Fleischroulade vom Rind - wie bei Oma auf dem Teller
6

Rouladen vom Rind wie bei Oma

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Fleischrouladen vom Rind - wie bei Oma auf dem Teller.

Zutaten

  • 6 Stück Rindsrouladen 6 - 7 mm dick
  • 6 Stück Schinkenscheiben
  • Senf mittelscharf
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 100 g Räucherspeck durchwachsen 
  • 4 Stück Saure- od. Gewürzgurken
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 0,4 L Malzbier 
  • 0,4 L Rotwein, trocken 
  • 0,4 L  Brühe  

Rouladen brauchen ca. 140 Minuten im Backofen um weich zu köcheln. Man könnte sie einen Tag zuvor schon fertig garen, wegen des Durchziehens, der Geschmack wird und schmeckt danach dann noch bedeutend besser.

Zubereitung

  1. Rouladen auf der Arbeitsplatte ausbreiten, plattieren (Folie auflegen, nun leicht walzen od. klopfen), dann mit Pfeffer, Knoblauch bestreuen und nun die Rouladen leicht mit Senf bestreichen. In einer gesamten Rouladenfüllung versteckt sich allerhand Salz, darum bitte vorsichtig mit dem Salz umgehen!
  2. Zwiebeln schälen, in Würfel schneiden, saure Gurke und den Speck in Streifen schneiden ... sollen aussehen wie dünne Pommes.
  3. Jetzt alles auf die ganzen Rouladen gleichmäßig verteilen. Das Fleisch mit der Füllung nun gut und fest aufrollen und gleich die Rouladen mit entsprechenden Rouladennadeln feststecken, "mit etwas stärkerem Zwirn könnte man sie auch umwickeln", wer keine Rouladennadeln hat.
  4. Auf dem Herd in einem Schmortopf das Öl erhitzen, jetzt die Rouladen von allen Seiten gut anbraten. Schmortopfgröße so, dass die Rouladen gut den Boden abdecken.
  5. Backofen vorheizen auf 150° C  O. / U.!
  6. Einen Löffel Tomatenmark hier nur kurz mitrösten lassen, dann mit etwas Rotwein und Malzbier ablöschen und wieder einköcheln lassen.
  7. Jetzt die Soße nach und nach mit etwas Wein und Malzbier auffüllen, sodass die Rouladen immer wieder bedeckt im Topf sind.
  8. Nun die Scheibe Graubrot in Würfel schneiden und in die Rouladensoße rein geben. Alle Reste vom Füllmaterial, die noch übrig geblieben sind, kann man in die Soße rein geben, das ergibt auch einen guten Geschmack.
  9. Nun zugedeckt in den Backofen schieben und im Backofen schmoren lassen, aber die Rouladen immer wieder zwischendurch wenden, nach und nach etwas Soße nachfüllen "mit Brühe oder Wasser", die Rinderrouladen sollen ja butterweich werden, so wie bei Oma.
  10. Garzeit: Je nach Fleischqualität braucht man dafür 130 bis 150 Minuten, einfach immer wieder nachsehen und probieren, mit einer Fleischspießnadel, denn eine genaue Garzeit kann ich wirklich nicht dazu angeben.
  11. Jetzt die Rouladen aus der Soße nehmen auf einen Teller legen und im ausgeschalteten Ofen wieder warm halten. Etwas Sahne "wenn vorhanden" in die Soße rein geben, denn der Soße hier wird sie wirklich richtig gut tun. Dann die Soße noch einmal gründlich aufkochen lassen und mit einem E-Stab durchpürieren und eventuell noch einmal etwas abschmecken, etwas Gurkenwasser aus dem Glas kann sich gut in der Soße machen, "aber Vorsicht" nur löffelweise Gurkenwasser jetzt rein geben und wieder abschmecken!

Zusätzliches Bindemittel "kann", braucht man aber eigentlich nicht, diese Funktion hat das mitgekochte Graubrot eigentlich schon übernommen, "außerdem hat der Sauerteig" einen schönen pikanten Geschmack reingebracht. Die Fleischrouladen jetzt wieder in die Rouladensoße zurücklegen und noch weitere 10 Minuten im ausgeschalteten Schmortopf noch durchziehen lassen.

Tipp: mit Kartoffeln oder Klößen und mit Grünkohl oder Rotkohl servieren.

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


1
#1
11.11.15, 18:45
Oh sooo lecker :-)

Brot in die Sauce zu geben, um diese zu binden, ist eine praktische Idee.
2
#2
11.11.15, 18:58
So mache ich meine Rouladen schon seit gefühlten hundert Jahren. Ich nehme auch lieber Zwirn, auch wenn ich das abwickeln hasse, aber für mich halten sie so besser zusammen.
5
#3 sabinekaper
11.11.15, 19:07
sehr leckeres Rezept muß man schon sagen doch die Fotos kann man wegwerfen ;-)
#4
11.11.15, 19:56
Gutes Rezept, mache ich auch so. Nur Malzbier habe ich noch nicht dazu verwendet. Das werde ich mal damit versuchen.
Du hast allerdings die Schinkenscheiben vergessen. Legst du die auch auf die Rouladen?
1
#5 bernd-kr
11.11.15, 20:40
bollina- das ist es- und Graubrot bringt einen guten pikanten Geschmack.
1
#6 bernd-kr
11.11.15, 20:46
JUKA- das ist richtig, das Malzbier bringt einen sehr leckeren Geschmack mit dem Wein zusammen, nur nicht zu viel beim köcheln probieren, es ist schwer vom Topf dann zu lassen.
#7 bernd-kr
11.11.15, 21:01
Ja JUKA- die habe ich vergessen, damit decke ich die Füllung ab, das habe ich im Rezept nicht erwähnt- wann die zum Einsatz kommen, sorry :-) :-)
1
#8 bernd-kr
11.11.15, 21:07
Und ja- sabinekaper, diese Fotos lasse ich beim nächsten Rouladen machen Auswechseln, hatte gerade keinen anderen Bilder, werd mich aber darum kümmern, Danke für den Kommentar von dir!
1
#9
11.11.15, 21:54
Rouladen sind mein Lieblingsgericht und dafür kannst du mich immer begeistern .
Ich habe sie noch letzte Woche in Gläser eingekocht und bin immer froh ,wenn ich abends schnell gekocht habe.
Bin schon gespannt was du uns demnächst präsentierst ,mach weiter so .
3
#10
11.11.15, 22:11
Für mich ist das Rezept jetzt nicht so der Brüller, denn ich kenne es nicht anders, wie die meisten hier wohl auch.

Auf diese urtypische Art zubereitet sind die Rouladen sehr schmackhaft und Kochanfängern werden die Rouladen gut gelingen.
2
#11
11.11.15, 22:13
@sabinekaper:

Ohne jetzt beleidigen zu wollen: Das dachte ich schon öfter......
7
#12 teufelchengelb
11.11.15, 22:43
@reinigungskraft: und ich bin gespannt, was du als nächstes einkochst und hier präsentierst.
Selbstverständlich in "Sturzgläser".
#13
11.11.15, 23:03
@teufelchengelb: Bin schon auf der suche ,aber wird noch bischen dauern .Aber lieb von dir !
6
#14
11.11.15, 23:21
@teufelchengelb: sie hat leider die Ironie nicht mitbekommen.
Wie immer.
1
#15
11.11.15, 23:22
@lm66830:

Oder doch und dann ist es ein ganz ganz kluger Schachzug!
2
#16
11.11.15, 23:24
@xldeluxe_reloaded: tja, dann scheinen wir aber alle nicht lesen oder interpretieren zu können.
3
#17
11.11.15, 23:30
@reinigungskraft:

Einkochen, wenn der Gefrierschrank voll ist.....ok. Aber wo lasse ich all die Gläser und vor allem: Wie kommt das preislich hin, denn sie kosten ja auch mehr als ein Gefrierbeutel und ich kann ja nicht täglich ein Glas Marmelade leeren.
4
#18
12.11.15, 22:35
@xldeluxe_reloaded: Ich habe halt Spaß an solchen Sachen ,wie Kuchen im Glas oder Einkochen von Marmeladen,du hast doch bestimmt auch was ,was du gerne machst ,oder warum fragst du so komisch und hintergründig?
Und was mein Gefrierschrank angeht ,hab ich schon paarmal geschrieben das ich nur ein kleiner Gefrierschrank habe mit vier Schubladen und die sind schnell voll mit anderen Lebensmittel wie Fleisch ,Gemüse ,Fisch usw.
Und soviel ich weiß ,habe ich immer geschrieben ,das ich sie in mein Vorratskämmerchen (was normal aus teilweise großen Regalen besteht)stelle .(ich meine natürlich die vollen Gläser.
Ich weiß aber auch ,das ich Gefrierbeutel nicht ins Regal stellen Kann und wenn ich das umrechne in Geld dann rechnet sich das schon ,bei mir gehen in den Backofen den ich habe nur 12 Gläser mit einem Volumen von 420 ml.rein ,also backe ich meißtens nur 12 Gläser a 420 ml.und wenn die alle sind ,backe ich wieder neue .
Und bei dem vielen Besuch den ich meißtens bekomme,bin ich froh immer frischen Kuchen meinen Gästen anbieten zu können und meine Kinder wohnen alle nicht mehr daheim ,kommen aber oft zu Besuch und nehmen sich entweder Marmelade oder Eingemachtes oder Kuchen im Glas mit.
Sind jetzt alle Fragen beantwortet und wenn du noch welche hast ,kannst du mir ruhig schreiben ,ich beantworte sie dir so gut ich kann?
1
#19 nusssahnetorte
13.11.15, 08:27
@reinigungskraft: Wie soll xldeluxe dir diese Frage beantworten? Sie kann doch nicht wissen, ob du antwortest, so gut du kannst.
#20
13.11.15, 08:46
@nusssahnetorte:
Das war keine Frage von Reinigungskraft. Die Fragezeichen die Du siehst, sind wohl Smilies die nicht richtig dargestellt werden.
1
#21 nusssahnetorte
13.11.15, 13:16
@MissChaos: Ach. Sowas.
#22 bernd-kr
13.11.15, 15:22
nusssahnetorte- ach sowas? was -auch sowas, kannst du dich nicht Artikulieren? oder nur - ach sowas? ... lach :-)))
3
#23
13.11.15, 21:31
Manchmal ist weniger eben mehr!
#24 bernd-kr
13.11.15, 21:35
Ja xldeluxe_reloaded- manchmal ist weniger mehr, genau richtig!!!
Daumen hoch
4
#25
13.11.15, 21:35
@reinigungskraft:

Hol doch nicht so weit aus und gehe doch nicht sofort auf Angriff!

Es ging mir doch nur um die Frage, wie oft Du Gläser kaufst und ob das nicht ins Geld geht, da sie viel teurer sind als Gefrierbeutel. Aber Du schreibst ja, dass Du auch nur diese 12 hast. Mit 12 Gläsern käme ich persönlich nicht weit, wenn ich auch noch Marmelade, Eingemachtes und Kuchen mitgebe.....
1
#26
13.11.15, 23:27
@xldeluxe_reloaded: Ich habe natürlich für auch größere Einmachgläser ,aber die größeren Einmachgläser sind keine Sturzgläser und natürlich kaufe ich mir auch neue Sturzgläser mit größerem ml.Inhalt beim Philips oder Schnäppchen marktoder beim Globus markt und die sind eben nicht so teuer 4 Stück für 5.20 Euro.
Und ich habe die normalen Marmeladengläser (z.B.Samt oder Zentis oder Bonne Maman).
Das ist doch wohl klar ,das ich nicht nur 12 Sturzgläser habe .
4
#27
13.11.15, 23:37
@reinigungskraft:

Hörte sich aber so an. Ist aber auch nicht so wichtig. Du bist mir einfach zu sehr auf Angriff aus, also lassen wir das Thema Sturzgläser mal ruhen.
1
#28
13.11.15, 23:50
@xldeluxe_reloaded: "ich meine auch das wir das Thema ruhen Lassen "!
2
#29
19.11.15, 12:01
Hallo bernd-kr, ganz tolles Rezept. Ich werde es bestimmt nachkochen. Gerade unsere Omas hatten es drauf. Was die Diskussionen einiger Damen angeht, total überflüssig. Hier geht es um ein Kochrezept und nicht um Spitzfindigkeiten. Nichts für ungut. Ana-Almaz
1
#30 bernd-kr
19.11.15, 12:07
@Ana-Almaz: , ja es geht um das Rezept- und Omis kennen das, mit Malzbier, mit Wein- und wichtige, die Scheibe oder auch zwei Scheiben Graubrot, die machen es erst aus! :-)))
#31
10.12.15, 12:51
@Bernd-kr: ich finde es sehr gut, dass du das Rouladenrezept hier eingestellt hast, auch wenn ich auch seit gefühlten 100 Jahren meine Rouladen so ähnlich mache :-)))

Für viele junge Leute ist das doch sehr wichtig, wenn sie lesen können, wie einfach es geht. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und wir mussten auch alle mal lernen, wie es unsere Mutter oder Großmütter gemacht haben.

Allerdings mache ich keinen Knoblauch ran und seit ich die kleinen mageren Speckwürfel kaufe, kommen die in die Rouladen, statt den Räucherspeckstreifen, da die Kinder und Enkel die Speckstreifen sowieso immer ausgepuhlt haben.

Mit Malzbier kenne ich es zwar auch nicht, werde es aber mal probieren.
Meistens streiche ich noch von außen Senf auf die Rouladen, dabei muss man aber sehr aufpassen, damit es beim Anbraten nicht zu sehr verbrennt.

Und Danke für die Erinnerung mit dem Graubrot, denn das habe ich die letzten Jahre auch nicht mehr gemacht, warum auch immer.
#32 bernd-kr
10.12.15, 13:13
@domalu: ja, du hast es richtig verstanden- warum ich das hier so mache, ich habe nun noch eines Hochgeladen, auch wie du es schon sagtest- mit den Schinkenwürfeln, da hast du recht, aber es gibt 5 oder 6 verschiedene Rezepte mit Rindsrouladen,
die sind aber alle gut, ich habe nur 3 davon, kenn die anderen auch,
aber die sind nicht meine,
trotzdem habe ich sie auch schon gemacht, sind alle wirklich sehr gut im Geschmack und im Fleisch!
Danke für deinen lieben Kommentareintrag! :-))
1
#33
23.12.15, 20:42
Hallo, hab heute die Rouladen für morgen vorgekocht und ich kann nur sagen:
Sehr lecker und zart.
Da können wir morgen schlemmen mit selbstgemachtem Rotkohl und Kartoffeln.
Danke für das Rezept.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen