Schneidebrett aus Holz in die Mikrowelle geben: Unangenehme Gerüche verschwinden.

Schneidebretter aus Holz in der Mikrowelle reinigen

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich verwende in der Küche gerne Naturmaterialien, so auch mein Schneidebrett aus Holz. Täglich brauche ich dieses Brett zum Aufschneiden von Kräutern, Käse oder Brot.

Mit der Zeit siedeln sich aber Bakterien an und das Schneidebrett riecht unangenehm. Natürlich habe ich das Brett aus Holz immer mit dem Geschirr mit abgespült, aber der unangenehme Geruch verschwand einfach nicht.

Durch Zufall kam mir dann die Lösung

Als ich einmal schnell meine Pizza aufwärmen wollte, gab ich das Schneidebrett mit in die Mikrowelle hinein. Am Abend beim Abspülen bemerkte ich dann, dass das Holzbrett nicht mehr so übel roch wie meistens. Also gab ich es noch einmal in die Mikrowelle und stellte die Temperatur auf Maximum. Und tatsächlich: das Brett stank nicht mehr. Wahrscheinlich tötete die Wärme die Bakterien ab.

Durch diesen Trick spare ich mir nun Zeit und Nerven!

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1 Angelina
2.1.11, 01:49
Holzbretter reinigen sich normalerweise von selbst. Gründliche Reinigung mit klarem Wasser und sauberem Schwamm oder Stahlschwamm reicht normalerweise.
Danach muss das Brett von beiden Seiten Luft bekommen, dann dürfte da auch nichts riechen.
1
#2
2.1.11, 07:13
Meine Freundin verwendet auch Holzbretter, die nach ner Zeit stinken, egal wie sie diese abwäscht und wie lange die an der Luft stehen. Und dass sich Holzbretter "von alleine reinigen", habe ich noch nie gehört oder gesehen... Wie bitte soll sich ein Brett von alleine von Fett- oder anderen schmierigen Resten wie Pizzasoße reinigen, die man mit klarem Wasser nicht abbekommt??? Ein Stahlschwamm rauht die Oberfläche nur auf, so dass der "Dreck" und die Bakterien immer tiefer ins Holz gelangen. Der Tipp mit der Mikrowelle ist genial! 100% keimabtötend!
#3
2.1.11, 07:30
ich stimme "waldfee-oldenburg" 100%ig zu!!!

genialer tipp - DANKE "Regenwald" :D
#4
2.1.11, 10:24
Reinigen von selbst ist vielleicht etwas übertrieben, aber desinfizieren kann sich ein Holzbrett wirklich von allein, zumindest zu großen Teilen. Eine Reinigung vorher mit Schwamm und Seifenlauge sollte man schon vornehmen.
Die Desinfektion in der Mikrowelle halte ich nur für unzureichend, da diese Speisen nur punktuell, durch die Drehung dann ringförmig erhitzt (siehe Anweisung, dass erwärmte Flüssigkeiten immer gut umgerührt werden sollen). Ich kann mir nicht vorstellen, dass wirklich die gesamte Schnittfläche auf die nötige Temperatur erwärmt wird.
Gut abwaschen und dann lufttrocknen lassen ist immer noch die beste Wahl.
#5
2.1.11, 15:58
Holz arbeitet auch in Form eines Brettes nach. Es reinigt, oder desinfiziert sich nach. Geht natürlich wirklich nur, wenn das Bretterl sauber gewaschen ist. Also nicht noch den Teller Bolognese dran lassen und hoffen, morgen ist sauber. Da hat DirkNB Recht.
Ich muss gestehen, ich habe noch nie Hölzernes in die Mikro geben. Weder zum erwärmen, geschweige denn zum Säubern. Da habe ich doch lieber geschrubbt.
Wir haben hier noch ein einzelnes kleines hölzernes Brettchen.
Versuchen kann ich es ja mal. Ob es wirklich klappt, was Regenwald zu Haue praktiziert, sehe ich ja dann.
#6 Oma_Duck
2.1.11, 20:26
Früher waren auch Zuber zum Geschirrabwaschen und Wischeimer aus Holz - heute aus sehr gutem Grund nicht mehr. Warum also ausgerechnet bei Schneidbrettern so nostalgisch am Holz festhalten? Glatte Schneidflächen aus Hostalen oder Glas sind für die Spülmaschine geeignet und für Bakterien nicht ein so idealer Nährboden.
1
#7 Angelina
2.1.11, 20:31
@Oma_Duck: Es gibt Studien darüber, die belegen, dass sich in Holbrettern weniger Keime befinden als in den von dir genannten, bei gleicher Benutzung.
Das ist inzwischen wissenschaftlich belegt;-)
#8 Oma_Duck
2.1.11, 20:48
Keime in Glas? Wie haben die das nur geschafft. Zur Erinnerung: Glas ist härter als Stahl, daher sind nicht mal Rillen oder Riefen zu erwarten, in denen sich Bakterien festsetzen könnten. Und es trocknet schnell und nachhaltig, so dass sich keine Feuchtigkeit hält. Holz ist ein Behelf, man nahm ihn früher, weil man nichts besseres hatte.
Sehr nasse, vollgesogene Holzbretter können in der Mikrowelle noch poröser werden als ohnehin schon, durch den Dampfdruck, der sich im Holz aufbaut und nicht so schnell entweichen kann.
Holzbretter würde ich notfalls nur für trockenere Sachen nehmen, z.B. zum Brot schneiden, auf keinen Fall aber für Fleisch oder Fisch.
#9
3.1.11, 10:43
Gute Schneidebretter sind nicht aus Glas. Genau aus dem Grund, weil sie härter als Stahl sind. Schneidet man mit einem scharfen Messer auf einem Glasbrett, wird dieses schnell stumpf. Holzbretter werden deswegen benutzt, weil die Klinge durch das Schneidegut dringt und sogar noch etwas weiter ins Brett. Dadurch bleibt die Klinge länger scharf. Mal beim guten Schlachter um die Ecke nachschauen, dieser benutzen zum Schneiden auch ein Holzbrett.
Natürlich dringen durchs Schneiden Keime ins Brett ein. Also ganz normal reinigen, trocknen und zum Keimabtöten ab in die Mikro. Und die Messer bleiben auch scharf.
#10
6.1.11, 15:44
Ich benutze auch Holzbrettzusteigen, es aber sofort wieder sein gelassen.
Hatte mal versucht auf Glas umzusteigen, weil mir auch jemand aus der jüngeren Generation sagte, sie wären unhygienisch, dieHolzbretter.
Das habe ich aber gleich wieder sein lassen.
1. wurde mir sogar ein teures,japanisches Messer stumpf und
2. konnte ich einfach dieses "kreischende" Geräusch nicht mehr ertragen.
Ich reinige meine Holzbretter niemals in der Microwelle, sondern mit heißem Wasser und Spülmittel, anschließend werden sie gut an der Luft getrocknet. Ab und zu werden sie mit Olivenöl dünn eingerieben. Daduerch bleiben sie immer schön und werden nicht rauh.
#11 Ribbit
6.1.11, 18:11
Shamea, so mach ich das auch. Habe auch ein Glas"brett", das ich manchmal für rohes Geflügel oder so nehme... aber ich kann darauf fast nicht schneiden, weil ich immer an das arme Messer denken muss :-D

Nachdem bei uns auch nur äußerst selten mal eine Magen-Darm-Geschichte vorliegt, kann ich mir nicht denken, dass meine Holzbretter so unhygienisch sind. Ab und zu kann man sich ja auch mal ein neues leisten ;)
#12
6.1.11, 21:06
Ich benutze außer den Holzbrettern auch sonst viel aus Holz in der Küche. Z. B. Rührlöffel und solche Sachen. Ich habe auch nur ganz wenig Plastik oder solche Sachen, sondern Keramik , Glas und Gusseisen. Wenn man Holz richtig säubert und pflegt, ist es auf keinen Fall unhygienisch!
#13
6.1.11, 21:30
@shamea: Ich mag mich irren, aber ich habe den Tipp ganz anders verstanden. Und zwar, dass die gereinigten und getrockneten Bretter zum Keimabtöten in die Mikrowelle gelegt werden. So würde ich es jedenfalls machen, wenn ich Holzbretter hätte. Ich benutze welche aus Kunststoff, da kommt das Problem Keime gar nicht erst auf und die Messer werden auch nicht stumpf (jedenfalls, wenn man auf Qualität achtet, sowohl bei den Brettern als auch bei Messern). Naja, und das mit dem Olivenöl reinreiben... Öl wird auch ranzig mit der Zeit...
#14 Ribbit
6.1.11, 22:30
Waldfee, du glaubst doch nicht, dass in Kunststoffbrettern keine Keime sitzen? :-o
Ja, Öl wird ranzig, aber Holzbretter werden ja auch gespült... mit heißem Wasser und Spüli... ;-)
#15
7.1.11, 14:19
@Ribbit: Natürlich sind auf Kunststoffbrettern auch Keime, aber die kann man tatsächlich durch einfaches Spülen wegbekommen... bei Holz gehen die richtig tief ins Material, bei Kunststoff nicht...
#17
19.1.11, 18:21
na siehste! Da brauch ich ja kein schlechtes Gewissen mehr haben, daß ich unhygienisch bin, denn meine Schneidbretter würden sowieso nicht in die Mikrowelle passen.
Danke für den Link@sst!
#18
6.2.11, 12:15
@Angelina: kann ich bestätigen!
#19
6.2.11, 12:21
@waldfee-oldenburg: das stimmt nicht. In den Rillen von Kunststoff setzen sich mehr Bakterien ab wie in den Rillen von Holz. Ausser Du hast ganz spezielle Kunststoffbretter, z.B. die von Microban - die sind bakterien/keimabweisend.
(Ich arbeite seit über 35 Jahren in einer Kunsstofffirma)
#20
12.2.11, 08:58
Holzbretter haben den Vorteil, dass Flüssigkeit mit der Zeit in das Brett gesogen wird. So bestehen für Bakterien, die größtenteils an der Oberfläche leben, keine optimalen Lebensbedingungen! Bei einem Kunststoff Schneidbrett bleibt Wasser auf der Oberfläche, bis es verdunstet.

Jedes Brett muß regelmäßig heiß abgespült werden. Den Tipp mit der Mikrowelle praktizieren wir schon ein paar Jahre. Das das den Geruch beseitigt, kann ich nur zum Teil bestätigen. Aber es desinfiziert die Bretter!
1
#21
18.3.11, 19:20
Keine gute Idee. Brett verzieht sich gerne und wenn man Pech hat und es zu lange drinne lässt kanns anfangen zu kokeln. Zudem sind die meisten Schneidbretter wohl zu groß für die Microwelle.
#22
24.9.13, 15:47
Ich packe alles in die Spülmaschine und habe nur Brettchen aus Kunststoff. Trotzdem liebäugel ich immer wieder mit den Holzbrettchen, weil ich die einfach schöner finde. Durch Deinen super Tipp mit der Mikrowelle werde ich mir wieder ein paar zulegen. Wahrscheinlich muss das Brettchen dann feucht sein, sonst geht es mir wie Knuddelbärchen.
Feuchte Spüllappen kann übrigens auch so auch prima entschärfen.
3
#23
1.11.14, 13:04
VORSICHT!
Beim Versuch einen Fleischklopfer aus Holz in der Micro keimfrei zu machen, ging der Klopfer in Rauch und Flammen auf. Zum Glück waren wir anwesend und konnten schlimmeres vermeiden!
Die Küche stank lange nach verkohltem Holz!
So gut kann also der Tip nicht sein!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen