Ein beliebtes Frühlingsrezept - Rhabarberkuchen mit köstlichem Rahmguss.

Rhabarberkuchen mit Rahmguss

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit: 1 Std. 30 Min.
Gesamtzubereitungszeit:

Traditionell backe ich Rhabarberkuchen mit Hefeteig. 

Zutaten

Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 90 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Butter
  • 1 ganzes Ei und
  • 1 Eigelb 
  • 200 ml Milch 
  • 1 Pck. und zusätzlich 1/2 TL Trockenhefe

Rahmguss

  • 150 ml Sahne
  • 80 g  Zucker
  • 1 -2 Pck. Vanillezucker 
  • 1- 1,5 TL Mehl oder Speisestärke 
  • 1 Eigelb

Zubereitung

Hefeteig, Rhabarber & Rahmguss

  1. Mehl mit Trockenhefe, Zucker und der Prise Salz sehr gründlich vermengen.
  2. In einem kleinen Topf die Butter ganz leicht erwärmen und dann die Milch dazu geben. 
  3. Abkühlen lassen und wenn es nur noch eben lauwarm ist, wird das Ei und das Eigelb dazu verrührt.
  4. Nun kann man noch probieren, ob der Teig süß genug ist und evtl. noch etwas Zucker zufügen. 
  5. Dann alles zum Mehl geben und kräftig ca. 10 Minuten kneten, je länger man dies tut, je lockerer und besser geht der Teig auf. 
  6. Eine lockere Kugel formen und in eine ganz mit Mehl dünn ausgestreute Schüssel geben, auch ganz dünn mit Mehl bestreuen, ich siebe es mit dem Kaffeesieb drüber. 
  7. Mit einem Küchentuch abdecken und in warmer Umgebung hochgehen lassen, der Teig sollte sich deutlich vergrößern, bis ungefähr auf das Doppelte. Man muss mit ca. 1-1/2 Stunden rechnen.
  8. Diese Zeit kann man verkürzen, indem man die Schüssel in den auf 30-35 Grad vorgeheizten Backofen stellt und die Türe nur einen kleinen Spalt öffnet (Löffel oder Tuch dazwischen). 
  9. Nach dem Gehen wird der Teig auf das gebutterte Blech gegeben und mit der Hand einfach zurechtgerückt und auch ein schöner Rand geformt. Nun noch mit etwas Paniermehl dünn ausstreuen und mit dem geputzten, in Würfel geschnittenen, vorher eingezuckerten und dann ausgedrückten Rhabarber bestreuen. Ich hatte ein 26 cm großes flaches Kuchenblech und ca. 1,5 kg Rhabarber vor dem Schälen. (Hatte ihn geschält und über Nacht vorher eingezuckert und dann abgetropft auf den Teig gegeben).
    Ruhig üppig und doppelt viel, er fällt ja beim Backen zusammen. 
  10. Noch mal 30 Minuten gehen lassen und dann bei 170 Grad Ober und Unterhitze backen, je nach Ofen ca. 40-45 Minuten. 
  11. Nun zum Rahmguss, den jeder vielleicht anders macht ... Sahne, Zucker, Vanillezucker, Mehl oder Speisestärke und Eigelb werden mit dem Schneebesen gut schaumig gerührt, mit einem Löffel über den Rhabarberkuchen gegeben und ca. 10 Minuten mitgebacken. 
Von
Eingestellt am

4 Kommentare


3
#1
15.5.17, 23:16
Bis jetzt habe ich Rhabarberkuchen immer mit einer Bauserhaube gebacken, das ist auch sehr lecker.
Aber dieses Rezept hört sich auch sehr gut an und wird demnächst ausprobiert.
Danke dafür!
#2
16.5.17, 00:30
@Maeusel: 
Ich liebe den Hefeteig und er hat auch nicht zuviele Kalorien.
3
#3
17.5.17, 18:10
Lecker,so in etwa back ich ihn auch.Statt Stärkemehl nehm ich Vanillpudingpulver!
1
#4
26.5.17, 10:15
Meine Obstkuchen (vorwiegend mit Apfel und Zwetschgen) backe ich schon immer so, das Rezept habe ich von meiner Oma.  Sowohl mit Sahne-Ei-Guss als auch mit Puddingguss -sehr lecker!
Ich finde, es gibt nichts Leichteres als Hefeteig zu backen, in Verbindung mit Obst einfach perfekt.
Da man nicht unbedingt Fett oder/und Ei an den Teig geben muss, ist so ein Hefeboden auch wesentlich kalorienärmer als Mürbteig.
Und mit diesem Rahmguss spart man sich die Schlagsahne auf dem Stück Kuchen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen