.

Meine haben gehalten, aber vielleicht nach sechs Monaten mal nachschauen.
Viel Spass beim Haltbarmachen.
#8
4.8.12, 18:37
@Rumburak, danke für den Tipp.

In Deinem Rezept wird der Kürbis nicht gekocht, was mir lieber ist, also Rohkost, vielleicht gieße ich den kochenden Sud 2 x über den Kürbis, dann heiß verschließen!

oder nach Cally`s Gurgen-Rezept mit dem heißen Sud aufgießen, verschließen und noch einmal das verschlossene Glas nur erhitzen.

Die Schraubglas-Deckel tausche ich immer mit neuen aus!

Auf den Kürbis klopfen, merke ich mir, Danke
#9
9.10.13, 07:02
Moin zusammen,
ich habe dieses Jahr zum ersten mal Kürbis probehalber eingekocht.
Einige Gläser mit Schraubverschluss nach der Marmeladenmethode und einige Einmachgläser im Backofen steril gemacht.
Hokaido und Butternut waren meine Favoriten.
Nun meine Frage: wie lange müssen die Kürbisse ziehen bis sie verzehrt werden können? Ich habe zu spät daran gedacht, das beim Hokaido die Schale zwar essbar, aber hart ist.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen