Schöne Bratkartoffeln mit Paprika

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bratkartoffeln bekommen eine appetitliche Farbe und schmecken auch besser, wenn man beim Braten Paprika drüberstreut. Eignet sich auch gut für Restaurantköche, die ihre Brattkartoffeln schnell fertig bekommen müssen und sie nicht in die Friteuse schmeißen wollen! :-)

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


1
#1 Michael
18.10.05, 01:46
Paprikapulver kann allerdings (wie Knoblauch) schnell bitter werden, wenn es zu heiß wird.
#2
22.11.11, 17:33
Schließe mich dem Vorschreiber an. Man kann Bratkartoffeln mit Paprika würzen. Aber erst, wenn die Hitze heruntergeschaltet ist. Aber für Profiköche ist das nix.........
#3
25.1.12, 18:08
Ich würze meine Bratkartoffeln auch hauptsächlich wegen der Farbe mit Paprika. Und mit Kurkuma, zusammen sieht das so richtig lecker aus, und schmeckt auch so. Und in meiner keramikbeschichteten Pfanne werden sie auch superschnell richtig kross.
Außerdem fördert Kurkuma die Fettverbrennung, hat mir mal ein Profikoch gesagt, von dem übrigens auch der Tipp stammt, Paprika UND Kurkuma zu nehmen, es vorweg (vielleicht noch zusammen mit etwas Kümmelpulver, das dadurch ein sehr pikantes, ganz anderes Aroma erhält, oder frisch gemahlenen Senfkörnern) im Öl ganz leicht anzuschwitzen, bevor die Kartoffeln in die Pfanne kommen. Ich weiß nicht, ob es am Kurkuma liegt, aber bei mir verbrennt hierbei das Paprikapulver nicht und wird auch nicht bitter.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen