Poulet-Eintopf

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Poulet (Hühnchenfleisch), geschnetzelt
  • 1 rote und 1 gelbe Paprika
  • 500 g breite Nudeln
  • Sojasauce, Salz  und Pfeffer
  • Etwas Bouillon
  • Weißwein (nicht unbedingt nötig)
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Parmesan

Zubereitung:

Poulet in Zwiebeln und Knoblauch gut anbraten, würzen, die in Streifen geschnittenen Peperoni beifügen, mit  Sojasauce, Weißwein und Bouillon ablöschen und etwa eine viertel Stunde köcheln lassen.

Die Nudeln al dente kochen, mit Olivenöl abschrecken. In einem großen Topf oder  der Pfanne alles mischen, in eine gut gebutterte Auflaufform füllen, mit Parmesan bestreuen, im Backofen  (200°) eine gute halbe Stunde backen.

Mit Salat eine herrliche Mahlzeit, kann auch gut am Vortag zubereitet werden.  Als Variante kann man auch Champignos anstatt Poulet verwenden.

 

 

 

 

 

 

Von
Eingestellt am

46 Kommentare


1
#1 MissChaos
2.7.13, 22:14
Poulet ist meines Wissens nach eine Poularde. Eine Poularde ist ein Masthähnchen.
Als Poularden werden Hühner, mit einem Gewicht von über 1200 Gramm bezeichnet. Während kleinere Hühner unter 1200 Gramm Gewicht nur als Hähnchen oder Broiler im Handel angeboten werden dürfen. Poularden haben eine Mastzeit von 10 bis 12 Wochen. In dieser Zeit können sie ohne weiteres bis zu 2500 Gramm schwer werden.

Und jetzt meine 1. Frage:
Was genau ist ein Poulet? Liege ich mit meiner Vermutung, dass es ein Masthähnchen ist, richtig?

Nächste Frage:
Wie schrecke ich Nudeln mit Olivenöl ab?
1
#2
2.7.13, 22:33
Ich habe dieses Wort auch noch nie gehört. Was ist Poulet ?
1
#3
2.7.13, 22:42
Poulet ist französisch & heißt Hühnchen :)
3
#4 MissChaos
2.7.13, 23:01
Und warum kann man dann nicht Hühnchen schreiben?
Aber mal abgesehen davon; Wie schnetzelt man ein Hühnchen/Poulet/ Poularde?
Ist vielleicht eine Hühnerbrust/Poulardenbrust/Pouletbrust gemeint?
Wenn ja; Warum kann man dann dies dann nicht auch so schreiben?
1
#5 xldeluxe
3.7.13, 00:08
Champignons anstatt Poulet? Jetzt stehe ich völlig auf dem Schlauch
2
#6 holunderwisel
3.7.13, 07:40
@xldeluxe: Da es auch Vegetarier gibt, habe ich das rezept auch mit Champignons ausprobiert! gruss, Holunderwisel
1
#7 holunderwisel
3.7.13, 07:42
@MissChaos: Hier in der Schweiz sagen wir halt einfach *Poulet"! das Fleisch kaufen wir bereits geschnitten im Supermarkt.

gruss, Holunderwisel
#8 holunderwisel
3.7.13, 07:44
@Anglerin: Hier in der Schweiz sagen wir halt "Poulet" zu Hühnerfleisch. Gruss, Holunderwisel
#9 holunderwisel
3.7.13, 07:47
@MissChaos: Da noch die Antwort zu den Nudeln : Da man ja Trigwaren nie kalt abschrecken sollte, gibvt man einfach am Schluss,- nach dem Abschütten,- etzwas Olivenöl darüber! habe ich von Italienern übernommen!

Gruss, Holunderwisel
#10 mayan
3.7.13, 08:33
Jetzt, da ich weiß, was Poulet ist (ich nehm mal an, eine schlichte Hähnchenbrust tut's hier), finde ich es ein schönes Rezept. Werde ich nachmachen. Bisher habe ich Hähnchen und Nudeln nur in thailändischen Rezepten kombiniert.
1
#11
3.7.13, 10:12
Was ein Poulet ist, wusste ich schon, aber mich irritieren die zwei Peperoni, rot und gelb. Erstens hab ich noch nie gelbe Peperoni gesehen, zweitens wird das doch saumäßig scharf!

Oder nennt man in der Schweiz die Paprikaschoten Peperoni?

Ansonsten ein leckeres Rezept!
1
#12 holunderwisel
3.7.13, 10:25
Darf ich fragen, woher Du kommst? Mich wundert, dass Du noch nie gelbe peperoni gesehen hast! Gibt es doch Grüne, Gelbe und Rote! Und nein, es wird nicht scharf, denn Du kannst ja selber bestimmen, wieviel Sojasauce und Gerwürz Du beigeben willst!

Holunderwisel
1
#13 holunderwisel
3.7.13, 10:29
Hallo, Hähnchenbrust ist nicht einmal nötig ( bei uns ist es das teuerste Hühnerfleisch,) kauf einfach geschnetzeltes Hühnerfleisch.

Gruss, Holunderwisel
1
#14
3.7.13, 10:38
@holunderwisel: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, meine Beste!

Ich habe extra geschrieben, Zitat: "Oder nennt man in der Schweiz die Paprikaschoten Peperoni?"

Für mich sind Peperoni Chilis. Zumindest werden sie bei uns in Bayern unter dieser Bezeichnung verkauft. Anders sind die großen Gemüsepaprika, auch Paprikaschoten genannt.
#15 holunderwisel
3.7.13, 10:57
Na ja", meine Beste!" Hier ist es halt anders! Paprikaschotten sind hier die kleinen Roten, sie sind sehr scharf. Peperoni nennen wir die Roten, Gelben und Grünen !
Bayern ist halt nicht überall! Du scheinst ja sehr gerne spitze Bemerkungen zu verteilen! Ob Du diese auch selber einstecken kannst??
Holunderwisel
2
#16
3.7.13, 11:08
@holunderwisel: Tja, die Schweiz ist auch nicht überall!
4
#17 Oma_Duck
3.7.13, 12:17
@holunderwisel: Grüezi! Um derartige Diskussionen zu vermeiden sind "User" aus Helvetien und Austria gut beraten, wenn sie bei Tipps und Rezepten die in der BRD üblichen Bezeichnungen wählen - wenn sie sie wissen. Gern auch beide, man bildet sich ja gern weiter.

Also nichts gegen regionale Bezeichnungen, sie sind ja auch innerhalb Deutschlands oft unterschiedlich. (Bayern machen Fleischpflanzerln aus Faschiertem, Nord- und Westdeutsche Frikadellen aus Gehacktem, zum Beispiel).

Zum Rezept: 300g Fleisch auf 500g Nudeln, das ist für mich ja schon fast vegan! (Scherzli!)
3
#18 mayan
3.7.13, 16:37
@holunderwisel: Nirgendwo in Deutschland nennt man Gemüsepaprika Peperoni. Die heißen Paprika. Nicht nur in Bayern. Peperoni gibt es in grün und rot und sind scharf bis höllisch scharf. Nicht böse sein, aber hier sind überwiegend Leute aus Deutschland. Da muss man halt mal nachfragen. Wenn ich in Österreich unterwegs bin, hüte ich mich, Tomaten Tomaten zu nennen und nicht Paradeiser. ;)
2
#19 marasu
3.7.13, 17:06
@mayan: auch in Österreich ist die Bezeichnung Paradeiser nicht mehr so üblich, wie noch in meiner Jugendzeit.
Das Gleiche gilt für Kartoffel (bei uns Erdäpfel)

Paprika sind bei uns auch Paprika (rot, gelb, grün)
Pfefferoni sind bei uns scharf (rot und grün) bis sehr scharf (je nach Sorte)
Chili sind bei uns höllenscharf.

Aprikosen (=Marillen), Möhren (=Karotten) und Klöße (=Knödel) kann ich gerade noch so übersetzen

Schwierig wird es dann bei Ausdrücken wie Schmand (ich weiß schon wieder nicht, was das ist), Quark (=Topfen), Frischkäse (=auch Topfen?)
süße Sahne (=Schlagobers, süßer Rahm), saure Sahne (=Rahm, Sauerrahm)
Wirsing (=Kohl), Kohl/Weißkohl? (=Kraut), Rotkohl (=Blaukraut)

Keine "deutsche" Übersetzung habe ich für Leberkäse, Fritatten, Palatschinken (Omeletten sind doch meist nicht das Gleiche), Krapfen,...

Ich bemühe mich immer, auch die deutsche Bezeichnung dazu zu schreiben, wenn ich sie denn kenne und wenn ich überhaupt weiß, dass die Bezeichnung anders ist.

Ich habe ein Jahr in Bonn gelebt und bin verzweifelt durch Möbelhäuser gelaufen, um einen Kleiderkasten zu suchen, wurde mit dieser Bezeichnung zu Kisten geschickt, die ich höchstens noch als Truhen kenne, um dann letztendlich draufzukommen, dass ich nach einem Schrank fragen muss, und wenn ich einen Sessel will, nach einem Stuhl.

Es ist doch interessant, dass deutsch und deutsch noch lange nicht das Gleiche ist, und wie viele Unterschiede es gibt. (auch regionale sowohl in Öst. wie auch in Deutschland, und in der Schweiz wohl auch)
4
#20 Oma_Duck
3.7.13, 17:26
@marasu: Darf ich mal a bissl klugsch*ßen? Marillen kennt der "Reichsdeutsche" vom saugut schmeckenden Likör. Möhren/Karotten und Klöße/Knödel werden in D auch "durcheinander" gebraucht, wobei, ein Bayer kriegt "Klöße" natürlich nicht über die Lippen. Schmand ist im Grunde dasselbe wie Rahm/Obers. Frischkäse ist "gehobener" Quark, viel fettreicher. Wirsing ist eine Kohlart, Kraut auch ein Synonym für Kohl allgemein. Blaukraut wird der Rotkohl auch in Süddeutschland genannt. Leberkäs ist Leberkäs, Frittaten (für die Suppe) werden Flädle genannt, oder Pfannkuchenstreifen. Palatschinken sind Eierkuchen, im Gegensatz zum einfachen Pfannkuchen - der in Berlin wiederrum ein großer Krapfen ist - ja, es ist schwer!

Hast Du den Kasten (Schrank) in Bonn gut durchs Stiegenhaus (Treppenhaus) gekriegt? Das mit dem Sessel für Stuhl fand ich persönlich am unbegreiflichsten. Stuhl hinwiederum hat noch eine zweite Bedeutung, aber das würde jetzt zu weit führen.

Servus derweil!
2
#21 MissChaos
3.7.13, 17:34
@holunderwisel: Zu Antwort #9

Warum sollte man Nudeln nie mit kaltem Wasser abschrecken?
Ich bin Italienerin und ich muss sagen dass ich eher kalt abschrecke als mit Öl zu beträufeln.

Da es jeder anders macht, möchte ich ausführen warum ich es so mache.
Beim kalt Abschrecken wird einfach nur der Kochprozess abrupt beendet. Das heisst die Nudeln die "al Dente gekocht wurden garen mit der Resthitze des anhaftenden heissen Kochwasser nicht nach.

Vorteil:
Das hat auf die Sossenaufnahmefähigkeit nur eine minimale Auswirkung.
Nachteil:
Die Nudeln kleben nach kurzer Zeit etwas zusammen.

Dagegen hilft:
Von der zu servierenden Sosse eine kleine Schöpfkelle in den Nudeltopf und ümrühren.

Wenn man allerdings die Nudeln nach dem Kochen mit Öl "überzieht" beeinträchtigt das die Aufnahmefähigkeit einer Sossenflüssigkeit. Das Öl bewirkt, dass die Oberfläche der Nudel "glatt" wird und aufzunehmende Sossenflüssigkeit an der Nudel abläuft.

Vorteil:
Nudeln kleben nicht zusammen.
Nachteil:
Nudeln schmecken weniger weil keine oder nur wenig Sosse haften bleibt.

Das sage ich als Italienerin. Aber ob meine Nationalität diese Aussage wahrer macht, weiss ich nun auch nicht. ;)
2
#22 marasu
3.7.13, 17:48
@Oma_Duck: Danke fürs klugsch***en, ich lerne immer gerne dazu,
Ich kenn jetzt auch nur die Ausdrücke aus Bonn, von den anderen Gegenden habe ich nicht allzuviel Ahnung, in Bayern habe ich mit meinen Oberösterreichischen Ausdrücken kaum ein Problem.
Leberkäs kannt in Bonn niemand, bei keinem Fleischhauer (Metzger), in keinem Lebensmittelmarkt und die (sehr netten und hilfreichen) Nachbarn auch nicht.

Den Schrank hab ich dann durchs Treppenhaus bis in die Wohnung gekriegt, nach dem die Hausverwaltung endlich die wackelige Türschnalle (=Klinke) repariert hatte.

Das kleine Nachbarsmädel wohnte mit ihrer Mutter unterm Dach und "lief immer hoch", während mein Sohn "hinauf ging".

edit: Ach ja, das was ich in Bonn als Eierkuchen gesehen habe, geht bei mir als Palatschinken nicht durch. Palatschinken gehen bei uns jetzt eher in Richtung der französischen Crepes (jetzt werden die Franzosen aufschreien, weil die wohl wieder etwas anders sind)
#23
3.7.13, 17:50
@MissChaos: Hört sich vielleicht nicht so herrlich an, wenn man
"Hühner-Eintopf" schreiben würde. ***
Geschnetzeltes vom Huhn habe ich auch noch nicht gehört.
Heißt vielleicht Hühnerfrikassee.
Auch nicht so der Brüller?
Na, vielleicht hat noch jemand eine andere Idee??
Ja, die Ideen sind schon erklärt, bin ein bisschen spät!
#24 marasu
3.7.13, 17:51
@MissChaos: Ich schrecke die Nudeln nicht kalt ab, weil ich sie lieber warm esse.
Bei den ersten Portionen, die ich gleich austeile, gebe ich meist kein Öl drauf, weil wie du sagts die Soßen-Haftung besser ist. Bei denen, die noch in der Schüssel sind, gebe ich etwas Olivenöl drüber (bisschen mischen) damit sie dann nicht so zusammen kleben.
1
#25
3.7.13, 18:06
@marasu: Hätte ich nicht gedacht, daß man in Bonn keinen Leberkäse/Fleischkäse kennt. Bei uns im Bergischen Land gibts den überall.
#26
3.7.13, 18:18
Mal laut vor sich hinsinniert: WIE kann man denn dann den original Kölschen "Halven Hahn" in so einem Rezept umsetzen?- UND: was ist mit dem guten alten Pulle-Pulle-Entchen?- Eindeutig NICHT zu den Hühnervögeln gehörend...
DAS war nun übrigens scherzhaft gemeint...hier in der Eifel (im Duntskreis von Köln und Aachen) gibt's halt ab und an 'was zu Lachen.

Aber mal im Ernst: fertig geschnetzeltes "Allerlei" vom Gockel, der Henne, dem Kapaun, der Poularde...mich schüttelt's da schon arg.- So 'Äwas mache ich, wenn überhaupt, lieber selbst.
#27 marasu
3.7.13, 18:30
@viertelvorsieben: Tja, vllt. hätt ich nach Fleischkäse fragen sollen.
Die erste Verkäuferin hat mich zum Käse geschickt, die nächste hat gesagt, was mit Leber hat sie nicht, ob ich eine Käswurst will, in der Vitrine ist auch nix gelegen, was so aussah, wie ich es kannte - na ich hab's überlebt!


Ich bin übrigens fast vom Hocker gefallen als ich ein Bier bestellt habe (bei uns 0,5 l, ein kleines ist ein Seitel 0,33l) und 0,25l Kölsch bekommen habe - Kölsch ist doch kein Bier! - da war ich froh, dass das Glas so klein war.
1
#28 Oma_Duck
3.7.13, 18:31
@viertelvorsieben: Ja, heute! Ich weiß auch noch, dass man nur in Bayern Leberkäs bekam, und Pizza nur in Italien!

@ marasu: Türschnalle? Siehst Du, schon wieder was gelernt. Österreicher sollen ja klüger sein als Deutsche. Deutsche gehen nämlich zur Schule, Österreich in die Schule, also auch hinein! (Haa-haa, ich weiß!)

Für meine Empfehlung, das Zusammenpappen der Nudeln mit Öl zu vermeiden, habe ich hier auch schon "Schimpfe" (Schelte) bekommen. Bei den "Nudelgesetzen" sind wir Piefke oft kompromisslos. Und erst als ich bekannte, Spaghetti vor dem Kochen einmal durchzubrechen . . .

Kölsch ist zwar kein Bier, aber immerhin ein bierartiges Getränk (Kopf einzieh"). Hättest mal in Düsseldorf ein Kölsch bestellen sollen! Ich habe mal in einer Altbierkneip ein Bier bestellt und keins bekommen - sie hätten kein Bier, nur Alt. Habe dann ein AltBIER bestellt und bekommen. Doch schön, wenn man als Westfälin eine Rheinländerin belehren kann . . .
2
#29
3.7.13, 18:41
@Oma Duck: Bin ich froh, dass ich aus Bayern komme! ICH habe keine Verständnisprobleme mit Österreichern, dafür aber massive mit Norddeutschen (obwohl die Franken gar keine "richtigen" Bayern sind - behaupten zumindest die Oberbayern)!

Auch Bayern gehen IN die Schule - Danke für den Hinweis! Jetzt hast Du geklärt, warum die Bayern und Österreicher klüger als die "Piefkes" sind!

*duckundweg* :-DDD
1
#30 marasu
3.7.13, 18:41
@Oma_Duck: Ich hatte damals extra ein kleines Wörterbuch angelegt deutsch-deutsch (leider hat es sich in der Zwischenzeit verdünnisiert)
In meiner Jugendzeit konnte man auch einen deutlichen Unterschied sehen, ob Leute lieber"Ski laufen" und "Schi foahrn" (Schi fahren) wollten.

Die Spaghetti breche ich nicht, ich will sie ordentlich um die Gabel wickeln können.
Meinen Männern ist das wurscht (egal), die nehmen sowieso das Messer.


Kann mir mal jemand sagen wie man der/die/das Poulet eigentlich korrekt ausspricht, Betonung auf der ersten oder zweiten Silbe?
Dass ich dafür ein Hendl nehmen muss, hab ich schon kapiert.

Rezept klingt übrigens sehr gut.
1
#31 marasu
3.7.13, 18:53
@Oma_Duck: Das Kölsch war eine Erfahrung für sich, und wenn man nicht erwartet, ein Bier zu bekommen, dann kann man sich an das "Patscherlwasser" auch gewöhnen (blieb mir ja nix anderes übrig)

die haben beim ALT-Bier nur Gnade vor Recht ergehen lassen, damit du friedlich bleibst.
#32 marasu
3.7.13, 18:58
@mops: ja, nach Norden rauf wirds immer schwieriger, da geht die Verständigung oft mehr mit Händen und Füssen.
1
#33 xldeluxe
3.7.13, 19:11
@Miss Chaos #21:
Ist ja auch irgendwie logisch, dass die Soße auf der öligen Nudel ausrutscht ;-)

Ich verwahre immer etwas Kochwasser und gebe eine Kelle über die klebenden Nudeln, dann umrühren und jede 'Nudel ist wieder solo.
#34 marasu
3.7.13, 20:12
@xldeluxe: Wenn ich draufkomm, dass ich noch Kochwasser brauche, ist es schon lange den Gulli runter. Das mit dem Verwahren, hab ich mir schon oft vorgenommen - und schwupp weg isses.
Da muss dann halt das Olivenöl her halten.
Ich esse die Nudeln auch gerne nur mit Olivenöl und Parmesan.
3
#35
3.7.13, 20:52
Ich habe hier mal eine ganze Batterie roter Daumen entfernt; hier scheint jemand nicht mal ein Fünkchen Humor im ewigen Krieg Nord gegen Süd zu haben...
1
#36 MissChaos
3.7.13, 21:26
@mops: Ich habe Dir eben auch einen Roten weggeklickt. Unglaublich! Wie kann man nur so sein?
Rote Daumen könnt ihr verteilen aber nicht den Ar... in der Hose haben diese auch zu begründen.
Ach! Was reg' ich mich denn auf!? Bringt ja eh nix....!
So ihr feigen Säcke! Her mit den roten Daumen nun!
#37 xldeluxe
3.7.13, 22:20
@marasu:

Mein Herzensmann Jamie Oliver hat "mir" den Tipp gegeben ;-)))

Ich lieb` den Kerl ja für seine unkomplizierte Art und sein altes zusammengesuchtes Geschirr.... (in seinen Sendungen, denn kaufen kann man unter seinem Namen ja so alles für viel Geld).

Aber seitdem mache ich es: Ich schütte die Nudeln über einen Topf ab, lasse ihn dann erst mal auf de Herd mit der Resthitze bis ihn eine Kelle davon brauche.

Natürlich sind Nudeln mit Öl, Butter oder Kräuterbutter lecker. Keine Frage!!Och - so ein Händchen voll mit Parmesan könnte ich mir jetzt auch gut vorstellen.....
#38 marasu
3.7.13, 22:58
@xldeluxe: ich schütt die Nudeln in die Spüle - und flupp weg ist das Wasser
(natürlich stell ich vor her ein Sieb rein - sonst sind die Nudeles auch flupp weg)

mit dem Sieb häng ich sie dann in den gebrauchten Kochtopf, je nach Platzbedarf auch auf Resthitze, Deckel auch wieder drauf, da halten sie sich auch noch gut warm.

Ich bekomm grad Appetit, wird mein morgiges Mittagessen, Spaghetti mit Olivenöl und Parmesan und vllt. ein paar getrocknete Tomaten dazu. Ein gutes Glas Rotwein! mmh
#39 xldeluxe
3.7.13, 23:18
Jaaaaaaaaaaaaa - ich habe noch einige meiner eingelegten trocknen Tomaten: Herrlich! Das wäre eine nette Speise! Leider habe ich für morgen schon etwas vorgekocht, aber abends geht immer noch was...........
#40 Oma_Duck
5.7.13, 13:14
@marasu: Ich würde Poulet auf der zweiten Silbe betonen, wie die Franzosen. Würde sonst auch wie "pullert" klingen . . .
Bei den Eidgenossen weiß man nie, sie betonen oft gewöhnungsbedürftig, z.B. sagen sie "Hótel" und nicht "Hotél". Warscheinlich auch Póulet.
#41
5.7.13, 13:31
Ich denke, die Schweizer betonen auf der ersten Silbe und lassen das "t" weg.
#42 marasu
5.7.13, 13:48
@Oma_Duck: @viertelvorsieben: frz. [pulé] und schwyzerdytsch [púle] wie Pulle oder [púlet] oder [pulét] wie Bulette ?
#43 Oma_Duck
5.7.13, 14:33
@marasu: Póule(t) wie Pulle sagt dann der Schwyzer wohl. holunderwisel könnte ein klärendes Wort sprechen.

Nebenbei: La poule, das Huhn, hat mit der Bulette natürlich nichts zu tun - die kommt von boule = Kugel, vgl. Ball, Bowl, balla-balla usw.
Das Boule-Spiel hat übrigens mit dem in Norddeutschland weit verbreiteten Frikadellen-Weitwurf nur wenig gemein.
#44 marasu
5.7.13, 14:39
@Oma_Duck: Frikadellen-Weitwurf - ich lach mich wech :-)
3
#45
5.7.13, 17:10
@viertelvorsieben: der Franzose sagt es auch so ,und bei hôtel wird das O betont, weil da ist ein accent circonflexe .
#46
7.7.13, 01:59
Wohne in der Schweiz - wir Deutschen sagen [Pul'e:], von Schweizern habe ich sowohl diese Aussprache schon gehört als auch die typisch schweizerdeutsch klingende mit der Betonung auf der ersten Silbe.
Peperoni sind in der Schweiz übrigens das was wir Deutschen Paprika nennen, falls es noch nicht gesagt wurde.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen