Kochbuch
5

Praktisches Kochbuch für Anfänger - Buchempfehlung

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es gibt tausende von Kochbüchern. Für einen Haushaltsanfänger, der sich ungeübt um die ersten eigenen Mahlzeiten kümmern muss, habe ich eine Buchempfehlung.

Schnell gekocht - im kleinen Haushalt (von Roland Gööck)

490 Rezepte für 1 und 2 Personen

Bertelsmann, Erscheinungsjahr 1965

Dieses kleine Büchlein begleitet mich seit meiner Kindheit. Mit dem ersten selbstgekochten Abendessen habe ich meine Mama überrascht, später im ersten eigenen Haushalt war es mir ein unverzichtbarer Ratgeber. Und auch heute noch "spicke" ich dort immer wieder rein.

Inzwischen habe ich es im Internet mehrfach nachgekauft und als Geschenk hat es viele Freunde (z.B. frisch getrennte Männer) glücklich gemacht.

Hier findet ein "Koch ohne Erfahrung" Rezepte für Frikadellen, Eintopf, Obsttörtchen, Erdbeerbowle, Kohlrabi, Grießsuppe und vieles mehr. Dem Alter entsprechend sind die Fotos nicht die aktuellsten, aber das macht den Charme des Buches aus.

Die Rezepte sind sehr einfach beschrieben - ohne verunsichernde Fachbegriffe.

Empfehlungen für die Einichtung der Küche, der Auswahl der Töpfe und Utensilien, jahreszeitliche Einkaufsempfehlungen und Tipps für die Vorratshaltungen sind ebenfalls eine gute Hilfe.

In meinen Augen ist das ein alltagstauglicher Ratgeber für Haushaltsanfänger (und nicht nur solche), die nicht immer neben Mutti am Herd gestanden haben. Im bekannten Online-Auktionshaus ist es noch immer preiswert zu erwerben.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


2
#1
6.6.14, 00:12
als ich vor gut 1 jahr mein nest verlassen habe, hat mir meine mama ihr schulkochbuch vom damals geschenkt! ich liebe es!!! denke von der Aufmachung her, dürfte es recht ähnlich sein. sehr einfach erklärt, ohne dass man ein 2. buch braucht, um Fachbegriffe nachzuschlagen. ich finde das so ein Buch in keinem Haushalt fehlen sollte. irgendwann kommt der tag, an dem das internet mal ausfällt, als man grad was zubereiten will :) gut wenn man dann ein solches buch hat.

und in meinem fall schön wenn man mamas notizen von vor 35 Jahren mit drin stehen hat :)
4
#2 xldeluxe
6.6.14, 00:44
Ich sah das Foto und dachte: Den Senftopf habe ich doch gerade erst bei Ebay verkauft.......und mir kamen sofort Käseigel in den Kopf und Toast Hawaii....

Ja, die 60er brachten einiges an praktischen und teils einfachen, aber wirkungsvollen Rezepten hervor.

Alte Kochbücher mag ich sehr gerne: Ich liebe die Bilder und Fotos.
2
#3 nenne
6.6.14, 01:49
moin,
schranz: den grünen daumen hast du von mir, ob des liebevollen kommentars zu mama's notizen.

eisenhauer: als ich das bild sah, bekam ich schon ganz spitze finger - für einen spitzen kommentar, aber dann las ich, die echt liebgemeinte, ansicht dahinter.
ich hab auch noch so ein kochbuch "wie koche ich richtig". und z.b. "der eisenerne vorrat" ist göttlich zu lesen, aber - für haushaltsanfänger sicher nicht schlecht -.(und manchmal schau ich auch noch kurz rein).

meines ist kein schulkochbuch, sondern ich bekam es von der stadt, in der ich wohne, zur hochzeit.
1
#4 Schnucki54
6.6.14, 02:13
ein wahrlich gutes Buch!.... :-)

aber: Es gibt doch auch noch "Frag Mutti" mit den tollen Tipps. ;)
1
#5 nenne
6.6.14, 02:31
moin,
zu #4 schgnucki54

und wenn das netz mal ausfällt?
2
#6
6.6.14, 08:00
Ich bin 21 und hab alles und damit meine ich wirklich alles von meiner Oma und meiner Mama gelernt :) Als Kind hatte ich ein Kinderkochbuch, das ich heute noch gerne verwende, weil die Rezepte sehr gut sind. Ansonsten brauche ich nur Backbücher für die Mengenangaben :) Ich koche meist aus den Kopf, da ich Sauberbraten, Spätzlepfanne, Krapfen und co. schon in Kindesalter mit vorbereitet habe und dadurch schon weiß, wie mans macht. Aber für Anregungen ist ein Kochbuch nicht schlecht, ich leihe mir manchmal welche aus und stöbere darin :D
2
#7
6.6.14, 08:31
# 3 Nenne, ich glaube langsam, hinter Deinen manchmal spitzen Fingern steckt doch ein grosses Herz.... Scheinst 'ne Kernige zu sein. Sag mal, Hast Du rote Krallis? :)
LG Citroen1313

GuMo, Eisenhauer: Das Buch wirkt irgendwie vertraut. Auch ich habe ein altes Exemplar an Kochbuch, das mich durchs bisherige Leben begleitet hat. Ist wie feste alte Wurzeln, immer drauf Verlass. Daumen! LG Citroen1313
1
#8
6.6.14, 08:50
@nenne: #3
Auch ich habe von unserem Standesbeamten ein Kochbuch mit Rezepten aus der Region erhalten! Hehe, ist das etwa so üblich? Allerdings muss ich gestehen, dass diese Rezepte für mich gewöhnungsbedürftig sind. Als gebürtige Hessin begeistern mich nicht alle "rhoihessische" Gerichte :-D
#9
6.6.14, 08:56
@nenne: #5
Es kommt sicher nicht häufig vor, dass man ohne Netz da steht. Ich hole mir ja selbst sehr häufig Rat im Internet. Aber beim Kochen bzw. in der Küche ist mir eine "Hardcopy", also ein beschriebenes Papier, lieber als der Bildschirm. Beim Zubereiten eines neuen Rezeptes muss ich immer wieder nachschauen und prüfen, ob ich nichts vergessen habe. Das geht mit einem Buch besser. Und Rezepte ausdrucken - das mache ich nur gelegentlich. Obwohl.... wäre vielleicht nicht schlecht, wenn ich mir allmählich mein eigenes Kochbuch zulege *lach*
3
#10 xldeluxe
6.6.14, 09:01
@Eisenhauer und nenne:

Ich kenne das nicht mit einem Kochbuchgeschenk vom Standesbeamten.

Vermutlich, weil man im Ruhrpott weiß, dass wir kochen können.............

nananananaaaa ;-)))))))))))))))
2
#11
6.6.14, 09:16
@xldeluxe: #10
LOL!
#12
6.6.14, 23:35
das buch kenne ich meine oma hat so eins im schrank stehen sind viele bilder und gut infos
#13
22.6.14, 08:47
Ich habe auch immer noch mein gutes altes Schulkochbuch. Das hatte auch schon meine Mama.
Es hat zwar leider keine Bilder drin.
Aber wenn ich mal was Grundsätzliches nachschauen muss dann ist das immer noch ein gutes Buch.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen