Nudelsoße mit Gemüse - super lecker

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Selbst meine Kinder lieben es - trotz Gemüse. Ich mache diese Soße immer auf Vorrat, dazu braucht ihr "alte" Gläser die gründlich gespült, am besten ausgekocht wurden.

Zutaten:

  • 1,5 kg Zucchini (wenn ihr mal wieder nicht wisst wohin mit der großen Ernte, dann kocht einfach die Soße auf Vorrat)
  • 500 g Paprika (rot)
  • 500 g Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1- 1,5 L Ketchup (wer mag kann den selber machen, ich nehme den von Kraft)
  • 2 TL Tabasco
  • 2 TL Worchestersoße
  • 400 ml Olivenöl

Das Gemüse putzen und in Stücke teilen. Knofi zerdrücken, Zwiebel würfeln. Die Zwiebeln kräftig anbraten, Knofi und Gemüse zugeben. Andünsten. Tabasco, Worchestersoße und Ketchup hinzugeben. Olivenöl langsam einlaufen lassen. Das ganze 1 Std. köcheln lassen.

Ich püriere das ganze, denn sonst entdecken meine Kinder womöglich die Zucchini :-) Die Soße ist heiß geliebt, aber eigentlich ist Zucchini das einzige Gemüse, welches meine Kids nicht ganz soooo lieben. Die Soße schmeckt aber auch wenn man die Stück ganz lässt.

Von
Eingestellt am
Themen: Nudelsoße

46 Kommentare


#1
28.2.12, 21:45
Woow...danke für den Tipp! Das wird meine erste Tat im Thermomix, den ich seit Tagen erwarte und nicht bekomme :-( Klingt jedenfalls super!! LGR
#2 Mama-Ella
28.2.12, 22:19
ein ganz toller Soßen-Tipp für die Vorratshaltung !
3
#3
28.2.12, 23:59
muss es Ketchup sein???? gehen nicht auch Dosentomaten und Gewürze??. Kein mecker sondern eine ernst gemeinte Frage
#4
29.2.12, 08:06
Der Tipp ist superklasse und für Anti-Vegetarier sicher auch mit Hackfleisch nutzbar (ich selbst werde das Rezept aber so wie es vorgeschlagen ist auf den Tisch bringen!). Es ist ganz toll im Sommer, wenn mal wieder alles auf einen Schlag reif wird. Danke für den Tipp!
#5
29.2.12, 08:10
@carola: Ketchup ist auch nicht so gerade mein Ding, daher greife ich auch lieber zu Dosentomaten. Würzen kannst du ja wie du magst.

Wie geht das dann mit den Gläsern weiter? Soße einfüllen auf den Kopf stellen und zuziehen lassen? Wie lange hält sich dann die Soße im Glas?
#6
29.2.12, 08:24
1-1,5 L Ketchup Esslöffel oder Liter?
1
#7 Rumpumpel
29.2.12, 08:43
@anbe: ich denke, dass ein L ein Liter bedeutet, aber ich persönlich ziehe auch Dosentomaten vor.

Mein Zusatztipp zur Vorratshaltung wäre das ganze portionsweise in Dosen oder Gefriertüten einfrieren, dann hält es sich länger. Die Gläser halten sich im Kühlschrank wohl kaum länger als eine Woche, oder hat einer von euch da mehr Erfahrung?
#8 kiotari
29.2.12, 09:03
Hallo Levana,

klingt lecker! Müßte (dann eher unpüriert) auch gut mit Hackfleisch schmecken. Und dann vielleicht noch ein bißchen saure Sahne dran. Und auch Nudeln dazu.
#9 kiotari
29.2.12, 09:04
Hubs, die Idee mit Hackfleisch hatte Mops schon!
#10
29.2.12, 09:22
@kiotari: Meine Idee wäre eigentlich, das Gemüse wirklich auf Vorrat zu kochen, dann pürieren, noch heiß in Twist-Off-Gläser zu füllen und ab in den Vorratsraum. Und wenn's mal schnell gehen muss, Hack anbraten und die Gemüsesoße drüber!
Ich stelle im Sommer so eine Soße aus Tomaten her, fix und fertig, nur ohne Hack. Dann habe ich immer eine schnelle Soße, z. B. für eine Bolognese oder für Lasagne. Und wenn die Gläser vor dem Befüllen richtig sterilisiert werden, hält sich das Zeug echt lange!
3
#11
29.2.12, 10:07
Noch eine ernstgemeinte Frage: was habt ihr eigentlich gegen Ketchup?
1
#12
29.2.12, 10:08
@carola: sicher gehen auch tomaten in stücken und der vorteil ist der "viele" zucker im ketchup fällt weg.
1
#13
29.2.12, 10:09
@mops: generell garnichts aber "zucker" wird so schon viel zu viel verzehrt
#14
29.2.12, 10:44
@Eddwin: Aber Tomatensoße oder -suppe muss ich doch trotzdem mit Zucker abschmecken, sonst ist es doch viel zu sauer.
2
#15
29.2.12, 10:47
@mops: Kann nur für mich Antworten. Generell habe ich nix gegen Ketchup.
Ein kleiner Klecks ans oder im Essen finde ich geschmacklich ok.
1,5 Liter Ketchup sind mir auf die Menge Zutaten jedoch zu viel.

