Teig kneten - ganz einfach

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer knetet schon gerne schwere Teige? Dabei haben viele bereits eine Haushaltshilfe, die das ganz leicht erledigt. Nur: Viele haben sie einfach vergessen.

Es gibt viele, die zwar gerne backen, aber einfach keine Lust mehr haben, den Teig anzufertigen, weil das gelegentlich sehr mühevoll und langwierig ist - echte Arbeit halt.

Gerade das Kneten und Wälzen des Teiges ist von vielen Älteren nicht mehr zu leisten. Aber auch jüngere scheuen sich aus verschiedensten Gründen vor der Teiganfertigung. Und wer in einer kleinen Wohnung lebt, hat vielleicht nicht einmal eine wirklich stabile und ausreichend große Fläche, um einen Teig ordentlich kneten zu können.

Dabei kann der Teig in den meisten Fällen einfach und bequem von einem Haushaltsgerät erledigt werden. Doch ich meine jetzt nicht die große schwere Universal-Küchenmaschine, die erst zusammengebaut werden muss und dafür oft noch die Knethaken irgendwo ausgegraben werden müssen - von der komplizierten Reinigung von Schüssel, Knethaken und Teigspritzern ganz zu schweigen.

Nein, ich meine ein Gerät, das viele im Haushalt haben, aber nach einigen Anwendungen oft immer mehr vergessen wurde: Der Brotbackautomat. Beim Umräumen fiel mir nämlich auf, dass es im Automaten auch eine Stufe nur fürs Teigkneten gab, worauf ich früher nicht geachtet hatte - fast alle BBA haben diese Stufe. Auch ich hatte die BBS immer mehr vergessen, weil mir die Brote daraus irgendwann einfach nicht mehr schmeckten. Da mag man behaupten, was man will, aber die Brote aus dem Automaten schmecken anders als die aus dem Backofen.

Jetzt wird bestimmt jemand einwerfen, dass es doch egal ist, ob ich die Universal-Küchenmaschine oder den Brotbackautomaten nehme. Das sehe ich anders, denn der Brotbackautomat enthält normalerweise schon Knetschüssel und Knethaken, muss nicht erst zusammegebaut werden, nimmt oft weniger Platz als die riesige Küchenmaschine ein, das Gehen des Teiges wird darin gleich automatisch miterledigt (man muss kein warmes Plätzchen suchen), an den Zeitpunkt für die Zugaben für bestimmte Brote wird man durch Signal erinnert ...  Ich nehme ihn fast nur noch.

Ich habe nun keine mehlig-klebrige Hände mehr, kann während des Knetens noch anderes erledigen, um bspw. für die Pizza die Champignons, Artischocken, Salami, Schinken etc. kleinzuschneiden, oder um die Beigaben für Rosinen- Vollkorn-, Müslibrote etc. bereit zu stellen. Oder um die weitere Kuchenubereitung vorzubereiten (Glasuren, Güsse, Verzierungen etc.).

Der Deckel des Automaten schützt vor Spritzern, außerdem kann man darin den Teig wunderbar bei passender Wärme gehen lassen. Und am Ende bleibt - neben einer Backform für den Backofen - nur der Knetbehälter und -haken zu reinigen, was i.d.R. sehr leicht und schnell erledigt ist. Leichter wenigstens als eine Küchenmaschine mit all dem Zubehör. Seitdem backe ich jedenfalls wieder viel öfter selbst.

 

Von
Eingestellt am

54 Kommentare


3
#1
12.9.13, 15:25
Schon alleine wegen der wesentlich leichteren Reinigung gegenüber einer normalen Küchenmaschine mit Knethaken benutze ich seit Jahren eine Brotbackmaschine zum Hefeteigkneten. Guter Tip für diejenigen die es noch nie ausprobiert haben oder vergessen:) Ich liebe meine Brotbackmaschine dafür.
2
#2
12.9.13, 16:49
Ich kann das nur bestätigen, bin auch durch Zufall drauf gekommen, dass mein Hefeteig im Automaten geknetet werden kann, anfangs war ich sehr skeptisch,
aber der Teig ist der Knaller, was hatte ich früher für Probleme mit dem Hefeteig,
von den eingesauten Fingern mal zu schweigen, ich backe jetzt Brote selbst, die allerdings im Backofen, habe schon im Gerät den Teig für herrlichen Pflaumenkuchen gemacht, jetzt ist er wieder voll im Rennen, der arme Vergessene !!!
4
#3
12.9.13, 16:59
Steht das nicht in jeder Betriebsanleitung für Brotbackgeräte so drin?
3
#4
12.9.13, 17:09
Jaaaaaaaaaaa,
aber ich lese Bedienungsanleitungen leider immer nur sehr oberflächlich,
*Asche auf mein Haupt*
damit lässt sich auch Marmelade machen,
das habe ich aber noch nicht gemacht.
1
#5
12.9.13, 19:37
Gute Idee, mein BBA war mir neulich auch im Weg, da ich das Brot daraus auch nicht mehr mochte.
Ich hatte ihn ganz nach hinten in den Schrank verbannt, aber jetzt räume ich ihm glatt eine 2 Chance ein und er darf wieder in die erste Reihe.
#6
12.9.13, 19:44
Na toll und was ist wenn die kueche SO klein ist dass nichmal ne kaffeemaschine geschweige denn ein BBA draufpasst?
1
#7
12.9.13, 20:09
Die Brotbackmaschine steht bei mir auch des Platzmangels wegen nicht in der Küche sondern im Esszimmer, früher in einer anderen Wohnung im Schrank eines anderen Raums und wird ja nicht täglich verwendet, trotzdem möchte ich sie nicht missen:)
4
#8 marasu
12.9.13, 22:42
@adeli2: dann musst du dich mit einem großen Brett oder einer großen Schüssel auf den Knien behelfen. ;-)

Ich hab auch keinen BBA, den Tpp find ich trotzdem gut, es werden bestimmt viele BBAs, die irgendwo in Schränken vor sich hin gammeln und verstauben, wiederbelebt.
4
#9
13.9.13, 00:08
Da ich die Zubereitung von Hefeteig immer so aufwändig fand, nahm ich auch eines Tages meinen Brotbackautomat zur Hilfe. Das geht wirklich super, man braucht sich wirklich um nichts weiter kümmern. Ich backe nicht nur mein Brot darin, sondern auch Kaiserbrötchen aus dem im BBA zubereitetem Teig. Man kann auch prima einen Pizzateig anstellen, einkaufen fahren und beim nachhausekommen nur noch ausrollen, Zutaten (schon morgens geschnippelt) drauf und die Pizza backen.
5
#10 fabesimo
13.9.13, 07:44
Wir machen das auch schon ganz lange so. Eine gute Küchenmaschine die den Teig kneten kann ist mir leider zu teuer ( gehabt hätte ich sie schon gerne ) aber dann hatte vor 10 Jahren der neue BBA eine Funktion nur für Teig . Super ich mache selbst Kuchenteig für Rührkuchen dort rein , wenn ich noch was anderes zu tun habe . Dann aber nur die 10 min rühren lassen. Marmeldae ging auch gut , damit dürfen das selbst die Kinder machen. Und Joguhrt klappt auch Super dort drin. Ich mag ihn nur lieber gleich in den kleinen Gläsern haben wegen der Kinder . Aber wenn ich mehr für Zaziki brauche nehme ich den BBA. Da ich 4 Kinder habe wovon der eine keinen Weizen verträgt der andere kein Ei backe ich seit 20 Jahren damit selber. Und ich würde ihn nicht wieder her geben wollen.
Nudelteig geht auch aber noch besser ist Gnocci Teig Mensch war das eine Arbeit und Sauerei das konnten meine Hände mit Rheuma schon lange nicht mehr. Voller Wut das es nicht ging warf ich es in den BBA und drückte auf Teig. Super fluffig das ganze schön geschmeidig .
Der Motor ist stark genug um Teig zu kneten die Temeratur ist gut zum gehen des Teiges ich gebe ihn nicht mehr her . Habe jetzt meinen 3 wir sind aber auch mind zu 6 also jeden Tag mehrfach im Einsatz und der 2 te hatte 2 Haken das fand ich nicht so schön der 3 te ist nun auch schon 10 Jahre am arbeiten und extra groß. Was für mich wichtig war. Und teuer sind die ja nun nicht .
Wer nur eine winzige Küche hat der wird wohl einen Platz haben wo er sitzt und ißt. Dort hin kann man ihn stellen wenn er arbeitet und muss ihn dann weg räumen. Meiner muss wenn wir essen auch vom Tisch aufs Regal wandern kommt danach aber wieder runter um zu arbeiten .
Das ist ja nun kein Grund keinen zu haben.
Wer nicht backt kocht oder so was oder nur einmal alle 5 Jahre braucht dann wohl keinen aber deswegen ist der Tip gut für die die das oft tun.
2
#11
13.9.13, 07:45
Hallo zusammen,

ich verwende meinen BBA immer für Hefeteige, meistens für Pizzateig. Ich finde es sehr bequem mich nach dem Einfüllen der Zutaten um nichts mehr kümmern zu müssen, speziell nicht ums "gehen".
Ich habe auch nicht viel Platz in meiner Küche, bzw. ich bin eine Anhängerin einer freien Arbeitsfläche und mag nichts rumstehen haben, was nicht täglich gebraucht wird.
Den BBA habe ich auf dem Auszug platziert, auf dem vorher die Brotschneidemaschine stand (die habe ich verschenkt, da ich sie seit hier ordentliche Messer eingezogen sind nicht mehr brauche).

Viele Grüße
Eva
#12
13.9.13, 07:52
Ich suche immr noch einen BBA, der mehr Teig auf einmal knetet, ich habe zwar in meinem 1 kg
Mehl verarbeitet, muss allerdings anfangs dabei stehen bleiben und ein wenig Hilfestellung geben, damit das Mehl auch gepackt und verwurschtelt wird, denn genau genommen sollte ich nicht mehr als 750 gr. Mehl nehmen und die Zutaten.
Ich muss dann aufpassen, wenn die Gehzeit rum ist, dass mein Teig sofort aus der Maschine kommt, sonst hebt er den Deckel an, aber er ist fantastisch.
Hat hier Jemand einen Tipp für mich, wo ich größere BBA her bekomme ?
Liebe Grüße - Adiba
#13
13.9.13, 08:01
Vielleicht im Gastronomiebereich?
#14
13.9.13, 09:40
Mache ich auch so!
#15 kirschtomate
13.9.13, 10:36
Soweit ein guter Tipp :) Aber für mich ist Hefeteig reine Handarbeit - da kommt für mich keine Maschine ran :P

Ich verfahre wie folgt: Alle Zutaten in eine große Plastikschüssel (gibts für schmales Geld in den bekannten EURO-Läden) und dann knete ich den Teig in der Schüssel, die habe ich meist auf dem Küchentisch stehen, weil er die ideale Höhe hat - so vermeide ich schonmal das die ganze Arbeitsplatte und der Fußboden mit Mehl eingesaut sind ;) Viel Platz nimmt die Schüssel auch nicht in Anspruch...

Den Teig lasse ich in der Schüssel gehen. Die groben Teigreste an den Händen gehen wunderbar ab, wenn man die Hände 2-, 3-Mal aneinander reibt - der Rest geht super mit warmen Wasser, etwas Spüli und einem handelsüblichen Küchenschwamm ab ;)

Nach der Ruhezeit verarbeite ich den Teig entsprechend seiner Verwendung. Die Schüssel mit den Teigresten lasse ich einfach eine weile stehen - so einen halben Tag. Die Teigreste sind dann angetrocknet und man kann sie mit den Fingern ganz leicht "abbröseln" und im Biomüll entsorgen. Die paar Mehlreste, die dann noch in der Schüssel sind, kriegt man beim Spülen OHNE (!) Schrubben ganz leicht weg :)

Man siehe - eigentlich kein Hexenwerk für alle die, die keinen Brotbackautomaten besitzen und auch keinen wollen (so wie ich) :P
3
#16
13.9.13, 10:42
ja, so habe ich das vor ca. 25 Jahren auch gemacht, als ich noch selbst den Sauerteig angesetzt habe und an schließend mein gutes Brot, also mit einem hohen Roggen-Anteil, gebacken habe,
war noch ein Rezept aus der Hobbythek mit J. Pütz.
Nun sind die Zeiten leider vorbei, mir fehlt die Kraft in den Händen, bin also sehr froh, dass ich nun endlich wieder eine Möglichkeit gefunden habe und einen Hefteteig zum Einsatz bringen kann, hatte ich fast schon vergessen, wie gut so etwas schmecken kann aus eigenem Ofen.
4
#17
13.9.13, 11:11
#15, kann ich verstehen ich habe das früher auch so gemacht.

Aber
wenn echt zuviel los ist, und man die Ruhe oder Zeit fürs von Hand kneten nicht hat,
wenn man Pizza essen will, obwohl die Kinder gar nicht gut drauf sind
wenn man zwischendrin noch die Wäsche machen muss,
wenn man gar nicht zuhause ist, sondern mit den Kindern auf dem Spielplatz

dann ist der BBA dafür aber sowas von klasse!
1
#18
13.9.13, 18:17
@adeli2: Meine Wohnung ist so klein, dass ich nicht einmal einen richtigen Tisch habe. Wenn ich den BBA nutze, dann stelle ich ihn einfach auf den Herd. Wer keine Klappe hat, um ihn abzudecken, kann ja ein Brett nehmen und über die Kochplatten legen. Bin noch nie in die Verlegenheit gekommen, dass ich gerade in dieser Zeit kochen wollte. Wenn man will, findet man auch einen Weg. Nötigenfalls kann man den BBA ja auch auf einen Hocker stellen, zumal es ja nicht zwingend notwendig ist, dass er unbedingt auf Tischhöhe stehen muss. :)
2
#19 xldeluxe
13.9.13, 23:35
...mein Brotbackautomat steht seit langem im "Flohmarktschuppen", denn für das riesige Gerät habe ich weder Verwendung noch Platz. Beim Brotbacken hasse ich das Loch des Knethakens im Brot und für anderes habe ich ihn nie benutzt. Gerade erst vor ein paar Tagen hat mir meine Nachbarin dazu geraten, den Hefeteig für meinen Pflaumenkuchen darin aufgehen zu lassen, da sie es ständig so für ihre Pizza macht.

Also jetzt mal in der Kurzfassung:

Guter Tipp, funktioniert prima, Hefeteig klappte selten bei mir und jetzt immer !

Wird also vorerst nicht verkauft, weder bei Ebay noch auf dem Flohmarkt
;-)))))
#20 Andrometus
14.9.13, 08:21
Alle schreiben hier von Hefeteigzubereitung u.a. auch Rührkuchen.

- kann denn der BBA auch Sahne aufschlagen?
- kann ich einen Mixer, Zitruspresse aufsetzten?
- kann ich einen Fleischwolf montieren?
- kann ich Raspel- & Reibescheiben einsetzen?

Nein, kann der BBA nicht, dafür benötigt man ein zusätzliches Gerät.
Somit bleibe ich bei meiner Universal-Küchenmaschine mit einer Leistung von 900 Watt und einer max. Teigmenge von 3 Pfund (auch schwere Hefeteige, schafft sie mühelos).
Kostet zwar um einiges mehr als ein BBA, aber ich kann damit viele Arbeiten verrichten und habe auch beide Hände frei.
3
#21 Internette
14.9.13, 08:33
Andrometus, vielleicht hast du den Sinn des Tipps nicht verstanden?!?

Es steht dir selbstverständlich weiterhin frei, eine Küchenmaschine oder einen BBA zu nutzen oder deinen Kuchen käuflich zu erwerben.
Selbst die Wahl der Bäckerei steht dir frei. ;-)

Schönes Wochenende allen, bei appetitlich zubereiteten und duftenden Kuchen.
4
#22 Internette
14.9.13, 08:35
Und danke für die Erinnerung an die Möglichkeiten meines BBA.
#23
14.9.13, 09:39
@Andrometus: Ich suche auch noch nach einer Maschine, die schwere Teige in größerer Menge verarbeitet, u.a. auch mit Roggen und Sauerteig, so dass ich auch mal ein recht großes Brot zaubern kann,
welche Maschine haben Sie denn ?
Gruß - Adiba
3
#24 onkelwilli
14.9.13, 11:36
Ich habe noch keinen Brotbackautomaten- u.a. wegen der wohl unvermeidlichen Löcher im Brot. Küchenmaschine auch nicht, ist mir zu umständlich.
Als dritte Möglichkeit möchte ich auf das gute alte Handrührgerät mit Knethaken hinweisen.
Für ganz schwere Teige und sehr große Mengen weniger geeignet, aber doch eine ganz gute Hilfe, meine ich. Nach dem "Gehen" kann man dann noch selbst Hand anlegen. Ich backe auf diese Weise Brote bis zu 1 kg, meist mit "aufgemotzten" Fertigmischungen.
1
#25 fabesimo
14.9.13, 17:13
Das Loch im Brot kannst du vermeiden wenn du den Haken wieder raus nimmst bevor es anfängt zu backen!
Und für Pizzateig und Co kommt der Teig ja eh wieder raus ohne backen.

Wenn man nicht mehr selbst Hand anlegen kann oder wenn man viel zu tun hat oder beides bleibt er ein Super Helfer , finde ich .
Arbeitet von alleine während ich mich nicht mühen muss und während dessen kann ich mit den Kindern was anderes tun .
#26
15.9.13, 04:03
Den Tipp hatte ich gegeben, da auch viele andere - wie ich - ihren BBA in die hinterste Ecke verbuddelt haben, weil sie die BBA-Brote nicht mehr mögen, keine Löcher im Brot mögen, die Fertigbackmischungen nicht mehr mögen und was es noch so für Gründe gibt. Um den BBA aber vergammeln zu lassen, ist er einfach zu schade, denn er hat ja auch Geld gekostet.

Viele würden viel öfter selbst backen, wenn das mühselige Teigkneten nicht wäre, denn schwerere Teige mit einem Handrührgerät kneten kann man vergessen - diese Handrührgeräte sind wirklich keine Hilfe dabei. Abgesehen davon, dass man während der ganzen Zeit Schüssel festhalten und Handmixer führen muss. Besonders nervig, wenn manche Zutaten dann noch nach und nach hinzukommen sollen während des Rührens (wer von euch hat eine dritte Hand? Klar, die Kinder müssen dann oft ran.).

Und leichte und spritzende Teige hinterlassen gerne Spuren auf Kleidung und Umgebung, abgesehen vom Reinigen des Geräts, den beiden Knethaken, der Schüssel und was man sonst noch benutzt. Bei einem BBA hat man nicht nur einen ordentlichen Deckel über der Rührschüssel, sondern auch mehr Zeit, denn im BBA wird der Teig nicht nur gerührt und geknetet, er kann dort auch in idealer Temperatur gehen (selbst in einer kalten Küche). Zudem hat der BBA einen Timer. Kenne keine Universal-Küchenmaschine oder Handrührgeräte mit Timer, die mich davon befreien, während der gesamten Zeit laufend anwesend zu sein. Könnte sogar einkaufen, wenn mir noch Zutaten fehlen, während der Teig im BBA zubereitet wird. Man macht sich einfach vieles leichter. Zumal auch die Reinigung des BBAs einfacher ist als die einer großen Küchen- oder Teigrührmaschine. Die Löcher im Brot vermeide ich, indem ich den fertigen Teig nicht im BBA, sondern im Backofen ausbacke. Wenn das Brot oder der Kuchen fertig ist, ist der BBA schon längst wieder in seiner Ecke oder rührt schon den nächsten Teig an. Oder rührt bereits die Marmelade an, die ich einkochen oder für den Kuchen verwenden möchte. Spart auch Zeit.

Wer auf umständliche Handarbeit oder auf seine Küchenmaschine mit all dem Montieren, Zerlegen und Abwaschen (Schüssel, Haken, Arbeitsarm etc.) nicht verzichten möchte, kann es selbstverständlich so umständlich und zeitraubend machen, wie er möchte - das wird ihm oder ihr hier niemand nehmen wollen. Ich weiß jedenfalls, dass ich es jetzt mit dem BBA in vieler Hinsicht einfacher habe. Und das scheinen auch viele andere gemerkt zu haben. Besonders jene, die das Kneten von Hand einfach nicht mehr schaffen. Niemand will hier andere zwingen, schlauer zu werden, Erleichterungen zu erfahren oder unnötige Arbeit zu vermeiden. Wer darauf Wert legt - bitte.
(Frage mich nur: Warum liest man dann solche Tipps? Nur um zu meckern?)
1
#27 onkelwilli
15.9.13, 17:45
@Handysurfer: Klar würde ich den BBA zum Kneten benutzen, wenn ich einen hätte. Aber dass das Handrührgerät gar keine Hilfe sei, ist eine kühne Behauptung. Ich knete gern damit, solange meine Handgelenke die drei Minuten noch aushalten. Ist ja auch ein gutes Training.
Die Fertigmischungen sind besser als ihr Ruf, finde ich - auch die preiswerten Hausmarken. Es muss ja nicht immer Aurora sein!
3
#28
15.9.13, 23:48
Deinen ersten Satz verstehe ich nicht, denn der Tipp ist für die gedacht, die irgendwann mal einen BBA erworben haben, der aber inzwischen seit langer Zeit schon irgendwo ungenutzt rumsteht. DAS sollte aber eigentlich wirklich _jedem_ Leser klar geworden sein.

Und über Fertigbackmischungen hatte ich überhaupt nicht geurteilt.

Und ich bleibe dabei: Für wirkllich schwere Teige ist ein Handrührgerät keine echte Hilfe, denn man benötigt dann schon ordentlich Kraft in den Händen, um Mixer und Schüssel die ganze Zeit festhalten zu können, bis der Teig fertig ist. Mit 3 Minuten kommt da normalerweise auch nicht aus. Und das ist nicht nur eine Behauptung, denn das weiß jeder, der selbst backt. Ein Training mag es vielleicht für diejenigen sein, die auch im höheren Alter noch die nötige Kraft besitzen. Wer jedoch unter Rheuma oder Gicht leidet, wird das selbst in jungen Jahren kaum als "Training" ansehen.
3
#29 fabesimo
16.9.13, 11:24
Hallo Handysurfer, genau so habe ich es verstanden.
Und ich bin mit 43 nicht mehr ganz jung aber habe Rheuma oft in den Händen bzw Fingern. Das tut so weh auch wenn nur einer betroffen ist das ich das dann gar nicht kann .
Deswegen ist mir vor 2 Jahren auch der Handmixer kaputt gegangen .
Knetteig für Plätzchen und ich konnte nicht mehr.
Mein Mann gefragt und der nimmt das Handrührgerät und nach 3 min stieg Qualm aus selbigen.
Klasse warum habe ich das wohl nicht genommen !?
Und oft kann ich auch die Schüssel oder den Mixer nicht halten.
Weil es weh tut.

Aber da ich weiter für uns 6 plus Freundinnen der Söhne koche und backe ist das Teil dafür genial.
Ich backe aufgrund von Unverträglichkeiten der Kinder auch Brot .
Und Pizzateig Flammkuchenteig Gnocci und sonst was darin.
Wenn eine Küchenmaschine dann nur noch eine gute . Die aber kosten soviel das ich mich bisher nicht dazu hinreißen lassen konnte.
Das Geld geht für die Kinder drauf .

Sollte meiner kaputt gehen ich würde mir einen neuen kaufen.
Aber wer einen hat kann ja mal drüber nachdenken ihn wieder raus zu holen. Denn Hefeteig gelingt dort drinnen ganz sicher.
Und wie oft höre ich meiner wird nie was.
Ich hatte damit auch früher keine Probleme aber nun viel weniger Aufwand .
#30 Andrometus
17.9.13, 10:18
Sehr geehrte Kommentatoren!

Jetzt steht bald Weihnachten vor der Tür; wer nimmt von Euch den BBA um Christstollenteige zu mischen bzw. kneten?
Das interessiert mich prompt!
#31
17.9.13, 10:37
@Andrometus: Sorry, Thema verfehlt.
#32 fabesimo
17.9.13, 10:57
Die Frage darf doch erlaubt sein , oder nicht ?

Oder habe ich Ironie wieder mal nicht bemerkt ?

Hast du Bedenken den Stollenteig dort drin zu machen ?

Ich habe wieder einen Rheumaschub gerade re Hand und die Finger. Kann kaum tippen.
Habe deswegen auch einen Trackball statt Maus denn die kann ich mit der Hand schon seit 8 Jahren nicht mehr bedienen .
Und ich bin 43!
Und wenn ich das Geld für eine gute Küchenmaschine hätte würde ich mir eine kaufen.
Aber Über 1000€ geht im Moment nicht . Muss wieder Schuhe für die Jungs kaufen bei 4 Kindern je 2 paar und neue Winterjacken also nix Küchenmaschine .
#33
17.9.13, 12:48
@fabesimo:
Sicher, die Frage ist erlaubt. Ich habe sie aber als ironisch / provozierend empfunden, weil dem #20 von Andrometus vorausging.
Egal, ich hätte einfach lieber still sein sollen.

Ich selber mache bisher hauptsächlich Hefeteig im BBA, aber ab und an auch schon mal Mürbeteig und Rührteig. Rührteig wird etwas schwerer als mit dem Mixer.
#34 fabesimo
17.9.13, 14:35
Nein hättest du nicht !
Ich kann nur Ironie schwer als solche erkennen , habe da oft Probleme mit.

Und ich werde gnadenlos alles rein solle es nicht klappen weiß ich es danach 😃
1
#35
17.9.13, 20:05
Ich nehme den BBA grundsätzlich für alles, was angerührt werden muss und etwas mehr Kraft und/oder Zeit benötigt. Schlagsahne und ähnliche leicht zu ruhrende Lebensmittel also mit dem Handmixer, alles, was darüber hinaus geht, im BBA. Also auch den Teig für Christstollen.

"Und wenn es mehr sein soll als die 750g, für die dein BBA ausgelegt ist?"
Dann mache ich 2 Durchgänge und backe 2 kleinere Portionen. Muss ja nicht immer alles King Size Format haben. Zwei gleiche kleinere Torten machen sich auf der Kaffeetafel ohnehin eleganter als eine große, zu der dauernd die Teller hingereicht werden müssen. Die meisten wollen ohnehin nur kleine Stücke, besonders, wenn mehr als nur eine Sorte angeboten wird.
#36 fabesimo
18.9.13, 10:12
Hallo Handysurfer , meiner packt sogar 1 kg und wenn es mehr ist backe ich auch 2 mal oder bei Pizzateig auch 2 Durchgänge .

Das mit dem Stollen ist gut an dem wollte ich mich nun auch mal wagen.
Danke für die Antwort
#37
18.9.13, 10:50
@fabesimo: um welches Gerät handelt es sich ? 1 kg Mehl wird selten zum Einsatz kommen, aber ich habe eben gesehen, dass ein Unold-Gerät ein Brot von 1.800 Gramm backen kann.
#38 fabesimo
18.9.13, 13:45
@ adiba : ich schaue gleich mal nach und sage dann Bescheid

Das mit 1,8 kg finde ich gut wir sind zu 6 plus Freundinnen der Jungs und da geht beim essen ganz schön was weg.
Nocki brauchen sie gute 2 kg also wenn es die nur mit Soße gegessen werden.
Die knetet auch mein BBA denn meine Hände wollen das nicht mehr .
Habe gerade einen akuten Schub vom Rheuma und kann kaum das Handy halten
Bis später fabesimo
#39
18.9.13, 13:55
@fabesimo: Ist schon komisch, jetzt wollte ich gerade bei Amazon.de diese Maschine kaufen, muss aber dafür entweder mit Kreditkarte bezahlen, oder es abbuchen lassen, warum kann man nicht überweisen, hat Jemand hier Ahnung von diesem Bestellvorgang ?
#40 fabesimo
18.9.13, 17:04
Ja Amazon macht das leider nur so. Auch bei Schulbüchern und anderen. Ich glaube Pay Pal geht. Sagen meine Jungs. Ich habe kein Pay Pal Konto. Das ist dann aber wie überweisen . Das machen meine großen so .
Was kostet das Teil denn dort ?
#41
18.9.13, 17:18
Ich habe übrigens in den Bewertungen sehr viel Positives gelesen über diese Maschine und die Mini-Negativaussagen schlagen bei den vielen positiven nicht zu Buche, ich werde jedenfalls testen und berichten. Was immer wieder lobend erwähnt wird, das ist der extrem gute und kulante Kundendienst dieses Unternehmens, was ja nun auch sehr wichtig ist, denn da erkennt man die Wertigkeit eines Anbieters und dessen Produkte.
Adiba
#42 Internette
18.9.13, 19:16
Adiba, das ist bei Ama..n normal. Du kannst dort ruhig von deinem Konto abbuchen lassen. Habe noch nie negatives gehört. Ich selbst kaufe dort nicht, weil ich mit der Personalpolitik nicht einverstanden bin und das nicht unterstütze.
Ich habe einen Unold 68415 (denke, das ist ein älteres Modell) und bin sehr zufrieden damit.
#43
18.9.13, 20:41
@Adiba: Ich schlage auch vor, dass du abbuchen lässt. Im Fall des Falles hat das den Vorteil, dass du der Abbuchung bis zu 6 Wochen lang widersprechen kannst und dein Geld sofort zurück erhältst. Wenn du jedoch überweist, ist das Geld definitiv weg. Du kannst es nicht mehr zurückholen oder der Überweisung widersprechen.

Der Bankeinzug ist daher für Kunden die sicherere Zahlungsart. Ich lasse nach Möglichkeit immer abbuchen.

Achtung ! ! !
Viele Banken behaupten gerne, einer Abbuchung kann man grundsätzlich nur bis zu 6 Wochen lang widersprechen. Das stimmt so aber nicht, denn diese Frist gilt nur für Abbuchungen, denen man zugestimmt hat. Einer Abbuchung, der man nicht zugestimmt hat, kann man tatsächlich auch noch nach einem halben Jahr widersprechen! Sollte die Person am Bankschalter etwas anderes behaupten, dann sollte sie sofort die eigene Rechtsabteilung anrufen und sich informieren.
2
#44 terminfee
19.9.13, 03:21
Um wieder zurück zum Thema zu kommen.........ich finde die Idee genial und werde mich demnächst auf Spurensuche begeben. In welche Ecke des Dachbodens habe ich den BBA nochmal vergraben?
#45
19.9.13, 09:54
@Handysurfer: Das ist ja sehr interessant, vielen Dank für die Informationen,
ja, ich habe per Bankeinzug bezahlt und nun hoffe ich, dass mein Brotbäcker
am Samstag bei mir zum Einsatz kommt, das Avis sagt es zumindest aus.
Ich habe schon mal eingekauft, damit ich sofort durchstarten kann, ich freu' mich schon
sehr darauf. - Adiba
#46 Andrometus
21.9.13, 10:26
@Truddel: Thema verfehlt!? - Darf ich im Voraus bemerken, dass Christstollenteig ein Hefeteig mit Vorteig ist und die Früchtezugabe kurz vor dem Knetende eingemischt werden?!

Rührkuchen im BBA; Vollei mit Zucker schaumig schlagen??? - Am Ende des Mischens ist Dein Rührkuchen etwas schwerer, was heißt, dass dieser ziemlich trocken schmeckt - es sei denn, man nimmt auserwählte Zutaten. ^^ ;-)

Verstehe überhaupt nicht, dass Kommentatoren sich auf Spurensuche begeben müssen, in welcher Ecke des Dachbodens sich der BBA befindet, erscheint mir etwas paradox; wohlgemerkt!
1
#47 terminfee
28.9.13, 02:24
Na, dann merke mal wohl! ;-)
#48
29.9.13, 14:04
@terminfee: Ich habe auch einen BBA. Habe wohl gelesen, dass es das Teigprogramm gibt. Habe mich bisher nicht getraut, weil mir Hefeteig bisher nie so gelang. Nun werde ich es wagen.
1
#49
29.9.13, 14:21
Mittlerweile habe ich mehrere Hefe-Teige im BBA gemacht und jeder ist gelungen, nicht nur für Brote, ich habe auch Obst-Kuchen (Blech) damit gemacht, der Pflaumenkuchen war Sünde pur !

Ich ärgere mich schon ein wenig, dass ich da nicht früher dran gedacht habe.
Selbst bei 1000 gr. Mehl konnte ich ein hervorragendes Ergebnis bekommen, habe anfangs ein klein wenig mit einem Spatel nachgeholfen in der Backform und während dem Anmischen, aber nach kurzer Zeit hat die Maschine das auch alleine geschafft, allerdings kann bei der Menge Mehl das Brot nicht im BBA gebacken werden, das ist aber schon erkennbar, wenn der gegangene Teig fast den Deckel vom BBA aus den Angeln hebt, also muss das Brot, ( die Brote ) in den Backofen, nachdem der Teig von Hand noch einmal kurz und kräftig geknetet wurde, er noch einmal als Brot gehen durfte und dann ging es in den Ofen und das Eregebnis war bisher immer einwandfrei.
#50
10.10.13, 19:06
Habe letztens auch 1 kg in meinem Brotbackautomat gerührt, bis ein richtiger Teig entstanden war. Teig in eine große Schüssel gegeben und gehen lassen. Dann davon einen Backofen voll Kaiserbrötchen auf Vorrat gebacken. Das ging wirklich gut.
#51
24.10.13, 18:03
was für einen bba habt ihr denn, Adiba und Fabesimo? meiner hat zwei knethaken und ist totaler mist, der knetet ganz schlecht, den hab ich in die hinterste ecke verbannt. und ein kg mehl schafft er gleich gar nicht.
würd mir aber auch gern die arbeit erleichtern... habt mitleid ;-))
#52
24.10.13, 18:50
Ich habe einen ca. 10 Jahre alten BBA namens "LeCaf BGB403" für max. 750 g, der hat nur eine Knetflosse (Bezeichnung 'Haken' passt dafür irgendwie nicht). Ich lasse darin Teige bis zu 1 kg Mehlanteil anrühren. Die erste Gare erfolgt auch darin, für die zweite Gare nutze ich meist ein Gärkörbchen.

Wenn man darin auch backt, sollte man natürlich nicht mehr als 750 g nehmen, sonst wird der Deckel hochgedrückt. Oder der Teig läuft über - fast noch schlechter.
#53
24.10.13, 19:59
@blumenmai: Ich habe einen BBA von UNOLD und zwar Modell Backmeister 68511,
es gibt zwar ein Modell, wo man gleichzeitig auch zuwiegen kann, ist seitlich eine Waage eingebaut, aber da kann man etwas weniger Mehl verarbeiten. Ich habe bei der Fa. Unold angerufen und nachgefragt und dort wurde mir für meine Bedürfnisse zu diesem Modell geraten und das klappt sehr gut. Am Anfang muss man bei einer größeren Menge Mehl etwas Hilfestellung geben an den Rändern der Knetform leicht mit einem Teigschaber arbeiten, aber wirklich nur gering, wenn der Teig erst einmal gegriffen hat, dann geht das prima. Ich habe das Gerät bei Amazon gekauft, war dort preislich am günstigsten vor ca. 1 Monat. Mir gefällt übrigens sehr, dass man zu bestimmten Zeiten bei Unold anrufen kann, dort gibt es Frau Blum und diese Frau ist Klasse, die ist mit Leib und Seele ein Bäcker, eine Köchin und sie hat wirklich Ahnung und wenn man Hilfe benötigt ist man bei ihr genau richtig, denn sehr oft kommen erst Fragen nach einiger Zeit auf, es gibt so viele Möglichkeiten mit dem Gerät zu arbeiten, nur man muss erst einmal darauf kommen. Jednefalls wird der Hefeteig da drin super, geht auch in der Wärme sehr gut und wenn er dann fertig ist, muss er nur noch geknetet und in die Form oder ins Gärkörbchen gebracht werden zur Nach-Ruhe, je nach Rezept und dann gehts in den Ofen. Ich jedenfalls habe den Kauf nicht bereut, muss nur noch viel ausprobieren, damit ich das Gerät auch wirklich gut nutzen kann. - Adiba
#54
2.12.16, 16:58
Das kommt mir sehr bekannt vor. Bei mir war es genauso. Ich hatte die Brotbackmaschine völlig vergessen und war schon auf der Suche nach einer Küchenmaschine zum Pizzateig kneten. Gott sei Dank habe ich mir nicht noch so einen Boliden in die Küche dazu gestellt. Die Brotbackmaschine erledigt die Kneterei zufriedenstellend.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen