Oma's Osterzopf

Ist die genannte Backzeit vorbei, soll der Zopf bis zum Verzehr völlig auskühlen. Erst dann lässt er sich gut schneiden.
6

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Nur noch ganz schwach erinnere ich mich daran, dass meine Oma jedes Jahr zu Ostern einen leckeren Hefezopf gebacken hat. In der damaligen Zeit war so ein Gebäck etwas ganz Besonderes, denn solch leckeres, süßes Brot gab es wirklich nur zu besonderen Tagen.

Meine Mutter hat in ihren jungen Jahren schon dieses Rezept aufgeschrieben und ich hab den Zopf fürs Osterfrühstück heute einmal nachgebacken.

Schon der Duft, der sich im ganzen Haus verteilte, macht Appetit auf das nächste ausgiebige Frühstück.

Zutaten12 Portionen

  • 500 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Würfel Frische Hefe
  • 1 EL Abgerieben Zitronenschale
  • 250 ml Flüssige Sahne
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 2 Stück(e) Eigelbe
  • 1 EL Milch
  • 1 Handvoll Hagelzucker

Zubereitung

  1. Zuerst wird die Sahne leicht erwärmt und die Hefe darin aufgelöst. In einer größeren Schüssel werden Mehl, Zucker, die Prise Salz, Vanillezucker und die abgeriebene Zitronenschale mit der Hefe-Sahne geduldig zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Dieser soll nun abgedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten aufgehen, bis er sich nahezu verdoppelt hat.
  3. Nach der Gehzeit wird der Teig noch einmal durchgeknetet und in drei gleichmäßige Stücke geteilt. Diese werden nun zu etwa 2 bis 3 cm dicken Rollen geformt und miteinander zu einem geflochten.
  4. Ein Backpapier wird auf ein Backblech gelegt und der Zopf bekommt dort seinen endgültigen Platz.
  5. Bevor er aber in den Backofen kommt, soll er noch einmal 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen.
  6. Anschließend wird er mit einer Mischung aus zwei Eigelben eingestrichen, die mit einem EL Milch verrührt wurden. Darauf gestreut wird reichlich Hagelzucker und dann wird der Zopf in ca. 35 bis 40 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze gebacken.

Nachdem der Zopf gut ausgekühlt ist, kann er aufgeschnitten und zum Frühstück und/oder Nachmittagskaffee verzehrt werden.

Voriges Rezept
Gugelhupf aus Hefeteig
Nächstes Rezept
Zwieback selber machen - einfach & schnell
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Rezept online aufrufen

Kostenloser Newsletter