Mandel-Kokospralinen
10

Mandel-Kokospralinen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

MAFAELO: Mafaldas Mandel-Kokospralinen: Kokospralinen schmecken herrlich. Diese hier kann man sich nach eigenen Vorlieben und Abneigungen selbst kreieren.

Sie sind milchfrei, eifrei, vegan, glutenfrei, aber haben jede Menge Fett und ganz viel Suchtpotential, also auf eigene Gefahr zubereiten und genießen! (Ich weiß, so ähnliche Pralinen gibt es fertig zu kaufen, aber die vertrage ich nicht.)

Zutaten

  • 50 g Kokoscreme (Asienladen, Bioladen)
  • 50 g Kokosfett (Supermarkt)
  • 50 g Kakaobutter (Bioladen, Apotheke) es geht auch weiße Schokolade, gibt’s im Bioladen als weiße Reismilchschokolade auch vegan
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Zucker (teils Puderzucker, teils Vanillezucker)
  • 50 g Puffreis (oder andere gepuffte Körner, Amarant, notfalls zerkleinerte Reiswaffel, oder wer es nicht glutenfrei braucht, nimmt Kekskrümel)

Manche von den Zutaten sind vielleicht nicht bekannt, deswegen habe sie noch einmal einzeln fotografiert.

Man benötigt Silikonförmchen für Pralinen oder Eiswürfel und/oder Pralinenförmchen aus Papier.

Zubereitung

Mandel-Kokos-Kakaobuttermassen herstellen:

  • Kokosfett und Kokoscreme im Wasserbad schmelzen.
  • Zucker hinzufügen und gut verrühren (Zucker löst sich in Fett nur schwer auf, deswegen lieber Puderzucker nehmen).
  • die Masse etwas abkühlen lassen und
  • die Kakaobutter dazugeben und rühren bis sie geschmolzen ist. (Kakaobutter schmilzt bei ca 35 Grad und sollte nicht zu heiß gemacht werden.)
  • zum Schluss die gemahlenen Mandel dazugeben und die Masse glatt rühren. Sie ist jetzt flüssig bis zähflüssig.

Pralinen formen I: in Silikonform gießen

  • Pralinenförmchen zu einem Drittel mit der Masse füllen.
  • Dann je einen Teelöffel Puffreis in die Förmchen geben und in die Form drücken.
  • Die Förmchen mit weiterer Mandel-Kokos-Masse füllen.
  • Silikonform für mehrere Stunden kaltstellen.
  • Nach dem Erkalten vorsichtig aus der Form drücken.
  • In Kokosraspel wälzen.

Pralinen formen II: mit Papierförmchen

Wer nicht genug oder gar keine Silikonförmchen hat, kann von Hand weitermachen

  • Puffreis in die Mandel-Kokosmasse geben (nicht zu viel, sonst lässt sich die Masse nicht mehr formen).
  • Mit zwei Teelöffeln kleine Portionen abstechen
  • Zur Kugel formen
  • In Kokosraspeln wälzen
  • In ein Papierförmchen setzen

Leider war mir der Puffreis ausgerutscht und zu viel davon in der Pralinenmasse gelandet. Sie ließ sich nicht mehr formen. Dann habe einfach

  • mit zwei Teelöffeln Häufchen in Pralinenförmchen gesetzt und
  • Kokosraspel drüber gestreut.

Nicht vergessen: Pralinen paarweise verschenken und gemeinsam genießen!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


1
#1
6.2.15, 21:33
@Mafalda: schon beim Lesen habe ich richtigen Appetit bekommen und dann erst beim Fotos ansehen :-)))
Und nichts zum Naschen im Haus :-(((

Obwohl, so Kokosflocken pur mag ich nicht so. Die sind ja sicher nur so zur Deko und könnte man vielleicht auch weglassen oder weniger nehmen.
1
#2
6.2.15, 21:42
@domalu: wenn du Kokos nicht so magst, dann kannst du die Kokoscreme durch Mandelmus oder gemahlene Mandeln ersetzen und auch als Deko Mandelblättchen nehmen. Dadurch dass nicht so viel Zucker drin ist, kommt der Kokosgeschmack nicht so penetrant durch.
#3
6.2.15, 21:48
@Mafalda: ich mag Kokos schon, wenn verarbeitet, im Kuchen oder als Makronen, aber eben nicht so die puren weißen, trocknen, die du als Deko verwendet hast.
1
#4 xldeluxe
6.2.15, 22:09
Die kleine Mafalda aus meiner Jugend ist ja eh schon süß, aber Mafaelo ist noch süßer und der Name ist Programm:

Tolle Idee!
1
#5
7.2.15, 13:59
Sehr leckeres Rezept und gut beschrieben!
2
#6 superomi
7.2.15, 15:03
Ein tolles und appetitliches Rezept das ich unbedingt mal ausprobieren muss. Ich glaube aber ich muss mich bald von FM abmelden, sonst laufe ich Gefahr zu platzen, die Verlockungen sind riesengroß. Trotzdem vielen Dank und allen ein genüssliches Wochenende
2
#7
7.2.15, 15:15
@xldeluxe: die süße kleine Mafalda aus deiner Jugend gibt es immer noch. Inzwischen sogar digital. Sie ist in den 50 Jahren ihrer Existenz nur 2 Jahre gealtert. Toll was? Wahrscheinlich weil sie so ein schlaues Mädchen ist, so viele tolle Einfälle hat und sich gut ernährt. ;-)
1
#8 xldeluxe
7.2.15, 21:31
@Mafalda:

Hahaha, das stimmt: ist sie nicht toll?

Ich suche mal bei Youtube - ist schon so lange her..........
1
#9 jb70
8.2.15, 08:25
Tolles Foto !!
Die schauen unwiderstehlich aus - ob da zum Verschenken welche übrig bleiben ........? ;-))
1
#10
8.2.15, 14:36
DANKE für das Rezept. Wird gespeichert und ausprobiert.
#11
11.2.15, 18:32
@jb70: "ob da zum Verschenken welche übrig bleiben". Du sollst sie ja auch immer paarweise verschenken und gemeinsam genießen. Also liebe deinen Nächsten wie dich selbst, aber auf keinen Fall mehr!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen