Reisbällchen: gefüllt und frittiert - sizilianische Arancini

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

(Für ca. 8 Stück)

  • 300 g Rundkornreis (Risottoreis, Riso Arborio)
  • 750 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • Safran (Fäden oder gemahlen)
  • 50 g Parmesan (gerieben)
  • 50 g Butter
  • 2 Eier
  • Mehl
  • Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Reis mit Brühe und Safran aufkochen, und mit Deckel, bei kleiner Hitze, ca. 20-30 Minuten schön quellen lassen, dann Butter und Parmesan untermischen und auskühlen lassen.
  2. Aus der abgekühlten Masse kleine Bällchen (von der Größe Mandarine - Orange) formen, in die Mitte dann die gewünschte Füllung (siehe unten) geben, und wieder ein Bällchen draus formen.
  3. Dann die gefüllten Reisbällchen panieren (ganz einfach wie ein Schnitzel: erst in Mehl, dann in gewürztem Ei und zum Schluss in Semmelbrösel wenden) und in der Friteuse oder in heißem Öl goldgelb frittieren - fertig :-)

Für die FÜLLUNG eignet sich praktisch alles, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, was da ist, was weg muss, je nach Lust und Laune miteinander kombiniert,

Klassiker sind auf jeden Fall

Toll als Vorspeise, aber auch superlecker als Hauptgericht mit einem großen bunten Salat.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 Italiener
21.6.10, 10:32
Ich liieebe diese Arancini! Sie sind zwar etwas aufwändig zu machen aber das Ergebnis lohnt die Arbeit. Wirklich gutes Rezept.
#2 la-dolcezza
21.6.10, 14:10
Sehr lecker =)
#3 Claude
21.6.10, 18:48
Ich habe es vor Jahren auch mal probiert, aber bei mir ging es voll in die Hose!!! Der Reis wollte sich einfach nicht zu Bällchen formen lassen :-( Aber ich glaube, ich kenne jetzt meinen Fehler - ich habe normalen Reis genommen...
Vielen Dank für das Rezept. Werde es bestimmt bei Gelegenheit noch mal mit Risottoreis versuchen.
#4 kimibob
21.6.10, 20:02
Sehr lecker, aber ich mag lieber etwas einfache Gerichte kochen.
#5
8.12.10, 07:23
Klar muss es Risottoreis sein. Der ist allerdings bei bisschen teuer. Weiß jemand, ob das vielleicht auch mit normalem Rundkornreis (Milchreis) ginge?
#6
8.12.10, 08:16
rezept finde ich super. esse die arancini sehr gerne. in sizilien werden aber nur 2 sorten angeboten (im verkauf), entw. tomaten mozzarelle, oder bolognese.
was mich aber an deinem Rezept sehr stört ist der Nachsatz: alles was weg muss. Genau deswegen haben gefüllte Dinge ihren schlechten Ruf, was weg muss, besagt, dass niemand so genau weiss, was da alles drinn ist. Und das ist eklig.!
#7 erselbst
8.12.10, 08:54
ein sehr schönes rezept--und trotzdem wieder ein negativer kommentar--ich verstehe es nicht! ich habe es jedenfalls gleich ausprobiert--und es hat wunderbar geschmeckt--auch als kalter snack!!!
#8
8.12.10, 09:03
"@ erselbst: sag ich ja, es ist wirklich ein super rezept. es ist der Nachsatz der mich stört:
reinfüllen was weg muss!!! (weg muss!!!)
das öffnet den Gammelfleisch Anhängern doch Tür und Tor! Das meine ich... sind ja nicht alle Menschen so vertantwortungsvoll wie du und ich - alles klar??
#9
8.12.10, 10:03
hmmmm lecker...so nun muss ich mir erst die bestimmte Reissorte kaufen...hab nur Milchreis, Basmati, Vollkornreis, normaler Reis da, hmmm

also Risottoreis ..nie drauf geachtet das es sowas gibt - normaler Reis klebt der nicht auch?
#10
8.12.10, 10:12
@here: nein, normaler Reis klebt nicht. Rate dir zu Arborio oder Vialone, ist ein Riensenunterschied wenn du den richtigen Reis nimmst.
#11
8.12.10, 10:17
@malik: Danke für die schnelle Antwort, die Sorten kenn ich wirklich nicht, werde ich mir notieren für nächsten Einkauf.

Das Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren, werde dann berichten wie es mir gemundet hat:-)
#12
8.12.10, 10:32
Tolles Rezept. Wird schnellstens ausprobiert.
#13
8.12.10, 11:44
probiere ich auch aus - kliingt gut
#14
8.12.10, 16:04
#malik: Was hast Du an dem Nachsatz "Alles was wegmuss" zu meckern? Ich suche solche Rezepte geradezu! Bekoche eine Familie und hab dauernd Essensreste, die zu schade zum Wegwerfen und zu wenig zum Einfrieren sind. Mein Kochbuch hat deshalb eine Extraabteilung "Resteverwertung", darunter so geniale Rezepte wie Kirschenmichel oder Reisplinsen oder Plinsen aus Kartoffelpüree oder Eintopf uvm. Keiner hier findet da was eklig dran;-)
#15
8.12.10, 17:00
@Vati: verweise auf No 8
da steht alles drin was ich meine! Habe gar nichts gegen Restenverwerten - weiss jeder selbst was er essen möchte und sofern die Reste nicht verdorben sind, ist alles gut.
Des weiteren ist für mich das Thema nun "gegessen".

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen