Mascarpone-Amarena-Kirsch-Eis

Mascarpone-Amarena-Kirsch-Eis
6
Fertig in 

Gerade bei diesem warmen Sommerwetter sind wir alle für ein erfrischendes Eis zu haben. Auch wenn man nicht im Besitz einer Eismaschine ist, muss man auf so eine selbst hergestellte Leckerei nicht verzichten. Ich habe mich für ein feines Amarena-Kirsch-Eis mit Mascarpone-Creme entschieden und ich fand diese Zubereitung sehr lecker. Probiert es doch auch einmal aus, ich glaube, auch euch wird das Eis sehr gut schmecken.

Zutaten

  • 2 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 150 ml Sahne
  • 200 g Mascarpone
  • 240 g Amarena-Kirschen (1 Glas inkl. Saft)
  • 50 g Gelierzucker  1 x 2
  • Eiswaffeln, gehackte Pistazien, Schokoraspeln zum Garnieren

Zubereitung

  1. Eigelbe und Zucker kalt miteinander verrühren und dann über einem Wasserbad aufschlagen, bis die Masse dicklich wird. Nach und nach wird dann die Sahne zugegossen und immer weiter geschlagen, bis die Masse wieder eine cremige Konsistenz angenommen hat. Dann die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und noch zwei bis drei Minuten weiterschlagen. Dieser Vorgang funktioniert am besten mit einem Handmixer oder einem elektrischen Schneebesen.
  2. Der Mascarpone wird nun locker aufgerührt und unter die gänzlich erkaltete Ei-Sahne-Masse gehoben. Bitte darauf achten, dass keine Klümpchen zurückbleiben. Die Schüssel stellt man jetzt in den Tiefkühler und rührt die Masse bis zum fertigen Gefrierpunkt alle 30 Minuten gut durch, damit sich keine Kristalle bilden. Wer eine Eismaschine besitzt, gießt die vorgefertigte und mit der Mascarpone verrührten Masse in die Maschine und lässt sie dort so lange rühren, bis sie gefroren ist. Das Umrühren von Hand entfällt natürlich beim Einsatz einer Eismaschine.
  3. In der Zwischenzeit gibt man die Amarena-Kirschen mit dem Saft in einen Topf und lässt sie zusammen mit 50 g Gelierzucker 1 zu 2 kurz aufkochen. Der Topf wird vom Herd genommen, die Kirschen werden noch einmal umgerührt und sollen nun bei Zimmertemperatur abkühlen. 
  4. Wenn das Eis gefroren ist, wird die Kirschmasse unter Zurückbehaltung von etwas Saft und einigen Kirschen unter die Eiscreme gezogen und dann kann der Amarena-Kirsch-Becher angerichtet werden.
  5. Restlicher Saft und die Krischen werden zur Deko über das Eis gegossen.
  6. Eiswaffeln und oder zusätzlich auch gehackte Pistazien oder Schokoraspeln vervollständigen eine köstliche Erfrischung.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Himbeer-Joghurt-Eis ohne Eismaschine
Nächstes Rezept
Spaghetti-Eis wie beim Italiener
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

5 von 5 Sternen,
19 Kommentare

Das hört sich sehr lecker an. Kann ich statt der Mascarpone auch Naturjoghurt oder Skyr nehmen? Dann ist es zwar kein Mascarpone-Eis mehr, das ist mir schon klar. Ich frage das wegen der Kalorien.
@Orgafrau

Dazu kann ich leider nichts sagen und Dir nur empfehlen, es einfach auszuprobieren. Ich selbst hab es bisher nur mit Mascarpone gemacht.

Wenn Du es mit den von Dir genannten Komponenten versuchst, dann schreib doch mal, wie das Eis gelungen ist.
@Orgafrau: Ja, das geht, weil die Mascapone, bzw der Joghurt unter die abgekühlte Eisgrundmasse gezogen wird flockt sie/er nicht aus.
Kleiner Extratipp: lass den Joghurt in einem Sieb, das mit einem angefeuchteten Küchenkrepp ausgelegt ist, über Nacht mit einem Teller zugedeckt im Kühlschrank gut abtropfen - so bekommt er die festere Konsistenz wie die Mascarpone und die "sonst zuviel" Molke kann beim Gefrieren keine unangenehmen, die Cremigkeit störenden, Eiskristalle bilden

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!