Natron und Dinkelstreu als Geruchskiller im Kleintierkäfig

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Natron und Dinkelstreu als Geruchskiller im Kleintierkäfig.

Meine Kids, mein Mann und ich sind große Tierfreunde. Unter anderem halten wir in unserem kleinen "Privatzoo" auch mehrere Meerschweinchen. Der Käfig steht im Zimmer meiner Jüngsten und wird regelmaßig komplett gereinigt, ein- bis zweimal wöchentlich. Trotzdem "roch" es teilweise recht intensiv, da ich eine sehr feine Nase habe, ging mir das zunehmend auf die Nerven.

Ich habe verschiedene Einstreusorten ausprobiert, aber so richtig geholfen hat nichts. Bis ich im Zoofachhandel Dinkelstreu entdeckt habe. Das war dann schon besser mit dem Geruch.

Und seitdem nach jedem Reinigen des Käfigs auf dem Käfigboden ein Beutel (50 g) Natron gestreut wird und darüber das Dinkelstreu, ist nichts mehr zu riechen. Es duftet nur noch nach Heu. Den Tipp mit dem Natron hat uns ein befreundeter Tierarzt verraten.

Das Dinkelstreu ist zwar teurer als anderes Streu, aber man braucht im Lauf der Zeit weniger Streu. In den "kritischen Ecken" wird alle zwei Tage das Streu ausgetauscht und seither braucht der Käfig nur noch alle eineinhalb bis zwei Wochen komplett gereinigt zu werden - ohne strengen Geruch.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
26.9.12, 09:18
Danke für den Tipp, wir überlegen uns, Meerschweinchen zuzulegen und mein Mann hatte Bedenken wegen dem Geruch.
Ich kenne das mit Katzenstreu in die Ecke legen, nur habe ich gelesen, Meerschweinchen fressen alles an.
Ob es dann so gesund ist?
6
#2
26.9.12, 09:29
@weniger: Kein Katzenstreu in die Ecken des Meerschweinchenkäfigs! Das kann für ein "Schweinchen" sehr schnell tödlich enden, denn das Tier nagt das Katzenstreu an und dieses quillt im Magen auf... Weiter reden brauche ich wohl nicht, denke ich; jeder kann sich vorstellen, wie das weitergeht.
Außerdem benutzen nicht alle Meerschweinchen ein Klo (oder eine Ecke), manche "lassen es einfach laufen", wo die eben gerade sind.
Ich würde euch dringendst raten, vor der Anschaffung neuer Tiere (Meerschweinchen sollten mindestens zu zweit gehalten werden) ein Buch über diese Tiergruppe zu kaufen und sehr gründlich zu lesen.

:o))
1
#3
26.9.12, 09:37
Hi,
Ich hätte auch kein Katzenstreu reingelegt, keine Angst. Man kann doch viel über Internet oder auch Bücher (was ich habe) nachlesen, was gut ist oder nicht.
Den Tipp kannte ich nur von früher.
Deshalb ja danke für deinen Tipp, das ist eine sehr gute Alternative!
LG
1
#4
26.9.12, 09:51
@weniger: Noch eine kleine Anmerkung: unsere "Schweinis" waren geruchstechnisch in ihrer Pubertät am aufdringlichsten. Jetzt sind sie erwachsen und entweder riechen sie nicht mehr so streng oder unsere Nasen haben sich daran gewöhnt. Allerdings hat noch nie ein Besucher gesagt, dass es bei uns wie im Zoo riechen würde - und meine beste Freundin kennt da nix: die würde ganz sicher was sagen!
#5
26.9.12, 10:16
Bitte Speisenatron verwenden!!!
1
#6
26.9.12, 11:43
@varicen: Äähm - gibts auch anderes?
#7
26.9.12, 15:57
@mops: ja Ätznatron, aber ich glaube so viel Verstand sollte jeder haben, das nicht zu nehmen!!
2
#8
26.9.12, 21:09
@Mops: Natriumhydrogencarbonat = Natron = Speisesoda bekommst du im drogeriemarkt bei den Medikamenten (kaisernatron oder bullrichsalz z.b.), oder bei den Backzutaten. Waschsoda = Natriumcarbonat, steht üblicherweise bei den Waschmitteln (z.b. Reine Soda von Heitmann) und ist unverdünnt, Ätznatron trifft's gut. Ich hab und brauche beide oft.
1
#9
26.9.12, 21:14
Speisesoda zum Backen, gegen Sodbrennen, zum Zähneputzen, Geschirrspüler-Zusatz, etc etc, Waschsoda für weiße Wäsche, Abflüsse, Fugen, fettige Küchen... Das Zeug ist unglaublich vielseitig, einfach hier oder im Netz mal stöbern...
2
#10
26.9.12, 21:16
ich finde es eine frechheit, sich tierfreund zu nennen und sich dann auch noch damit zu brüsten, die einstreu nur noch alle eineinhalb bis zwei wochen komplett zu wechseln. pfui!

man braucht sich nun wirklich nicht zu wundern, wenn es trotz reinigung ein- oder zweimal die woche (was dir gewiss viel vorkommt) intensiv riecht, und es ging wahrscheinlich nicht nur dir auf die nerven, sondern auch den tieren.

tiere machen nun einmal arbeit und dreck, und ich finde es widerlich den tieren gegenüber, gerade die toilettenstellen nicht jeden tag zu säubern. ziehst du nur jeden zweiten tag die wasserspülung deiner toilette?

dafür gibt es einen dicken daumen nach unten.
#11
26.9.12, 22:09
@seidenloeckchen: Hallo,

genau so sehe ich das auch ! Wer seine Tiere artgerecht hält, hat keine Geruchsprobleme. Ich halte seit vielen Jahren Ratten und bei mir hat noch niemand festgestellt, dass diese müffeln! Wichtig ist genügend Platz, also bitte nicht diese handelsüblichen Kleintiergefängnisse und regelmäßiges ( nicht übertriebenes) Saubermachen. Wer keinen Platz für richtige Behausungen hat, sollte das lassen. Ich als Mensch möchte auch nicht mein Leben lang in einem kleinen Zimmmer dahindümpeln!!

LG Karo
7
#12
27.9.12, 09:19
@seidenloeckchen und @Karo19: Moment mal, ich glaube, ich muss hier einiges klarstellen:
Das Zimmer meiner Tochter ist über zwanzig Quadratmeter groß, und deshalb, @Karo19, also keineswegs ein "kleines" Zimmer, in dem die Schweinis "dahindümpeln" müssen. Zweitens ist der Käfig Marke Eigenbau, hat mehrere Etagen und ist einsfünfzig tief, zwei Meter breit und zweisiebzig hoch (geht bis unter die Zimmerdecke). Zuwenig Platz haben die Tiere sicher nicht. Tagsüber sind sie in einem vergleichbaren Käfig im Esszimmer, weil im Erdgeschoss einfach mehr Betrieb ist als im ersten Obergeschoss und die Tiere dadurch mehr Ansprache haben. Bei schönem Wetter in der warmen Jahreszeit sind sie tagsüber in einem Freilauf im Garten (raubtier- und greifvogelsicher), der ebenfalls Marke Eigenbau und weit größer als alle handelsüblichen Freiläufe für Nager ist.

Wer seinen Tieren etwas vergleichbares bieten kann, möge sich bitte melden.

Die Käfige werden nicht täglich gereinigt, weil es einfach nicht gut für die Tiere ist. Die Tiere brauchen ihren vertrauten Geruch um sich herum, damit sie sich nicht schon wieder an etwas Neues gewöhnen müssen. Alles Neue bedeutet Stress, und gerade Meerschweinchen sind ungeheuer stressanfällig. Stress verkürzt die Lebenszeit der Tiere. Das wäre "widerlich den Tieren gegenüber"! Man kann Meerschweinchenhaltung nicht mit dem menschlichen Leben vergleichen - deshalb ist der Vergleich mit der Wasserspülung meiner Toilette einfach absurd. Also danke, @seidenloeckchen, für das "Pfui"! Von Meerschweinchenhaltung - noch dazu artgerecht - hast du ganz offensichtlich nicht die geringste Ahnung.
Im Kleintierzuchtverein gibt es einfach niemanden, der täglich den Käfig komplett reinigt, und ganz sicher nicht zwei davon in riesigen Ausmaßen. Tierhaltung ist immer mit etwas Geruch verbunden, denn Menschen riechen ja auch. Jeder von uns und jedes Tier hat seinen Eigengeruch. Warum wohl riecht es im Kuhstall anders als im Pferdestall? Warum riecht mein Pferdestall anders als der unserer Bekannten? Übrigens werden auch Großtierställe nicht täglich komplett gereinigt. Das verschmutzte Stroh wird ausgewechselt und mit frischem aufgefüllt. Und so mache ich es eben auch, auch bei meinen Kleintieren.

Wer urteilt, sollte sich vorher schlau machen.
2
#13
27.9.12, 09:55
@mops, super 100 Punkte, grünen Daumen sowieso!

hab auf Deinen Kommentar gewartet und nichts anderes erwartet! :-)))

Indianer-Weisheit:
>urteile nicht über Jemanden, wenn Du nicht mindestens 24 Stunden in seinen Mokassins gelaufen bist<.
#14
27.9.12, 10:07
@mops
Deinen Tipp finde interessant ,wo bekommst du das Dinkelstreu ?
Ich war schon in mehren Geschäften und konnte keines finden .
#15
27.9.12, 10:19
@Pinguin21: Ich kaufe es im F*r*e*s*s*n*a*p*f. (Ich trau mich das nicht auszuschreiben, weil Bernhard den Filter verstärkt hat: nicht, dass mein Kommentar wieder verschwindet!) Das Dinkelstreu gibt es erst seit kurzem dort. Wenn es keinen derartigen Zoofachhandel gibt, versuch es mal übers Internet, entweder beim erwähnten Fachmarkt oder bei z. B. Z*o*o*p*l*u*s.
6
#16
27.9.12, 11:01
"ich finde es eine frechheit, sich tierfreund zu nennen und sich dann auch noch damit zu brüsten, die einstreu nur noch alle eineinhalb bis zwei wochen komplett zu wechseln. pfui!"

Dann muss ich wohl ein Monster sein. Wir reinigen einmal pro Woche unseren Degukäfig, und zwar nur eine Etage (von dreien).

Bevor du hier die Leute beleidigst, Seidenlöckchen, leg dir mal einen Ratgeber für die Haltung von Kleinnagern zu. Für viele Tiere würde eine tägliche Reinigung ihres Käfigs etwa dieselbe Konsequenz haben, wie wenn bei dir jeden Tag jemand die Möbel austauscht und umstellt: Stress bis zum Gehtnichtmehr.

Zum Tipp: Ich habe schon von Natron gehört, wäre da aber zu skeptisch, was das Einatmen etc. betrifft, wobei ich jetzt nicht weiß, wie viel Meeris buddeln. Was ich als Einlage für den Käfig wärmstens empfehlen kann ist Hanf, sowohl als Streu als auch als Matten (Nagerfloor). Schön geruchsbindend, äußerst staubarm und die Tiere nehmen es super an.
#17
27.9.12, 12:45
@witch_abroad: Ich kenne mich mit Degus nicht aus, aber vermutlich buddeln sie viel? Vermute ich einfach mal, weils im Zoohandel Buddelsand und - kisten für z. B. Degus gibt. Da würde ich dann doch lieber mal den Tierarzt fragen, ob das Natron schädlich sein könnte. Schweinis buddeln nicht, die rennen nur rum wie die Verrückten, wenn sie gerade ihre "fünf Minuten" haben und hüpfen manchmal, als hätten sie Sprungfedern im Hintern.
Hanf hab ich auch schon ausprobiert, das ist auch gut (und staubt nicht so wie übliche Kleintierstreu, stimmt!), aber ich persönlich finde Dinkelstreu besser. Das ist auch staubarm und sehr viel weicher als Hanfstreu.
Die Nagerteppiche kenne ich auch, habe sie auch schon ausprobiert. Aber sie sind recht teuer, speziell für große Käfige. Die Reinigung ist halt damit mehr als einfach, das ist ein großer Vorteil.

Übrigens benutze ich Natron auch im Katzenklo (mit sehr guten Ergebnissen), aber den Tipp gibt es hier schon, glaube ich.

:o))
#18
27.9.12, 14:04
@mops Der Sand ist für die Fellpflege, ähnlich wie bei Chinchillas. Unsere Degus buddeln aber auch sehr viel und gerne - und riechen auch kaum, daher brauche ich das Natron auch nicht wirklich. Ich würde bei Meeris vielleicht aber doch mal den TA fragen, sicher ist sicher. Das Dinkelstreu schau ich mir mal an, aber wenn dann zum Beimischen. Im Vergleich zum Hanfstreu ist das echt teuer und unsere verbrauchen eine ganze Menge. Wir legen auch nicht immer den ganzen Käfig mit dem Floor aus sondern geben ihnen immer so ein A4-großes Stück, dass sie dann auffluffen und zu einem Nest bauen :)
#19
27.9.12, 18:48
@ Mops
Schäumt das Natron nicht, wenn da Pipi dazukomm (ich habe ja letztens das Rezept für die Laugenbrezeln aus dem Forum ausprobiert, und da hat es ganz schön geschäumt, als ich das Natron mit Wasser gemischt habe)? Wie lange machst du das denn schon so und wie dick ist die Streuschicht, die du aufbringst?
#20
27.9.12, 20:15
@Mops, danke für #12! Dann muss ich echt meine kleine Standpauke an meine arme Mama nochmal überdenken. Bei der war letztens nämlich auch so ein ?Tierfreund?, der.sich über den Schmutz bei ihren zwei Kanaries aufgeregt hat, und sogar mit dem Tierschutz drohte. Daraufhin hab ich ihr gesagt, sie muss den (wirklich schön großen) Käfig täglich reinigen statt zwei-dreimal wöchentlich. Obwohl weder sie noch ich (und ich bin da echt kritisch) fanden, dass der Dreck über das normale Mass hinausgingen. Nun sind aber Kanarienvögel extrem stress anfällig, und diese beiden noch nicht wirklich zahm. Ob da dann nicht auch zwei bis dreimal pro Woche reicht? Wasser- und Futterhänger werden eh täglich mindestens einmal gereinigt und der Inhalt erneuert....
#21
27.9.12, 23:00
Pauschalaussagen sollten weder in die eine noch die andere Richtung getroffen werden. Tier ist nicht gleich Tier. Vögel orientieren sich z. B. weniger am Geruch als Säugetiere. Infos über artgerechte Haltung von Kanaris sind anderswo schnell zu finden und dort wirst du wohl auch die Antwort darauf nachlesen können, wie oft man einen Kanarikäfig säubern muss.
#22
28.9.12, 08:55
@Mutter_Abigail: Nein, da schäumt nix; das Natron - nicht viel, einen 50-Gramm-Beutel pro Ebene - kommt auf den Boden UNTER die Einstreu. Ich kann dir nicht genau sagen, wie dick die Einstreu im Käfig ist, aber so 10 bis 12 cm dürften es schon sein.

Wie gesagt, den Tipp habe ich von unserem Tierarzt; das Natron schadet den Tieren nicht; da unsere Schweinchen nicht buddeln, wird es auch nicht aufgewirbelt und sie atmen es nicht ein.
Nicht mal meine sonst so mäkeligen Katzen hatten am Natron im Katzenklo etwas auszusetzen.
#23
28.9.12, 12:16
@BlackCat76: Kanaris hatte ich noch nicht, aber einen Papagei. Gustav darf frei fliegen (wenn er Vorhänge und Zimmerpflanzen in Ruhe lässt), deshalb ist der Käfig nur etwa einmal wöchentlich dran (wenn er halt dreckig ist). Vogelkäfige sollte man nach Bedarf reinigen, steht in meinem Papageinebuch (schlauer bin ich deshalb auch nicht geworden; ich mache es halt, wenn der Käfig dreckig ist. Solche vagen Aussagen kann ich nicht leiden!). :o))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen