Gefüllte Paprikahälften
9

Paprikahälften gefüllt mit Schafs- oder Ziegenkäse

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich habe heute eine kleine Vorspeise kreiert, aus Lebensmitteln, die ich noch zu Hause hatte. Aus Paprikahälften, Schafskäse, Tomaten und ein paar anderen Zutaten, entstand eine kleine vegetarische Vorspeise. Gut geeignet auch als Low Carb Hauptspeise.

Zutaten für 1-2 Personen

  • 1 Paprika
  • 2 dickere Scheiben Schafs- oder Ziegenkäse/Feta
  • 1 mittelgroße Tomate
  • etwas Olivenöl
  • etwas Limettensaft
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, getrockneter Oregano
  • (evtl. Kräuterbutter)
  • frische Basilikumblätter
  • frische Minze, wenn vorhanden
  • andere frische Kräuter, was man gerade zu Hause hat
  • ½ Zwiebel in Ringe geschnitten
  • flüssiger Honig

Zubereitung

  1. Paprika waschen, Strunk entfernen, halbieren.
  2. Je 1 Stück Schafskäse in eine Paprikahälfte legen. Ich hatte sie geteilt, das ging besser.
  3. Tomate waschen, in Würfel schneiden und die Paprikahälften damit auffüllen, bzw. ausfüllen.
  4. Mit Oregano, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver gut würzen. Auch Cayennepfeffer schmeckt lecker dazu. Wer es noch schärfer mag, gibt frische Chili dazu oder etwas Chilipulver. Frisch gepresster Knoblauch - auch sehr fein!
  5. Etwas Limettensaft darüberträufeln, kleine Stückchen Kräuterbutter, wenn vorhanden, obendrauf geben.
  6. Einige Zwiebelringe darüberlegen. Den Rest der Zwiebelringe auf je ein Stück Alufolie (das groß genug sein muss, um eine Paprikahälfte einzuwickeln) mit etwas Olivenöl geben, wieder etwas Limettensaft beträufeln und noch mehr Oregano, nach Geschmack noch frischer Knoblauch dazu.
  7. Nun wird je eine Paprikahälfte daraufgesetzt, ein kleines bisschen Honig darübergeben, Päckchen verschlossen und in eine feuerfeste Form oder auf ein Blech gesetzt.
  8. Bei etwa 200 Grad 20-25 Minuten garen. Dann die Päckchen öffnen und noch einmal 5-10 Minuten überbacken.

Tipps

Auf einem Bett von Rucolasalat angerichtet, mit Balsamico-Olivenöl-Dressing sieht es nicht nur schön aus, sondern passt geschmacklich auch sehr gut.

Limettensaft kann durch Zitronensaft ausgetauscht werden.

Bei der angegebenen Garzeit und Temperatur ist die Paprika noch bissfest. Wer das nicht mag, sollte die Temperatur erhöhen und/oder auch die Garzeit verlängern.

Man kann hier prima allerlei Reste verwerten. Gemüse wie Zucchini, Mais, Aubergine usw. eignen sich auch gut. 

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


2
#1
9.7.15, 19:35
@henrike: das sieht wieder mal so was von lecker aus und klingt auch so, bis auf die Alufolie ... :-)))

Könnte man das Ganze nicht auch ohne Alufolie in der Auflaufform garen, also nicht zum Päckchen gepackt, sondern nebeneinander in der Form?
2
#2
9.7.15, 19:41
@domalu: du hast recht, sicher geht es auch ohne Folie! Ich backe auch oft Gemüse und Käse im Ofen ohne Alufolie, allerdings dann in einer Auflaufform, auf der die erste Backzeit ein Deckel ist. O.k. nächstes mal mach ichs ohne Folie. :)
1
#3
9.7.15, 20:49
mhhhhh....
2
#4
10.7.15, 13:46
Das Rezept klingt sehr lecker! Das werde ich bald mal ausprobieren. Danke!
Ich habe auch gleich gedacht, daß ich es ohne Alufolie machen würde, denn Alufolie sollte ja nicht so gerne an Lebensmittel kommen.
1
#5
10.7.15, 22:57
Vielen Dank für die Anregung. Dann weiß ich ja, was mit den drei Paprikaschoten in meinem Kühlschrank morgen geschehen wird :-)

Dazu dann einen grünen Salat, der auch noch vorhanden ist.
1
#6
12.7.15, 20:53
Als ich das Rezept gesehen habe, habe ich gedacht, das ist sicher von Henrike. Und siehe da, es stimmt :-))

Tolles und sicher sehr leckeres Rezept. Werde ich ausprobieren.
#7
14.7.15, 04:20
@bollina: hihi, oh tatsächlich? Naja, ich verwende wohl sehr gerne (oft) ähnliche Zutaten... schnell muss es gehen, einfach und lecker!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen