Instant-Bratensoße ohne künstliche Aromen und mit natürlichen Inhaltsstoffen kann man sehr gut selber herstellen. Es geht einfach.

Soßenpulver / Instant-Bratensoße ganz einfach selber machen

34×
Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Das ist unsere selbst gemachte Instant-Bratensoße ohne künstliche Aromen und mit natürlichen Inhaltsstoffen. 

Zutaten

  • 100 g Gemüsebrühe (selbst hergestellt)
  • 100 g getrocknete Röstzwiebel
  • 200 g Semmelbrösel
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 g getrocknete Champignons
  • wer mag, kann noch getrockneten Sellerie oder Tomaten beigeben
  • Gewürze und Kräuter nach Geschmack
  • Schraubglas zur späteren Aufbewahrung

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Mixer geben und am Schluss das Öl beifügen, dann mixen. Das fertige Pulver ins Glas abfüllen. 

Für die Zubereitung der Soße muss man 3-4 gehäufte TL des Pulvers auf etwa 250 ml Kochflüssigkeit verwenden. Falls die Soße zu dünn sein sollte, kann man sie mit Semmelbrösel eindicken.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

5 Kommentare

1
#1
19.8.17, 07:49
Die Zutaten klingen gut, nur finde ich den Begriff “Pulver“ verwirrend, denn durch Zugabe von Öl ist es doch kein Pulver mehr....mhhh
Auch eine Soße mit Semmelbrösel anzudicken erzeugt bei mir “schütteln“ und ist mir noch nie in den Sinn gekommen.
Aber wie gesagt, die Zutaten für das Pulver (ohne Öl) werde ich in meine Rezeptsammlung aufnehmen. Danke dafür.
#2
19.8.17, 08:22
So ähnlich mache ich auch meine "schnelle Sosse auf Vorrat".
Bei mir kommt statt Semmelbrösel 2 Esslöffel Speisestärke rein und zusätzlich 1-2 Teelöffel Kakao. Sellerie mache ich keinen rein aber getrocknete Tomaten und etwas getrocknetem Knoblauch. Öl kommt bei mir nicht rein. Nach dem Anrühren in KALTEM Wasser und dem ersten Aufkochen verfeinere ich die Sosse je nach Gericht mit Creme fraiche, dunklem Balsamico oder etwas Schlagsahne.
2
#3
19.8.17, 08:45
Semmelbrösel eignen sich ganz wunderbar dazu, Soßen, Suppen oder Smothies anzudicken. Ich nehme dazu meist hart gewordenes Brot oder Brötchen in kleinen Stücken, lasse es kurz einweichen und gehe dann mit dem Pürierstab durch die Soße oder Suppe. Das gibt eine schöne sämige Konsistenz und je nach Brot auch noch eine kräftige Geschmacksnote.
#4
21.8.17, 14:27
Den Tip mit den Semmelbröseln finde ich gut, den merke ich mir!
Du schreibst, die Gemüsebrühe solle man selbst herstellen. Was meinst Du damit?
Ich mache immer einen sogenannten Suppengrundstock. Dafür werden 700g Gemüse (z. B. Sellerie, Staudensellerie, Wurzeln, Frühlingszwiebeln) und 100g Salz miteinander fein püriert.
Meinst Du das?
Das würde ich allerdings auch nicht Pulver nennen, weil es ja nicht trocken ist.
Ansonsten gefällt das Rezept mir gut.
#5
26.11.17, 21:06
Also ich nehme getrocknetes Suppengemüse, das ich im Backofen etwas anrösten lasse. weiter einen trockenen Soßenlebkuchen, den Rest Schwarzbrot (altbacken). Pilze lasse ich weg. auch das Öl, da die Röstzwiebel schon ölig sind. Abgeschmeckt wird die Soße dann mit Salz, Pfeffer usw. Übrigens ist der Tipp mit dem Rührstab echt gut, das habe ich gleich ausprobiert. Super!😏

Rezept kommentieren

Emojis einfügen