Fertiger Brownie mit Schokoladenzuckerguss auf einem Teller angerichtet.
11

Schoko-Brownies

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für diese unwiderstehlichen schokoladigen und chewy Brownies aus den USA benötigst du folgende Zutaten.

Zutaten für 16 Brownies

  • 100 g weiche Butter
  • 150 g zartbitter Kuvertüre
  • 300 g Zucker
  • Eier Größe L oder 4 mittlere
  • 1 Pck. Vanille Zucker
  • 150 g Mehl
  • 100 g Walnüsse

Zutaten für den Schokoladenzuckerguss, falls ihr einen machen wollt 

  • 150 g Puderzucker
  • 80 g weiche Butter
  • 125 g Kakaopulver zum Backen
  • 4 EL Milch

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Ränder und den Boden der Backform gut mit Butter einfetten. Die Backform sollte nicht zu groß sein, meine war ca. 28 x 21 cm.
  3. In einem kleinen Topf die Butter und die Schokoladenstücke bei niedriger Temperatur unter ständigem Rühren schmelzen. Anschließend für ca. 5 Minuten abkühlen lassen.
  4. Walnüsse zerkleinern.
  5. In einer mittelgroßen Schüssel, den Zucker, Vanillezucker und die Eier mit einem Rührgerät bei höchster Stufe für ca. 5 Minuten schaumig schlagen.
  6. Danach bei niedriger Stufe die Schokoladenmasse hinzugeben und unterrühren.
  7. Dann das Mehl ebenfalls hinzugeben und nur so lange unterrühren, bis es vermischt ist.
  8. Die Walnüsse hinzugeben und mit einem Löffel untermengen.
  9. Danach die Schokoladenmasse in die eingefettete Form geben und ab in den Backofen für ca. 30 Minuten bis 40 Minuten, oder bis sich der Brownie anfängt, seitlich von der Backform zu lösen.
  10. Sobald euer Brownie fertig ist, für ca. 2 Stunden in der Backform auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  11. Falls ihr einen Schokoladenguss machen wollt, beginnt ihr jetzt, wenn euer Brownie gut abgekühlt ist. Für den Schokoguss müsst ihr ca. 15 Minuten mehr Zeit einplanen als oben angegeben.
  12. In einer mittelgroßen Schüssel, den Puderzucker und die Butter bei niedriger Stufe mit dem Handmixgerät gut verrühren.
  13. Dann das Schokoladenpulver hinzugeben und die Milch ebenfalls nach und nach hinzugeben und weiter bei niedriger Stufe mixen.
  14. Falls euer Guss noch zu zäh sein sollte, nach den 4 EL Milch, einfach nach und nach ein kleines bisschen mehr Milch hinzugeben und schauen, wie es sich dann "anfühlt".
  15. Sollte das Gegenteil der Fall sein und euer Schokoladenzuckerguss zu wässrig sein, einfach nach und nach ein bisschen mehr Puderzucker wieder hinzugeben.
  16. Den Schokoguss dann auf eurem Brownie schön gleichmäßig verteilen und ihn in 16 viereckige Stücke schneiden.
  17. Ich finde, am besten schmecken die Brownies mit einer Kugel Vanilleeis dazu :)
  18. Guten Appetit!

PS: Die Brownies eignen sich auch hervorragend zum Einfrieren :)

Von
Eingestellt am
Themen: Brownies

17 Kommentare


#1
10.2.16, 23:34
Danke, gespeichert , den lass ich mir nicht entgehen
1
#2
11.2.16, 04:17
300 g Zucker auf 150 g Mehl und 100 g Butter ... Ist das nicht wahnsinning süß? Und dann noch die Schokoglasur mit Puderzucker ...
Ich liebe Brownies auch und sie sollten schön "chewy" (der Übersetzer findet kein deutsches Wort dafür) sein.
Denkst du, man könnte den Teig auch mit weniger Zucker anühren? Es kommt ja immer auf das Verhältnis der trockenen und feuchten Zutaten bei einem Kuchen an.
1
#3
11.2.16, 11:21
ja, lese ich jetzt erst. die Zucker und Buttermenge zur Mehlmenge kommt mir auch sehr heftig vor. Ist das vielleicht ein Schreibfehler ?
#4
11.2.16, 11:37
da noch Backkakao zukommt, wird das ganze weniger süß als vermutet, denke ich... der ist ja nicht gezuckert
1
#5
11.2.16, 13:58
Das Rezept lockt mich auch sehr. Ich werde erstmal etwas weniger Zucker nehmen, das tue ich sowieso bei den meisten Rezepten. Denn die angegebene Zuckermenge ist meistens sehr reichlich.
#6
11.2.16, 13:58
Erfahrungsgemäß kann man bei fast allen Backrezepten den Zucker etwas reduzieren, ohne dass das Endergebnis schlechter schmecken würde.
Klingt auf jeden Fall nach supi leckerem Hüftgold das Rezept!
#7
11.2.16, 13:59
Ah da war Maeusel schneller ;)
1
#8
11.2.16, 14:00
@karabienchen: Zumindest sind wir derselben Meinung, ist doch gut!
#9
11.2.16, 14:16
@Upsi: Ich glaube, Brownies sind im allgemeinen sehr süß.
Ist halt so eine Mischung zwischen Konfekt und Kuchen.
1
#10
11.2.16, 14:25
@Blackbird1111: ich habe schon 100 g weniger Zucker hier angegeben als in dem 'Original' Rezept angegeben ist... Du kannst es ja einfach mal probieren! Ich würde mich über dein Feedback freuen :)
#11
11.2.16, 14:27
@Rumburak: da hast du Recht! Nordamerikanische Backrezepte sind meist einiges süßer ;)
#12
12.2.16, 06:58
@Mousie: Ich habe mal ein altes (australisches) Backbuch studiert. Da nimmt man 205 g braunen Zucker zu 150 g Mehl und 250 g Zucker. Die Brownies sehen aber nicht so "chewy" aus wie auf deinem Foto. Vielleicht werden sie mit noch weniger Zucker nicht so "klebrig". Dein Rezept ist gespeichert und ich werde es bei Gelegenheit mal mit weißem Zucker (den meinst du doch, oder) probieren. Dieses WE ist kuchenmäßig schon verplant/verbacken ... ;-)
1
#13
12.2.16, 10:11
lecker! das rezept sieht gut aus, der zucker dürfte so stimmen, soll ja immerhin ein BROWNIE werden. das muss wehtun! ;)
1
#14
15.2.16, 11:44
Schmeckt bestimmt lecker... Sieht aber nicht besonders appetitlich aus :-(
#15
15.2.16, 16:08
@Blackbird1111: Ja, ich habe weißen Zucker genommen ;) Lass mich wissen wie du sie gefunden hast :)
1
#16
15.2.16, 19:02
super rezept!! Danke!! Ich habe 150g zucker und 50g kokosblütenzucker verwendet!! hat super geschmeckt....
1
#17
16.2.16, 08:02
@Mousie: Mach ich. Es kann aber 'ne Weile dauern, denn ich möchte zur Zeit nichts mehr mit Schokoguss backen. Meine Bounty-Zebra-Torte letztes WE war nämlich ein totaler Reinfall. Weil es im Moment so heiß ist, musste ich die Torte in den Kühlschrank stellen, damit der Schokoguss nicht runterläuft. Und als wir sie dann gegessen haben, musste sich feststellen, dass sie sehr "fest" geschmeckt hat. Den Anderen war das egal, aber ich fand's nicht so toll. Wird bei mir jetzt unter "Winterkuchen" abgespeichert, also alles, was nicht in den Kühlschrank darf.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen