Quarkbällchen für den Hund

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für meinen Hund oder die Racker meiner Freunde mache ich hin und wieder Leckerlis selbst, z.B. Quarkbällchen. Dafür tauschen wir uns Hundebesitzer auch gern mal aus. Man probiert selbst das eine oder andere. Der Vorteil an den selbstgemachten Leckerlis liegt auf der Hand, man weiß, was drin ist.

Mein Hund ist leider etwas krüsch, was Leckerli anbelangt, es darf eine bestimmte Größe nicht überschreiten und so verschmäht er nachfolgende Quarkbällchen eher, es sei denn seine kleine Freundin ist da... dann ist kein Halten mehr und beide mampfen genüsslich die Quarkbällchen.

Der Teig besteht aus 200 g Haferflocken, 150 g Quark, 6 EL Milch, 6 EL Öl, 1 Ei. Alles gut vermengen bis ein zäher Brei daraus entsteht. Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 200° C vorheizen. In der Zwischenzeit kleine Bällchen aus dem Teig formen und auf das vorbereitete Backblech legen. Größerer Hund, größeres Bällchen, kleiner Hund, eher kleine Kugeln formen. Sehr großer Hund, doppelte Menge der Zutaten wählen. Ab damit in den Ofen und 30 Minuten backen. Die Quarkbällchen anschließend abkühlen und trocknen lassen. Gekühlt lagern.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


2
#1
18.12.12, 20:32
Das ist doch mal ein willkommenes Rezept für unsere lieben Vierbeiner.
Werde sie als Weihnachtsgeschenk den Hunden meiner Nichte mitbringen.
Danke und wuff
1
#2
17.5.14, 16:08
Habe jetzt endlich diese Quarkbaellchen gebacken , und siehe da , mein Hund war begeistert ! Wenn man die Baellchen etwas würzen werde, wuerde ich die auch essen ! Schoen knusprig ...!!
1
#3
17.5.14, 20:02
Das gefällt mir und diese Bällchen sind sicher gesund und einfach herzustellen.
Für meine Schweinchen wäre das auch etwas.
Danke, ist kopiert und wird gebacken.
#4
2.2.15, 21:14
Ich hatte noch 1Becher Quark im Kühlschrank .Habe daraufhin gleich die Bällchen gebacken .Sehr zur Freude meiner kleinen Maus .In Sachen fressen ist sie sehr wählerisch ,aber davon konnte sie nicht genug bekommen.Vielen Dank für das Rezept.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen