Spargel schnell garen - puristisch im Geschmack

Spargel schnell garen - puristisch im Geschmack

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Spargel, ganz puristisch vom Geschmack und sehr schnell garen.

Zutaten für 2 Personen

  • 500 g frischen, weißen Spargel
  • 3 EL Butter
  • 1 TL Salz (gestrichen voll)
  • 1 TL Zucker
  • Mikrowellenfolie

Zubereitung

Spargel schälen, Enden abschneiden, waschen.

Die feuchten Spargelstangen parallel zueinander auf ein genügend großes Stück Mikrowellenfolie legen, Salz und Zucker darüber streuen, die Butter in Flöckchen darauf setzen. 

An den Spargelspitzen und Enden die Mikrowellenfolie über den Spargel klappen, danach auch die Längsseiten der Folie so über den Spargelstangen falten, dass ein auslaufsicheres Päckchen entsteht.

Dieses auf einem Teller in die Mikrowelle stellen und bei 600 W zunächst 5 Minuten garen. Je nach gewünschter Bissfestigkeit und Dicke der Spargelstangen eventuell noch 2-4 Minuten nachgaren.

Hat man gut gepackt, lässt sich der Spargel aus der Folie direkt auf den (warmen) Teller "rollen" und servieren.

So zubereiteter Spargel hat einen intensiveren Geschmack, als in Kochwasser gegarter. Außerdem ist die Methode schnell und energiesparend!

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


3
#1
18.5.15, 09:37
Ich kenn' das ähnlich - im Backofen, in Alufolie gegart und kann nur bestätigen : Kein Vergleich :-) !!
6
#2 krillemaus
18.5.15, 10:50
@DaCapo: Ja, in Alufolie habe ich den Spargel auch eine Zeit lang gegart, bis ich vor kurzem einen Bericht in einer Verbrauchersendung gesehen habe, in der es um Aluminium und dessen Schädlichkeit für den menschlichen Körper ging. Unter Einfluss von Salz und/oder Säure lösen sich Alubestandteile aus der Folie und gehen in das Nahrungsmittel über. So führen wir unserem Körper Aluminium zu, ohne dass es uns bewusst ist. Aluminium ist ab bestimmten Mengen für den Körper giftig, besonders für Kinder. Da in vielen Nahrungsmitteln natürlicherweise Aluminium enthalten ist, verzichte ich auf den direkten Kontakt von Alu mit Nahrungsmitteln, um weitere Belastungen mit diesem Metall zu vermeiden.
2
#3
18.5.15, 11:21
krillemaus #2 :

Vielen Dank für den Hinweis !!
In Kombination mit säurehaltigen Lebensmitteln war mir das auch schon bekannt - an das Salz habe ich dabei dummerweise nicht gedacht !

Dann kommt der Spargel künftig in die Mikrowelle. Ich muß mich nur erst um diese Folie umschauen - die ist mir kein Begriff, oder geht auch gewöhnliches Butterpapier ?
2
#4 krillemaus
18.5.15, 11:40
@DaCapo: Das Butterpapier geht sicher auch, aber es ist nicht auslauffest.
In jedem Supermarkt gibt es Mikrowellenfolie, meine ist von der Firma Toppits. Wichtig ist, dass die Folie bis 150°C hitzefest ist, was normale Klarsichtfolie nicht aushält. Ich denke, man kann in Ermangelung von Mikrowellenfolie auch Bratfolie oder Bratschlauch nehmen, die bis 200°C hitzefest sind. Bei der Zubereitung in der Mikrowelle darf man die Bratschläuche allerdings nicht mit den beigefügten Klipsen verschließen, da die Metall enthalten. Mikrowellenfolie ist auch etwas geschmeidiger als Bratschlauch, lässt sich also besser um das Spargelpäckchen wickeln.
1
#5
18.5.15, 12:05
krillemaus # 4 :
Bestimmt find' ich diese Folie - hab' nur nie drauf geachtet was es da, neben Backpapier und Alufolie, sonst noch so gibt ;-) .
Lieben Dank nochmal für Deine Mühe :-) !
2
#6 krillemaus
18.5.15, 12:34
@DaCapo: Gerne geschehen, gegenseitiges Tippgeben ist doch der eigentliche Sinn von Frag´Mutti!
1
#7
18.5.15, 19:13
Von Mikrowellenfolie habe ich auch noch nie gehört, aber man geht beim Einkaufen ja oft so zielsicher auf bestimmte Waren zu und guckt nicht weiter herum.
Ich habe das Glück, einen Thermomix zu besitzen. In dem wird der Spargel nur mit Dampf gegart und schmeckt supergut.
Für alle Nicht-Thermomixer ist das aber ein guter Tip!
1
#8
18.5.15, 22:11
toller tipp, ich hab noch nie vorher was von mikrowellenfolie gehört aber das werde ich ausprobieren, danke und Daumen hoch!
4
#9 krillemaus
18.5.15, 22:24
@-ellipirelli-: Gerne doch!
Habe mir heute wieder auf die Schnelle eine Portion Spargel zubereitet, der Preis war extrem günstig, da gönnt man sich das edle Gemüse doch auch unter der Woche gerne mal - zumal es gesund und kalorienarm ist.
Ich wünsche noch eine schöne Spargelzeit!
1
#10
18.5.15, 22:50
ich selbst habe keine MW aber ich meine, beim Einkaufen schonmal spezielle Dampfgarbeutel für die MW gesehen zu haben ... von toppits
1
#11
19.5.15, 00:16
krillemaus: Wo gibt es die Microwellenfolie?
Muß ich auch mal ausprobieren ,höhr jetzt das erste mal davon!
Aber klasse!
2
#12 krillemaus
19.5.15, 08:11
@reinigungskraft:
Ich habe meine Mikrowellenfolie bei "Kaufland" gekauft, aber sie auch schon im "real" gesehen.
Gut sortierte Supermärkte müssten sie führen.
Wie schon geschrieben, habe ich das Ganze vorher mit Alufolie im Backofen gemacht - nach einem Rezept von Cornelia Poletto -, als aber die Fernseh- Sendung über die Gefahr der Aluminiumbelastung des Körpers kam, wollte ich davon weg.
Da ich die Mikrowellenfolie ohnehin zuhause hatte, habe ich es damit probiert, und siehe da, es funktioniert prima!
Aber Brat-oder Dampfgarbeutel sind auch geeignet.
Ich benutze in meinem Haushalt wenig Kunststoff-Folie, zum Abdecken von Lebensmitteln z.B. kaum, da ich alles in Glasgefäße mit geeigneten Deckeln packe. So habe ich auch nur eine Rolle von Klarsichtfolie in meiner Küchenschublade vorrätig, nämlich die Mikrowellenfolie, die benutze ich dann auch die wenigen Male, wo meine Vorratsgefäße nicht passend sind, zum reinen Einpacken.
Sooooo viel teurer ist die Mikrowellenfolie auch nicht als gute Klarsichtfolie.
1
#13
19.5.15, 08:43
Gute Idee - ich bereite Spargel in einer Auflaufform im Backofen zu (bei 200 Grad 20 bis 30 Minuten), einfach mit Zitronensaft, Zucker, Salz und etwas Öl (oder Butter).
1
#14
19.5.15, 09:27
@igel9: das ist eine gute Idee! Ich möchte am WE eine größere Menge Spargel zubereiten. Da kann ich das ja so machen. Deckst du die Auflaufform ab oder lässt du die offen?

Ach noch zum Tipp von krillemaus: das finde ich gut, keine Alufolie mehr zu verwenden.
Ich habe zwar keine Mikrowelle, aber den Tipp finde ich sehr gut.
1
#15 krillemaus
19.5.15, 09:51
@domalu: Ich war zwar wegen der Backofenmethode nicht gefragt, bereite meinen Spargel aber auch in einer Auflaufform zu, wenn es größere Mengen sind. Bei kleinen Mengen ziehe ich die dargestellte Mikrowellenmethode vor, sie ist einfach energiesparender!
Abdecken der Auflaufform ist ganz dringend nötig, sonst trocknet der Spargel aus. Solange der Spargel nicht mit Alufolie in Berührung kommt, kann man die Auflaufform mit Alufolie abdecken und gut um die Ränder der Form herum fest verschließen.
Wichtig ist auch, dass der Spargel vom Waschen noch eine Restfeuchte aufweist! Oder man gibt ein bisschen Wasser hinzu (pro kg Spargel etwa ein halbes Schnapsglas voll).
Gutes Gelingen am Wochenende!
1
#16
19.5.15, 10:38
@krillemaus: Danke für deine Antwort. Ich habe immer bei größeren Mengen gleich die Bratpfanne genutzt, aber auf dem Ofen, mit wenig Wasser. Jetzt werde ich es mal im Backofen probieren.
Wir lieben Spargel.
1
#17
19.5.15, 12:43
Ich mache es genauso, nehme aber dazu spezielle Mikrowellenplastikbeutel, klappt auch mit anderem Gemüse und Kartoffeln.
3
#18
19.5.15, 16:37
Ich habe gerade "Spargel klassisch", d.h. mit Salzkartoffeln, Kochschinken und zerlassener Butter gemacht, und zwar so:
Spargel schälen, Kartoffeln schälen und je nach Größe zerteilen. In einer flachen Pfanne einen Becher Wasser füllen, dann die Spargelstangen in der Mitte und die Kartoffeln am Rand platzieren, salzen, Deckel drauf und 20 Minuten sanft köcheln lassen, natürlich mit Deckel.

Der Platz (in der Pfanne) reicht für zwei gute Portionen. Einfacher geht es nicht, meine ich.

Die Mikrowelle benutze ich oft und gern, aber für Spargel ist dies zur Zeit meine Methode. Bis wieder was besseres kommt . . .
1
#19
19.5.15, 16:49
@Spectator: ohne die klassischen Zusätze wie Butter und einer Priese Zucker?
1
#20
19.5.15, 17:04
domalu:
Ja. Wegen der gleichzeitig mit gegarten Kartoffeln. Ein Prise ist ja auch so gut wie nix. Und die Butter? Reichlich, wie gesagt zerlassen, über Kartoffeln und Spargel. Ist einfacher als Sauce Hollandaise und fast genau so gut . . .

Die Pfanne sollte übrigens mindestens einen Durchmesser von rd. 30 cm haben.
#21
19.5.15, 20:42
Das klingt sehr praktisch, einfach und schnell.

Spezielle Mikrowellenfolie kannte ich auch noch nicht, werde mich beim nächsten Einkauf aber mal danach umsehen.
Ich liebe Spargeln und werde deine Zubereitungsmethode auf jeden Fall testen.
#22
19.5.15, 21:56
@krillemaus: Danke dir Krillmaus,bei uns gibt ein real-markt in der Nähe ,werde mal da schauen,ich habe aber auch den Bratschlauch daheim,aber wenn du sagst,das die Mikrowellenfolie nicht so teuer ist ,kann ich sie mir auch kaufen.
Ich danke dir trotzdem!
#23
19.5.15, 21:59
@igel9: Die Idee mit dem Backofen ist auch eine Alternative und auf die Idee ,mit dem Backofen ,bin ich noch garnicht gekommen!ich danke dir !
#24
19.5.15, 22:05
@Spectator: Das habe ich auch schon gemacht ,wenn ich von der Arbeit kam und hatte keine Lust groß zu kochen für mich alleine ,dann hab ich den Spargel ,aber nur den Spargel ,in der Pfanne gemacht .
Ist auch eine schnelle Variante ,wie man den Sparge garen kann wenns schnell gehen soll!
Auch bei dir sage ich danke !
#25
19.5.15, 22:35
Ich gare meinen Spargel, wie auch andere Gemüse, im Dampfgarsieb: http://www.amazon.de/Rosenstein-S%C3%B6hne-NC-3106-Dampfgar-Einsatz-T%C3%B6pfe/dp/B001WJ11EC/ref=pd_sim_201_1?ie=UTF8&refRID=1X2VCZAY2Q9PRNAG5QX9 Passt in alle vorhandenen Töpfe.

Spargel braucht nur 10 bis 12 Minuten und der Geschmack bleibt drin und wird nicht mit dem Kochwasser weggeschüttet.
#26
19.5.15, 22:39
@Jeannie: Das ist auch sehr gut ,weil die Vitamine und der ware Geschmack im Spargel bleibt.
#27
19.5.15, 22:41
Wo ist jetzt mein Beitrag geblieben?

Hier also nochmal (oder so ähnlich).
Ich nehme diesen Dämpfkorb:
http://www.amazon.de/Rosenstein-S%C3%B6hne-NC-3106-Dampfgar-Einsatz-T%C3%B6pfe/dp/B001WJ11EC/ref=pd_sim_201_1?ie=UTF8&refRID=1X2VCZAY2Q9PRNAG5QX9
und gare den Spargel oder anderes Gemüse 10 bis 12 Minuten darin.
Geschmack und Inhaltsstoffe bleiben erhalten, weil sie nicht mit dem Kochwasser weggeschüttet werden.
3
#28
19.5.15, 23:03
Na sowas, noch keine Diskussion über die Mikrowelle oder die Plastiktüten zum Garen? :D
#29
19.5.15, 23:04
reinigungskraft: Nur leider ist mein entsprechender Beitrag weg.
Hab jetzt wiederholt versucht den nochmal zu posten, aber irgendwas hakt. :-(
1
#30
19.5.15, 23:39
@Jeannie: Nicht so schlimm jeannie ,ich hab ihn glaube ich gelesen und auch beantwortet .
Du hattest doch den Beitrag drin ,das du nur mit dem Dampfeinsatz Spargel garen tust ,weil da der ganze Geschmack im Spargel bleibt,glaube ich gelesen zu haben?
1
#31
19.5.15, 23:52
reinigungskraft: Danke für deine Antwort, Ich schicke dir ein paar Blümchen dafür (musst du dir jetzt denken). :-)
Genau, ich dämpfe den Spargel nur, für etwa 10 - 12 Minuten. Dann bleibt alles drin, was nicht ins Kochwasser soll.
#32
20.5.15, 21:15
@Jeannie:Ja genau ,dann bleiben Vitamine und Geschmack im Spargel drin!
Sehr gut !
#33
7.5.16, 21:19
Heute wieder das Rezept angewandt, da ich nur 500 g Spargel benötigte, super Sache und schnell geht's auch noch. Die Diskussionen über die evt. Schädlichkeit der Mikrowellen und Plastikmüll lasse ich jetzt mal unbeachtet😋

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen