Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Gewinne ein Espresso Geschenkset

Schweinebraten in dunkler Biersoße mit Knödel und Kellerrübenkraut

Der fertige Teller zum Gast. Ein Sonntagsessen, das in unserer Region im Herbst auf den Tisch kommt.
11
Lesezeit ca. 2 Minuten
Fertig in 

Schweinebraten ist ein leckeres traditionelles Gericht der bayrischen und österreichischen Küche. Aber viele trauen sich nicht, den Braten selber zu machen, weil sie denken, dass es kompliziert und aufwändig ist. Eigentlich ist es aber gar nicht so schwer.

Zutaten

4 Portionen

Für den Braten

  • 1.500 g Schweinenacken (Kamm)
  • 4 dicke Zwiebel geschält halbiert
  • 2 dicke Karotten geschält gewürfelt
  • 2 Zehe/n Knoblauch geschält, angedrückt
  • 125 g Heißgeräucherter Bauch mit Schwarte
  • 2 EL Butter zum anbraten

Die Gewürze für den Braten

  • 2 EL Kümmelsamen
  • 1 TL grobes Salz
  • 1 TL groben Pfeffer a.d. Mühle (Kampot)

Für die Soße

  • 1 Flasche Schwarzbier (1/2 Liter)
  • 1 Würfel Fette Brühe von Maggi
  • 1 Prise(n) gute Prise Zucker
  • 2 TL Speisestärke + etwas Wasser zum anrühren
  • 1 EL Tomatenmark
  • etwas Salz und Pfeffer zum abschmecken

Für das Kellerübenkraut (Dorschen, Erdkohlrabi)

  • 1 m.-große Kellerrübe (leicht Lila) grob gehobelt
  • 4 m.-große Zwiebeln, geschält, fein gewürfelt
  • 1 m.-große Karotte geschält, in kleine Würfel geschnitten
  • 150 g Rohe Polnische Wurst
  • 125 g Heißgeräucherter Schweinebauch am Stück
  • 2 Stück(e) Fette Brühe Würfel gerieben
  • 1 EL Kümmelsamen
  • 5 Stück(e) Wacholderbeeren angedrückt
  • 2 Blatt Lorbeerblatt

Zur Fertigstellung des Krautes

  • 1 Würfel Fette Brühe Würfel
  • 3 m.-große Zwiebel geschält und fein gewürfelt
  • 50 g fetter Speck gewürfelt
  • 1 EL Stärkemehl + etwas Wasser zum glatt rühren

Beilage Knödel

  • 1 Pck. Knödelteig

Zubereitung

Gebraucht wird:

  • ofenfester Bratentopf mit Deckel
  • kleine Pfanne
  • Hobelturm
  • scharfes Küchenmesser
  • Messbecher
  • Schneidebrett
  • Probierlöffel
  • Kochlöffel

Das Fleisch

Als erstes bereit ich das Fleisch vor. Dies braucht am längsten, und lässt mir die Zeit, mich um die Beilagen zu kümmern.

  1. Das Gemüse mit den halbierten Zwiebeln als Erstes anbraten. Dabei die Zwiebeln mit der Schnittfläche auf den Topfboden legen, so bekommen sie eine braune Farbe. 
  2. Dann die Butter dazugeben. Nun das gewürzte Fleisch von allen Seiten goldbraun anbraten.
  3. Dann das Tomatenmark mittig platzieren, kurz karamellisieren lassen und anschließend mit dem dunklen Bier angießen. Etwas von dem Bier aufheben zum Abbinden der Soße.
  4. Nun den Deckel auflegen und im Backofen auf unterer Schiene bei 140° Heißluft oder 160° Ober-/Unterhitze ca. 120 Min. langsam garen.
  5. Ab und an das Fleisch etwas mit der Soße bestreichen.

Das Kellerrübenkraut

Es ist bei uns sehr begehrt, denn man bekommt diese Rübe selten.

  1. Die Rübe von Ihrer Schale befreien, großzügig abschneiden. Anschließend vierteln, so kann man sie einfacher hobeln.
  2. Die Rübe hobeln, die Karotte hobeln und die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Alles in den Schnellkochtopf geben. 
  3. Die Gewürze gleich mit dazugeben und die Wurst (sie war ein Rest) und den Räucherbauch mit in den Topf legen.
  4. Die zwei Fette Brühe Würfel mit dazugeben, mit etwas Wasser angießen, ankochen und dann den Deckel aufsetzen.  
  5. Wenn das Ventil auf Stufe 2 steht, zurückschalten. 15 Min. dann ist es fast fertig.
  6. In dieser Zeit schneide ich die Zwiebel und den Speck in Würfel und brate sie an.
  7. Den Deckel vorsichtig nach dem Abdampfen öffnen. Ist zu viel Flüssigkeit da, sollte man sie abschöpfen. 
  8. Nun die Prise Zucker nicht vergessen. Den letzten Brüh Würfel einreiben, und die glatt gerührte Speisestärke einrühren. Nochmals aufkochen lassen. So bindet die Stärke ab.
  9. Erst jetzt den gebräunten Speck und die Zwiebelwürfel einrühren.  
  10. Nun ist es vollbracht, abschmecken.

Die Soße

  1. Das Fleisch ist zart, die Soße bekommt ihren Glanz. Das Fleisch in Scheiben schneiden und warmhalten.
  2. Die Soße durch ein Sieb treiben, in den Topf zurückgeben und mit der Stärke, die mit dem Rest des Bieres glatt gerührt wurde, die Soße binden. 
  3. Eine Prise Zucker gibt der Soße Glanz. 
  4. Die Knödel sind auch fertig, anrichten und schlemmen.

Klingt vielleicht kompliziert, ist es aber wirklich nicht.

Gutes Gelingen wünscht das Engelchen1 

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Kronfleisch im Sud
Nächstes Rezept
Schaschlik in pikanter Soße
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
4 Kommentare

Rezept online aufrufen