Pizzateig einfrieren - Teiglinge auf Vorrat: So geht's

Sind die Teiglinge erst einmal durchgefroren, kann man sie ganz einfach in Kühlbeutel geben oder vakuumieren.
3

Hey Pizzafreunde! Ich habe hier bereits einen ausführlichen Beitrag darüber geschrieben, wie du eine Pizza wie beim Italiener zaubern kannst. Oft hat man spontan Lust auf Pizza und so ein gefrorener Teig wäre da doch wirklich perfekt! Ich habe nun eine Möglichkeit gefunden, wie ich den Pizzateig ganz einfach einfrieren kann.

Der Teigling wird dann einfach über Nacht im aufgetaut und 4-5 Stunden vor dem Pizzabacken bei Raumtemperatur liegen gelassen. Und schon kann es losgehen. Der gefrorene Teigling steht dem frischen Pizzateig in nichts nach und ist geschmacklich als auch backtechnisch der absolute Renner.

Pizzateig auf Vorrat einfrieren und später backen

So bereitest du dir auf Vorrat selbst gemachten und wundervoll geschmeidigen Pizzateig zu:

  1. Bereite den 24h Pizzateig entsprechend meines Rezeptes zu. Gerne kannst du auch gleich die doppelte Menge zubereiten, achte nur darauf, dass du genug Platz zum Einfrieren der Teiglinge hast - hier geht's zum Rezept
  2. Wenn du nun laut Rezept beim Ballen schleifen angekommen bist, legst du die Teiglinge nun nicht einfach nur in eine Box, sondern auch noch auf ein Stück Backpapier. Dies ist wichtig, damit wir später, nach der Stockgare, unsere Teiglinge ganz einfach mittels Backpapier in die Gefriertruhe legen können.
  3. Nun lässt du die Teiglinge auf ihren Backpapieren die Stockgare vollziehen. Nachdem das passiert ist, nimmst du diese aus deiner Ballenbox und legst sie vorsichtig auf ein Regal deines Tiefkühlschrankes oder in dein Gefrierfach. Lass sie dort mindestens 8h gut durchfrieren.
  4. Nachdem die Teiglinge ordentlich durchgefroren sind, kannst du sie aus dem Gefrierfach nehmen, das Backpapier entfernen und sie in Tiefkühlbeutel geben. Nun sind die Teiglinge nicht mehr weich, sondern steinhart und du kannst sie platzsparend zu deinen anderen Tiefkühlprodukten legen und auf Vorrat einlagern.
  5. Wenn du nun Pizza machen möchtest, lässt du den oder die Teiglinge einfach über Nacht im Kühlschrank auftauen. 4-5h vor dem Pizzabacken lässt du die Teiglinge dann bei Zimmertemperatur "warm werden".
  6. Ofen vorheizen, Teigling zubereiten und belegen und los geht's mit dem Pizzabacken!

Ich hoffe der Tipp hilft!

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Auf Vorrat kochen
Nächster Tipp
Eiswürfelform vielseitig verwenden
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
2 Kommentare

Tipp online aufrufen