Schnitzel

Schnitzel: Panierungs-Variationen und Tipps

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer gerne Schnitzel isst, möchte vielleicht einmal etwas Abwechslung. Hier kommen ein paar leckere Variationen, für die Panade von Schnitzeln und außerdem noch zwei Tipps und Tricks wie man einfach und schnell panieren kann.

Panierungs-Variationen

  1. Eine leckere Idee und gleichzeitig eine prima Resteverwertung ist diese Panade: Eine Panade aus Resten von Knabbereien, wie z.B. Flips, Chips, Salzstangen u.s.w. Die Knabberreste zusammen mit einem alten Brötchen- oder auch mit trockenen Toastbrotresten in der Küchenmaschine zerkleinern. Dann ganz normal wie Paniermehl verwenden. Vor allem Kinder werden das lieben.
  2. Eine nächste leckere Variante wäre, die Schnitzel wie immer vorbereiten, dann Corn Flakes zerstoßen und diese Cornflakebrösel dann, anstatt dem Paniermehl verwenden. Hierfür sollte man ungesüßte Corn Flakes nehmen.
  3. Man kann Schnitzel auch sehr gut mit Haferflocken panieren. Dafür das Schnitzel in verkleppertem Ei, dann in den Haferflocken wenden und in wenig Fett braten. Durch die Haferflocken wird die Panade schön knusprig, sie ist gut geeignet für Leute die etwas abnehmen wollen, es schmeckt prima und ist mal etwas ganz anderes.
  4. Hier ein ganz einfacher Tipp für eine Panade aus frischen Weißbrotscheiben. Dafür einfach das Brot von Hand zu kleinen Bröseln verarbeiten. Pro Schnitzel braucht man etwa 2 Scheiben Weißbrot. Das Schnitzel dann ganz normal in Ei wenden und dann in den Weißbrotbröseln. Das funktioniert prima und schmeckt auch noch richtig gut.
  5. Noch eine schöne Variante für eine leckere, goldbraune und knusprige Panade und außerdem evtl. eine gute Resteverwertung für Kartoffelpüreepulver: das Schnitzel einfach anstatt in normalem Paniermehl, in Kartoffelpüreepulver wenden.

Tipps und Tricks für einfacheres und schnelleres Panieren

  • Schnitzel im Gefrierbeutel panieren: das Fleisch in Mehl und Ei wenden, dann in einen vorbereiteten Beutel mit Paniermehl geben, verschließen und dann das Ganze schütteln und evtl. noch etwas klopfen und drücken, damit die Panade am Schnitzel bleibt. Durch diese Methode benötigt man weniger Paniermehl und die Küche bleibt sauberer.
  • Hauchdünnes und fettarmes Panieren von Schnitzeln oder auch Fischfilets: dafür nimmt man ein handelsübliches Draht-Teesieb (möglichst mit engen Maschen). In das Sieb gibt man dann etwas Maisstärke, Kartoffelmehl oder Mehl und führt dann das Sieb unter leichtem Klopfen über das Schnitzel oder Fischfilet. Dann wenden und das Ganze dort wiederholen. Das panierte Filet oder Schnitzel wird dann gebraten, in einer möglichst heißen Pfanne, mit wenig Fett. Dadurch entsteht eine leicht knusprige und haudünne Kruste.

Eingestellt am

10 Kommentare


4
#1
30.9.14, 18:24
Es fehlt noch der Tipp, das Semmelmehl ganz oder teilweise durch gemahlene Nüsse, Mandeln oder Kokosflocken zu ersetzen oder Sesam, Leinsamen etc mit ins Semmelmehl zu mischen. Schmeckt sehr nussig!
4
#2
30.9.14, 20:23
In Österreich gibt es noch das Steirische Schnitzel, das wird statt mit Semmelbröseln mit gemahlenen/fein gehackten Kürbiskernen paniert, auch sehr lecker
#3
30.9.14, 23:56
@Puuh: das klingt ja interessant. Mit Kürbiskernen zu panieren, das habe ich vorher noch nicht gehört.
#4
30.9.14, 23:57
@Mafalda: auch super Ideen. Manche kannte ich schon, aber viele auch nicht :)
1
#5
1.10.14, 20:29
@Henrike
Einfach mal ausprobieren, habe ich am Wochenende erst gemacht, seitdem werden "normale" Schnitzel hier nicht mehr gewürdigt
3
#6
4.10.14, 15:26
Letzthin hab ich in einem Restaurant mit Parmesan panierte Schnitzel gegessen, dazu Tomatenspagetthi. Auch sehr fein.
Ich hab den Ober dann gefragt, der Parmesan wird mit Semmelbröseln im Verhältnis 1:2 gemischt.
#7
5.10.14, 01:50
@Murron: das klingt auch lecker! Kann ich mir sehr gut vorstellen, ich werde das bestimmt mal ausprobieren :)
1
#8 krillemaus
20.10.14, 22:49
Auch ganz lecker: statt normaler Semmelbrösel zum Panieren die selbstgeriebenen Brösel von altbackenen Laugenbretzeln oder -Semmeln nehmen. Mit dem Salzen des Eies dann ein bisschen sparsamer sein.
1
#9
26.2.15, 16:56
Ich paniere nur noch ohne Ei* einfach ca 4 El Kichererbsenmehl, 1 Prise Salz, Pfeffer, 1/2 Tl Kurkuma mit ca. 8 EL Wasser verrühren ( flüssiger Teig) dann in Vollkornbrösel wälzen und in die Pfanne**
schmeckt einfach super**** gesund und vegan**
2
#10
20.8.15, 22:04
Das klingt alles superlecker :-)
Ich paniere am liebsten klassisch mit Semmelbrösel oder mit Mandelblättchen oder Nüssen/Kernen. Zucchinischeiben oder Auberginenscheiben wälze ich vor dem Ausbacken gern in Buchweizenmehl das schmeckt dann so wunderbar nussig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen