Tomatenbegräbnis

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bin durch einen anderen Tipp an dieses "Rezept" erinnert worden und wollte Euch daran teilhaben lassen...

Es eignet sich besonders, wenn noch Mischbrotreste vorhanden sind, die ungetoastet nichts mehr hermachen. (Selbstverständlich kann man jedes andere Brot auch verwenden, schmeckt aber nicht so gut)

Benötigt wird:

  • Mischbrot
  • Butter oder Margarine nach Bedarf
  • Tomaten
  • Zwiebeln
  • Pfeffer/Salz
  • Remoulade (evtl.)
  • Eier

Die Mengen müsst Ihr (je nach Appetit und Hunger) selbst rausfinden.

Das Brot möglichst cross - bis hart - toasten, in der Zwischenzeit die Tomaten in Scheiben schneiden, die Zwiebeln würfeln oder in Ringe schneiden, Eier portionsweise zu Spiegeleiern verarbeiten.

Danach das Brot mit Butter/Margarine bestreichen, Tomaten darauf verteilen, Zwiebeln dazu und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Anschließend die heißen Spiegeleier vorsichtig über das belegte Brot gleiten lassen und so die Tomaten "begraben". Wer mag, kann dazu noch Remoulade oder Mayo reichen.

Ist bei uns ein gern gegessenes Abendbrot, zumindest wenn man Appetit auf etwas Herzhaftes hat, aber keine Lust zu aufwändigen (aufwendigen?) Kochereien.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


1
#1
12.10.12, 09:37
oh, ich hatte aus dem Titel geschlossen, dass eine Idee kommt, was man mit den Tomatenpflanzen im Garten machen kann, ob die einfach so in den Komposter gegeben werden, wenn die Fruchtzeit zu Ende ist; falls jemand eine Idee dazu hat, bitte immer her damit - aber als Rezept trotzdem ganz nett, nur wie gesagt, der Titel etwas irreführend
1
#2
12.10.12, 09:41
gute Idee für eine schnelle Mahlzeit
-1
#3
13.10.12, 01:01
Ist sehr lecker! Kann ich nur bestätigen!
Ab und zu lege ich auch noch eine Scheibe gekochten Schinken oder Salami unter die Tomaten.
#4
13.10.12, 08:33
Mir ging es wie Ollski.

Rezeptvorschlag liest sich lecker. Wird mal ausprobiert.
1
#5
16.10.12, 12:24
also wir haben das` strammer max`genannt--warum auch immer(war in der ddr -pausenversorgung ganz groß )
3
#6
16.10.12, 12:56
@fraumue: Strammer Max ist was anderes. Schwarzbrot belegt mit Schinken oder Schweinebraten und obenauf ein Spiegelei
2
#7
16.10.12, 13:02
kenne den Strammen Max wieder anders,

Brot, Schinken, Käse, Spiegelei,

typisch "Strammen Max" ist wahrscheinlich nur das Spiegelei .-)))
#8 Oma_Duck
16.10.12, 13:57
Ein leckerer Snack, zweifellos, wiewohl ich persönlich die Zwiebeln weglassen würde, weil sie m.E. nicht mit dem Spiegelei harmonieren. (War das jetzt schon wieder Meckerei?)
Der "klassische" stramme Max besteht aus Misch- oder Weizenbrot, Butter, Schinken roh oder gekocht und Spiegelei. Und dazu ein großes Pils!
Aber wir leben in einem freien Land, Variationen sind erlaubt.
1
#9
16.10.12, 14:39
@Oma_Duck: Mit rohem Schinken ist strammer Max, mit gekochtem stramme Lotte, so kenn ich das.
Aber das Wichtigste ist sowieso das große Pils! *lach*
#10
16.10.12, 18:44
@ollski: Hier eine Antwort zu dem "Tomatenbegräbnis", das du meintest:

Sind die Tomatenpflanzen nur welk aber gesund, dürfen die problemlos auf dem Kompost bzw. in den Komposter wandern.
Wenn sie aber krank sind, insbes. Braunfäule, Sinnmilben o.ä. hatten, dann bloß nicht! Sonst wird deine schöne Komposterde mit diesen pestigen Erregern verseucht. Die Erde kannst Du dann zwar noch für sonstige Pflanzen, aber nicht mehr für Nachtschattengewächse verwenden.
LG Torja

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen