Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Gewinne ein Espresso Geschenkset

Parmigiana di Melanzane

Ob mit Brot, als Vor- oder Hauptspeise, mit Reis oder ohne – der Auberginengratin schmeckt immer.
4
Fertig in 

Dieser unwiderstehliche Auberginenauflauf zergeht regelrecht auf der Zunge. Saftig, würzig und nach Italien schmeckend, verdrückt man ihn am besten seufzend und mit geschlossenen Augen. Wir verdanken ihn unserem Freund Luca und einem Rezept seiner sizilianischen Großmutter.

„Das ist der Beweis dafür, dass man Auberginen doch essen kann.“ Bis zur Parmigiana von Lucas Nonna war in meiner Familie - außer mir - niemand ein Freund von Auberginen. „Die Dinger sehen einfach nicht so aus, als ob sie gegessen werden wollen“, so ein Kommentar. Seit Lucas Küchenoffensive kommt allerdings spätestens nach einer Woche die Frage nach "Melanzane", italienisch für Auberginen: „Wann gibt’s denn mal wieder Metzallahne?“

Zutaten

4 Portionen
  • 2 große Auberginen
  • 300 g Tomaten (frisch oder passiert)
  • 3 Zehe/n Knoblauch
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Bund Basilikum
  • 200 g Mozzarella
  • 50 g Parmesan
  • 4 EL Olivenöl
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Mehl
Auch interessant:
Auberginenauflauf mal andersAuberginenauflauf mal anders
Kartoffel-Tomaten-Käse-AuflaufKartoffel-Tomaten-Käse-Auflauf
Schneller Arrabiata-Käse-AuflaufSchneller Arrabiata-Käse-Auflauf

Zubereitung

  1. Entferne den Strunk und schneide die gewaschenen Auberginen in 1 cm dicke Scheiben.
  2. Bestreue sie mit Salz und lasse sie circa 30 Minuten ziehen. Tupfe die dabei entstandenen Tropfen ab.
  3. Wälze die Scheiben in Mehl. Gib sie in eine mit heißem Olivenöl und brate sie auf beiden Seite knusprig braun.
  4. Koche währenddessen eine Tomatensauce. Brate dafür die kleingeschnittenen Knoblauchzehen und Zwiebeln goldbraun an. Gib die Tomaten samt einer Tasse Wasser dazu. Verwendest du frische Tomaten, püriere sie und verfeinere das Ganze am Ende mit reichlich klein geschnittenem Basilikum.
  5. Fette eine feuerfeste Form mit Olivenöl ein und verteile einige Löffel Sauce darauf.
  6. Es folgt eine Schicht mit der Hälfte der Auberginen, die Hälfte vom geriebenen Mozzarella und etwas Parmesan.
  7. Die nächste Schicht besteht aus der Sauce - lasse ein paar Löffel übrig. 
  8. Dann folgt der Rest Auberginen, bedeckt vom Rest Sauce, Mozzarella und zum Schluss Parmesan.
  9. Backe das Ganze abgedeckt im vorgeheizten Backofen bei 200 °C. Nimm den Deckel nach 25 Minuten ab und backe die Kruste noch 10 Minuten weiter goldbraun. 

Ist deine Auflaufform klein und tief, schichte einfach eine Lage mehr hinein. Dir fehlt mal wieder die Zeit? Die schnelle Tomatensauce kannst du auch am Vortag kochen und im Kühlschrank aufbewahren.

In Italien isst man die Parmigiana häufig als Vorspeise oder Beilage, gerne auch mit Büffelmozzarella. Wunderbar schmeckt sie auch als Hauptgericht mit Brot oder auf Reis. Lass sie etwas abkühlen – dann entfaltet sie ihren vollen Geschmack. Buon appetito!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Lachs-Gemüse-Quiche aus selbst gemachtem Quicheteig
Nächstes Rezept
Hin und Weck! Die Rückkehr des Einweckglases
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Auberginenauflauf mit Tomate und Hühnchen
5 5
Auberginenauflauf mal anders
Auberginenauflauf mal anders
7 3
Auflauf mal anders
23 6
Kartoffelgnocchi / Kartoffelgnocchi-Auflauf
23 12
3 Kommentare

Rezept online aufrufen