Kochen und garen kann man Kürbis in vielen verschiedenen leckeren Varianten u.a. Kürbiscremesuppe, Kürbispommes, Kürbisgulasch, Kürbiskuchen usw.  Mein derzeitiges Lieblingsgericht sind Kürbisspätzle, die wie folgt zubereitet werden ...

Kürbisspätzle

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Kürbis ist die größte Beere der Welt: Richtig gelesen, bei Kürbissen handelt es sich tatsächlich botanisch betrachtet um Beerenfrüchte. Kürbisse sind sehr gesund und schmackhaft und sollten in der Saison ruhig öfters auf dem Tisch stehen.

Die vielen verschiedenen Sorten bestechen zunächst durch die vielfältigen Aromen, die Geschmackspalette reicht von fruchtig-herb über süß bis zu nussig.

In der vielseitigen Frucht stecken zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe. Das Fruchtfleisch enthält kaum Kohlenhydrate, ist reich an wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen, außerdem durch den hohen Wassergehalt sehr kalorienarm.

Kürbisse sind reich an

  • Kalium
  • Calcium
  • Zink 
  • und sehr natriumarm (sprich entwässernd und harntreibend)

Besonders die Sorten mit orangenfarbenem Fruchtfleisch gelten als regelrechte Vitaminbomben. Hokkaido Kürbisse enthalten sogar mehr Carotin als Karotten.

Kochen und garen kann man Kürbis in vielen verschiedenen leckeren Varianten u.a. Kürbiscremesuppe, Kürbispommes, Kürbisgulasch, Kürbiskuchen usw.

Mein derzeitiges Lieblingsgericht sind Kürbisspätzle, die wie folgt zubereitet werden:

Zutaten

  • 2 EL Butter
  • 100 g Dinkelmehl
  • Eier
  • 100 g Kürbis
  • 50 ml Milch
  • 1 Prise Muskat, etwas Salz
  • 100 g Weizenmehl

Zubereitung

  1. Die Eier und Milch verquirlen, Mehl dazugeben und mit Salz und Muskat würzen.
  2. Den Kürbis schälen und raspeln, unter den Teig geben und gut verrühren (falls nötig mehr Mehl nehmen).
  3. Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen und die Masse durch ein Spätzlesieb drücken, kurz aufkochen lassen und im kalten Wasser abschrecken. 
  4. In einer Pfanne mit zerlassener Butter schwenken.
Von
Eingestellt am
Themen: Spätzle

14 Kommentare


#1
23.8.16, 19:06
Ist bestimmt lecker....👍
#2
24.8.16, 09:06
Klingt seeeehr lecker. Ein Bild wäre schön...
1
#3
24.8.16, 13:55
Ich mag fast alle Kürbissorten sehr gerne und habe schon einige Rezepte ausprobiert.
Spätzle mit Kürbis sind mir neu. Aber weil Neues mich meistens lockt, werde ich dieses Rezept ausprobieren. Vielen Dank dafür!
1
#4
24.8.16, 15:49
Das klingt echt lecker! Vielen Dank für das Rezept!
Meinst du, das würde auch ohne Eier klappen?
#5
24.8.16, 19:40
Das werde ich mal probieren, kann mir gut vorstellen dass es gelingt.
#6
26.8.16, 01:24
Da hast du aber wirklich nicht soviel versprochen ,wußte ich garnicht das der kürbis solch eine Vitaminbombe ist und das er auch gut ist zur entwässerung des Körpers .?
 Wieder was dazugelernt ,ich danke dir !Ich fange jetzt sowieso an und koche mir wieder Kürbissuppe ein.👏 ,Aber deine Kürbisspäzle werde ich demnächst ausprobieren.
1
#7
6.9.16, 08:28
@J@ckie: klappt auch sicher ohne eier. Ich mache immer wassernockerln auch ohne ei. Funktioniert!
#8
6.9.16, 18:31
Ich kann mir Kürbisspätzle sehr gut vorstellen. Die schmecken sicher sehr lecker und nach Herbst. 
Dazu eine schöne Pilzsauce und das Essen wäre für mich perfekt.

Die werde ich bald mal ausprobieren.  Danke fürs Rezept 
1
#9
6.9.16, 19:09
Spätzle ohne Eier kann ich mir nicht gut vorstellen, obwohl ich keine Schwäbin bin.
#10
6.9.16, 19:28
@amarantis: ich mache spätzle immer ohne eier. Den geschmack bekommen sie ja von einer guten sosse, und ich röste die spätzle in butter zusammen mit etwas gerösteten semmelbrösel, schmeckt super, also wozu noch eier, die ja sowieso keinen geschmack abgeben, und die gelbe farbe bekommt man auch mi kurkuma.
#11
6.9.16, 19:39
@Zuckergoscherl: 

Die Eier binden ja auch Flüssigkeit. Dann müsste doch die Mehlmenge etwas erhöht werden. Oder sehe ich das falsch?
#12
6.9.16, 19:58
@bollina: ich mache das nach gefühl, Wasser und so viel mehl bis der teig zähflüssig wird, und natürlich so lange schlagen bis er blasen wirft. Ich komme auch nicht aus dem schwabennland, aber bei uns gibt es eiernockerln, der teig wird nur aus mehl und wasser hergestellt, über die nockerln kommen dann sowieso so viele eier, also warum auch noch in den teig.
#13
7.9.16, 17:35
@zuckergoscherl
Lieben Dank für deine Antwort! Ich werd es mal ausprobieren :)
#14
19.9.16, 06:16
Hab das Rezept am Wochenende ausprobiert und die doppelte Menge hat grad so für 4 Personen gereicht, da die Spätzle so lecker waren.
Mein Sohn mag keinen Kürbis, trotzdem war er begeistert ☺

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen