Kumquats

Kumquats (Zwergorangen) - exotische Früchte

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Kumquat stammt ursprünglich aus China und gehört zur Familie der Rautengewächse. Ihrem Aussehen nach erinnert die länglich-ovale mitunter runde Frucht stark an eine Mini-Orange und wird deshalb auch Zwergorange genannt. Botanisch betrachtet ist die Kumquat jedoch lediglich mit der Orange verwandt und weist einige tolle Vorzüge auf.

Anbauländer

Die Anbauländerländer der Kumquat sind Mittel- und Südamerika, Afrika, Japan sowie Südeuropa (z.B. Korfu).

Bestandteile und Inhaltsstoffe

Die Kumquat ist äußerst reichhaltig an Vitaminen. So beinhaltet sie doppelt so viel Vitamin C wie eine Orange. Darüber hinaus ist sie reich an B-Vitaminen und enthält Magnesium, Eisen, Kalium, Kalzium und Phosphor.  Dadurch trägt die kleine Power-Frucht u.a. zur Stärkung des Immunsystems bei. 

Lagerung

Unreife Früchte, die man an ihrer grünlichen Schale erkennt, können gut bei Zimmertemperatur nachreifen. Im Kühlschrank kann die Kumquat für mehrere Wochen gelagert werden. Auch kann man die exotische Frucht problemlos einfrieren.

Verzehr

Beim Kauf der Kumquat sollte darauf geachtet werden, dass die Frucht eine glatte und feste Schale besitzt. Hat die Schale eine orange-gelbe Färbung ist die Frucht reif für den Verzehr. Im Gegensatz zu einer Orange kann die Schale einer Kumquat, da sie in der Regel unbehandelt ist, mitgegessen werden.

Die Frucht vor dem Verzehr unter warmem Wasser säubern. Anschließend die Kumquat in der Hand herum rollen, damit die Frucht ihr volles Aroma ausbreitet und die Schale etwas weicher wird. Nun kann die Kumquat mitsamt ihren Kernen verzehrt werden.

Die Kumquat harmoniert sehr gut mit Geflügel- und Lammgerichten. Darüber hinaus bildet sie eine hervorragende Komponente in einem frischen Sommersalat. Auch die Weiterverarbeitung zu Marmelade, Kompott und Chutney sowie zu Sirup und Likör ist möglich.

Geschmack

Die Kumquat besitzt einen herben bis bitteren gleichwohl süßen aromatischen Geschmack.

Kumquats können übrigens sehr gut von Zuhause aus gezüchtet werden. Inzwischen ist die Pflanze auch aufgrund ihrer schönen Blüten eine äußerst beliebte Zierpflanze.

Ganz nach dem Motto: „Klein, aber oho!“ bin ich äußerst angetan von dieser exotischen Frucht!
Wie geht’s euch?  

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


2
#1 Upsi
19.5.14, 16:52
wenn ich ehrlich bin, die Kumquadattels sind mir zu bitter wenn man sie im ganzen in die Schnute steckt. Die Schale und die weisse Haut darunter ist nicht meins, aber ich kenne Leute, die mögen sie gern. Ist allerdings schon eine Weile her mein letztes mal und ich werds nochmal probieren.
1
#2
19.5.14, 17:27
Mir ist sie auch zu bitter.
2
#3
19.5.14, 18:18
Habe sie noch nie versucht. Muss ich jetzt aber mal kaufen.
Jetzt weiss ich ja wies geht :-)))
Bin gespannt ob sie mir schmeckt.
4
#4
19.5.14, 23:42
Kumquats, im Ganzen eingefroren, sind eine interessante Eis-Variante für Sommerdrinks.
2
#5
20.5.14, 12:29
Ich mag die Frucht sehr! Eben, weil sie si viel gute "Power" hat, lecker ist und einfach zum Genießen. Leider bekomne ich hier selten gute Früchte.
#6 krillemaus
15.7.14, 23:11
Ich habe eine Kumquatpflanze, die ständig neue Früchte produziert, nicht in Massen, aber zur Intensivierung des Geschmacks von selbstgekochter Orangenmarmelade reichen sie aus:
frischgepresster Orangensaft mit Gelierzucker( 3:1 oder 2:1) nach Anweisung auf der Zuckerpackung kochen, kurz vor Ende der Kochzeit Kumquats, in hauchfeine Scheiben geschnitten, darunter rühren, zu Ende kochen, in Gläser füllen. Nach Verschließen die Gläser umgedreht für eine Stunde auf den Deckel stellen, die Kumquatscheiben bleiben so besser in der Marmelade verteilt.
Guten Appetit!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen