Quarkwickel bei verstauchtem Knöchel

Verstauchter Knöchel? Bei mir hilft immer am besten ein Quarkwickel.

Bei verstauchten Knöcheln oder ähnlichem hilft bei mir immer am besten ein Quarkwickel. (Vorsicht Sauerei)!

Dazu braucht man

  • Frischhaltefolie
  • ein oder zwei Geschirrtücher
  • Quark mit 40 % Fett
  • einen Verband

So wird es gemacht

Am besten legt man auf ein großes Stück Frischhaltefolie, ein einmal gefaltetes Geschirrtuch und klatscht mit einem Buttermesser großzügig Quark drauf. Dann das Ganze um den Knöchel wickeln, festhalten und den Verband rummachen, damit es nicht wieder abgeht. Den Knöchel am besten auf das zweite Geschirrtuch mit einem darunter betten und möglichst stillhalten.

Der Quark kühlt, saugt eventuelle Entzündungen aus und pflegt als Nebenfaktor auch noch die Haut. Wenn der Quark ca. zwei Stunden Einwirkzeit hatte, setzt man sich am besten auf den Rand der Badewanne, dröselt den Verband und das Geschirrtuch vorsichtig auf und duscht den Knöchel erstmal ab. Der Quark ist jetzt ganz bröckelig, weil die ganze Feuchtigkeit in die Haut eingezogen ist. Das Geschirrtuch hält man am besten über den Mülleimer und kratzt die Quarkreste mit dem Messer runter und ab in die Wäsche damit.

Voriger TippNächster Tipp
Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,1 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

5 Kommentare

Ähnliche Tipps

Kostenloser Newsletter