Leberkäs-Omelett

Bei zwei zuzubereitenden Omeletts arbeitet man am besten mit zwei Pfannen, so dass beide Omeletts gleichzeitig fertig gebacken sind.
4

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Für dieses Gericht braucht man nur ganz wenige Zutaten und es ist auch schnell zubereitet, so dass man beinahe schon von "Fast-Food" für zu Hause sprechen kann. Ich kann das Omelett wirklich guten Gewissens empfehlen und ich glaube, es wird auch allen Familienmitgliedern gut schmecken.

Die meisten Zutaten hat man vielleicht sogar schon im Haus, so dass die Zubereitung keinen großen Aufwand erfordert

Zutaten

Für 2 Personen

  • Je 1 Scheibe Leberkäse von ca. 125 bis 150 g pro Person
  • 4 - 5 Frühlingszwiebeln
  • 3 - 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Butter zum Braten
  • Etwas Sahne und Mineralwasser

Beilage (optional)

  • Gemischter Salat

Zubereitung

  1. Die Frühlingszwiebeln werden gut gewaschen, an den Spitzen etwas gekürzt und dann in dünne Ringe geschnitten. Die Leberkäse-Scheiben schneidet man in mundgerechte Würfel und die Eier werden mit etwas Sahne oder Milch und einem Schuss Mineralwasser aufgeschlagen und leicht mit Pfeffer und Salz gewürzt. Bitte nicht zu viel würzen, damit das Omelett nicht zu salzig wird, da der Leberkäse bereits über eine eigene Würzung verfügt. 
  2. In einer wird die Butter/Butterschmalz erhitzt und die Leberkäse-Würfel kommen hinein. Sie werden leicht angebraten und dann gibt man auch die Frühlingszwiebeln dazu. Alles zusammen wird noch einmal gut erhitzt und dann wird die aufgeschlagene Eiermasse aufgegossen.
  3. Bei Verwendung von zwei Pfannen teilt man die jeweiligen Zutaten entsprechend für zwei Portionen auf, damit jedes Leberkäs-Omelett gleich groß wird und beide auch gleichzeitig gegart sind. Die Omeletts werden einmal gewendet, damit auch die andere Seite eine hellbraune Farbe annehmen kann.
  4. Ist dies geschehen, lässt man das Leberkäs-Omelett zur Hälfte aus der Pfanne auf den Teller gleiten und schlägt die andere Hälfte darüber.
  5. Ich habe zur Abrundung des Essens noch einen Salat dazu gereicht.
Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

2 Kommentare

Kostenloser Newsletter