Selbstgemachte Rumkugeln

Mit 1-2 EL Rum kann man aus zu trocken geratenem Sandkuchen, Streuselkuchen, Gugelhupf und Co. super leckere und sanfte Rumkugeln herstellen.

Aus zu trocken gewordenen Sandkuchen, Streuselkuchen, Gugelhupf und Co. ( ja selbst aus weich gewordene Kekse), kann man prima Rumkugeln herstellen. Für die Kids nimmt man anstatt richtigen Rum, Milch mit etwas Back-Rumaroma.

Man benötigt:

  • trockener Kuchen (und/oder weichgewordene Kekse)
  • 1 - 2 EL Rum (je nach Kuchenmenge)
  • 1 - 2 EL Kakao (je nach Kuchenmenge)
  • Schokostreusel

Zubereitung

Den Kuchen (auch die Kekse) in einer Rührschüssel zerbröseln. Den Rum dazu geben und verkeneten. Danach den Kakao zu geben und weiter verkneten. Wenn die Masse noch zu bröselig ist, endweder noch etwas Rum oder Milch dazu geben. Die Masse sollte aber eine festere Knetmasse ergeben. Kleinere oder größere Kugeln formen und in den Schokostreuseln wenden. Diese Kugeln dann kühl stellen und auch kühl aufbewaren.

Diese Kugeln kann man auch wunderbar als Mitbringsel oder Goodies verschenken, damit andere auch was vom Hüftgold abbekommen.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Fruchtige Marzipan-Happen - Würfel oder Ostereier
Nächstes Rezept
Biskuittörtchen mit Kokosflocken
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
15 Kommentare

Rezept online aufrufen