Puderzucker selbst herstellen

Für viele Süßspeisen und Kuchen, muss (soll) man Puderzucker verwenden. Diesen kann man sich ganz einfach selbst herstellen.

Wir alle kennen das. Für viele Süßspeisen und Kuchen, muss (soll) man Puderzucker verwenden.

Und der ist teuer. 250 g kosten mehr als normaler Zucker. Also habe ich normalen Zucker in den Mixer getan. Klein gemahlen. Und habe Puderzucker. Mit einem Pürierstab geht es auch.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Wackelpudding statt Tortenguss
Nächster Tipp
Eischnee schneller steif mit Zitronensaft
Tipp erstellt am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
10 Kommentare
amsel
1
ich wusste gar nicht, dass leute auf die idee kommen sich tatsächlich puderzucker zu KAUFEN. lol!
wer auf etwas derart naheliegendes nicht von selbst kommt, hat den (finanziellen) schaden irgendwie zurecht.
7.2.10, 06:22 Uhr
Dabei seit 2.4.08
2
echt das geht? cool, probier ich aus! ;)
7.2.10, 10:46 Uhr
Dabei seit 6.11.09
Lebenslänglich Schwäbin
3
Funktioniert auch in der guten alten elektrischen Kaffeemühle
7.2.10, 11:22 Uhr
Dabei seit 7.11.05
4
Mh. Puderzucker hält bei mir Jahre. Da kann ich mir ein Päckchen grade noch leisten.
Wenn man aber unbedingt Puderzucker braucht und keinen hat ist der Tipp gut. Haben das auch schon so gemacht. Wurde nur leider nicht so perfekt.
7.2.10, 23:24 Uhr
Dabei seit 7.7.10
5
Haben wir vor Jahren auch schon ausprobiert, leider war die konsistenz nie so wirklich ideal.
15.10.10, 16:33 Uhr
Dabei seit 28.1.07
6
Hallo,

möchte gern meine Erfahrung mitgeben.

Ich koche wirklich gern & viel, aber backe nur sehr ungern, weil die Küche danach immer so voller Mehlstaub & Hefeklebe ist ;) Heute aber sollte es, aus besonderem Anlass, mal ein winziger Apfelkuchen sein, nur leider fehlte mir der Puderzucker zum bestäuben des Werkes. Also griff ich zum normalen Zucker & mixte ihn in einer Kaffeemühle (jeder Pürierstab wird's wohl auch tun) erst langsam & in Intervallen - dann flott.

Das Ergebnis war einwandfreier Puderzucker, so wie man ihn kaufen kann - zu einem Bruchteil des normalen Preises.

LG,
ne olle Mum
5.10.11, 16:06 Uhr
Dabei seit 13.2.11
Formenstapler
7
Hab ich auch schon mit Rohrzucker gemacht.
Gute Sache!
5.10.11, 22:12 Uhr
Dabei seit 12.7.10
8
ja, der Tipp ist mir nicht neu, das mache ich schon eine halbe Ewigkeit, leider kam ich noch nie auf die Idee den Tipp hier einzustellen. ;-)
25.7.12, 10:11 Uhr
Dabei seit 28.7.15
9
Das habe ich einmal bei akutem Puderzuckernotstand gemacht - fragte mich jedoch schon beim Betrieb des Mixers, wie das wohl die Schneidmesser finden, mit so harten Kristallen konfrontiert zu werden.
Grund der Bedenken:
Jeder ausgebildete Messerschmied rät dringend davon ab, gute Messer im Geschirrspüler zu reinigen. Die Salzkristalle stumpfen Messer ab.
Hmm, und das wo das Salz die Messer in Wasser schwimmend umspült?
Die Fachleute werden es wissen - und ich muß nicht jede schlechte Erfahrung noch Mal selbst durchexerzieren...
Bei der beschriebenen Methode treffen Messer und Kristalle so richtig hart auf hart aufeinander.
Da ich meine Werkzeuge stets mit Sorgfalt behandle, wäre mir die vorgeschlagene Methode für die Puderzuckerfabrikation zu heikel.
Ein neuer Mixer oder Ersatzteile - sofern es sie noch gibt - wären bei meinem gelegentlichen Puderzuckerbedarf wahrscheinlich teurer als der saure Apfel, fertigen aber teuren Puderzucker aus der Tüte.zu verwenden.
26.8.15, 00:48 Uhr
Dabei seit 14.12.15
10
Mach ich nur so mit meinem Mixstab
24.9.20, 11:48 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen