Selbstgemachte Rumkugeln

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Aus zu trocken gewordenen Sandkuchen, Streuselkuchen, Gugelhupf und Co. ( ja selbst aus weich gewordene Kekse), kann man prima Rumkugeln herstellen. Für die Kids nimmt man anstatt richtigen Rum, Milch mit etwas Back-Rumaroma.

Man benötigt

  • trockener Kuchen (und/oder weichgewordene Kekse)
  • 1 - 2 EL Rum (je nach Kuchenmenge)
  • 1 - 2 EL Kakao (je nach Kuchenmenge)
  • Schokostreusel

Zubereitung

Den Kuchen (auch die Kekse) in einer Rührschüssel zerbröseln. Den Rum dazu geben und verkeneten. Danach den Kakao zu geben und weiter verkneten. Wenn die Masse noch zu bröselig ist, endweder noch etwas Rum oder Milch dazu geben. Die Masse sollte aber eine festere Knetmasse ergeben. Kleinere oder größere Kugeln formen und in den Schokostreuseln wenden. Diese Kugeln dann kühl stellen und auch kühl aufbewaren.

Diese Kugeln kann man auch wunderbar als Mitbringsel oder Goodies verschenken, damit andere auch was vom Hüftgold abbekommen.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1
19.2.13, 22:13
Coole Idee, super!
#2
20.2.13, 06:59
Schnell gemacht! Cool!
Aber enthält das Backaroma nicht auch Alkohol?
4
#3
20.2.13, 11:00
Rum Backaroma enthält keinen Alkohol, aber Imitiert den Geschmack von Alkohol und daher für Kinder völlig ungeeignet.
#4
20.2.13, 12:49
Ich finde die Idee auch genial.Backaroma hat keinen Alkohol,aber vielleicht schmeckt es ja auch ohne Rumaroma.Nur,wie lange sind die Kugeln denn haltbar?Frage wegen der Milchzugabe,werden ja wohl nicht mehr erhitzt?
1
#5
20.2.13, 13:43
Fester bzw. besser zu verarbeiten werden sie, wenn man etwas zerlassenes Palmin (Kokosfett) mit unterknetet. Die Kugeln zerbröseln dann nicht so leicht.
#6
20.2.13, 14:10
Hat mein Mädel auch selbst hergestellt. Spekulatius und Lebkuchen zerröselt aber dann......da das ja Rumkugeln werden sollten, wurde die Menge für Rum verdoppelt. Danach nicht mehr ans Steuer.
Bombig.....
#7
20.2.13, 14:26
Hat mein Mädel auch selbst hergestellt. Spekulatius und Lebkuchen zerröselt aber dann......da das ja Rumkugeln werden sollten, wurde die Menge für Rum verdoppelt. Danach nicht mehr ans Steuer.
Bombig.....
1
#8
20.2.13, 17:29
alle aufessen und dann rumkugeln
;-)
3
#9
20.2.13, 20:45
@Aida: Natürlich kann man die"Rumnote" ( pur oder Aroma) weg lassen und statt dessen gehackte Mandeln , Maripankugel oder Nugat zu geben, bloß dann sind es keine Rumkugeln mehr.
Die Kugeln sollte man kühl und trocken lagern.
Mit Milch ( 1,5 % Haltbare Milch) sind sie ca, 1 Woche haltbar und mit Rum locker 3-4 Wochen.
Aber so lange halten die Kugeln bei mir gar nicht an :-)
2
#10
20.2.13, 20:53
@koetzi: Du hast recht! Rumkugeln müssen nach Rum schmecken, sonst sind es keine Rumkugeln!

Kinder sollten die vielleicht eher nicht essen, finde ich, aber ich habe bei leckeren Süßigkeiten sowieso nie das Problem, dass die ohne die Hilfe der Kinder nicht alle werden. Das war, als die Kids klein waren, mein Lieblingsargument für das Einbehalten von Pralinen etc: "Das dürft ihr nicht haben, da ist Alkohol drin!" :D
3
#11
21.2.13, 00:06
*grins* Ja, in Rumkugeln wird wohl Rum drin sein. Und dass die dann für Kinder eher nicht geeignet sind, versteht sich irgendwie von selber... sag ich mal so als Nichtmutter :)

Danke auf jeden Fall für diese Idee/Rezept. Aus Amiland kommt ja der Trend der Cake-Lollies (oder so ähnlich). Da wird der Kuchen erst extra gebacken, dann zerbröselt und mit Zugabe von Fett verknetet und verkugelt. Und damit die Kalorien nicht zu kurz kommen, wird das Ganze dann mit ordentlich Zuckerguss überzogen. Urgs, da kriegst schon Karies, wennste nur das "Rezept" liest.

Die Möglichkeit, auf die Art Reste zu verarbeiten und das auch noch mit Milch anstatt Fett, ist mir da wesentlich sympathischer! Daumen hoch!
#12
27.2.13, 21:02
@vinschi: Kennen Deine Kinder denn den Geschmack von Alkohol? Offenbar ja, denn sonst würdest Du sicher nicht so einen Kommentar schreiben, nicht wahr?
#13
27.2.13, 21:19
@nellocat: Meine "Kinder" sind schon erwachsen. Alkohol an sich hat ja in dem Sinne kein Geschmack. Das Rumaroma macht es ja gerade erst so lecker.
Wie die Kinder noch kleiner. waren, haben sie natürlich kein Alkohol von mir bekommen. Sie Sind Gott sei Dank auch erst sehr spät darauf gekommen und das noch in Maßen.
Sind selber schon Eltern und gehen mit dem Alkohol sehr vernünftig und verantwortungsvoll um. Den Trend mit dem "Kampfsaufen" haben sie zum Glück nicht mit gemacht.
#14
5.10.13, 22:22
Das ist echt toll , werde ich probieren. Mal sehen wie es wird. VlG Thomas&Anita

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen