Stockbrot

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Kleiner Tipp für die Camper unter uns:

Zutaten

Für 3 Personen

  • 400 g Weizenmehl, 1/2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Butter 
  • 150 ccm Milch

Zubereitung

  1. Alle Zutaten außer der Milch, zu einem krümeligen Teig vermischen (die Butter am besten in kleinen Stücken dazu geben).
  2. Jetzt die Milch dazugießen und alles gut durchkneten.
  3. Lange Stöcke suchen und säubern.
  4. Den Teig zu langen Schnüren formen und um die Stöcke wickeln.
  5. Über dem offenen Feuer knusprig backen - dabei immer hin- und her wenden, dass nichts anbrennt.
Von
Eingestellt am


28 Kommentare


#1 Annemarie
23.8.05, 15:11
Aber bitteschön die Stöcke nicht von den Bäumen abbrechen, sondern auf dem Boden suchen!
2
#2
23.8.05, 15:13
Aber ja doch, Ökotante
1
#3 Der Guck
23.8.05, 15:19
Klar - immer vom Boden. Am besten, wenn schon irgendwelche Viecher draufgeschissen haben.
Da säg ich Stöcke lieber mit meiner Campingsäge vom Baum!
#4 phil_81
23.8.05, 16:10
Hieß das nicht Knüppelbrot?
#5
23.8.05, 16:18
Mhm hört sich ja lecker an.
#6
23.8.05, 16:39
Kann man dieses Brot auch alternativ im Backofen backen?
Birgit
#7
23.8.05, 17:00
Nein, denn dann würde es vermutlich Backofenbrot heißen :-)
Zudem ist bei Stockbrot der Witz, dass es außen verbrannt und innen noch roh ist, das würde im Backofen nie gelingen.
#8 Bierle
23.8.05, 22:44
Also viel besser schmeckt das ganze mit nem Hefeteig. Is zwar was aufwendiger in der Vorbereitung, aber lohnt sich. Viiiiel besser.
Das Rezept hab ich grad nicht parat, kann man aber leicht googlen
#9 Murphy
24.8.05, 07:45
Die Stöcke sollten nicht frisch vom Baum sein wegen dem Saft der austreten kann, deswegen der Tipp, vom Boden aufzuheben. Besser und wenn man es eh vorbereits ist, richtige Holzstöcke zu besorgen, die kann man ja immer wieder verwenden und sie geben keinen Saft mehr ab.
1
#10
24.8.05, 08:10
DIE ALternative für Faule/Eilige und "Spontangriller":

Knack-und-Back-Brötchenteig um den Stock wickeln und im Feuer fertig backen. Klappt auch prima und schmeckt...
olive
#11 Flüssigkeitsverlust
24.8.05, 08:20
Man kann im Baumarkt auch Bambusstöcke kaufen und immer wieder verwenden. Zumindest aus diesen treten keine SÄFTE aus.. *gg
#12
24.8.05, 09:40
die knack und back lösung find ich einen guten zusatztip! DANKE!

..ansonsten kenn ich das rezept als "knüppelteich"
#13 Angler-Kalle
24.8.05, 13:43
Man kann das auch mit Fischen machen. Dann ist es Stockfisch!
#14 Heiko
24.8.05, 17:59
NOCH LECKERER: Man nehme nen ordentlichen Schuss kräftiges Olivenöl (z.b. Robusto) anstatt Butter
#15 Bert
25.8.05, 14:31
Statt Stöcken kann man auch einen Besenstiel nehmen. Da treten keine Säfte aus und es befindet sich kein Ungeziefer daran!
#16
21.4.06, 16:38
also das mit dem bambusstöcken funktioniert prima, ich hätte sonst irgendwelche äste gesucht und man weiß ja nie bei solchen dingern, vorallem mit den säften *lol*
#17
21.4.06, 20:59
Ein bißchen sollte man sich in Botanik auskennen, wenn man Stockbrot backen will.
Es ist schon vorgekommen, daß Stockbrotesser mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus eingeliefert wurden, weil sie Zweige von giftigen Pflanzen verwendet haben.
Und davon gibt es auch hierzulande einige.
#18 Icki
22.4.06, 22:45
* räusper* anscheinend bin ich ja die einzige, die keine Ahnung hat, aber für die die noch kommen und so doof sind wie ich habe ich mal gegoogelt:
ccm = cubik-cm =cm³= ml
#19 Sandra D.
31.3.07, 19:25
Für Stockbrot nehmen wir Pizzahefeteig. Entweder selbst gemacht oder Fertigmischung. Auch die Brotmischung z. B. von Aldi für Brot funktioniert.
#20 ben
5.5.07, 15:26
das ist gut
#21 Christian
11.1.08, 17:45
Das Backpulver könnt ihr vergessen, das geht auch ohne ganz gut.

"Zudem ist bei Stockbrot der Witz, dass es außen verbrannt und innen noch roh ist, das würde im Backofen nie gelingen."

Nur wenn man es zu dick um den Stock macht und ohne Gefühl mitten in die Flamme hält.

[quote]Kann man dieses Brot auch alternativ im Backofen backen?[/quote]

Nein, aber in der Pfanne kannst du das als Fladenbrot machen. etwas Öl in die Pfanne, aus dem Teig eine Kugel formen, die in Stücke teilen. ausrollen oder in Fladen drücken (dünn) und dann in der Pfanne "Braten". Wenn eine Seite braune Stellen hat wenden und die andere Seite nehmen.

Eignet sich auch gut als Beilage. Butter und Milch braucht man auch nicht unbedingt im Teig, Wasser Mehl und etwas Salz reichen.
#22 rebbe
10.10.09, 16:20
is toll wennn man ma wat anderes machen will als normal kochen
#23 waldfee
19.12.09, 18:37
dieses brot haben wir mit unseren kindern im wald gebacken und schlangenbrot genant.
-1
#24 ela
28.4.10, 00:45
man was bekloppt...
#25
19.1.11, 19:35
Stockbrot wird über der Glut gegart nicht in der Flamme.
#26
23.4.11, 18:47
wir kennen es als Knüppelkuchen... und haben es alternativ um Tomatenstäbe gewickelt... Man braucht Fingerspitzengefühl dazu, außerdem hatten wir nichts anderes zur Hand.
Hat trotzdem gut geklappt und war seeehr lecker.
2
#27
28.1.12, 20:07
Man kann den Stock auch mit Alufolie Bestücken... Dann muss man den nicht Waschen :)
#28
7.5.13, 16:42
auf so manch saublöden kommentar kann man hier gut und gerne verzichten... gutes rezept, probier ich zur himmelfahrt mit meiner tochter aus!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen