Essig-Kräuter-Eier

Leckere Essig-Kräuter-Eier im Glas

Voriger TippNächster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Essig-Gurkenwasser (egal welche Sorte) schütte ich nicht weg, sondern verwende es für meine leckeren Essig-Kräuter-Eier.

Zutaten

  • 10 Eier
  • Essig-Gurkenwasser
  • 1 kleines Glas brauner Balsamico-Essig
  • Senfkörner
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL ital. Kräuter
  • frische Kräuterzweige (je nach Geschmack)
  • Salz
  • ein paar Spritzer Worcester Soße

Zubereitung

Eier recht hart gekocht, pellt sie und legt sie dann in ein großes Schraubglas, welches zuvor mit dem Essig-Gurkenwasser, einem kleinen Glas braunem Balsamico-Essig, Senfkörnern, einer Prise Zucker, 1 Lorbeerblatt, 1 EL ital. Kräuter, frische Kräuterzweige (je nach Geschmack) sowie Salz und ein paar Spritzern Worcester Soße, befüllt wurde (man kann auch noch getrocknete Paprika und/oder Tomaten dazugeben!).

Am nächsten Tag haben die Eier dann das Aroma und eine schöne hellbraune Farbe angenommen, man kann sie für den "kleinen Hunger" essen, mit oder auf Brot, oder einfach so für "zwischendurch".

Außerdem sehen die Eier in dem Schraubglas oder einem großen Einmachglas auch sehr appetitlich und dekorativ aus und sie halten durch den Essig auch recht lange. (Bei uns leider nicht, denn sie sind immer schnell aufgegessen).

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,2 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNächster Tipp

13 Kommentare

1
Danke! mein Mann steht auf sowas, hoffentlich ist das das rechte Rezept; ich werds ausprobieren.
1.11.10, 19:11
2
Klingt lecker. Aber: wie lange ungefähr wären die Eier haltbar? Ich würde sie gern für unser Osterfrühstück im Voraus zubereiten. Ein paar Tage müssten doch gehen ? Auf jeden Fall danke für das Rezept !
3.3.16, 07:56
3
War auch meine Frage, wie lange kann man sie maximal aufheben? Ich mache nämlich immer eine Dillsoße mit Kartoffeln, und dazu gibt es hartgekochte Eier. Dein Rezept würde dazu wunderbar passen! Werde ich ausprobieren.
3.3.16, 08:36
4
Das werde ich auch ausprobieren. Das mit der Haltbarkeit interessiert mich aber auch.
3.3.16, 11:33
ilka1
5
Ich würde die Essiglake und die Zutaten einmal aufkochen und dann erst die harten Eier reingeben. Das müsste die Haltbarkeit verlängern, aber ich stelle mir auch vor, dass zehn Eier, die eingelegt sind - im Nu weggefuttert werden. Sehr lecker!
3.3.16, 11:38
Helgro
6
Eine andere Art von Soleiern, die auch längere Zeit halten.
3.3.16, 13:26
7
Hallo ja genau, also um die Frage zu beantworten, man kann diese Essigeier bis zu einer Woche aufheben, wenn man mehr Salz daran macht, also sogenannte Soleier sogar bis zu 14 Tage (hab ich gegoogelt lach) da die Eier beii uns ja wie gesagt, nie lange halten ;))
3.3.16, 17:45
8
Das ist toll dieser Tipp, da ich mich jetzt wieder daran erinnere früher auch Kräutereier gemacht habe. (Als wir noch Hühner hatten)
Aber ich kann ja auch welche von glücklichen Hühnern kaufen und die Eier so einlegen, denn wie ich sie mal machte weiß ich nicht mehr.
Gurkenwasser habe ich auch immer, da ich gerne Gewürzgurken esse.
Also Danke für diesen Tipp, auch wenn er schon etwas älter ist.
3.3.16, 18:31
9
Das hört sich so super an!
Werde ich heute mal probieren!
Danke für das tolle Rezept!
9.3.16, 09:09
10
Ich habe es ausprobiert - wirklich lecker.
20.3.16, 19:42
11
Das hört sich lecker an!
Wie oft kann man den Sud verwenden?
Wenn die Eier schnell aufgegessen sind, kann ich erneut ansetzen?
22.4.16, 21:24
12
Hallo Susie Sorglos,

also ich selbst habe den Sud auch schon einmal weiterverwendet, habe dafür einfach nur noch etwas frischen Essig nachgegossen, der Geschmack war nach wie vor lecker und die Eier waren ganz schnell wieder weg lach, danach würde ich allerdings einen neuen Sud empfehlen....

l.g.Dark Angel,
23.4.16, 11:35
13
Wow, das ist ja ein super Rezept. Ich wollte schon länger mal Essig-Eier machen und hab mich nie richtig ran getraut. Das Rezept klingt aber so schön einfach und ist auch noch eine tolle Resteverwertung. Muss ich ausprobieren. Danke für's Rezept. 
19.12.19, 09:53

Rezept kommentieren

Emojis einfĂźgen