Das heißt aber jetzt nicht, dass ich das Rezept oben schlecht finde nur weil da Ketchup drin vorkommt.
1
#16
29.2.12, 11:09
esse einfach nicht gerne Ketchup, und das war der einzige Grund für meine Frage
#17
29.2.12, 11:12
@carola: weiß ich nicht, habe ich noch nicht getestet, wenn Du es ausprobiert hast sag doch mal Bescheid. Das Rezept hier ist von unserer "Urlaubsoma" (also keine echte Oma), da sie viel mit Tomaten kocht (sie hat einen Garten der unvorstellbar groß ist) denke ich das es IHR nicht so gefallen hat, aber vielleicht schmeckt es mir/dir/ anderen ja trotzdem
#18
29.2.12, 11:16
Also wenn man die Soße kochend heiß, wie mops geschrieben hat in Twist off Gläser füllt die ausgekocht sind, dann hält die Soße richtig lange. Ist ja vom Prinzip nicht anders wie bei Marmelade, etc. Ich nehme meist alte Gläser von Möhren, Rotkohl, etc. Die ziehen dann den Deckel ein (Vakuum) und somit wird das ganze haltbar.

Mit Hackfleisch geht es wirklich gut. Wobei ich baff erstaunt war, das selbst die größte fleischfressende Pflanze (mein Mann) der Meinung war/ ist die Soße schmecke ohne Fleisch.
#19
29.2.12, 11:44
@Levana: Danke, probiere ich aus. Habe schon zwei Gläser verwahrt, die ich sonst entsorgt hätte.
-3
#20 fReady
29.2.12, 14:34
Das Rezept an sich finde ich gar nicht schlecht.
Aber vom Stil her wären evtl. etwas weniger Superlativen in der Selbstbewertung dann doch vielleicht etwas angenehmer zu lesen.

Sage ich jetzt mal so...
#21
29.2.12, 14:48
@fReady: Ähm... Soll heißen? Verstehe ich jetzt nicht und bitte um Erklärung...
-2
#22 fReady
29.2.12, 15:15
@mops:

Naja, "Superlecker" schon im Titel, und "heißgeliebt" im Text...

Weiß nicht... Evtl. liest sich das etwas neutraler dann schon etwas gefälliger...

Rein subjektiver Eindruck halt...

Will klar auch nicht streiten, war eher konstruktiv gedacht...
-6
#23 Masbahtche
29.2.12, 16:12
@ mops

Den "Anti-Vegetarier" nehme ich Dir übel. Ich bin selbst Omnivore, finde Vegetarismus und - mit Einschränkung - vegane Ernährung aber gut.

Dein "Anti" bringt aber eine Wertung ein, die völlig überflüssig ist!
6
#24
29.2.12, 16:15
@fReady: ist halt unser Empfinden. Wir finden sie nun mal super lecker und sie wird hier heiß geliebt.
2 Dinge frage ich mich hier wirklich:
1) Warum muss Mops immer und bei allen Antworten rote Daumen bekommen?- ALBERN sowas
2) Warum gibt es hier immer wieder Leute die an allem was zu nörgeln haben?
Und für die, die jetzt an mich rote Daumen verteilen wollen für diesen Kommentar- her damit ich kann damit leben.
1
#25
29.2.12, 16:18
@Masbahtche: Warum? Sie schreibt doch das sie dann Hack zu packt. Wohl weil sie Soßen lieber mit Fleisch isst. Wenn ich die Soße mit Hack beschrieben hätte, hätte sich wohl kaum jemand aufgeregt, wenn ein Vegetarier geschrieben hätte, er würde das Fleisch weg lassen.
Sie ist nie Veggie, sollte genau so gestattet sein, wie Vegetarier zu sein.
4
#26
29.2.12, 16:19
Und ich bin flexitarisch und nicht gerade reich.
Ich rege mich auch nicht über Kommentare auf, in dem hier mitgeteilt wird, in welchem superdoopertrooperhightecimpossible Haushaltsgerät die Sauce zubereitet wird.
Es ist mir egal, ich nehme den klassischen Kochtopf. Ob ich Fleisch darein gebe entscheide ich ganz für mich alleine.
4
#27 alsterperle
29.2.12, 16:27
Eine Nudelsoße mit Gemüse: Finde ich sehr gut.
Aber: 1,5 Liter Ketchup und fast ein halber Liter Öl: Das würde ich wohl anders lösen:) Wie schon erwähnt, Dosentomaten sind eine gute und gesunde Alternative!
Je nach Geschmack schlage ich frische oder getrocknete Kräuter dazu vor: Rosmarin, Basilikum, Oregano: Was die Küche so hergibt.

Als Nörgelei sehe ich die Kommentare nicht. Eher als Ergänzung und oft als Bereicherung.
Und mit Daumen, ob nun rot oder grün, muss man umgehen können. Finde ich;) Ein "Hoch" auf die freie Meinungsäußerung...
2
#28
29.2.12, 16:32
@alsterperle: mit Nörgelei meinte ich fReady. Wenn jeder überlegen muss wem welche Formulierung nicht gefällt, dann gibt es bald keine Tipps mehr.
Und wenn einem was wirklich nicht gefällt ist es ok, auch wenn ich es noch so toll finde. Aber ich finde es total daneben das bei einigen aus Prinzip ein roter Daumen gesetzt wird, wie seit ein paar Tagen bei Mops.
Nicht als Nörgeln habe ich die Fragen oder Tipps empfunden statt Ketchup Dosentomaten oder frische zu nehmen. Ich als Ketchupjunkie bleibe bei der Variante (habe die andere gerade getestet, ist nicht ganz mein Fall)
13
#29
29.2.12, 16:41
@Masbahtche: Tut mir leid, ich wollte dir nicht auf den Schlips treten. Mein "Anti" war nicht negativ gemeint, eher etwas spöttisch. Auf diejenigen bezogen, die zu allem und jedem Essen ein Stück Fleisch oder Wurst brauchen, um glücklich zu sein. Ich bin halt der Meinung, dass es keinem schadet, ab und zu mal auf Fleisch zu verzichten.
Mein Mann und meine Söhne sind solche "Anti-Vegetarier". Wenn es bei uns kein Fleisch gibt, neiden sie den Hunden und Katzen das Dosenfutter und jammern schon eine Stunde nach dem Essen, sie wären nicht richtig satt geworden. Am liebsten würden sie auch zum Kaffee ein dickes Wurstbrot essen.
Ich hoffe, ich habe es hinreichend erklärt, wie es von mir gemeint war. Schon der Alte Fritz hat gesagt. "es soll ein jeder nach seiner Fasson glücklich werden." So denke ich auch.
-9
#30
29.2.12, 18:35
dann lass diese Nörgeleien und rote Daumen
4
#31
29.2.12, 18:47
Manno, Leute! Warum streiten?!
Der Tipp ist gut und ich werde ihn auch genau so nachkochen und mir d a n n erst mein eigenes Urteil bilden!
Wenn so ein Tipp dazu anregt, seine eigenen Variationen auszuprobieren, ist das doch auch in Ordnung! Deshalb muss hier doch nicht gleich wieder Jeder gegen Jeden losgehen!
5
#32
29.2.12, 19:24
Das Rezept war doch supergut.....WIE es geschrieben ist, ist doch egal.!
Aber manche suchen eben in jeder Suppe ein Haar...egal...drüber stehn.
#33
29.2.12, 21:34
T T = Toller Tipp und alle Daumen fliegen hoooch!
1
#34
29.2.12, 22:37
@mops: Jaaa! Ich versuche, mal während der Fastenzeit 7 Wochen ohne Fleisch zu leben, mein Göga hat Angst, dass ich jeden Moment ohnmächtig umfalle! Er denkt auch, dass es ohne Fleisch nicht geht, aber jedem das Seine... Mir geht es gut dabei, grins, und zu Ostern werde ich dann einen tollen Schweinebraten in die Röhre schieben... Und bis dahin esse ICH Spinat, und er bekommt sein Schnitzel, wo ist das Problem???
-4
#35 Brilette
29.2.12, 23:31
ZUVIEL Catchup ist ungesund
1
#36
1.3.12, 05:24
wer einen thermomix hat,der kann das toll damit machen,wer nicht nimmt den kochtopf.statt ketchup,würde ich auch dosentomaten empfehlen ,zuviel zucker,aber in eine tmatensosse ,gehört etwas zucker,und ein bisschen zitrone.
#37
1.3.12, 09:07
Moinsen, ich frage mich die ganze Zeit während des Lesens
der Kommentare, was um alles in der Welt ist ein THERMOMIX?????
Das Rezept liest sich gut, aber ich würde auch nicht sooooo viel
Ketchup nehmen. Grüssle aus dem Moos. Grey.
#38
1.3.12, 13:35
Moinsen, ich frage mich die ganze Zeit während des Lesens
der Kommentare, was um alles in der Welt ist ein THERMOMIX?????
Das Rezept liest sich gut, aber ich würde auch nicht sooooo viel
Ketchup nehmen. Grüssle aus dem Moos. Grey.
#39
1.3.12, 15:44
Ich finde das Rezept gut und werde es nachkochen.
Grey,auch ich frage mich was ein Thermomix ist???
#40
1.3.12, 17:37
@ grey und orchi:
Ein Thermomix isr eine Küchenmaschine, die erhitzt, zerkleinert, rührt, kocht und vieles mehr und am Ende ferige Gerichte von sich gibt. Die Thermomix-Besitzer sind ein eigenes Völkchen, denn nicht jeder kann sich schließlich einen Thermomix leisten, so etwas kostet hunderte Euros - nach oben hin offen.
Mit der Zeit wird vom Thermomix-Besitzer jegliche Essenszubereitung hinsichtlich Thermomix-Tauglichkeit gewertet und nicht wenige sind bestrebt, stets das neueste Modell zu besitzen samt umfangreicher Zubehörteile und neuer Kochbücher. Man absolviert die dazu notwendigen Kurse oder Verkaufsveranstaltungen., und wer – wie ich mehrmals – bei Geburtstagspartys etc. unversehens in einer Horde Thermomix-Besitzer landet (alles gute Bekannte), versteht kein Wort mehr, wenn über Themomix, das absolut Wahre, gesprochen wird.
1
#41
1.3.12, 17:41
Ein Thermomix isr eine Küchenmaschine, die erhitzt, zerkleinert, rührt, kocht und vieles mehr und am Ende ferige Gerichte von sich gibt. Die Thermomix-Besitzer sind ein eigenes Völkchen, denn nicht jeder kann sich schließlich einen Thermomix leisten, so etwas kostet hunderte Euros - nach oben hin offen.
Mit der Zeit wird vom Thermomix-Besitzer jegliche Essenszubereitung hinsichtlich Thermomix-Tauglichkeit gewertet und nicht wenige sind bestrebt, stets das neueste Modell zu besitzen samt umfangreicher Zubehörteile und neuer Kochbücher. Man absolviert die dazu notwendigen Kurse oder Verkaufsveranstaltungen., und wer, wie ich mehrmals, bei Geburtstagspartys etc. unversehens in einer Horde Thermomix-Besitzer landet (alles gute Bekannte), versteht kein Wort mehr, wenn über Themomix, das absolut Wahre, gesprochen wird.
#42
1.3.12, 17:59
Hilfe! Hier kommen Thermomixbesitzer ja noch schlechter weg als Vegetarier... maestria, das war jetzt aber sehr subjektiv, da muss ich einfach widersprechen! In meinem Umfeld gibt es (mich eingeschlossen) auch solche, die keinen Tausender übrig haben und ihren TM für weit weniger aus 2.Hand ersteigern/kaufen. Man erleichtert oder verkürzt sich die Arbeit, wenn es geht, und wenn nicht, dann eben nicht. Allerdings lohnt sich die Investition halt doch eher, wenn man das Teil auch häufiger nutzt, daher vielleicht das "Bestreben hinsichtlich Thermomix-Tauglichkeit".
@ grey und orchi: Ich finde ja, die Kommentare sollten den eigentlichen Tipp betreffen... den Thermomix hätte man auch googeln können. Dann hätten maestria und ich uns unsere Kommentare zum TM auch sparen können und die Kommentare den Tipp betreffend wären ein bisschen übersichtlicher... nix für ungut, aber das musste jetzt mal raus.
#43
1.3.12, 21:23
Nun, der "Thermomix" ist immerhin in Verbindung mit dem Tipp zur Sprache gekommen weil das Rezept anscheinend geeignet ist. Meine Erfahrungen mit Thermomix kann ich nur von der humorvollen Seite sehen, was aus der Art meines Beitrags auch erkennbar sein müsste.
Eine Ehrenrettung der Thermomixbesitzer, auch der nicht betuchten, die sich das Gerät günstig ersteigert haben, sprengt da ein wenig den Rahmen.
#44
3.3.12, 19:52
Ich koche so eine Soße schon seit Jahren so und fülle sie in Gläser ab.
Das ist echt genial, wenn ich im Sommer immer kiloweise Zuccini aus dem Garten meines Bruders bekomme.
Und wenn's mal eng wird mit Kochen, dann ist immer eine leckere Soße da.

Aus hüfttechnischen Gründen habe jedoch ich immer wenig Olivenöl dazu genommen, oft Rinderhack dazu, manchmal püriert (als die Kinder noch klein waren und absolut allergisch auf erkennbares Gemüse reagierten), manchmal alles so gelassen.
Mit Kräutern der Provence gewürzt und ab in die Gläser.

Wenn ich Fleisch in der Soße habe, dann sterilisiere ich die Gläser noch eine knappe Stunde im Backofen (im Wasserbad) bei 130°

Übrigens kann man das mit vielerlei Gemüsen machen!
Eine meiner Lieblingssoßen sind Schmorgurken in Tomaten-Hack. Schmeckt uns sehr gut zu Kartoffeln!

Super Tipp!
-1
#45
5.3.12, 13:11
Der Tipp mit den Gläsern ist super.

Ich mache das ebenfalls schon einige Jahre.
Und seit ich Single bin, kaufe ich größere Mengen Gemüse oder einen Kohlkopf, wenn es preiswert ist, putze und schneide es zurecht, fülle es roh in heiß ausgespülte Gläser.
Inzwischen koche ich die notwendige Menge Wasser, gebe Salz oder Obstessig hinein und gieße es auf das Gemüse bis das Wasser darüber steht.
Dann gieße ich das Wasser noch einmal in den Topf, lasse es erneut aufkochen, fülle die Gläser nochmal, verschließe sie sofort mit Schraubdeckel, stelle sie auf den Kopf.

So kann ich verschiedene Gemüse mischen nach meinen Rezepten, das Gemüse ist noch nicht gekocht und schnell zur Hand wenn ich es brauche.

Meine Kinder kochen inzwischen selbst und ich brauche mich nicht mehr nach Ihnen zu richten.

Das Rezept und die Idee von Liana ist super für Familie mit Kindern, die Zutaten kann jeder nach seinen Vorlieben ändern.
#46
5.3.12, 13:20
Der Tipp mit den Gläsern ist super.

Ich mache das ebenfalls schon einige Jahre.
Und seit ich Single bin, kaufe ich größere Mengen Gemüse oder einen Kohlkopf, wenn es preiswert ist, putze und schneide es zurecht, fülle es roh in heiß ausgespülte Gläser.
Inzwischen koche ich die notwendige Menge Wasser, gebe Salz oder Obstessig hinein und gieße es auf das Gemüse bis das Wasser darüber steht.
Dann gieße ich das Wasser noch einmal in den Topf, lasse es erneut aufkochen, fülle die Gläser nochmal, verschließe sie sofort mit Schraubdeckel, stelle sie auf den Kopf.

So kann ich verschiedene Gemüse mischen nach meinen Rezepten, das Gemüse ist noch nicht gekocht und schnell zur Hand wenn ich es brauche.

Meine Kinder kochen inzwischen selbst und ich brauche mich nicht mehr nach Ihnen zu richten.

Das Rezept und die Idee von Liana ist super für Familie mit Kindern, die Zutaten kann jeder nach seinen (Vor)Lieben ändern.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen