Spargel mit Sauce Hollandaise selbstgemacht | Frag Mutti TV

Voriger Tipp Nächster Tipp
17×
Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Anschauliche Schritt für Schritt Anleitung - So gelingt selbst Anfängern ein gutes Spargelgericht mit selbstgemachter Sauce Hollandaise.

Zutaten

  • Weißer Spargel
  • Rohschinken in dünnen Scheiben
  • Kartoffeln
  • etwas Öl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker

(Mengen nach Bedarf)

Für die Sauce Hollandaise:

  • ein Eigelb p.P.
  • 60 g Butter p.P.
  • etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Der dünn geschnittene Rohschinken wird in wenig Öl knusprig gebraten und anschließend auf Küchenpapier gelegt.
  2. Die Kartoffeln werden geschält, in schöne Spalten geschnitten und kommen in einen mit Wasser, damit sie sich nicht verfärben. Nun schüttet man dieses Wasser weg und füllt mit frischem Wasser auf. Um Osmose vorzubeugen, kocht man die Kartoffeln in reichlich Salzwasser ca. 20 min weich.
  3. Beim Spargel schneidet man großzügig die Enden weg, denn diese sind besonders beim weißen Spargel sehr faserig. Mit dem Sparschäler schält man nun vorsichtig den Spargel. Die Schale sowie die Stiele werden später für eine Spargelcremesuppe verwendet.
  4. Man braucht keinen Spargeltopf, es geht auch ganz gut in einer Pfanne: ca. halbvoll mit Wasser füllen, etwas Zitronensaft, Salz und Zucker dazugeben. Sobald das Wasser siedet, kommt der Spargel hinein. Er ist sehr schnell gekocht, nach einmal Aufkochen ist er meist schon fertig. Je nach Dicke der Spargelstangen, kann es auch etwas länger dauern. Dann lege ich ihn auf einen Teller und halte ihn mit Alufolie warm. Das Spargelwasser wird nicht weggeschüttet, sondern später für eine Spargelcremesuppe verwendet.
  5. Für die Sauce Hollandaise, auch Buttersoße genannt, nehme ich pro Person ein Eidotter, von einem mittleren Ei und ca. 60 g Butter pro Ei. Diese Zutaten werden über Dampf aufgeschlagen wie folgt: sobald der Topf mit Wasser kocht, stelle ich ihn beiseite und schlage über dem Dampf die drei Eigelbe mit einem Esslöffel Wasser schaumig.
  6. Die Butter wird langsam geschmolzen und sie sollte nur lauwarm sein. Langsam rührt man die flüssige Butter in das schaumig geschlagene Eigelb ein und es entsteht eine schöne, cremige Soße.
  7. Zum Schluss mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz würzen. Den Spargel mit den Kartoffeln und der Sauce Hollandaise schön anrichten und mit einer knusprigen Scheibe Rohschinken verzehren.

Du kannst unseren YouTube-Channel unter youtube.com/FragMuttiTV abonnieren!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare

5
#1 Kletterpflänzchen
22.4.16, 00:14
Dass es immer noch Leute gibt, die Spargel in Wasser kochen und damit auslaugen - vor allem in derart viel Wasser, wie im Tipp gezeigt.....???
Gleiches gilt für die Kartoffeln!
Ich erinnere an den Tipp "Spargel für große Gästezahl- Spargel aus dem Backofen", der lässt sich auch für wenige Personen anwenden und der Spargel bleibt wesentlich aromatischer als wenn er in Wasser gekocht wird! Nur bitte keine Alufolie, sondern Mikrowellenfolie oder Bratfolie verwenden. Wer einmal solch zubereiteten Spargel gegessen hat, wird ihn nie wieder in Wasser kochen.
5
#2
22.4.16, 07:06
@Kletterpflänzchen: Genau. Spargel enthält genug Wasser, da muss man ihn nicht unnötig auslaugen.

Ich brate Spargel (vorzugsweise grünen, der hat mehr Geschmack) in etwas Öl kurz in der Pfanne an. Anschließend gart er mit Deckel ohne Flüssigkeitszugabe  etwa 10 Minuten im eigenen Saft. So behält er alle Inhaltsstoffe und das volle Aroma.

Alternativ gare ich ihn im Dämpfkörbchen, ohne dass er im Wasser liegen muss.
3
#3
23.4.16, 10:19
Der Tipp hilft allen denen sehr gut, die noch nie Spargel gekocht haben, sich an dieses Gemüse heran zu wagen. Und zeigt auch noch wie man aus wenigen Zutaten eine Sauce Hollandaise hinbekommen. Vielen Dank!
@Kletterpflänzchen: ich glaube, dass es immer noch viele Leute gibt, die Spargel gar nicht selbst kochen, nicht mal in Wasser,  und Sauce Hollandaise nur als Fertigprodukt kennen. Für die ist dieser Tipp schon Mal ein guter erster Schritt. Diese Seite heißt ja schließlich "Frag Mutti" und nicht "die Super Hausfrauen toppen sich".
3
#4
23.4.16, 14:04
mit Spargel kann man mich jagen ... aber gsd schmeckt so eine schöne selbstgemachte Hollandaise ganz hervorragend zum Blumenkohl   :o)
4
#5
23.4.16, 14:41
Also dem Zumselchen gefällt das Video! Vor allem die Idee mit der Pfanne. Manch einer möchte ja aus dem Sud und den Schnippelresten noch ein leckeres Süppchen kochen. :-)
Die Idee mit dem Backofen ist aber auch nicht schlecht und wird auch mal ausprobiert. :-)

Und noch ein paar Worte zur Kritikfähigkeit der Tippeinsteller: Jeder, der mit einem Tipp um die Ecke kommt, tut das im Allgemeinen, weil er seine Idee toll findet, sich daran erfreut und das eben teilen möchte. Niemand geht im Normalfall hin und rechnet schon mal damit, dass ohne Ende Kritik hagelt, sondert erhofft sich Zuspruch, Beifall und Bewunderung. Damit trifft der Tippeinsteller dann auf die Leser, die oft vieles viel besser können und besser informiert sind... Da ist es doch nur zu verständlich, wenn der Tippeinsteller dann auch mal seine Enttäuschung äußert, oder nicht? 
Diese Konstellation eignet sich im Übrigen sehr gut, um sich ein wenig in Empathie zu üben. (Nicht daß das Zumselchen jetzt ein Meister in Empathie wäre - oh nein, aber es gibt sich Mühe. :-)
#6
24.4.16, 13:21
@zumselchen: wenn wir zu zweit sind, mache ich den Spargel auch in der Pfanne - mit wenig Wasser und Deckel drauf (ähnelt dem Dünsten.)

Im Ofen ist es sehr praktisch, wenn Gäste kommen.
2
#7
24.4.16, 13:29
Ich finde den Tipp auch gut für alle, die sich dem Spargelgemüse annähern und nach einer Zubereitungsart suchen. Von daher ein feiner Tipp.
Bei uns gibt es zur Saison oft Spargel, den ich mittlerweile nur noch im Backofen zubereite. Das Gemüse ist so geschmacksintensiv, dass ich nur noch diese Methode anwende.
#8
4.9.16, 21:22
@Drachima, @Amante, @zumselchen und alle die es auch erwähnt haben. Ich danke euch für den Tipp mit dem Spargel grillen bzw. braten. Das kannte ich noch nicht. Es schmeckt uns auf diese Weise auch sehr gut! Haben es über Blattsalat mit Balsamico und Walnussöl abgeschmeckt genossen. Mit reichlich Walnüssen drüber und etwas Ziegenkäse. Der Spargel war sehr knackig und geschmacksintensiv. Das kann ich somit nun auch bestätigen. 
#9
21.3.17, 19:19
Bald ist wieder Spargelzeit! Darauf freu ich mich schon voll.
Einmal gab es bei uns dieses Gericht vom Tipp heuer schon mal.
Wie immer: lecker!

Tipp kommentieren

Emojis einfügen