Toggenburger Schlorzifladen 1
2

Toggenburger Schlorzifladen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Ich habe gedacht, dass ich kulinarisch nichts mehr entdecken könnte. Bei einer Radtour um den Bodensee habe ich dann in der Schweiz die Entdeckung des Toggenburger Schlorzifladen gemacht und mich gleich auf Rezeptsuche und ans Nachbacken gemacht.

Zubereitung

Boden

  1. 120 g Mehr mit 60 g Butter vermengen.
  2. Dann 30 g Zucker, eine Prise Salz und 50 ml Wasser dazu kneten.
  3. Kugel machen und 1 Stunde im ruhen lassen.

Birnenweggenfüllung

  1. 400 g getrocknete Birnen. 50 g getrocknete Zwetschgen und 50 g getrocknete Datteln. Kurz aufkochen mit etwas Wasser.
  2. Dann mit Zimt, Nelken und Rum würzen und mit dem Passé vite pürieren (geht auch mit dem Stabmixer).
  3. Diese Menge reicht mir für zwei Schlorzifladen. Die Hälfte bewahre ich in einem Marmeladenglas auf fürs nächste Mal.

Guss

  1. 400 ml Sahne, 4 Eier, 150 g Zucker, etwas Vanillearoma und etwas Rumaroma verrühren.
  2. Den Boden ausgerollt in eine niedrige runde Kuchenform (28 - 30 cm) legen (mit Rand). Einige male einstechen. Ich fette die Form immer mit Butterschmalz ein und bestreue sie mit Semmelbrösel, um zu verhindern, dass sich der Kuchen nicht löst.
  3. Dann mit "Birnenweggenmus" (gibt es in der Schweiz auch fertig zu kaufen) bestreichen. Wie dick ist Geschmackssache. Den Guss oben drüber und ab in den vorgeheizten Backofen. 35 bis 45 Minuten bei 200 Grad backen (180 bei Heißluft). Falls der Kuchen zu braun wird, Temperatur reduzieren. Der Guss ist gestockt, wenn nichts mehr "wackelt".

Varianten

Der Guss ist der gleiche wie bei Creme brullé. Auch hier sind viele Varianten möglich.

  • Weniger Sahne und dafür etwas Milch, mehr Eigelb und weniger ganze Eier.
  • Mehr oder weniger Zucker, komplett ungewürzt oder mit Vanille (auch echte Vanilleschote ist natürlich möglich) und Rum oder eins von beiden. Auch andere Würzbeigaben sind möglich.
  • Man kann den Kuchen mit Puderzucker bestreuen oder ihn (wenn der Kuchen schnell gegessen wird) mit braunem Zucker bestreuen und (wie bei der creme brullé) abbrennen.
  • Weiterhin kann man auf das Birnenweggenmus gehackte Nüsse streuen, bevor man den Guss aufgießt. Bei der Herstellung des Muses kann man auch Alcermes-Likör verwenden anstatt Rum, Zimt und Nelken. Es geht aber auch Birnenschnaps.

Das obige Grundrezept finde ich am besten. Aber der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Themen

20 Kommentare

Emojis einf├╝gen