Rohrreinigungsspirale

Noch eine Anleitung zum Rohrreinigen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Also: es gibt ja schon einige Tipps zu dem Thema, aber so richtig klappt das alles nicht, darum hier nochmal von mir zusammengefasst wie das der Klempner macht, wenn kein teures Spezialwerkzeug zur Hand ist.

Zuerst sollte man es mal mit dem klassischen Pümpel versuchen, also so einer roten Gummischüssel mit Holzstiel hinten dran.

Dazu zuerst eventuelle Überläufe zustopfen (z.B. mit einem Lappen) und dann ca. einen cm Wasser im Becken stehen lassen. Den Pümpel luftdicht über den Ausguss positionieren, runter drücken und fest, aber trotzdem mit Gefühl wieder hochziehen. "Mit Gefühl" heißt, man sollte einen deutlichen Widerstand spüren, wie wenn Schmutzwasser durch einen Dreckklumpen will eben.

Das Ganze sollte man mal mindestens eine Minute lang fleißig rhythmisch wiederholen, so dass im Erfolgsfall die ganze Sch... unten drin hochgepumpt wird.

Wenn dabei ekelhafte Sachen zum Vorschein kommen (meistens nicht): nur keine Hemmungen, die Sache mit der Rohrreinigungsspirale ist noch viel ekelhafter. Was auch immer rauskommt greifen (Gummihandschuhe) und in den Müll werfen.

Wenn das nichts bringt, hilft nur noch die Rohrreinigungsspirale und das geht folgendermaßen.

Fals nicht vorhanden im Baumarkt besorgen:

  • Eimer (mit Wasser)
  • Gummihandschuhe
  • Falls nötig Taschenlampe
  • ausziehbare Rohrreinigungsspirale mit Kurbel hinten

Die Spirale gibt es auch als einfache Metallwelle, was aber zum Problem wird, wenn kurz hinter der Wand ein Knick ist, die Welle sich nicht reinschieben lässt und die Kurbel irgendwo 3 m hinter der Wand ist. Daher sind die ausziehbaren Wellen in einem Plastikgehäuse vielseitiger.

Siphon zerlegen und - falls verstopft - reinigen und aufatmen: Glück gehabt.

Im Idealfall lässt sich die Welle jetzt einfach in die Wand reinschieben und sobald ein Widerstand da ist dreht sich die Spitze wie ein Korkenzieher in den Dreck und man zieht ihn raus wie einen Korken. Ganz so einfach ist es aber meistens nicht. Welle also sobald ein Widerstand spürbar ist ca. 30cm außerhalb des Rohres am Gehäuse festschrauben rechtsrum drehen und Schrittweise immer tiefer ins Rohr versenken. Wenn es klappt die Ursache zu "Korkenziehern" und rauszuziehen: toll - es kann aber auch sein, dass man die Welle nach einigen Knicken im Rohr nicht einfach so wieder rausziehen kann. Dann etwas nach links drehen und sobald es geht ohne drehen wieder raus ziehen.

Was dann so alles an der Welle klebt, ist meistens nicht lustig, daher Wassereimer bereit halten um das Ding irgendwo hinlegen zu können.

So jetzt sollte mindestens mal ein Loch in der Verstopfung sein und damit wieder ein wenig Wasser durch den Abfluss fließen. Sollte er aber noch nicht ganz frei sein: jetzt auf keinen Fall aufgeben, sondern mit dem Pümpel wie oben weitermachen. Evtl. einige Liter heißes Wasser nachlaufen lassen und nach einer halben Stunde Einwirkzeit weiterackern.

Noch ein Tipp: gerade in kleinen Wohnungen auch die anderen Waschbecken / Dusche zustopfen und wo die Sauerei schon mal da ist anschließend gleich mitreinigen.

Zu chemischen Reinigern hört man zwei Sachen:

1.) richtig angewendet kann es unter Umständen funktionieren
2.) Falsch angewendet kann man definitiv sein Rohr entweder (Kunststoff) schmelzen, oder mit einem festen Klumpen Natriumhydroxid verschließen.

Also - wenn Abflussfrei (besser nicht) - dann erst einmal sehr sparsam dosieren, hoffen dass es den Schmutz löst, Wasser nachspülen und den aufgeweichten Schmodder "pümpeln". Aber bedenkt, dass handelsübliches Abflussfrei mit Wasser Natronlauge gibt und wenn die hochspritzt ... also lieber Leibesertüchtigung mit Pümpel :-)

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1 Schibbe
8.12.07, 23:30
Am besten besorgt man sich den Pango und bläst das Rohr ganz einfach frei.
So teuer ist das Teil auch nicht mehr.
#2
9.12.07, 19:10
Und wenn du Pech hast, hast du dir mit dem Pango das Rohr oder eine Dichtung gesprengt und wenn das in der Wand ist merkst du es erst wenn es zu spät ist...
1
#3 zeitgeist
16.5.08, 13:58
Ein Klempner arbeitet auch nie mit Luftdruck (wie dieses Pango) sondern mit Wasserdruck.
Die Druckwelle beim Pango kann unter Umständen tatsächlich Dichtungen Sprengen oder Risse in Rohren verursachen...und wenn dass in der Wand passiert, wird es richtig teuer....das relativiert die 15€ für so ein Gerät dann schon.
Und alles, was das Gerät rauspustet, schafft man auch mit nem Plümpel.
#4 Manfredman
24.7.09, 15:21
Mhhh also ich hab das jetzt wie beschrieben eine Spirale benutzt und über einige Winkel oder Hindernisse bis zum Anschlag (3m) eingeführt. Danach hab ich ich wieder mit dem Pümel gesaugt wie blöde. Jetzt lass ich es nochmal einweichen und wiederhole die danze Sch....
Wie kann es aber sein, dass ich 3 Meter darin herumstochere und es dennoch nicht besser abläuft?
#5 Gast
30.10.09, 01:31
Vermutlich liegt die Verstopfung tiefer als 3 Meter.
#6 kurt Greulich
3.11.09, 18:15
Ich habe die verstopfung in der Toillette habe mit der Spirale soweit frei bekommen aber es ist immer noch etwas verstopft meine Spirale ist nur 1,5 lg. Aber vorne ist wie ein Bohrer und da ist die Toillette innen verkratzt was man sehr schlecht wegbekommt habe mit mehreren Mitteln versucht mit wenig Erfolg.
#7 Trik
24.1.10, 16:56
Krass! Hätte ich garnicht gedacht...
#8 rulett szisztéma
25.1.10, 15:35
Lustig, ich hätte garnicht gedacht das das *wirklich* so funktioniert. Komische Welt.
#9
31.5.10, 19:14
Ja genau, mit dem Druckluftteil sprengt man sich dann wenigstens alles, und mit der Spirale hat man dann RuckZuck nen "Korkenzieher" in der Wand:)
#10 bianodo
11.10.10, 08:23
versuch es mal mit einem nasssauger/industriesauger. mit feuchtem lappen überlauf zustopfen. nassen lappen um den schlauchstutzen wickeln und losgehts. falls die verstopfung nach mehreren abzweigern ist, sollten die anderen becken/wannen auch verschlossen werden.

es gibt keine probleme, nur herausforderungen
#11 Hilna
26.12.10, 08:42
ich weiß dass das Granulat alles noch mehr zu machen kann,aber wie ist es mit Gel?
bitte um Antwort! bis jetzt ist alles gutgegangen.
#12 bianodo
26.12.10, 09:48
@Hilna: hab ich keine erfahrung damit. machs eigentlich schon immer mit pümpel oder sauger. chemi in der kläranlage werd ich vermeiden wenns irgendwie geht

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen