Kartoffeln mit Salzkruste

Neue Kartoffeln mit Salzkruste und verschiedenen Dips

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Wenn die Sonne scheint, bekommt man Lust auf leichte Kost. Hier habe ich ein leckeres Rezept für ein schnelles Sommeressen - neue Kartoffeln mit Salzkruste und verschiedene Dips - das auf leichte Art sättigt:

Zubereitung

  1. 1,5 kg neue Kartöffelchen werden in einen Topf gegeben, der maximal bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt wird. Die Kartoffeln sollten nicht bedeckt sein. Dazu kommen 8-10 TL grobes Meersalz.
  2. 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen.
  3. Nach der Garzeit den Deckel entfernen und solange weiter köcheln lassen, bis die komplette Flüssigkeit verdampft ist. Die Kartoffeln sind nun mit einer Salzkruste überzogen.
  4. Das restliche Salz verbleibt im Topf, die Kartoffeln sind nicht übermäßig salzig, sondern ausgesprochen schmackhaft.

Dazu bereite ich verschiedene Dips zu, z.B. mit Lachs und Dill

  • Dazu wird ein Becher Saure Sahne oder Quark mit etwas Milch und Öl (Sorte nach Belieben, ich habe Leinöl benutzt) verrührt; gewürzt wird mit Kräuterlingen oder einer Tüte Salatfix mit Dill für Gurkensalat.
  • Wer gegen Fertigprodukte ist,  würzt nach eigenem Geschmack mit Dill, Pfeffer, Zwiebelpulver, Bärlauch, Estragon etc.
  • Alles gut vermengen und klein geschnittene Stückchen Räucherlachs (gerne auch mit Dillrand) unterheben.

Eine weitere Variante ist ein Chili-Dip mit frischem Gemüse

  • Quark oder Frischkäse mit etwas Milch verrühren und feurig mit Chiliflocken abschmecken.
  • Untergemengt werden Schnittlauchröllchen, Radieschenscheiben, kleine Paprikawürfel und in feine Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln. Evtl. einige Scheiben Kirschtomaten zur Dekoration auflegen.
  • Dieses Gericht kann gut zum Grillabend vorbereitet werden, reicht aber auch ohne Fleisch als komplette gesunde Mahlzeit (wenn man vom unverzichtbaren Salz für die Kartoffelkruste absieht).
Von
Eingestellt am
Themen: Dips

20 Kommentare


1
#1
26.5.14, 20:19
Diese salzigen Kartoffeln kenne ich aus dem Kanaren-Urlaub, da nennt man sie "Papas arrugadas" und sind unfassbar lecker! Jetzt weiß ich endlich, wie sie hergestellt werden! Danke :)
Vielleicht hat jemand ja noch ein Rezept für die Dips, die es dazu gibt. Ich meine man nennt sie "mojo verde" und "mojo picon" (keine Gewähr für die Richtigkeit)
;)
Aber dieses Rezept inklusive Dips probiere ich am Wochenende aus! Vielen Dank dafür...
1
#2
26.5.14, 20:47
Das hört sich ausgesprochen gut an. Am Donnerstag wird es ausprobiert. Ich habe da Gäste zum grillen und wollte eigentlich dazu Folienkartoffeln machen. Dieser Punkt in meinem Rezeptplan ist gestrichen und wird durch diese Kartoffeln samt der Dips ersetzt. Danke. Kam genau zur rechten Zeit.
2
#3 xldeluxe
26.5.14, 21:38
@Ally183

Jetzt kommt mir das mit den Kanaren auf einmal so bekannt vor, als wenn ich es hier auch schon einmal gelesen hätte und auch die Dips sagen mir etwas. Such doch mal hier in der Datenbank

Ich habe im net was gefunden:

Mojo-verde-Rezept:
Benötigt werden: 150 ml Olivenöl, 60 ml Rotweinessig, eine grüne Paprikaschote (geputzt, entkernt und kleingeschnitten), acht bis zehn gehackte Knoblauchzehen (je nach Größe), zwei Bund Petersilie (zerkleinert), zwei Bund frischen Koriander (zerkleinert), Salz, Pfeffer, Thymian und Toastbrot-Brösel.

Sämtliche Zutaten, außer dem Olivenöl, werden püriert. Ist die Masse zu Brei verarbeitet, kommt schließlich das Öl hinzu. Es wird vorsichtig untergerührt. Ist die Sauce etwas zu dünn geraten, kann mit dem Toastbrot nachgedickt werden.
Nun wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Fertig!

Mojo picon:
3 Knoblauchzehe(n)
5 g Kreuzkümmel
1 Chilischote(n) (vorher in Essig eingelegt)
5 g Paprikapulver
5 g Salz
2 EL Essig
120 ml Olivenöl
Im Mörser Knoblauch, Kreuzkümmel, Chilischote, Paprika, und Salz zu einer Paste zermahlen, anschließend mit Olivenöl und Essig vermischen
#4 xldeluxe
26.5.14, 21:40
@lauki #2:

Folienkartoffeln kennt man ja nun schon ewig und diese Kartoffeln mit Salzkruste sind mal was anderes und wirklich ausgesprochen lecker.

Was auch sehr gut schmeckt, sind Kartoffeln aus einem Kartoffeltop. Das ist ein Tontopf, in dem kleine Kartoffeln mit Schale auf dem Herd zubereitet werden können. Wenn sie schrumpelig und teilweise schwarz sind, schmecken sie am besten.
#5
26.5.14, 21:56
Da hast du Recht xldeluxe, ich mag sehr gerne was "Kartoffeliges" zum Grillen. Das mit dem Kartoffeltopf hört sich auch gut an. Wird das mit Wasser (viel oder wenig) in diesem Tontopf (mit oder ohne Salz) aufgestellt?
#6 xldeluxe
26.5.14, 22:01
Nein, in den Topf kommen nur die Kartoffeln - kein Wasser aber gerne Salz, wenn es diese Salzkartoffeln sein sollen.

Der Tontopf ist rund, hat einen langen Stiel und wird auf die Herdplatte gesetzt. Nach einiger Zeit müssen die Kartoffeln gewendet werden, ohne die Topf zu öffnen. Zum Wenden wird der Topf einmal umgedreht; das Oberteil ist identisch mit dem Unterteil.

Bei Ebay findest Du sicherlich Angebote. Es darf aber kein glasierter Topf sein sondern ein unbehandelter Tontopf. Ich habe gerade einen dort gesehen der Marke Scheurich zu 8 Euro. Das ist günstig. Ruf den mal auf, dann siehst Du, wie so ein Topf aussieht.

Diese Kartoffeln haben einen großen Suchtfaktor !
1
#7
26.5.14, 22:14
Danke für deine Antwort, das werde ich auf jeden Fall machen, ebenso für deine Info. Ich werde nach Do berichten. die Salzkartoffeln werde ich dann auf jeden Fall machen. Und die Kartoffeln in diesem Pott werde ich auch probieren. Ich habe einen Topf, den man dafür gut nutzen kann, ich wusste nur nicht wie. Ich brauche manchmal so einen Schubs.
2
#8
27.5.14, 14:23
das liest sich alles sehr lecker, der Chili-Dip wird gemacht! schönes Bildchen dazu, jaja so kennen wir unser Delüxchen ;) hast dir sehr viel Mühe gemacht RESPEKT
#9 xldeluxe
27.5.14, 15:42
Ganz lieben Dank @glucke1980:

Leider sind meine beiden Tipps unter dem Datum erschienen, an dem ich sie abgeschickt habe. Online gingen sie aber erst gestern..... :-((
#10
27.5.14, 17:42
Vielen lieben Dank, dass du dich für mich auf die Suche gemacht hast ;)
#11
27.5.14, 19:15
@xldeluxe: Bitte Bitte, ist nur die Wahrheit.

Ist doch nicht schlimm wann, die Hauptsache ist, dass die Tipps da sind ;)
1
#12 xldeluxe
27.5.14, 20:51
@glucke1980

Die Tipps sind zwar da, gehen aber unter, weil sie eben 5 Tage rückwirkend eingestellt werden. Das ist schon ärgerlich.
#13
27.5.14, 20:56
tolle Idee ... ich habe Kartoffeln bisher immer in Salzkruste im Ofen gebacken aber mit diesem Rezept spare ich eine Menge Salz und Strom

es gibt jetzt die ersten neuen Kartoffeln, da gehe ich gleich morgen welche kaufen
1
#14 xldeluxe
27.5.14, 21:02
Genau @Agnetha:

Jetzt ist die richtige Zeit und sie sind so lecker!
#15
27.5.14, 21:38
@xldeluxe: ja da hast du auch wieder recht. Mir geht es manchmal auch so, besonders übers Wochenende.
#16 xldeluxe
28.5.14, 08:49
Ja, nur mit dem Unterschied, dass wir wohl alle Tipps auf FM im Auge haben. Ich sehe zum Beispiel öfter die letzten 30 durch und finde auch "ältere" Tipps. Na ja, wenn man FM als Startseite hat, entgeht einem so leicht nichts ;-)

Ich hatte einen Deiner letzten Tipps auch dahingehend kommentiert, dass ich mich wundere, wo er auf einmal herkommt. Da wusste ich nicht, dass Tipps nach Absendedatum eingestellt werden und es war in Deinem Fall auch so....

Mist eben!
#17
30.5.14, 15:51
werden die Kartoffeln vorher geschält?
#18 xldeluxe
30.5.14, 16:21
Nein steffi-72: Auf gar keinen Fall!

Die feine Schale der Frühjahrskartoffeln ist ganz zart und sollte nicht entfernt werden.
1
#19
30.5.14, 22:54
Auch wenn es seit einiger Zeit Mode ist, Kartoffeln mit Schale zu essen - bei mir werden sie stets gepellt. Ich weiß auch nicht, was daran so lecker ist. Als ich mal welche vorgesetzt bekam habe ich sie zwar probiert, aber dann die Schale wieder ausgespruckt. Nee, nix für mich... :(

Außerdem hab' ich gerade das hier im Netz gefunden:

"Nur wenn Kartoffeln gerade frisch aus der Erde gekommen sind, kann man die Schale bedenkenlos mitessen“, betont Kling. Je länger Kartoffeln gelagert wurden, desto mehr gesundheitsschädliches Solanin enthält die Schale. Der bitter-erdig schmeckende Stoff, der auch beim Kochen nicht zerstört wird, gehört zu den Glykoalkaloiden, die normalerweise Insekten in der Erde davon abhalten, die Pflanze zu fressen." Quelle: Focus online.
#20 xldeluxe
30.5.14, 23:10
@viertelvorsieben:

Ich mag Kartoffeln mit Schale und esse selbst Pellkartoffeln meist mit Schale, genauso wie Ofenkartoffeln mit Rosmarin oder Majoran.

Der eine mag es, der andere nicht.

Ist doch auch völlig ok: Du so und ich so!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen